»In Amerika sind die Republikaner die Nazis«

Irre: Süddeutsche Zeitung von Mittwoch, den 6. November 2019, Feuilleton, S. 9, 5. Spalte.

Veröffentlicht:
von

In aller Brutalität der politischen Auseinandersetzung läßt es sich die genannte Tageszeitung nicht nehmen, dem angeekelten Leser-Publikum zu verdeutlichen, was es bedeutet, auf die Glacéhandschuhe und das politische Selbstverständnis eines Landes verzichten zu können. Rechtzeitig vor dem Besuch des Trump-Vertrauten und amerikanischen Außenministers wird an der genannten Stelle ein Interview wiedergegeben. Der weltbekannte und aus Deutschland stammende Regisseur, Herr Roland Emmerich, läßt sich dort mit der Aussage wiedergeben, daß »In Amerika sind die Republikaner die Nazis, das muss man so wirklich so sagen«.

Das läßt keinen Zweifel daran, gegen wen zur Verhinderung eines erneuten Aufkommens des Nationalsozialismus demnächst die „Feindstaaten-Klausel“ der Charta der Vereinten Nationen ihre zeitgerechte Anwendung finden muß. Gegen den amerikanischen Präsidenten Trump zu sein und stattdessen denen nachzutrauern, bei denen es nach globaler Überzeugung dann zu einem Krieg mit Rußland aller Wahrscheinlichkeit nach gekommen wäre, wenn diese Kräfte statt Präsident Trump die Wahl gewonnen hätten, ist kam zu überbieten. Im Sprachgebrauch des CDU-Generalsekretärs in diesen Tagen fällt einem dazu nur eines ein: »Irre«. Wenn es einen Gradmesser für die Ansicht transatlantischer Apologeten über die deutsch-amerikanischen Beziehungen in dieser Zeit geben könnte, dann kann man das in der Bereitschaft der genannten Tageszeitung finden, einen derartigen Satz überhaupt abzudrucken. Derartige Vernichtungsansagen galten in der Vergangenheit den tatsächlich oder zufällig ausgewählten Feinden der Vereinigten Staaten. Heute werden sie zur Groschenware in der innenpolitischen Auseinandersetzung, vornehmlich durch diejenigen, die die verfassungsmäßige Ordnung außer Kraft setzen. Um ihr schändliches Werk fortsetzen zu können und jegliche bürgerschaftliche Opposition mundtot machen zu können, wird jeder Gegner dieser »Putsch-Politik« flächendeckend als »Nazi« beschimpft, um sich anschließend über »Hass« in den Medien regierungamtlich echauffieren zu können.

Willy Wimmer

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Catilina

@ Ekkehard Fritz Beyer: Eine gängige Strategie, um den Blick auf Tatsachen zu verstellen, ist das Plazieren von griffigen Parolen. Eine dieser Parolen, von Ihnen gerne zitiert, ist "in der Politik passiert nichts zufällig und wenn es passiert, dann war es so geplant." Der Ursprung dieser Redensart liegt bei Präsident F.D. Roosevelt (Rede zum New Deal) und sie wurde grob verfälscht. An anderer Stelle sagte er (privat): "Sieh an, ich habe das geplant und es hat tatsächlich funktioniert." In der Politik wird nämlich vieles von mehr oder weniger kompetenter Seite geplant und es geht meistens schief.

Zu obigem Zitat: "ich halte sie arm und du hältst sie dumm" ist so offensichtlich plumpe, kommunistische Propaganda, daß es sich kaum lohnt, darüber viele Worte zu verlieren. Es ist Hate-Speech, mehr nicht.

Gravatar: Catilina

@ Hartwig: was Sie schreiben ist leider richtig. Pädophilie und Homosexualität sind zwei Seiten derselben Medaille und am gruseligsten ist der Schneeballeffekt: die meisten mißbrauchten Kinder werden später selber zu Tätern.
Marco Gallina beschreibt aktuell in seinem Löwenblog die wachsende Anzahl homosexueller katholischer Priester. So sollte man nicht vergessen, daß die ehemalige Sowjet Union immer bestrebt war, den Westen subversiv zu schwächen. Zu den Säulen der bürgerlichen Gesellschaft, von Freiheit und Individualismus, gehören die christliche Kirche, eine solide Schulbildung und eine intakte Familie. Durch Agitation und Infiltration (z.B. die 68er) gelang es den kommunistischen Agenten, diese Fundamente auszuhöhlen. Mit Hilfe von extra eingeschleusten schwulen Priestern wurde beim zweiten Vatikanischen Konzil eine neue "Weltoffenheit" nach Vorgaben der UN gefordert und das war der Anfang vom Ende. Die schwulen Priester etablierten sich als neue Hausmacht und rekrutierten selektiv ihren Nachwuchs. Die "Reformen" bestanden in der Abschaffung bewährter Traditionen und der Relativierung christlicher Werte.
Wie ex-Papst Benedict neulich schon richtig sagte: die katholische Kirche steht vor ihrer Auflösung und nur noch eine kleine Schar aufrechter Christen wird ihrem Glauben treu bleiben, als harter Kern, sozusagen.
Dann fangen wir eben wieder von vorne an.

Gravatar: Karl Napp

Die SZ, leider auch in abgeschwächter Form die FAZ, die grün-roten Staatssender ARD/ZDF und der Liz-Mohn-Sender N-TV sind in einem Maße von einer Trump- und AfD -Allergie befallen, daß ihr Verstand beeinträchtigt ist. Geht es um Trump oder AfD, setzt bei ihnen das Hirn aus und sie quatschen nur noch hasserfülltes, dummes Zeug.

Gravatar: Britta

Dieser unbekannte Regisseur wollte mal wieder auf
sich aufmerksam machen.
Dieser unbekannte Typ hatte die Frechheit, Präsident
Trump Idiot zu nennen.
Meistens schließen Menschen von sich selbst auf andere.

Gravatar: Hartwig

Die Süddeutsche Zeitung schreibt nie über den eklatanten, rekordverdächtigen sexuellen Mißbrauch an Kindern durch Homos uns Lesben. Keiner mißbraucht mehr, als diese Subkulturen.

Die Süddeutsche fordert jedoch keinen Verbot der pervertierten Sexualität.

Das sagt doch sehr viel. Oder?

Hat das etwas mit dem obigen Thema zu tun. Und ob!! In München, in der Schickeria, gibt es eine blühende Perversenszene, die von dieser besagten Süddeutschen Zeitung BESCHÜTZT wird und die wiederum hassen alle Trump und die Werte die er vertreten WILL.

Es geht also um Werte.

Nix Relativismus. Nix Toleranz. Die INTOLERANTEN Relativisten HASSEN die Werte all jener, die sich vor der Süddeutschen Zeitung nicht verbiegen wollen. In Ewigkeit nicht.

***** ***** ******* ****** ***** ****** Man muß nur den Staub sich legen lassen und scharf, kluge Fragen stellen wollen. Das ist alles. Nur, das erlaubt die Süddeutsche NICHT.

Gravatar: Trump Fan

Der amerikanische Außenminister war hier bei uns
in Deutschland zu Besuch. Er war so nett und freundlich,
so höflich. Und das nach allem was hier in Deutschland
gegen Präsident Trump und die Rep. gehetzt wird.
Der freundliche Herr Pompeo hätte unseren Politikern
und insbesondere auch der gleich geschalteten Medien-
horde mal ordentlich die Leviten lesen sollen.

Die Deutschen standen immer, was Amerika betraf, auf Seiten der Demokraten. Besonders die Deutschen die
den Unterschied zwischen den Dems und den Rep. gar
nicht kennen.

Gravatar: Unmensch

Ich hätte das so gedeutet, dass sich die Linken immer das übelste Verleumdungswort suchen und damit ihre Konkurrenten bewerfen. Mehr bedeutet es wirklich nicht.

Gravatar: Wolfgang H

Ist Wahrscheinlich einfacher und leichter zu definieren, wer heute kein Nazi ist.

Ich glaube zB dass Angela Merkel auch eine Nazin ist.
Eine illegale....

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

»In Amerika sind die Republikaner die Nazis«
Irre: Süddeutsche Zeitung von Mittwoch, den 6. November 2019, Feuilleton, S. 9, 5. Spalte.“ ...

Was noch richtete die göttlich(?) geführte Bundesregierung an Erdogans Adresse?

„NS-Vergleiche sind immer deplatziert“!
https://www.deutschlandfunk.de/bundesregierung-an-erdogans-adresse-ns-vergleiche-sind.2852.de.html?dram:article_id=380538

Bezeichnet dieses Göring-Eckardt incl. ihrer Genossen den Großteil der AfD-Mitglieder und Wähler nicht gerade deshalb als „Nazis und Faschisten“ https://www.focus.de/politik/deutschland/gruenen-fraktionschefin-goering-eckardt-bezeichnet-grossteil-der-afd-als-nazis-und-faschisten_id_11249112.html,
um das entsprechende Treiben in Sachen Unterstützung ihrer Göttin & Co. auf Kosten der deutschen Steuerzahler zu kaschieren, nur weil unsere(?) Allmächtige(?) ihre – aus deren göttlichen(?) Sicht – christlich-politischen „Ziele mit allen Mitteln erreichen“ will???
https://www.juedische-allgemeine.de/politik/ukraine-mit-nazis-gegen-putin/

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang