Irland: Die westliche Perversion

Der Kampf gegen alle Bindungen des Menschen ist linkes Programm. Die daraus resultierende schrankenlose, pervertierte Freiheit verhindert aber Verantwortung. Und darum geht es. Der linke Staat soll immer mehr bestimmen und von niemandem, der sich noch für verantwortlich hält, weil er Bindungen kennt, daran gehindert werden.

Veröffentlicht:
von

Ja, es sieht nicht gut aus mit dem Westen. Die vorsätzlich geplante Ermordung von ungeborenen Menschen soll nun auch in Irland legal sein. Der linke Destruktivismus hat wieder einen Sieg errungen. Verantwortung sollen Frauen und Männer an Institutionen abgeben, die die Konsequenzen ihres Tuns beseitigen. Das wird Freiheit genannt. Diese Art von Freiheit ist pervers. Wenn es einen Grund gäbe, das Vordringen des Islam zu begrüßen, dann läge er in der Zurückdrängung genau dieser pervertierten Freiheit. Mohammedanerinnen treiben in aller Regel nicht ab.

Und das Mittel der Volksbefragung ist auch pervertiert worden: Genau für derlei Themen ist es nicht geeignet, denn für die Antwort auf die Frage nach Leben oder Tod ist nicht die Mehrheit entscheidend. Bei fast allen anderen Gelegenheiten, die sinnvoll wären, lehnen die etablierten Parteien Volksbefragungen ab. Sie seien angeblich populistisch und daher undemokratisch. Sie wären riskant in ihren Ergebnissen. Es ist typisch, dass die vom linken Zeitgeist propagandistisch sturmreif geschossene Masse hier ein einziges Mal zur Befragung für würdig erachtet wurde; Wahlprognostiker haben das Risiko eines „falschen“ Ergebnisses weitgehend ausgeschlossen. Das ist politisch widerlich.

Die Ethik und die Demokratie haben verloren. Gewonnen hat die Zeitgeist-Linke in engem Bündnis mit dem globalisierten Kapitalismus. Und viele Leute freuen sich darüber, bejubeln diese Katastrophe als „Fortschritt“! Bald flimmert ja wieder Fußball über die Bildschirme. Brot und Spiele. Dann ist sowieso alles gut. Dann fragt auch keiner mehr nach. Die dümmsten Kälber...

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

… „Die westliche Perversion“ … „Alle, die Ethik und die Demokratie, haben verloren. Gewonnen hat die Zeitgeist-Linke in engem Bündnis mit dem globalisierten Kapitalismus.“ …

Sind Kinder von alteingesessenen EU-Bürgern etwa nicht mehr gewollt, weil die Umvolkung aus dem mittleren Osten und Afrika sonst nicht zu gewährleiten ist?

Versteckt sich die „charakterlose Merkel hündisch hinter Erdogan“, weil sie nur mit seiner Hilfe noch mehr Flüchtlinge legal(?) nach Deutschland lotsen kann??? http://www.pi-news.net/2017/04/charakterlose-merkel-huendisch-hinter-erdogan/

Gravatar: Gerstenmeyer

Wie kann man über so ein wichtiges Thema abstimmen lassen? Es gibt Dinge, die ganz einfach tabu sind. Und dazu gehören Abtimmungen über die straffreie Tötung Ungeborener.

Das Referendum in Irland ist ein Dammbruch. Der Islamisierung unseres Abendlandes ist jetzt Tür und Tor geöffnet. Fast auf den Tag genau 565 Jahre nach dem Fall Konstantinopels ist Irland in die Hände des Feindes gefallen.

Das Ergebnis des Referendums ist vollkommen inakzeptabel.

Gravatar: Hajo

Was die Erzeuger empfinden ist unerheblich, denn es geht ausschließlich um das Lebensrecht eines ungeborenen Kindes und das muß geschützt werden und wer das nicht verantworten will oder kann, den sollte die ganze Härte des Gesetzes treffen, denn niemand wird zur Kopulation gezwungen und außerdem gibt es in der heutigen Zeit genügend vorbeugende Möglichkeiten und wenn man alle Maßnahmen übersieht und es zu einer Befruchtung kommt bleibt es trotzdem Mord und danach müßte man behandelt werden, von ganz wenigen Ausnahmen abgesehen, die eine Schwangerschaft ausschließen wie z.Bsp. eine gesundheitliche Gefahr für die werdende Mutter oder bei einer Vergewaltigung, mehr Gründe darf es aber nicht geben, wenn wir Leben schützen wollen, alles andere sind billigste Ausreden um sich vor einer Verantwortung zu drücken, die selbst eingeleitet wurde und das darf auf keinen Fall zu Lasten des Kindes gehen und alle die daran mitwirken sind Straftäter und werden irgendwann mal ihre gerechte Strafe erhalten.

Gravatar: Emmi

Nun wäre der nächste konsequente Schritt, über die Beseitigung von Alten abstimmen zu lassen. Zugelassen zur Abstimmung wären nur die unter 50jährigen. Dazu müsste man keinesfalls zur Euthanasie greifen, sondern nur nach einer noch festzulegenden Anzahl von Jahren, alle Unterstützungsleistungen, auch medizinische , einstellen. Wer Kohle hat und sich weiterleben leisten kann, darf selbstverständlich ( noch !) weitermachen.

Huxley hat in "Schöne,neue Welt" ja die gedankliche Vorarbeit dazu geleistet.

Gravatar: Unmensch

Der linke Traum von der Auslöschung des Egos zugunsten des all-guten Kollektivs, das für alle Bedürfnisse sorgt, ist um eine Facette reicher geworden: "wir" brauchen jetzt nicht mehr mühsam Kinder machen, denn "unsere" Nachkommen erscheinen einfach so, in unbegrenzt hoher Zahl.

Gravatar: Aus Berlin

Das Vordringen des Islams ...

genau die Gedankenlinie von Houellebecq "Unterwerfung" ...
Sorry, die will ich nicht.

Da unterwerfe ich mich lieber dem Gott, der seinen Sohn dahingab zu meiner Erlösung. Damit mein Leben kein Wartesaal ins Nichts, sondern Beginn der Ewigkeit sein möge.
Die öffentlich zelebrierte Freude über dieses Abstimmungsergebnis ist so .. ungeheuerlich, teuflisch, misanthrop .. sie ist schlichtweg vernünftig nicht zu fassen.
Gnade uns Gott.

Gravatar: Gerstenmeyer

Die wichtigste Frage ist: können wir noch auf Wahlen und Volksabstimmungen vertrauen? Können wir das Volk befragen, wenn es so abstimmt, wie in Irland?
Ich meine, wir sollten uns da nichts vormachen. Die letzten Wahlen haben in Deutschland gezeigt, dass große Teile des Volkes vollkommen verstockt sind. Schlafschafe halt.
Wir brauchen einen Paradigmenwechsel in der Politik! Dringend. Wir haben nicht mehr viel Zeit.

Gravatar: Freigeist

Und wie ist das in China, im Osten? Abtreibung ganz normal. Ob West oder Ost, es geht nicht um Geographie.
Ein Embryo wird in Regionen, in denen es Abtreibung gibt noch nicht als Mensch betrachtet. Folglich hat ein Embryo noch keine Menschenrechte. So ist das mit der Rechtsauslegung.

Gravatar: Freigeist

@Gerstenmeyer
Das Volk ist lebenspraktisch. Wenn jemand ein Kind nicht will, kann die Entwicklung gestoppt werden. So wollen das die Leute. Sie wollen Freiheit von lästigen evolutionären Prozessen und diesen "automatischen" Fortpflanzungsprozessen nicht sklavisch ausgeliefert sein.
Freiheit siegt doch noch häufiger als religiöser Dogmatismus. Ich vermute, dass die Verhütung bald viel sicherer wird, so dass das Thema Abtreibung obsolet sein wird. So wird es kommen. Amen.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang