»Frau BAERBOCK treten Sie ZURÜCK!« – Nigeria war KEINE deutsche sondern eine britische Kolonie!

Die GRÜNEN-Außenministerin Annalena Baerbock beleidigt die deutsche Diplomatie ein ums andere mal! Ihr jüngster peinlicher, wenn nicht gar lächerlicher Fauxpas:

Veröffentlicht:
von

Im Zuge und in Begleitung ihrer GRÜNEN-Kollegin Claudia Roth, Staatsministerin im Bundeskanzleramt sowie Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien, reiste sie jüngst völlig schuldbewusst nach Nigeria.

Die beiden GRÜNEN brachten zwanzig Benin-Bronzen zurück in ihre Heimat, die in der Kolonialzeit entwendet wurden. Weitere Bronzen sollen folgen.

Dabei erklärte Baerbock doch tatsächlich:

Heute gehen wir einen Schritt, der längst überfällig war: Wir bringen zwanzig #BeninBronzen zurück in ihre Heimat #Nigeria. Das wird nicht alle Wunden der Vergangenheit heilen. Aber wir zeigen, dass wir es ernst meinen mit der Aufarbeitung unserer dunklen Kolonialgeschichte.

Hier: Quelle Screenshot/Bildzitat: https://twitter.com/ABaerbock/status/1604492970866229256

Alles  schön und gut, möchte man meinen, wenn da nicht der kleine Unterschied wäre, dass Nigeria NIE eine deutsche Kolonie war! Das Land wurde von den Briten kolonialisiert!

Selbst die Nigerianische Botschaft in Berlin schreibt diesbezüglich:

Nigeria liegt auf der Westküste Afrikas und ist das meist bevölkerste schwarze Land in der Welt, grenzt an dem Nordatlantikozean, zwischen Benin und Kamerun. Nigeria bedeckt 356,668 miles² (923,7770 km²). Es hat etwa dieselbe Größe wie Kalifornien, Nevada und Utah zusammen. Nigeria hat eine Vielfalt von Menschen und Kultur. Die Geschichte des Landes geht bis zu 500 v. Chr. zurück, als die Leute von Nok die Einwohner waren. Es war das Ende des 15. Jahrhunderts europäische Forscher und Händler haben ihren lukrativen Sklavenhandel mit den Völkern von Yoruba und Benin begonnen. 1861 wurde Lagos von den Briten kolonisiert und 1914 wurde das komplette Land zur Kolonie und das Protektorat von Nigeria. Nigeria ist 1960 unabhängig geworden.

Hier: Quelle Screenshot/Bildzitat: https://nigeriaembassygermany.org/ueber-nigeria.htm

Die GeschichtsUNwissenheit der GRÜNEN-Bundesaußenministerin ist jedoch noch nicht der Gipfel ihrer Benin-Diplomatie.

Vielmehr entschuldigt sich Baerbock auch noch für das „enorme Leid in Teilen Afrikas“ durch den europäischen Kolonialismus.

Wie bitte?

Jetzt tragen die Deutschen auch noch die Schuld am gesamten europäischen Kolonialismus, dabei hatte das Deutsche Kaiserreich die WENIGSTEN Kolonien in Afrika.

Hier die Karte des „kolonialen Afrikas“ aus dem Jahr 1914:

 

Aufgrund all dieser Peinlichkeiten, die die GRÜNEN-Bundesaußenministerin immer wieder begeht, gibt es für mich nur noch eines festzuhalten:

„Treten Sie endlich von Ihrem Amt zurück, Frau Baerbock!“

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Walter

Die Grünen sorgen schon dafür, dass das ehemalige Land der Denker und Dichter zu einem Land der Dummgesichter in der übrigen Welt wahrgenommen wird.

Gravatar: Don VitoCorleone

Die ist wirklich zu dumm um bis drei zu zählen oder mit dem Esel zu tanzen...
Bei der erübrigt sich mittlerweile jede Frage nach ihrem Wissensstand. Das sie ihr Vorleben aufgehübscht hat hatte einen Grund und den sehen wir heute jeden Tag an die das Maul aufmacht und einen ihrer Böcke schießt.
Es ist unglaublich das man nur deshalb so eine Karriere hinlegt, weil man eine Frau ist. Das ist einfach nur lächerlich und entbehrt jeder Hoffnung, das es mit der irgendwann etwas wird. Erst wenn die komplette "Mannschaft" samt dem Kanzler des Vergesslichen abgetreten ist, könnte man vielleicht Deutschland wieder aufbauen. Wenn die Berliner "Lichtzeichenanlage" dieses Land nicht bis dahin zurück in die Steinzeit regiert hat.

Gravatar: Michael

Ja, vielleicht weiß Frau Baerbock wirklich nicht, dass Nigeria nie deutsche Kolonie war.
Sie braucht keine Sachkenntnis. Sie hat das Amt als Entschädigung dafür bekommen, dass sie nicht Bundeskanzlerin geworden ist.
Aber 'Politikerin des Jahres' ist sie geworden ...

Gravatar: Hans-Peter Klein

Unsere Außenministerin kommt vom Völkerrecht.
Hat sie allerdings in London studiert.
Vielleicht lags daran.
MfG, HPK

Gravatar: Werner Hill

Mag ja alles stimmen, was hier geschrieben wurde - selbst wenn es wenig schmeichelhaft ist.

ABER sie gehört zu Schwab's Lieblings-Young-Leadern und nimmt keine Rücksicht auf den deutschen Wählerwillen. Das kompensiert alles ...

Gravatar: Hajo

Ihrer Forderung aufgrund des geistlosen und hintergrundlosen Zustandes einer Grünen kann man nur zustimmen, insbesondere dann, wenn es sich um das Außenamt handelt, wo man zumindest gewisse Mindestkenntnisse erwarten könnte, was aber bei solchen Koryphäen nicht zu erwarten ist, allein schon wenn man dadurch gequält wird um ihren Müll vernehmen zu müssen, den sie von sich gibt..

Es geht auch garnicht darum, daß man ihre nicht vorhandene Intelligenz, ersatzweise Bauernschläue nutzen will, hier stecken ausschließlich andere Überlegungen dahinter und das hat etwas mit der organisierten Weltokkupation zu tun, die schon lange vorbereitet ist und dafür braucht man Gleichgesinnte, die keine Prügel in den Weg legen, sondern treue Lakaien sind, die mit dazu beitragen dem Ganzen zum Erfolg zu helfen.

Damit kann man auch die ganzen Verhaltensweisen, sowohl nach innen, als auch nach außen erklären und was in der Rationalität des Einzelnen steckt wird durch deren übergeordnete Gedanken konterkariert und die Zerstörung ist das Ziel um darauf die neue Weltordnung zu begründen, nicht neu, aber wirksam, was andere vorher auch schon gemacht haben und die nimmt man zum Beispiel für eigene Überlegungen, was am Ende alle trifft und sie darunter noch schwer leiden werden.

Gravatar: Lutz

Von Ronny Zasowk (kopiert):

"Die Baerbock hat sich bei Nigeria für die koloniale Vergangenheit Deutschlands entschuldigt. Nur blöd, dass Nigeria nie eine deutsche Kolonie war. Jemand sollte der Frau sicherheitshalber erklären, dass Kaufland und Legoland keine NATO-Mitglieder sind."

Die Holefleisch ist die größte Lachnummer, die es jemals im Auswärtigen Amt gab!!!

Gravatar: emilia

Dummheit kennt keine Grenzen, hat aber eine Farbe: GRÜN.

Gravatar: Wahrheitsfinder

Ist Nigeria nicht hunderttausende Kilometer von Deutschland entfernt ?!??

Gravatar: WF BECK

Mein Standardkommentar. Weiblich, olivgrün und struntzdumm. Saudumm würde die intelligenten Schweine beleidigen.

Gravatar: Zicky

Welch eine Schmach für Deutschland, von solch einer schwurbelnden Außenministerin "getreten" zu werden.
(sie gibt ja offen zu, dass sie die Meinung der deutschen Wähler nicht interessiert, also "vertritt" sie Deutschland nicht)
Die ist nicht nur dumm, sondern das was die so in die Micros dieser Welt verzapft, ist gespickt mit Versprechern und Wechselstabenverbuchselnden Sätzen. Selbst wenn sie abliest. Sie ist nur beschämend.

Gravatar: Wolfram

Haha - richtig !

Tansania, Kamerun, Namibia (Deutsch-Südwest-Afrika) und Togo waren die deutschen Kolonien in Afrika.

Marxismus = 1

Geschichte = 5 ?

SETZEN !

Gravatar: Sigmund Westerwick

Woher soll sie es denn wissen

Als unser Annalenchen in die Schule ging war Freitags immer Geshichtsunterricht, und da sie damals schon kräftig gestreikt hat kann sie gar nicht wissen wo NIgeria liegt und er es ggf in dr Kolonialzeit besetzt hat.

Aber es kann ja nie schaden betrübt zu sein, die koloniale Geschichte aufzuarbeiten und mit ein paar Geldbündeln um sich zu werfen, das klappt woanders ja auch.

Und gab es nicht eine Verbindung zwischen Deutschland und den Windsors, vielleicht haben sich der Kaiser und der englische König sogar beim Tee über Nigerai unterhalten.
Also wenn das keine Kolonialgeschichte ist.

Gravatar: karlheinz gampe

Rote und grüne Faschisten stammen aus bildungsfernen Schichten und sind allgemein sehr ungebildet. Sie sind korrupt( z. Bsp. Vettern- und Günstlingswirtschaft) auf Kosten der Steuerzahler.

Nur tumbe bildungsferne Idioten wählen sowas. Sie sind das Lumpenproletariat des Karl Marx, das eine weltweite Diktatur der Lumpen anstrebt. So wie ihr Vordenker Marx.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang