Eine Diktatur muss bekämpft werden, bevor sie etabliert ist

Danach wird es schwierig. Diese Weisheit verdanken wir Gysi, nein, nicht Gregor, sondern seinem Vater Klaus, Kommunist seit dem 15. Lebensjahr, der unter einer Diktatur gelitten und einer anderen treu gedient hat. Wenn Gysi recht hat, wovon ich überzeugt bin, ist es allerhöchste Zeit, etwas gegen die dritte Diktatur auf deutschem Boden zu unternehmen.

Veröffentlicht:
von

Die ist bereits voll entwickelt, aber noch nicht fest etabliert. Die heutigen Machthaber haben aus zwei Diktaturen gelernt – nicht, wie man sie vermeidet, sondern wie man es besser macht. Die Diktatur neuen Typus verzichtet weitgehend auf körperliche Gewalt. Insofern war der Einsatzbefehl des ehemaligen SED-Genossen und heutigen Innensenators von Berlin Geisel ein Rückfall in überwundene Zeiten. Mit roher Gewalt kann man zwar Menschen unterdrücken, aber die Gedanken bleiben frei. Schon Heinrich Heine verspottete seine Zensoren damit, dass er seine Konterbande nicht im Koffer, sondern im Kopfe trüge. Die moderne Gewaltherrschaft bedient sich subtilerer Methoden. Sie konzentriert sich darauf, die Gedanken zu kontrollieren. Sie weiß, dass sie die Menschen dazu bringen muss, gehorchen, statt selbst denken zu wollen. Wie wir tagtäglich feststellen können, sind die Herrschenden damit sehr weit gekommen.

Der Impuls, sich zu unterwerfen entsteht vor allem aus Angst. Wenn die Angst groß genug ist, wächst das Bedürfnis, sich von einem Diktator schützen zu lassen, umso mehr, wenn er als ein „wohlwollender“ oder „gut meinender Diktator“ daher kommt. Die Forderung nach solch einer Spezies ist in Merkel-Deutschland vom Kanzlerin-Berater Hans-Joachim Schellnhuber wiederholt erhoben worden. Er steht damit nicht allein. Andere Klimaforscher haben das auch getan. Als Grund für die Notwendigkeit einer wohlmeinenden Diktatur wird der behauptete menschengemachte Klimawandel angegeben, der laut Schellnhuber in einer „Selbstverbrennung“ münden würde, wenn das Klima nicht durch energische politische Beschlüsse zu Räson gebracht werden wird.

Warum ein Glaube allgemeine Akzeptanz findet, der jenem ähnelt, der in voraufklärerischen Jahrhunderten die Hoffnung der Alchimisten beflügelte, aus allerlei Ingredienzen Gold gewinnen zu können, ist mit einem anderen Diktatur-Merkmal zu erklären: die abgesenkte Bildung. Wer nicht viel weiß, stellt keine Fragen. Der Bildungsverfall hat bereits bewirkt, dass eine Kanzlerkandidatin, die keinerlei geografische Kenntnis ihrer engeren Wahlheimat hat, Kobalt für einen Kobold und das Stromnetz für einen Speicher hält, immer noch in den Propaganda-Medien als mögliche Regierungschefin porträtiert wird.

Alle Mütter und Väter wissen, dass der Wille, selbstständig zu denken und zu handeln angeboren ist. Kleinkinder wehren fremde Hilfe ab, wenn sie sich vorgenommen haben, etwas zu lernen. Sie üben dann, bis sie die selbst gestellte Aufgabe beherrschen. Dieser angeborene freie Wille muss von jedem Diktator, auch dem wohlmeinenden, abtrainiert werden. Die einzige Fähigkeit, die bleiben soll, ist die Unterordnung.

Das beste Mittel, dieses Ziel zu erreichen, ist Propaganda. Das wussten alle Gewaltherrscher in der Geschichte. Heutzutage sind die Propagandatechniken so ausgefeilt, wie noch nie. Was Goethe seinen Faust im Studierzimmer sagen lässt: „Mit Worten läßt sich trefflich streiten, Mit Worten ein System bereiten, An Worte läßt sich trefflich glauben, Von einem Wort läßt sich kein Jota rauben“, hat die heutige Propaganda perfektioniert.

Diktatoren wussten immer, dass Ideen ihre eigentlich gefährlichen Feinde sind. Also muss man Ideen gar nicht erst aufkommen lassen. Angst macht gefügig. Also ist Angst das Mittel der Wahl. Es ist nicht mehr die Angst vor Hinrichtungen oder Lagern, die noch im letzten Jahrhundert dominiert hat. Heute ist der Grund für die Angst diffus, schwer greifbar und deshalb unheimlich. Die Angst vor der Erderwärmung ist so eine. In den 70er Jahren des vorigen Jahrhunderts war es übrigens die Angst vor der Eiszeit, die viele Menschen umtrieb.

Es hat sich herausgestellt, dass noch zu viele Menschen leben, denen Angst vor einer neuen Eiszeit gemacht wurde und die es eher eine charmante Aussicht finden, dass in Deutschland demnächst Mittelmeerklima herrschen soll. Also musste eine wirkmächtigere Angst her. Die wurde nach etlichen Anläufen wie Aids, BSE, Vogel- und Schweinegrippe endlich in Covid 19 gefunden. Das Virus als Vehikel zur Weltherrschaft.

Vor diesem externen Bösen kann die Menschheit nur durch wohlmeinende Diktatoren gerettet werden. Die Propaganda stellt alle vor die tagtägliche Wahl, entweder den Anordnungen der Regierung zu folgen oder die schrecklichsten Dinge erleben zu müssen.

Diese Dinge wurden von Anfang an in Szenarien propagiert, die innerhalb weniger Monate Millionen Tote, zwischen 1 und 1,5 Millionen allein in Deutschland, prognostizierten. Das Gesundheitssystem würde zusammenbrechen, die Menschen qualvoll hilflos an Atemnot ersticken. Ungeachtet dessen, dass man nach anderthalb Jahren Corona-Pandemie wissen kann, dass keines dieser Szenarien eingetroffen ist, wird die Propaganda bei jeder neu auftauchenden Mutation wiederholt. Wenn auch die Delta-Variante nicht das absolute Unheil bringt, wird es die Lambda-Variante ganz sicher tun. Mittlerweile glaubt die große Mehrheit der Bevölkerung, zumindest in Deutschland tatsächlich alles, was ihr vorgesetzt wird, einschließlich der angeblichen absoluten Notwendigkeit, sich impfen zu lassen, obwohl noch kein einziges Vakzin eine reguläre, sondern nur eine Notfall-Zulassung hat.

Die unsinnigsten, sich teils widersprechenden Maßnahmen der Regierung werden akzeptiert, obwohl sie, wie unsere Regierungssprecher jüngst auf einer Bundespressekonferenz eingestehen mussten, nie auf ihre Wirksamkeit untersucht wurden. Allein die Behauptung, dass die Maßnahmen die Bevölkerung schützen würden, reicht anscheinend aus. Das ist nur mit Menschen zu machen, die keine Fragen mehr stellen und durch keine Fakten in ihrem Glauben zu erschüttern sind.

Das beste Beispiel ist die verordnete Pflicht, FFP2-Masken tragen zu müssen, weil die Politik behauptet, dass nur diese Dinger den absoluten Schutz bieten. Diese Masken, die aus dem Arbeitsschutz stammen und von denen eine immer noch gültige Arbeitsschutzverordnung verlangt, dass sie nicht ohne vorherige medizinische Untersuchung, Arbeitsschutzbelehrung und medizinischer Überwachung getragen werden dürfen, wurden einfach als alternativlos zur Rettung vor dem Virus propagiert. Inzwischen firmieren sie in den Annoncen als „medizinische“ Masken und werden von den meisten Menschen dafür gehalten, obwohl auf den Verpackungen nach wie vor steht, dass es keine medizinischen Masken seien. Hier hat die Propaganda bereits die Realität verdrängt.

Spätestens in diesem Sommer wurde klar, dass es den Regierenden nicht um Gesundheitsschutz und Beseitigung des Virus geht. Mit dem Virus würde die Quelle der Angst beseitigt und damit die Quelle der Macht. Wenn das Corona-Problem gelöst würde, geräte die absolute Macht der wohlmeinenden Diktatoren in Gefahr. Deshalb werden nicht nur alle Corona-Maßnahmen aufrechterhalten, sondern ihre Verschärfung für den Herbst in Aussicht gestellt. Wir können inzwischen davon ausgehen, dass es nicht Inkompetenz oder Dummheit ist, dass es den Herrschenden nicht gelingt, das Corona-Problem zu lösen, sondern Absicht.

Das kann man den offen geäußerten Bestrebungen entnehmen, den Corona-Lockdown in eine regelmäßigen Klimarettungs-Lockdown zu überführen. Kanzlerin Merkel hat in aller wünschenswerten Offenheit deutlich gemacht, wofür die „goldene Gelegenheit“ (Prinz Charles) Corona-Pandemie genutzt werden soll. Bei ihrem letzten Besuch in Washington hat sie den Klimawandel „die Herausforderung unserer Zeit“ genannt. Das erfordere eine „Volltransformation unserer Art des Wirtschaftens“ und damit unseres Lebens. Von unserer Lebensweise soll kein Stein auf dem anderen bleiben. Die temporäre Corona-Diktatur soll in eine dauerhafte Klimadiktatur überführt werden.

Die Frage ist, ob wir uns das mit uns machen lassen. Wir sollten die Warnung von Klaus Gysi ernst nehmen: Ist die Diktatur erst etabliert, ist es schwer, sie zu bekämpfen. Darum: Wehret den Anfängen. „Der Schoß ist fruchtbar noch, aus dem das kroch“ (Brecht)

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: fishman

Spannt man den Bogen etwas weiter, dann wirkt dieses ewig wiederholte Klima Gesülz auf amerikanischem Boden, während eines Staatsbesuch schon etwas merkwürdig. Geht man davon aus, daß die BRD bestrebt ist mit den USA gesellschaftlich so ziemlich im Gleichschritt zu gehen. Wahrscheinlich ist die Klimarettung der gemeinsame Konsens, mit dem sich hier wie drüben, die notwendige Transformation des menschlichen Zusammenlebens und Wirtschaftens am einfachsten begründen und die Entstehung diktatorischer Strukturen kaschieren läßt. Auf dem Wege dorthin fällt hierzulande die Abschaffung des Rechtsstaat sowie die Abschaffung der Gewaltenteilung auf. An der Abschaffung der föderalen Struktur wird fleißig gearbeitet. Der Weg hin zu einem zentralistischen Staat ist vorgezeichnet. Aber warum das alles? Hat doch gerade die Vergangenheit gezeigt, daß im Wettbewerb zwischen den Staatsformen der Kommunismus mit seiner zentralistischen Struktur der freien Gesellschaft und Rechtstaatlichkeit weit unterlegen war. Allerdings zeigt China heute, daß auch zentralistisch anders geht. In Amerika zeigt die letzte Volkszählung aus dem Jahr 2020,daß die Zusammensetzung der US-amerikanischen Bevölkerung sich in den letzten 10 Jahren dramatisch zu Ungunsten der weißen Bevölkerung entwickelt hat. Diese Entwicklung hat man eigentlich erst 8 Jahre später so erwartet. Ich könnte mir vorstellen, daß es auch dort zu Beschneidungen der unbeschränkten Freiheit der Bürger auf Dauer kommen wird. Vorsicht ist immer geboten wenn die politischen Akteure von "unserer Demokratie", von Menschenrechten und wie hier so häufig von den " europäischen Werten" sprechen. Die tatsächliche Entwicklung ist eine andere. Diese sogenannten Werte, die auch in diversen Chartas festgeschrieben sind, sollten sich jetzt bewähren. Angesichts der letzten Bilder aus Berlin wo freie Menschen gegen die Beschneidung ihrer elementarsten Freiheiten demonstriert haben und daran von Polizeikräften durch übelste und gewalttätige Maßnahmen gehindert wurden, lassen ein absichtliches Scheitern dieser Grundrechte erahnen. Wenn Demonstrationen auf diese Art und Weise niedergemacht werden und die öffentlichen Medien nicht mehr mit Aufschrei dagegen reagieren und fair berichten, wird es für den Einzelnen Menschen nicht mehr möglich sein, sich dieser Entwicklung entgegenzustellen.

Gravatar: Stefan Riedel

"Die unsinnigsten, sich teils widersprechenden Maßnahmen der Regierung werden akzeptiert, obwohl sie, wie unsere Regierungssprecher jüngst auf einer Bundespressekonferenz eingestehen mussten, nie auf ihre Wirksamkeit untersucht wurden".Das ist moderne Dialektik.
Man könnte auch sagen "Maul halten und Maske auf"!

Gravatar: Balu der Bär

Der bekannte Linzer Infektiologe Martin Haditsch reiste mit einem ServusTV-Filmteam um die ganze Welt und traf ausgewiesene Experten, Ärzte, Wissenschaftler, Nobelpreisträger. Und was in dem aufwändigen Dokumentarfilm zu Tage befördert wird, könnte die offizielle Corona-Version der Mainstream-Medien in Europa tatsächlich ins Wanken bringen.

ServusTV kündigte vor wenigen Tagen den Dokumentarfilm „Corona – auf der Suche nach der Wahrheit“ an. Und als Mittwoch in der Primetime der Film ausgestrahlt wurde, überschlugen sich die freudigen Reaktionen in den sozialen Medien: „Sensationell!!!“ – „Endlich ein offener, wissenschaftlicher Diskurs“ kommentierten Nutzer euphorisch.

Experte Martin Haditsch on Tour

Für den Film arbeitete das Produktionsteam von ServusTV mit einem Corona-Maßnahmenkritiker der ersten Stunde zusammen. In der Ankündigung heißt es bei ServusTV:

„Dr. Dr. Martin Haditsch ist ausgewiesener Experte und Facharzt für Hygiene und Mikrobiologie, Infektiologie und Tropenmedizin sowie Virologie und Infektions-Epidemiologie. Die gängigen Einschätzungen und Lösungen im Kampf gegen die Corona-Pandemie sind für ihn nicht zufriedenstellend. Deshalb trifft er sich für ServusTV mit führenden Wissenschaftlern und Medizinern.“

Der Linzer Professor Martin Haditsch wandte sich bereits Ende März 2020 mit einer Videobotschaft an die Öffentlichkeit, Wochenblick berichtete.

Experten brechen ihr Schweigen

Für den gut vernetzten Professor aus Linz brechen zahlreiche Experten ihr Schweigen und sprechen vor der Kamera unbequeme Wahrheiten an.

Im Interview hat Dr. Dr. Haditsch unter anderem folgende Fachleute:

Professor Dr. Michael Levitt – Nobelpreisträger Stanford University
Dr. Pierre Kory – New Yorker Intensivmediziner und Forscher
Professor Dr. Roland Wiesendanger – Universität Hamburg
Professor Dr. Klaus Stöhr – Virologe und Epidemiologe
Professor Dr. Klaus Püschel – Gerichtsmediziner
Professor Dr. Kurt Zatloukal – Leiter des Forschungsinstitutes für Pathologie und Mikrobiologie in Graz
Dr. Thomas Ly – berät die größte Krankenhauskette Thailands im Kampf gegen die Pandemie und betreut Persönlichkeiten wie seine Heiligkeit den Dalai Lama
Professor Marco Confalonieri – Chefarzt Lungenstation Cattinara Krankenhaus Triest

Kommt Corona aus dem Labor?

ServusTV in einer Ankündigung: „In Hamburg begegnet Martin Haditsch Professor Roland Wiesendanger. Er hat mit seinen Aussagen zum Ursprung des Corona-Virus für Aufsehen gesorgt. Nachdem er den Ausbruch des Virus aus einem Labor als die einzig gültige Theorie bezeichnete, sah er sich einer breiten medialen Schmutzkampagne ausgesetzt. Erstmals und exklusiv spricht er in einem langen Fernsehinterview über seine Theorie zum Ursprung der Pandemie.“

Der „Wochenblick“ hatte im Februar selbstverständlich umfangreich über die Hamburger Studie berichtet. Der Mainstream ließ aber den Studienautor bislang noch nie umfangreich zu Wort kommen. Eine Sensation!

Medikament mit positiver Wirkung

„Eine echte Sensation initiiert Professor Haditsch nach einem persönlichen Treffen mit Dr. Pierre Kory“, schreibt ServusTV in der Programmbeschreibung. „Kory kämpfte als Lungenfacharzt im Epizentrum der Pandemie in New York gegen den Virus. Entgegen aller Vorschriften setzte er Ivermectin zur Therapie ein und rettete tausenden Erkrankten das Leben. Eine Behandlungsmethode, welche in Europa noch immer von der der Zulassungsbehörde EMA verhindert wird. Professor Haditsch bittet einen Grazer Kollegen das Medikament unter experimentellen Bedingungen zu Testen. Mit einem überraschenden Ergebnis.

Ich habe mir heute zum zweiten mal auch den zweiten Teil der Dokumentation angesehen und mir wird jeden Tag mehr schlecht vor Wut, weil wir weiter nach Strich und Faden von der Politik belogen und verarscht werden und der Film der Wahrheit entspricht !!

Unfassbar !!

Gravatar: Walter Gerhartz

Lauterbach, Merkel und die ganze Corona-Bande in Bund & Land, der jeden Ungeimpfte schikanieren und drangsalieren will, gehört endlich vor ein 2. Nürnberger Tribunal gestellt (Vorschlag von Rechtsanwalt Fuellmich).
-
Nach meinem Empfimnden ist für die ganzen PHARMA-MAFIA und VASALLEN die Todesstrafe gerechtfertigt.
-
Diese Volksschädlinge haben mit seinen falschen TESTS und verlogenen Todeszahlen schon so viel Schaden angerichtet, dass er für immer unschädlich gemacht werden sollten.
-
W e g mit DEN GRÖSTEN VERBRECHERN SEIT DEM 3. REICH - die Menschen wollen sie NIE MEHR sehen !!!

Gravatar: Walter Gerhartz

Auch Norwegen kehrt zur Freiheit zurück: Aufhebung aller Corona-Maßnahmen ab Ende September
-
https://journalistenwatch.com/2021/08/12/auch-norwegen-freiheit/
-
Die Front der Corona-Hardlinerstaaten in der europäischen Nachbarschaft bröckelt immer weiter, zunehmend steht Merkeldeutschland mit seinem Corona-Stalinismus allein auf weiter Flur – nachdem selbst die französische Regierung (wegen der dort ungleich kampflustigeren und widerständigeren Bevölkerung einen Rückzieher nach dem anderen machen muss):
-
Nun schert auch Norwegen aus der Phalanx der Virus-Präventionsfixierten und faktischen Zero-Covid-Gotteskrieger aus – und plant, kommenden Monat alle Corona-Maßnahmen zu beenden.
-
Die bestehenden Restriktionen sollen bis Ende September in dem skandinavischen Land praktisch ausnahmslos aufgehoben werden.
-
Social Distancing und Abstandsregeln entfallen, die Maskenpflicht ebenfalls (obwohl sich die freiheitsliebenden Norweger an diese Bestimmung dort, wo sie galt, ohnehin weit weniger hielten als die Kontinentaleuropäer) – und keine Testpflicht mehr.
-
Der in Deutschland (natürlich, wo sonst?) gerade Fahrt aufnehmende Impf-Faschismus mit staatlichen geschürter Pogromstimmung gegen Ungeimpfte ist dort sowieso nicht existent, Zwang wird auf niemand ausgeübt. ...ALLES LESEN !!

Gravatar: fishman

Auch der Zeitpunkt für diese gesellschaftliche Transformation ist natürlich perfekt gewählt. Hätten wir nicht die Gelddruckorgien der Notenbanken, wäre das System schon lange kollabiert und dann auch die alten Regierungsstrukturen hinweggefegt. Es befände sich jetzt das Land schon wieder im Neuanfang und im Aufbruch zu neuen Ufern. Diese Corona Pandemie hätte keine Chance. Neue Strukturen hätten sich gebildet und der vernunftbegabte Mensch hätte seine nächste Zukunft weiter demokratisch ausrichten können. Ein neuer Anfang, wenn man ihn denn zuließe ,würde ca 3-5 Jahre dauern, ohne Kampf und Revolution. Ganz sicher hat die Verschleppung des notwendigen Zusammenbruch und des Neuanfang nicht nur die soziale Komponente sondern sie wird dazu genutzt , Sachwerte mit wertlosem Geld, solange der Glaube an dieses noch nicht erschüttert ist, zu kaufen und zu zentralisieren, von wem auch immer. Dies in voller Übereinstimmung mit den Zielen des WWF dem Einzelnen alles zu nehmen, um es zentral wieder zur Verfügung zu stellen. Zumindest ist es die Chance der neuen Globalisten in dieser finanzchaotischen Zeit. Derjenige der zuerst das frisch gedruckte Geld in der Hand hält ist King und das ist wohl diese Gruppe.

Gravatar: Jürgen kurt wenzel

Geschichte !!!!!! Liebe Vera !!!! Das war vorher zu sehen !! -Lenin !!!! Es war ein Fehler die ,, Friedliche Revolution " !!!!Jetzt folgt Ekend und Not !!!!!!!!

Gravatar: Werner Hill

Das sind unendlich traurige, aber leider auch voll zutreffende Wahrheiten.

Aber solange diese von den anderen Medien weitgehend verschwiegen werden, wird sich die Mehrheit weder auf der Straße noch an der Wahlurne gegen diese schleichende Diktatur auflehnen.

Einzige Hoffnung ist, daß Coronaheuchler wie Söder, Lauterbach oder Spahn oder auch die unbedarften grünen "Klimaretter" sich selbst immer unglaubwürdiger machen und letztlich doch noch eine konservative Mehrheit möglich ist.

Gravatar: Thüringer

Dann tun Sie etwas Frau Lengsfeld ! Ich bin der, mit dem Sie sich im Mai 2013 in einem Cafe mal getroffen hatten. Das Gespräch war sehr gut, ich hatte Ihnen einen Cafe und ein Eis spendiert, erinnern Sie sich noch an Ihren Landsmann, den Thüringer ?

Gravatar: Nicht Dichter und Denker, sondern Richter und Henker. Sie müssen dran glauben.

Was wollen Sie da denn machen, Frau Lengsfeld? Schließlich wird die Räuberbande ...

https://youtu.be/Xks27DFOE8w?t=830

... mit ihren Fachgerichten in diesem lupenreinen demokratischen Rechtsstaat auch vom Bundesverfassungsgericht nach Kräften gefördert und unterstützt ...

"Der Unterschied zwischen Ihnen und Roland Freisler liegt in Folgendem: Während Roland Freisler im Gerichtssaal schrie und tobte und überhaupt keinen Wert darauf legte, das von ihm begangene Unrecht in irgendeiner Weise zu verschleiern, gehen Sie den umgekehrten Weg: Sie haben sich ein Mäntelchen umgehängt, auf dem die Worte "Rechtsstaat" und "Legitimität" aufgenäht sind. Sie hüllen sich in einen Anschein von Pseudolegitimität, die Sie aber in Wahrheit in keiner Weise für sich beanspruchen können. Denn in Wahrheit begehen Sie – zumindest in diesem vorliegenden Justizskandal – genauso schlicht Unrecht, wie es auch Roland Freisler getan hat. So betrachtet ist das Unrecht, das Sie begehen noch viel perfider, noch viel abgründiger, noch viel hinterhältiger als das Unrecht, das ein Roland Freisler begangen hat: Bei Roland Freisler kommt das Unrecht sehr offen, sehr direkt, sehr unverblümt daher. Bei Ihnen hingegen kommt das Unrecht als unrechtmäßige Beanspruchung der Begriffe Rechtsstaatlichkeit und Demokratie daher: Sie berufen sich auf die Begriffe Rechtsstaatlichkeit und Demokratie, handeln dem aber – zumindest in dem vorliegenden Justizskandal – zuwider." ...

RA Würdinger gemäß OLG München 5 OLG 13 Ss 81/17 vom 31.5.2017, siehe auch ...

https://menschundrecht.de/JustizundNationalsozialismus.pdf#page=4

https://www.youtube.com/watch?v=CHCEDv6XCO8&t=143s .

Gravatar: karlheinz gampe

Was Bildung anbelangt ist CDU Merkel doch auf dem gleichen Niveau wie diese Grüne Baerbock. ich glaube, dass CDU Merkel eine Fake Physikerin von STASIs Gnaden ist, denn wenn es schon bei den Grundlagen Mathe und Physik mangelt, kann so jemand Physiker sein?

Ein Berater Schnellhuber, der das Klima zur Räson bringen will, der kann doch nur ein Depp sein oder nicht?

Da hat die rote IM Erika ja einen Berater genau auf ihrem Niveau.
Gab es vor roter CDU Merkel je einen deutschen Kanzler, der nicht wusste wo Berlin liegt? Und sowas regiert mit plumper Propaganda und Agitation ihren Klassenfeind die BRD. Ergreift das kriminelle Pack und klagt es an! Res publica!

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„Eine Diktatur muss bekämpft werden, bevor sie etabliert ist“ ...

Da die „Bundeszentrale für politische Bildung“ zu „Politischer Führung in der Diktatur“ scheibt:

„Politische Führung in der Diktatur gründet sich auf persönliche Netzwerke der Macht und den Versuch, eine charismatische, "emotionale Vergemeinschaftung" (Max Weber) zwischen Herrscher und Beherrschten herzustellen“!
https://www.bpb.de/apuz/33035/politische-fuehrung-in-der-diktatur,

Da diese Kriterien auch aus meiner Sicht vollkommen erfüllt sind („Die ist bereits voll entwickelt, aber noch nicht fest etabliert“):

Sollte es nicht auch für die Jüngeren unter uns längst allerhöchste Zeit dafür sein, schnellstmöglich damit zu beginnen, dieses Merkel & Co. ´aktiv` zum Schlich zu bewegen???

Werden unsere Allerheiligste & Co. die anstehende Bundestagwahl aus Angst davor ´deshalb` vielleicht sogar per Brief abhalten lassen - bzw. wegen Corona(?) sogar auf ´unbestimmte` Zeit verschieben???

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang