Jetzt haben wir zwei Merkels an der Spitze

Auch Annegret Kramp-Karrenbauer mit einer „Roulette-Scheibe als politischen Kompass“ – Vier Gewinner der AKK-Wahl zur CDU-Vorsitzenden und vier Verlierer – AKK als „Sargnagel“ der CDU – Die Rede von CDU-Mitglied Eugen Abler gegen Merkel in Hamburg – „Hätten unsere Mütter abgetrieben, wären wir nicht hier“ - Eine Unterschrift unter den UN-Migrationspakt ist für Abler Landesverrat

Veröffentlicht: | von

Kramp-Karrenbauer ist ein sperriger Name. In Überschriften von gedruckten Medien wird der Platz für ihn eng. Deshalb und weil die neue CDU-Vorsitzende mit Vornamen Annegret heißt, hat sich die Abkürzung AKK geradezu aufgedrängt. Nach alldem, was bisher über den neuen Stern am CDU-Firmament zu erfahren war, hat diese Partei jetzt zwei Merkels in ihrer Führungsspitze und damit auch, solange die CDU politisch noch die entscheidende Rolle spielt, die leidgeprüfte deutsche Nation. Merkel 1 sorgte in Marrakesch für die deutsche Unterschrift unter den für den Fortbestand unserer Nation hochgefährlichen UN-Migrationspakt und beging damit wegen dessen nicht offen ausgesprochener Zielsetzung Vaterlandsverrat. Merkel 2 setzt innerhalb der CDU wohl weitgehend fort, was dort bisher Merkel 1 getrieben hat, allenfalls unterscheidbar in Nuancen – zum Beispiel im sprachlichen Geschick und im Verzicht auf die Raute-Handhaltung, auch wenn diese kein Unheil anrichtet. Als symbolisch auffällig lässt sich das Jackett werten, das sie auf dem CDU-Parteitag trug. Die gleiche unübersehbar grüne Farbe kennt man bei diesem Kleidungsstück auch von Merkel 1. Die Kommentare, die diesen Vorsitzwechsel abseits der Mainstream-Medien begleiten, fallen alles andere als schmeichelhaft aus. Hier drei Beispiele.  Bitte hier weiterlesen

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Blog gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
Plattform damit wir auch künftig diesen
Service anbieten können.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: karlheinz gampe

Der hässlichen politischen Flinten-Weiber werden immer mehr in deutschen Landen und sind sicherlich kein rümliches Fräuleinwunder, welches im Ausland bewundert wird. Diese Frauen, die rote polnische Kacmierczac alias CDU Merkel(mit typischem DDR Stasi Betonkopp) und AKK verkörpern die hässliche Deutsche,

Gravatar: Elvi Stegner

Was für eine unterirdische Farbenlehre: Grün

"Als symbolisch auffällig lässt sich das Jackett werten, das sie auf dem CDU-Parteitag trug. Die gleiche unübersehbar grüne Farbe kennt man bei diesem Kleidungsstück auch von Merkel."

Am 1. Parteitag, dem Wahltag trug AKK einen schwarz-weißen Glencheck-Blazer aus der Kollektion der Mannheimer Modemacherin Dorothee Schumacher. BIld: https://www.cicero.de/innenpolitik/annegret-kramp-karrenbauer-akk-cdu-parteivorsitzende-angela-merkel-friedrich-merz/plus
Am Tag davor - trug sie türkis, vorher gelb, dann lila usw. - insgesamt das gesamte Spektrum

(Merkel trug bei AKKs Wahl übrigens blau, am Tag davor bei der Mikrofonprobe in der Halle einen "braunen" Blazer, wie die tiefrote linke "Volksstimme" nicht zu erwähnen vergaß )


Als die "Systempresse" Gaulands ewig braunen Tweed-Sakko, braunen Mantel auf Pegida u.ä. - mit seiner Gesinnung in Verbindung brachte bzw. immer mal wieder darauf anspielt, reagiert man dagegen sofort empört.

Allein dieses kleine Beispiel zeigt symbolisch, dass sich die AfD und viele ihrer Anhänger in ihrem hämischen Sprachgebrauch und -vergleichen gegenüber ihren unfairen Kritikern in keiner Weise "alternativ" von ihnen abhebt,
geschweige als sprachliches VORBILD fungiert, was wir aber in einer Zeit zunehmender deutscher Sprachverlotterung dringend bräuchten

Gerade unter dem neuen Wind von Frau AKK könnte es passieren, dass dieses dem Bashing-Zeitgeist angepasste sprachlich "robuste" Verhalten" - der AfD stimmungstrendig noch mal schwer auf die Füße fällt.

Der SPIEGEL-Kolumnist warnte gestern:

"...Annegret Kramp-Karrenbauer ist katholisch geprägt. Sie ist gegen die Aufhebung des §219a. Die Ehe für alle hält sie für ein Einfallstor für Forderungen nach der Heirat von Verwandten oder der Vielehe. Und sie will härter abschieben lassen als Horst Seehofer. AKK ist womöglich konservativer als Friedrich Merz und Jens Spahn zusammen.
Das mit dem Parteieintritt sollten Sie sich also gut überlegen..." (Stefan Kuzmany)

Egal, ob mit oder ohne AfD ist meine persönliche Meinung:

Zumindest von einem ehemaligen Ressortleiter der FAZ sollte man grundsätzlich einen anderen, differenzierendern Schreibstil in der politischen Auseinandersetzung erwarten dürfen.
Die Foristen darunter sorgen schon von selber für eine gebührend bunte Kommentierung dazu.

Auch sicher zu meiner Kritik hier ...

Gravatar: Sting

Merkel hat sei Beginn ihrer Kanzlerschaft immer nur das Volk belogen und betrogen.
-
Ich eriinere an die Worte von Merkel: "Kein Rechtsanspruch auf Demokratie auf alle Ewigkeit" (Merkels Rede am 16.06.2005)
-
Weiters Beispiel aus dem BLAUEN BOTEN:
-
Angela Merkel greift zur offenen Lüge: „Habe den Irakkrieg nie unterstützt“
-
Bundeskanzlerin Angela Merkel war heute – 28.7.2016 – in der Bundespressekonferenz und hat dort auf eine entsprechende Frage des Journalisten Tilo Jung hin geleugnet, jemals den Irakkrieg 2003 unterstützt zu haben (oder generell Kriege zu unterstützen).
-
Merkel 2016 in der Bundespressekonferenz:
„Ich ähm … unterstütze nie einen Krieg. Ich habe auch den Irakkrieg nicht unterstützt.“
-
Spiegel 2003 zu Merkels Artikel in der Washington Post:
„Angela Merkel hat für einen handfesten Eklat gesorgt: In einem Beitrag für die „Washington Post“ stimmte die CDU-Chefin in den Kriegsgesang der US-Regierung ein, wetterte gegen die Bundesregierung“ (Gerhard Schröder)
-
FAZ 2003 zu Merkel und Irak:
„Merkel verteidigt Irak-Krieg. Noch klarer als bisher hat CDU-Chefin Angela Merkel ihre Unterstützung für die Vereinigten Staaten und Großbritannien herausgestellt. Der Angriff auf den Irak sei eine unumgängliche Schadensbegrenzung.“

Gravatar: Sting

Integration: "Merkel erklärt Multikulti für gescheitert" (am 16.10.2010 )

Gravatar: Sting

Einseitige Migrationsdebatte: Auch Einheimische haben Menschenrechte
-
https://www.contra-magazin.com/2018/12/einseitige-migrationsdebatte-auch-einheimische-haben-menschenrechte/#comment-368662
-
Die aktuelle Fokussierung auf Migration und Asylrecht lässt eines völlig außer Acht: auch indigene Völker haben Rechte, die eingehalten werden müssen. Einheimische dürfen zum Beispiel laut UNO keiner Zwangsassimilation oder Zerstörung ihrer Kultur ausgesetzt werden.

Von Eva Maria Griese

Artikel 8
-
1. Indigene Völker und Menschen haben das Recht, keiner Zwangsassimilation oder Zerstörung ihrer Kultur ausgesetzt zu werden.
-
2. Die Staaten richten wirksame Mechanismen zur Verhütung und Wiedergutmachung der folgenden Handlungen ein:
-
a) jeder Handlung, die zum Ziel oder zur Folge hat, dass indigene Völker und Menschen ihrer Integrität als eigenständige Völker oder ihrer kulturellen Werte oder ihrer ethnischen Identität beraubt werden;

b) jeder Handlung, die zum Ziel oder zur Folge hat, dass ihnen der Besitz ihres Landes, ihrer Gebiete oder ihrer Ressourcen entzogen wird;
-
c) jeder Form der zwangsweisen Überführung der Bevölkerung, die zum Ziel oder zur Folge hat, dass ihre Rechte verletzt oder untergraben werden;
-
d) jeder Form der Zwangsassimilation oder Zwangsintegration;

e) jeder Form der Propaganda, die darauf abzielt, rassische oder ethnische Diskriminierung, die sich gegen sie richtet, zu fördern oder dazu aufzustacheln.
-
Demokratie und rechtsstaatliche Ordnung funktionieren umso besser, je kleiner die geografischen Einheiten sind. Ein Weltstaat könnte wohl nur totalitärer Herrschaft und als riesiger Polizeistaat funktionieren. ...ALLES LESEN !!

Gravatar: Sting

8.500 Euro pro Person und Monat: Unbegleitete minderjährige Flüchtlinge belasten den Steuerzahler
-
Für die sogenannte Flüchtlingshilfe ist Geld in Massen vorhanden. Vor allem, wenn ein vermeintlicher Flüchtling minderjährig ist, steigen die Kosten in unermessliche Höhen. Pro Person kommen damit schnell einmal 8.500 Euro pro Monat zusammen – finanziert vom Steuerzahler.
-
von Roscoe Hollister
-
Die sogenannte Flüchtlingshilfe ist zu einem überaus lukrativen Geschäftsmodell geworden. Das wiederum hat zur Folge, dass sich private Unternehmen, die zum Beispiel über ein leerstehendes Gebäude verfügen, geradezu darum reißen, Verträge mit den Ländern abzuschließen, die auf der Suche nach entsprechenden Quartieren sind. Und ganz besonders, wenn es um „Spezialfälle“ geht, wie dies bei Jugendlichen der Fall ist.
-
Ein Blick nach Österreich offenbart, dass nicht nur in der BRD kräftig an der Migrationskrise verdient wird. An sich ist die Grundversorgung zwar Ländersache, aber die Rahmenbedingungen sind durch einen so genannten Bund-Länder-Vertrag geregelt. So ist für die Unterbringung von minderjährigen Flüchtlingen ein Tagessatz von maximal 95 Euro vorgesehen. Dieser gilt für die Unterbringung in Wohngruppen. Das macht im Monat pro Person satte 2.898 Euro aus.
-
Buchtipp zum Thema: „Die Flutung Europas mit falschen Flüchtlingen“

Gravatar: Sting

800.000 Euro jährlich für Illegale: Merkel-Regime treibt Kleinstadt in die Insolvenz

Die Stadt Meschede ist am Ende. Über 800.000 Euro jährlich muss die Stadt für die standesgemäße Versorgung von Illegalen aufbringen. Mehr als die Hälfte geht allein für 36 abgelehnte Asylforderer drauf. Die Stadt ist am Ende – Merkel sei Dank. Und 2019 wird noch einmal eine Schippe draufgelegt. von Günther Strauß 135 sogenannte „Flüchtlinge“ lebten … 800.000 Euro jährlich für Illegale: Merkel-Regime treibt Kleinstadt in die Insolvenz

Gravatar: Pedro

Wenn Merz jetzt aus der CDU austritt und eine eigene Partei gründet, ist die CDU verloren, Etwa die Hälfte der Parteimitglieder würden Merz folgen. Also Herr Merz, machen Sie`s!

Gravatar: Klaus Peter Krause

Antwort an Evi Stegner: Danke. Ich gebe Ihnen recht.

Gravatar: Elvi Stegner

Antwort an Klaus Peter Krause 11.12.2018 - 22:03

Danke für Ihre Replik, die mich angenehm überrascht hat.
Ich mache mir nämlich wirklich Sorgen, wenn sich das Wunschbild der AfD, dass "AKK die neue Merkel" sei (https://www.freiewelt.net/nachricht/akk-bei-gruenen-waehlern-beliebter-als-bei-cdu-anhaengern-10076510/ ) sehr schnell in ein Trugbild verwandeln wird.

Dem gestrigen ntv-Beitrag, kann ich - jenseits seines ritualisierten Polemikgehaltes - inhaltlich voll zustimmen, weil er nachvollziehbar erklärt, warum Kramp-Karrenbauer für die AfD gefährlicher ist als Merz !
https://www.n-tv.de/politik/Fuer-die-AfD-ist-AKK-gefaehrlicher-als-Merz-article20765108.html
Insbesondere dadurch, wenn sich die Partei nicht imstande sieht, rhetorisch den Schalter strategisch umzulegen:

Statt naiverweise AKK als Merkel 2.0 verspottend zu verharmlosen und sich damit unglaubwürdig bis lächerlich zu machen, sollte sie von jetzt ab im besten Sinne "populistisch" die CDU-Vorsitzende auf sachlicher Ebene inhaltlich (!) stellen.
Mit Themen, die das systemische Regierungsversagen der Merkel-Ära täglich wie eine offene Wunde hervortreten lassen.

Dazu 2 Beispiele von X:

1. Die grottenschlechte Russlandpolitik zuungunsten Deutschlands i.S. der US gesteuerten NATO:

Da fordert die deutsche Bundeskanzlerin Russlands Präsidenten Putin auf, die inhaftierten ukrainischen Seeleute freizulassen.
Gehts noch?
Warum liest man aber nichts darüber, was näherliegt:

Merkel fordert die Freilassung von Deutschen,
die aus politischen Gründen immer noch in türkischen Gefängnissen sitzen.
Im Oktober sollen es noch mindestens sieben gewesen sein. ?
Merkels zweierlei Wertmaßstäbe mit ihrer Einmischung um "innere Angelegenheiten" zw. Putin und der Ukrainischen Regierung sind unerträglich, während Deutsche in türkischen Gefängnissen mit Rücksicht auf Erdogans Launen auf ungewisse Zeit weiterhin schmoren müssen.

2. Wirtschaft, Finanzen:
Was wird z.B. aus der mehr als überfälligen "großen Steuerreform", mit der Merz einst - als von Paul Kirchhof geklaute Idee, minimiert auf seinem legendären Bierdeckel - Furore machte und sogar bis heute noch Aufbruchstimmung erzeugen kann?

Wenn AKK tough genug wäre, sollte sie den hochgehypten Friederich an seinen offenbar wiederum flüchtenden Hammelbeinen packen, damit er der CDU, bzw. unserem Land - mit dem kompliziertesten Steuersystem der Welt - gefälligst reformerisch auf die Sprünge helfe.
(s. auch Parteigründungsprogramm der AfD, Febr. 2013)

Es gibt also unendlich viel Steilvorlagen, um den vielen Dreck unter Merkels Probleme verdrängender Mehltau-Decke hervorzukehren, den eine „Karre“ in Wahrheit gar nicht ziehen kann.
Doch was die Wortführer als "Alternative" immer dabei bedenken sollten, ist:

"Wenn die Worte nicht stimmen, dann ist das Gesagte nicht das Gemeinte. Wenn das, was gesagt wird, nicht stimmt, dann stimmen die Werke nicht. Gedeihen die Werke nicht, so verderben Sitten und Künste. Darum achte man darauf, daß die Worte stimmen. Das ist das Wichtigste von allem."

(Der Rat des Konfuzius für die Gesellschafts- u. Sozialordnung Chinas – heute so aktuell wie nie)

Ihnen eine frohe, besinnliche Adventzeit!

Gravatar: germanix

Korrespondenzen von Elvi Stegner: "...CDU-Vors. auf sachlicher Ebene inhaltlich stellen". und Dr. Klaus Peter Krause: "...grüne Farbe kennt man bei diesem Kleidungsstück auch von Merkel 1." Ihre Farbenspiele mit Jacken von Merkel und AKK sind weder sachlich noch zielführend - sie sind lächerlich! Sachlichkeit wird verlangt und Kasperle-Theater wird geboten! Sorry - diese peinlichen Auswüchse in "DIE FREIE WELT" heben zwar die Naivität für Comics, keinesfalls aber ernsthafte Auseinandersetzungen politischer Themenkomplexe! Mehr ist hierzu nicht zu schreiben - außer - hören Sie auf mit lächerlichen Äußerlichkeiten!

Gravatar: Hajo

Das ist doch völlig egal, der Kampf der Geschlechter begann schleichend und wird sich fortsetzen und die beiden weiblichen Gesichter in der Führungsspitze der Schwarzen sind lediglich ein Spiegelbild dessen, was sich da zusammen braut und ohne seherische Fähigkeiten zu besitzen wird das alles in einem Fiasko enden und vermutlich wird genau jene Spezies, die angetreten ist die anderen zu verdrängen, genau an diesen Bemühungen scheitern, denn sie unterschätzen durch ihre Erfolge die eigentliche Gefahr des Gegenübers, denn kommt es zur Verdrängung in unerträglichem Ausmaß wird dies zu Reaktionen führen und dann bleibt kein Auge trocken und das weibliche erst recht nicht.

Gravatar: Ausdiemaus

Der letzte Kommentar trifft den Nagel auf den Kopf! Aber Eines lasst Euch alle gesagt sein - mit "Reden" ändert ihr nix mehr. Der Zug ist längst abgefahren. Die Zixxisten hatten Jahrzehnte Zeit ihre Marionetten in die Machtpositionen zu installieren. In Politik, Justiz und Medien! Oder glaubt ihr im Ernst, solche Zellhaufen wie Merkel&Co sind die Eliten? Haahaha! Das ist nur das Personal der sogenannten "Elitenc! Wie kann es sonst möglich sein, daß ein kranker Idiot wie Joseph Fischer - in einem Hochkulturland wie es Deutschland einmal war - Außenminister wird? Ein Bastard der offen seinen Hass auf Deutschland sogar in Buchform auskotzt! Ich hatte irgendwo mal ein Zitat eines englischen Literaten gelesen. Der Name ist mir leider entfallen aber nicht der Text - "ein Volk, welches sich so dermassen selbst hasst, dem ist nicht zu trsuen! Wie wahr!

Gravatar: Karl Biehler

In den heutigen unruhigen Zeiten wäre mir eine AK57 tausendmal lieber als eine AKK!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang