Hysterie oder neue Prüderie?

Auf einer Klassenfahrt in Hagen gerieten Jugendliche in Panik und hyperventilierten, sodass Polizei, Notarzt und mehrere Rettungswagen anrücken mussten. Alles nur wegen einer nackten Frau.

Veröffentlicht: | von

Zunächst wollte ich die Nachricht kaum glauben, aber mittlerweile ist sie mehrfach bestätigt und zwar in Details korrigiert worden, die aber an der Grundtatsache nichts ändern. Was ist geschehen?

Eine Schulklasse von 13- und 14-Jährigen war auf Klassenfahrt in einer Jugendherberge, die in einem Wald gelegen ist. Einige Schüler hielten sich auf dem Außengelände auf, als sie eine nackte Frau sahen. Daraufhin seien die Jugendlichen in Panik geraten und hätten sich so in diese hineingesteigert, dass die Lehrer den Notruf betätigten. Daraufhin kam die ganze Rettungskaskade in Gang. Natürlich konnten alle beruhigt und niemand musste behandelt werden. Aber sieben Kinder wurden daraufhin von den benachrichtigten Eltern abgeholt.

Jede und jeder von uns weiß, dass die Pubertät eine schwierige Zeit ist. Vielleicht erinnern sich manche der älteren Leser an den Film „Picnic at hanging rock“ von Peter Weir, der die vage sexuell konnotierte leichte Überdrehtheit von Schülerinnen eines viktorianischen Mädcheninternats sehr eindrucksvoll zeigte. Man nannte das früher Hysterie. Die Phantasie spielt verrückt, da werden Dinge ausgemalt, die nicht existieren, die Mädchen beeinflussen sich gegenseitig zu immer unwahrscheinlicheren Vorstellungen. Am Ende verschwindet tatsächlich sogar eines der exaltierten Mädchen bei einem Ausflug. Pubertäre erotische Schwärmereien vermengen sich mit Todessehnsucht.

Nun scheint es bei unserer Geschichte in Hagen einen realen Anlass gegeben zu haben: laut Ausweis eines Videos (heute wird ja alles gefilmt) eine nur in Unterhose joggende Frau, die offenkundig harmlos ihrem Freikörperkult nachging und im Wald wohl nicht mit Beobachtern gerechnet hat. Alles soweit schön und gut. Doch warum dann eine solche Panik? Ich war auch einmal in dem Alter, glaube aber nicht, dass ich oder meine Klassenkameradinnen und -kameraden von einer nackten Frau zur Hyperventilation getrieben worden wären.

Nicht umsonst fiel mir der genannte Film ein, der im sprichwörtlich prüden viktorianischen Zeitalter spielt. Ob das Cliché der Prüderie auf die genannte Zeit zutrifft, sei dahingestellt, aber die öffentliche Moral war nicht so lax wie, sagen wir, in den 70er Jahren des 20. Jahrhunderts. Heute scheint tatsächlich eine neue Prüderie zu herrschen. Die (interessanterweise linke) #metoo-„Bewegung“, die Schnüffelei nach angeblichen Vergehen, die 30 Jahre her sind, passt da bestens. Es könnte sich bei der Reaktion der Hagener Jugendlichen um die Folge der Schwingungsumkehr des Pendels handeln. Die sexuelle Revolution war, so kann man von heute aus sicherlich sagen, überzogen. Jetzt kehrt vielleicht eine Normalisierung ein.

Jedoch würde mich auch interessieren, wieviele der betroffenen Jugendlichen Mohammedaner waren. Die Frage ist heute ja grundsätzlich berechtigt. (Bald wird sie lauten: Wieviele sind noch Deutsche?) Denn dann könnte das Entsetzen über eine halbnackt joggende Frau neben rein zeitgeistigen auch religiös-ideologische Gründe haben. Und waren die Eltern, die ihre Kinder vor bedrohlicher Nacktheit meinten „retten“ zu müssen, linksgrüne deutsche Helikoptereltern, die am liebsten noch die Lehrer verklagen würden, oder sich ob westlicher Dekadenz bestätigt fühlende Mohammedaner, die schon immer etwas gegen Klassenfahrten hatten? Auch hier würde sich eine merkwürdige, aber breit wahrzunehmende Allianz zeigen zwischen der Linken und dem Islam, hier zwischen linker Hypermoral und islamischem Reinheitswahn.

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Blog gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
Plattform damit wir auch künftig diesen
Service anbieten können.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Karl Kaiser

Langsam, Herr Professor.
Wenn ich eine nackte Frau nachts im Wald sehe, hyperventiliere ich auch.
Und ich bin über 70.

Gravatar: Neuer Wahnsinn

Stellnse sich vor, Herr Kovacs, die hätten statt ner nackten Frau nen nackten Mann gesehen, wären deswegen in Panik und Hysterie geraten und hätten hyperventiliert, bis der Arzt kommt.

Damit wären dann jetzt nicht nur die BLÖD - Zeitung und der Rest vom rotgrünbraun versifften Fest, sondern auch das BKA, der Verfassungsschutz, der Polizeipräsident, Interpol, der Innenminister und die Frau Bundeskanzlerin beschäftigt, nur dieses Mal eben nicht mit 'Der Sylvesternacht von Köln', sondern mit 'Der Nacktwanderung von Hagen.'

Das Problem ist doch, dass den zunehmend dem Infantilismus, dem Wahn, der Hysterie, der Panik und der Thanatophorie verfallenen Deutschen für die Auslösung entsprechender kollektiver Anfälle inzwischen trigger genügen, über die man als erwachsener und psychisch und geistig - seelisch einigermaßen gesunder Mensch eigentlich nur lachen kann.

Ein gemeingefährliches Borderline - Kollektiv, buchstäblich, das wohl nicht mehr lange auf die nächste 'Love Parade' und darauf warten lässt, dass die Karawane ohne Rücksicht auf Verluste weiterzieht.

Gravatar: Frederik Friedrich

Sollte die ganze sexuelle Zwangsaufklärung in den Schulen etwa umsonst gewesen sein? Oder vielleicht sogar an Moslems, die ja jeder neuen Kulturströmung aufgeschlossen seien und deshalb als einzige und wahre "Kulturbereicherer" in ganz West- und Nordeuropa gepriesen werden, vorbeigegangen sein? Zu meiner Jugendzeit in der DDR haben die Eltern ihre ureigenste Pflicht zur Aufklärung ihrer Kinder meistens selbst wahrgenommen und wir haben "sogar" den Besuch eines FKK-Standes als etwas ganz Normale betrachtet. Der nackte Körper eines Menschen ist auch heute für mich immer noch etwas ganz Normales; egal wie er aussieht. Das liegt ganz bestimmt an der fehlenden Aufklärung durch den berüchtigten vormundschaftlichen DDR-Staat...

Gravatar: Walter Roth

Nun ja, es wird sich wohl mehrheitlich um Migranten einer gewissen Politischen Ideologie gehandelt haben.
---------------
Sehen sie, nirgends wird derart Hemmungslos geheuchelt wie dort wo man das Wort Sex nicht mal frei aussprechen darf und wo sich das ganze Denken der Teernager und Männer gerade darum ständig nur um das eine Thema dreht.

Sehen sie, ich bin als Kind neben Afghanen aufgewachsen und weiss wie das bei denen im Kopf los ist.
Den ganzen Tag denken sie an das eine und mich als Kind fragten sie ständig irgendwelche Dinge die genau damit zu tun hatten.
Mich als Kind durften die nämlich fragen, was sie Erwachsene als "Respektspersonen" nicht konnten.
Das war so lästig das ich nicht mehr mit Vaters Auto mitfuhr wenn er die mitnahm.
Die wachsen auf und sehen nie eine nackte Frau, sie werden älter und sehen nie eine Frau und sie kommen in die Schweiz von der man ihnen sagte das es hier ganz anders ist und bekommen nie eine Frau, denn kaum eine möchte so einen Freund haben der so gar nicht im realen Leben steht.

In Thailand, ich war diesen Sommer mit meiner Frau dort, ist fiel mir das die Araber gerne wegen der Thais die Nase rümpfen.
Denn die sind ja sittlich "verwahrlost".
Aber es fällt auch auf das die selben Araber immer dort wohnen wo das Sexgewerbe stark vertreten ist.
Und beinahe nur dort wohnen die.
Zum Beispiel in der Gegend um das Ambassador Hotel und der Sukhumvit 1-7.
Mein Schwager war auch mal in dem Hotel, und da ich in den Ferien sehr gerne zu Fuss unterwegs bin, landete ich auch mal vor dem Ambassador.
Nun ja, eine Frau an der ich vorbei ging, vermutlich Araberin, Vollverschleiert mit Handschuhen und Niqap, die lüftete den Gesichtsschleier, hob ihn bis zur Mitte des Gesichts so das ich ihren Mund sehen konnte, und machte so eine küssende halb saugende Geste zu mir.

Nun ja, ich war verblüfft.
Das es dort wo die Araber bevorzugt wohnen auch solche "arabischen" Frauen gibt sie sich Vollverschleiert prostituieren, also das war doch überraschend und paradox noch dazu.

Nun ja, ich weiss nun woher das alte Sprichwort kommt, ich meine das von der "Katze im Sack kaufen" ....(((-:

Egal was dort beim Schulausflug geschah, es war pure Heuchelei.
--------------
Die haben ganz einfach gelernt das man Deutsche mit allerhand Läppischem manipulieren kann,.

Gravatar: Dafranzl

...ist doch klar! Die Kids kennen Nackte nur vom smartfone. Da kann man schon erschrecken,wenn so was plötzlich leibhaftig vor einem läuft...

Gravatar: Andreas Berlin

Diese Kinder werden nun nie wieder ein normales Leben führen können, müssen über Jahrzehnte psychologisch betreut werden, gelten selbstverständlich als berufsunfähig und werden durch den Staat bis an ihr Lebensende alimentiert.... Was ist hier los?????? Sind inzwischen alle verrückt geworden? Einerseits lese ich, dass die Kinder schon im Vorschulalter mit Genderthemen konfrontiert werden, dass mit ihnen über Oralverkehr und die eigene geschlechtliche Einordnung gesprochen wird, noch bevor sie schreiben können. Und dann treten schwerste gesundheitliche Probleme beim Anblick einer (wenn ich das richtig gelesen habe) halbnackten Frau auf? Die sollen sich einmal mit den armen Seelen aus der katholischen Kirche unterhalten, was die als Kinder über sich ergehen lassen mussten. Und die hatten keine Plattform, um das zu publizieren!

Gravatar: Matthias Rahrbach

Das hier ist gut:

"Einerseits lese ich, dass die Kinder schon im Vorschulalter mit Genderthemen konfrontiert werden, dass mit ihnen über Oralverkehr und die eigene geschlechtliche Einordnung gesprochen wird, noch bevor sie schreiben können. Und dann treten schwerste gesundheitliche Probleme beim Anblick einer (wenn ich das richtig gelesen habe) halbnackten Frau auf?"

Ja, verstehe das einer mal, zumal die heute in dem Alter Internetzugang haben und alles schon gesehen haben müssten, teils "Sachen", die ihre Eltern noch nie gesehen haben.

Im Übrigen waren die doch sicher schon mal im Schwimmbad. Gibt es da keine halbnackten Frauen?

Aber die Welt ist eben verrückt geworden, selbst die Wikinger:

https://deutsch.rt.com/europa/76731-maenner-und-frauen-sind-biologisch-verschieden/

"Eine schwedische Universität ermittelt gegen einen Professor wegen "Antifeminismus" und "Transphobie""

Planet Irrenhaus, zentrale Deutschland, Oberzentrale Schweden.

Wer mal richtig hyperventilieren will, klicke einfach mal auf meinen Namen!

Da geht es zwar nicht um nackte Tatsachen, aber um nackte Fakten!

Gravatar: karlheinz gampe

Viel Lärm um nix ! Im roten CDU Merkel Deutschland sind nun schon viele verrückt. Scheint ansteckend zu sein.Wenn es den Moslems an Toleranz mangelt ab in ihre Heimat !

Gravatar: Hermine

Überall diese widerlichen Exhibitionisten. Pfuiiiii.

Gravatar: Hermine

Warum diese Aufregung.
Würde ein Mann nackt durch den Wald laufen, würde man
ihn verhaften.
Da stellt sich mir die Frage, dürfen Weiber mehr?
Hoffentlich doch nicht.
Sie kann an einen Ort gehen wo das erlaubt ist.
Am FKK Strand zum Beispiel.

Gravatar: Karl Brenner

Deutschland im selbst gewählten Hysterisierungsmodus
Alles gespielte Gefühle und Theater
Die Öko-Nazis machen es vor

Gravatar: harald44

Was bedeutet eigentlich "Hyperventilation", welches ein neues Modewort zu sein scheint, welches aufgegriffen und ohne Sinn und Verstand angewendet wird, ohne es offenbar verstanden zu haben.
Mir hat noch niemand dieses Neuwort sachlich erklärt, aber ich glaube, daß es aus dem Zusammenhang gedeutet um nichts anderes als "Aufgeregtheit" bedeuten dürfte. Aber warum schreibt man es dann nicht?
Sprache, so lernte ich auf meiner alten Schule, sollte so einfach wie möglich sich ausdrücken und nur so kompliziert wie nötig, wenn es für das Verstehen eines Textes notwendig zu sein scheint.
Aber in dieser irrgewordenen BD schreibt man ja auch von "Dehydrierung", was man früher schlicht, einfach und verständlich als Durst bezeichnet hatte.

Gravatar: Freidenker

Ob es nun deutsche Jugendliche waren oder welche mit Islam-Hintergrund: Die sind hochgradig psychisch gestört, wenn wie beim Anblick einer halbnackten Frau so reagieren.
Diese "neue Prüderie" lässt sich außerdem schon seit mindestens 20 Jahren feststellen - sie ist ein bedenkliches Zeichen, wie sehr Jugendliche auf dem Weg der Verblödung wandeln. Alles, wofür Generationen vorher gekämpft haben, werfen diese dummen Geschöpfe achtlos beiseite und knechten sich in ihrer Dumpfheit selbst mit einer Prüderie, die vor einhundert Jahren den Alltag bestimmt hat.
Alle negativen Strömungen heutzutage greifen deshalb massiv wie eine Seuche um sich, weil Kinder und Jugendliche mit Smartphones verblödet werden.

Gravatar: Lieschen Müller

Ach, dass Deutschland ein bisschen prüde wird ist leider
nicht zu erwarten.
Deutschland ist moralisch sehr verkommen.
Deutschland ist das größte Bordell.
In jedem kleinen Kaff ein Sexshop.
In jeder angeblich seriösen Tageszeitung Werbung
für Huren und anderes. Nackte Frauen in jeder Zeitung.
Und was den Kindern in Kitas und Schulen mit Sexbox
und anderem
beigebracht wird, dass schreit zum Himmel.

Deutschland ist leider nicht konservativ.

Gravatar: Adorján Kovács

@harald44
Hyperventilation ist ein gängiger medizinischer Fachausdruck, der einfach eine krankhaft erhöhte Atemfreqenz bedeutet. Diese kann u. A. Folgen für das Bewußtsein haben.
@Lieschen Müller
Was Sie da schildern, stimmt zwar noch als eine der 68er Errungenschaften, wird sich aber in zwei, drei Jahrzehnten gänzlich ändern. Die Vorläufer sehen wir jetzt.

Gravatar: Freigeist

Man sollte Jungs sagen, sofern sie es nicht schon selbst wissen, dass man in diesem Alter mindestens einmal am Tag onaniert. Das jedenfalls sagt auch ein mir bekannter Arzt.

Gravatar: Mino Cair

@Freigeist: versuchen Sie das mal, wenn man Ihnen die Vorhaut weggeschnippelt hat. Kein Wunder, daß die Jugendlichen durchdrehen.

Gravatar: harald44

Wahrscheinlich hatten die Mädels die Jungens mit ihrer Hysterie angesteckt, und wenn das so war wie ich vermute, dann wäre das ein weiterer Nachteil der gemischtgeschlechtlichen Klassen, die überhaupt nur Nachteile haben und keinen einzigen Vorteil, es sei denn man nennte ihn mir.
Schickt man Jungen also faktisch auf eine Mädchenschule, dann werden sie mehrheitlich zu Weicheiern. Jungen gehören auf eine Jungenschule und müssen von Lehrern unterrichtet und geformt werden, damit sie zu Männern werden können. Das Entspechende gilt für Mädchen, die auf einer Mädchenschule von Lehrerinnen unterrichtet werden müssen.
Man halte doch nicht unsere Vorfahren für blöd, die es genau so mit der Schule gehandhabt hatten.

Gravatar: Hermann

Die Kinder werden in großem Maße in den Kindergärten
und Schulen sexualisiert, selbstverständlich auch
besonders durch die Medien und den Zugang zur
Pornografie durch Internet.
Solche Reaktionen sind natürliche Abwehrreaktionen
auf dieses Übermaß.
Arme Kinder heute.
Sie sollen Kinder sein.
Sie sollen spielen, Sport treiben, die Welt verstehen lernen, lernen allgemein.
Aber so, mit all dem Sex verdummt Deutschland immer
mehr.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang