Die wahren Schrecken der Umweltpolitik

Eine Video-Empfehlung: Frauen können es besser. Sie sind klüger, sie haben Charme, sie haben Humor, sie verstehen mehr vom Klima – man muss sie einfach mögen. Es geht nicht anders. Ich bin hingerissen.

Veröffentlicht:
von

Frauen können es besser. Sie sind klüger, sie haben Charme, sie haben Humor, sie verstehen mehr vom Klima – man muss sie einfach mögen. Es geht nicht anders. Ich bin hingerissen.

Doch ich will nicht verallgemeinern. Liebe zielt auf den einzelnen. Ich will es genauer sagen. Eine einzelne Frau hat ein besseres Video zum Thema gemacht als ein einzelner Mann. Viel besser. Viel, viel besser. Da wir sowieso mit dem Weltmaßstab hantieren, möchte ich sagen: Es liegen Welten dazwischen.

Hier also – bitte schön – ein Video von Jasinna. Vergessen Sie das von Rezo.

Ich hatte Jasinna schon aus den Ohren verloren – ihre Stimme kann man natürlich nicht vergessen, das schaffe ich nicht – doch ich hatte schon lange nichts mehr von ihr gehört und sie, ehrlich gesagt, richtig vermisst. Nun ist sie wieder da.

Nehmen Sie sich die Zeit, sehen Sie sich das Video an. Da erfahren Sie alles, was Sie über Friday for Future und die CO2-Steuer, die „Mutter aller Steuern“, wissen sollten. Wenn es Ihnen auch seltsam vorkommt, dass bei den Klima-Demos immer wieder leise im Hintergrund die Melodie mitklingt: „Deutschland-Deutschland-über-alles“, „Wir-sind-der-Mittelpunkt-der-Welt“, „Wir-müssen-Vorreiter-sein“, „Die-Welt-soll-sich-nach-uns-richten“ … wenn Sie da auch immer wieder einen gewissen Größenwahn, der in der Provinz blüht, heraushören, dann ist das Video genau richtig.

Es ist auch ein Video, das mit der Politik der CDU abrechnet, ganz so wie der Hit des Vloggers Rezo, das nun kurz vor der Europawahl als Werbefilm für die Grünen sensationelle Verbreitung gefunden hat. Allerdings zeigt Jasinna die Misere an konkreten Beispielen. Wer das Rezo-Video irgendwie gut gefunden hat, aber ernsthaft wissen will, was an der Politik der CDU schlimm ist, und wer nicht mit dem Abstraktionsgrad einer Kinderzeichnung zufrieden ist, der sollte sich Jasinna als Ergänzung ansehen.

Wer außerdem bemerkt hat, was alles an dem Rezo-Video fehlt, was da zu wünschen übrigbleibt, der kriegt ein vollständiges Bild. Der erkennt auch das Unglück der grünen Umweltpolitik, über das Rezo hinweghuscht und um so heftiger auf die CDU eindrischt, um zu vertuschen, dass es bei den Grünen nichts mehr Gutes gibt, sondern nur noch die künstliche Aufregung über das Schlechte der anderen. In Wahrheit wollen die Grünen aber mit der CDU gemeinsam die Sache weiter gegen die Wand fahren.

Ja, es ist sehr, sehr lang, aber es ist auch sehr, sehr unterhaltsam. Jasinna macht es richtig. Sie geht in die Tiefe und in die Breite, sie hat stets eine Dosis Selbstironie. Jasinna gibt sich naiver, als sie ist. Sie verführt. Sie verführt zum Selberdenken. Es erinnert ein bisschen an die ‚Sendung mit der Maus‘, aber man hat gleich das Gefühl, dass da noch viele andere Tiere im Spiel sind. Jasinna geht den Dingen auf den Grund, sie stellt Zusammenhänge her, bringt wirklich die Welt ins Spiel und reflektiert ständig ihren Erkenntnisprozess – alles gut.

Wenn man dagegen das Video von Rezo, dem Mann mit den blau gefärbten Haaren ansieht, das eine vergleichbar unhöfliche Länge hat, hat man den Eindruck, dass hier einer versucht, ein Video im Stil von Jasinna zu machen und es einfach nicht hinkriegt. Alles, was Jasinna richtig macht, macht er falsch. Die Methoden wirken auf den ersten Blick ähnlich: Es werden Politiker beim Wort genommen und der Dummheit überführt, beide haben diesen betont jugendlichen Duktus. Aber! Aber! Aber!

Ich mache hier einen Punkt, damit meine Empfehlung nicht auch unhöflich lang wird. Sehen Sie selber.

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Otto Weber

@Hans-Peter Klein 25.05.2019 - 08:53
>>Bei der Energie, Umwelt- und Klimapolitik ist die AfD von allen Politikfeldern am schwächsten aufgestellt<<

?????????????

Wieder unbedarfte Worthülsen!!

Folgende Aussage hingegen ist geprägt von Vernunft und Realität.

AFD, Marc Bernhard, Sprecher der AfD-Landesgruppe Baden-Württemberg im Bundestag:

>>Ein überhasteter Ausstieg aus der Kohleverstromung macht unsere Energieversorgung unplanbar und beschert uns über kurz oder lang Versorgungsengpässe wie einem Entwicklungs- oder Schwellenland. Solange alternative Energien nicht grundlastfähig sind und jederzeit bedarfsgerecht eingespeist werden können, fordere ich die Aussetzung des Ausstiegs aus der Kohleverstromung. Dazu gehört auch die Abschaffung des ‚Erneuerbare-Energien-Gesetz‘”, so Marc Bernhard, Sprecher der AfD-Landesgruppe Baden-Württemberg im Bundestag…..

Das Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) ist ein planwirtschaftlicher Fremdkörper in der sozialen Marktwirtschaft, der zu massiven Fehlallokationen, Preissteigerungen und einer volatilen Stromproduktion (dem sogenannten Zappelstrom) führt, die sich nicht am Bedarf orientiert. Selbst der Bundesrechnungshof bescheinigte in einem Sonderbericht der bisherigen Energiewende eine katastrophale Bilanz<<.

Gravatar: Sam Lowry

@Otto Weber
"Gunnar-Heinsohn-Prognose: Deutschland als Land der Mathe-Asse? Das war einmal"

Da kann man noch so mit einem mathematischen IQ von 150 und mehr geboren werden, und wird durch Mobbing seitens Lehrer und Schüler trotzdem ein Dummkopf bleiben.

Ein "A. Einstein" würde an einer heutigen Schule in Neukölln oder Marxloh nichtmal mehr das Abi schaffen. Und an einer morgigen schonmal gar nicht.

Deutschland soll und wird untergehen.

Gravatar: Werner Mueller

Tom der Erste schreibt am 02.06.2019 - 12:27
„Bei Windkraftanlagen steht die Feuerwehr dann noch etwas weiter weg. Die Industrie könnte zwar automatische Sprinkleranlagen in die Turbinenhäuser einbauen“

Weshalb die Windkraftanlagen löschen, einfach abbrennen lassen, Gefahr für Lieb und Leben und andere Sachwerte besteht ohnehin nicht.

Das ist ein Versicherungsfall und aus die Maus.

Die Brandversicherung bezahlt und es kommt eine neue Windkraftanlage oder die Eigentümer nehmen das Geld.

Gravatar: Werner Mueller

Egon Dirks schreibt am 31.05.2019 - 17:29
„Ich habe schon geschrieben, dass der größte Blödsinn der „Energiewende“ ist der Dachsolarstrom!“

Und ich habe bereits geschrieben das man von PV-Anlagen für unter 0 Cent an Kosten das kWh Strom haben kann.

Heutzutage noch wesentlich schneller als 1995.

Der Materialeinkauf eine kleinen PV-Anlage ist nur noch so um die 660 €/kWp incl. MwSt..

Da liegt nach 4 bis 5 Jahren die PV für 0 € an zusätzlichen Kosten auf dem Dach bei Eigenverbrauch und ab Jahr 5 oder 6 kostet das kWh noch -4 bis 2 Cent.

PV-Preisbeispiel :
https://www.solar-basar.de/product-134.html

Gravatar: Werner Mueller

Egon Dirks schreibt am 30.05.2019 - 14:31
„Habe mehrmals gefragt, wenn man morgen 1000 WKAs, 10 000 Solardächer und 10 neue AKWs ans Netz, wie es heute ist, anschaltet (einspeist!), wird es übermorgen dadurch mehr Strom im Netz geben? NEIN!“

Das haben Sie vollkommen richtig beantwortet, das 10 neue AKWs nicht übermorgen Strom in das Netz einspeisen sondern in 15 oder 20 Jahren erst.

Bei PV klappt das innerhalb von 48 Stunden das die ersten kWh kommen.

Bedeutet die kWh von PV werden mehr und die kWh von den anderen Kraftwerken werden weniger.

Gravatar: Werner Mueller

Catilina schreibt am 25.05.2019 - 15:37
„Im Augenblick wird alles getan, um die Quelle von Wohlstand und Fortschritt zuzuschütten. Wenn es dann in Europa keine alten weißen Männer mehr gibt sondern unso mehr vollverschleierte Gebärmaschinen, sind Welt und Klima dann gerettet?“

und dann kommt Anja278 am 26.05.2019

Anja278 schreibt am 26.05.2019 - 11:50
„Im Augenblick wird alles getan, um die Quelle von Wohlstand und Fortschritt zuzuschütten. Wenn es dann in Europa keine alten weißen Männer mehr gibt sondern unso mehr vollverschleierte Gebärmaschinen, sind Welt und Klima dann gerettet?“

Na JA,
da haben sich die Klimaleugner mit den „Gebärmaschinen“ Anja278 und Catilia bereist verdoppelt ?

Gravatar: Egon Dirks

Werter Tom der Erste,...

...Sie raten mir goldrichtige Sachen, sage aber ehrlich, für mich sind das wichtige Sachen, ABER der zweiten Art, wichtiger für mich ist, wenn man Dachsolarstrom speichern will, bitte, warum nicht, aber das muss den Elektro-Gesetzen entsprechen. Da war eine Kompanie, Millionen Autobatterien wurden als Zwischenspeicher betrachtet, die bei max. Strom im Netz Strom speichern, bei min. ihn zurück ins Netz speisen und da sollten die Autobesitzer auch noch Geld verdienen. Der SPIEGEL war da Aktiv. Alle stellen sich klar vor, wie eine Batterie vom Netz geladen wird, niemand aber, wie eine Batterie das Geladene ins Netz zurückspeisen kann. Das war eine dumme Affäre und ich werde sie auf Basis der Physik erklären versuchen, mich aber ärgert was Anderes, warum unsere EE Doktoren-Professoren dazu nichts zu sagen haben?!

Oder noch besser, im einem mittelgroßen Dorf egal wo deutschlandweit wurden zwei 3. MW Windmühlen reingesteckt, wenn den EE Matrosen oder EE Doktoren-Professoren reicht das aus, dass sie reingesteckt sind, einem Profi-Elektriker ist es aber wichtig OB und WIE sie ans Netz gegangen sind?! Das Dorf hat zwei Trafostationen je 400 kVA 20/0,4 kV und da ein Riesen Problem, 3 MW WKAs sind Hochspannungsanlagen meist 6-10 kV und können NUR durch eigene Anschlusskammer 6-10 kV im Umspannwerk 110/20/6-10 kV ans Netz angeschaltet werden und das egal, wie weit das UW vom Dorf ist, müssen die zwei WKAs einander verbunden werden, dann per Kabel oder Freileitung 6-10 kV zum UW! Ist das nicht der Fall, sind sie bloß reingesteckt OHNE Anschluss!!! Das ist ein Elektro-Gesetz, anders geht das nicht... Und solch Pirouetten der „Energiewende“ kann ich dutzende aufs Papier bringen, und so weiter, und so fort...

Danke für die Ratschläge, ich werde sie nutzen...

Beste Grüße.

Gravatar: Tom der Erste

Hallo Egon Dirks ( 31.05.2019 - 17:29) ,

Sie können in Ihrem Artikel auch gern erwähnen daß diese Dachstromanlagen die Sonnenwärme meßbar reflektieren und in genügend großer Anzahl das Klima negativ beeinträchtigen. Ebenso können Sie gern erwähnen, daß bei Bränden die Feuerwehr lieber von Ferne zusieht weil sie kein Interesse hat, daß ihnen Akku´s und diverse elektronische Teile um die Ohren fliegen. Das Haus wäre dann hinüber. Dazu : ( https://www.welt.de/finanzen/immobilien/article8856358/Feuerwehr-laesst-Haeuser-mit-Solardach-abbrennen.html )

Bei Windkraftanlagen steht die Feuerwehr dann noch etwas weiter weg. Die Industrie könnte zwar automatische Sprinkleranlagen in die Turbinenhäuser einbauen aber das ist der Lobby zu teuer, lieber wird ein hoher Umweltschaden in Kauf genommen. Ist eine Windmühle abrißreif und hat ausgedient dann bleibt das Fundament als ewige Erinnerung im Boden weil man es nicht wieder herausbekommt. Die Flügel und Teile des Turbinenhauses sind aus Verbundwerkstoffen die man auch nicht wieder verwenden oder trennen kann, also werden sie entweder kleingeschnippelt und erzeugen damit jede Menge Feinstaub oder man vergräbt sie auch gleich neben dem Fundament.

Natürlich hört man von unserem Spezialisten Hans Peter Klein nichts dazu... wäre ja für Doktor Allwissend auch peinlich.

Gravatar: Egon Dirks

Werter Hans-Peter Klein,...

...eilen Sie, bitte, nicht Ihre Elektroahnungslosigkeit NOCH zu demonstrieren, „Ganz einfach...“ in der Elektrizität, besonders was das Messen von Elektroparametern angeht, ist es oder den absoluten EE-Elektrodeppen, oder solch, wie ich alten Hasen, die ELEKTRO studiert haben und das ganze Berufsleben mit der Stromversorgung zu tun hatten, für alle Andere ist Elektrizität eine komplizierte Sache... Und wenn das alles ist, was Sie zu meinem Kommentar zu sagen haben, dann..., na, lassen wir das, ich sage ehrlich, ich will NUR paar Elektrosätze aus Ihnen rauszubekommen, wo Ampere und Volt dabei sind, da sind Sie halt orientierungslos, hab Ihnen schon viele Fragen gestellt und ich weiß, dass es NIE eine Antwort geben wird...

Jetzt konkret, alle diese EE Agenturen und EE Institutionen, die sind von EE Matrosen, wie Sie, und für solch EE Matrosen, wie Sie, organisiert um gemeinsam das Volk für Deppen zu halten! Nehmen wir NUR ein Beispiel. Ich habe schon geschrieben, dass der größte Blödsinn der „Energiewende“ ist der Dachsolarstrom! Keine EE Sau kennt sich da aus! Bei 40% Anteil von Ökostrom im Netz heutzutage ist er ja dabei und kommt er deutschlandweit ins Netz 0,4 kV bei tausenden Stromspekulanten und jetzt die Frage, wenn er gemessen werden kann, dann WO und WIE?, und was kann das mit Stromkonzernen, mit 4 Netzbetreibern oder welch Institutionen zu tun haben?! Haben Sie da eine Antwort, lieber HPK? Eine Antwort, wie ein Elektriker, nicht, wie ein EE Papagei, was die EE Tante Dunja haben will...
Das ist NUR ein Beispiel, mit dem Windstrom am Land ist es noch komischer...

Mehr gesagt, dass ständige „Was kostet eine Dachsolaranlage mit Stromspeicher“ hat mich auf die Idee gebracht, ein Artikel „Die Physik des Dachsolarstromspeichers“ zu schreiben, werde versuchen beweisen, dass das ein Riesenraub und Volksbetrügerei ist...

Beste Grüße.

Gravatar: Otto Weber

@ K.H.Kötting 30.05.2019 - 11:39
>>Für all diese Menschen sollte ein Schnellheilverfahren praktiziert werden, drei Tage und Nächte die gesamte Stromversorgung ausschalten, dann stehen diese Spinner, so sie überlebt haben, wieder mit den Füssen auf dem Boden<<.

+ + + + + + + >

Wenn`s den Eseln zu wohl wird, gehen sie halt auf`s Eis …. ääh, zur Freitags-Demo und beschweren sich dann scheinheilig, wenn die Mathe-Klausur angeblich „zu schwer ist“ !!

Diese Deppen sägen heute den Ast ab, auf dem sie morgen sitzen wollen. Bei den schwachen Leistungen werden sie ohnehin wenig Chancen haben auf dem Weltmarkt zu bestehen:

„Viele Bewerber mit Abitur beherrschen nicht einmal die Grundrechenarten“
https://www.wiwo.de/politik/deutschland/mittelstandspraesident-ohoven-viele-bewerber-beherrschen-nicht-einmal-die-grundrechenarten/24326632.html


Gunnar-Heinsohn-Prognose: Deutschland als Land der Mathe-Asse? Das war einmal
https://www.tichyseinblick.de/kolumnen/josef-kraus-lernen-und-bildung/gunnar-heinsohn-prognose-deutschland-als-land-der-mathe-asse-das-war-einmal/

********** ******** ******** ********

Gravatar: Hans-Peter Klein

@ Egon Dirks 30.05.2019 - 14:31

Tante Dunja fragt
" ... wie, z.B., wird der 65% Anteil vom Ökostrom festgestellt, wenn gemessen, dann WO und WIE?, "

Ganz einfach, die Datenquelle zur Nettoerzeugung von Kraftwerken zur öffentlichen Stromversorgung ist:

50 Hertz, Amprion, Tennet, TransnetBW, Destatis, EEX
letztes Update: 30 May 2019 23:13
MfG, HPK

Gravatar: Egon Dirks

Werter H. Meier,...

...ich habe einen großen Respekt zu all Ihren Kommentaren, im Grunde sind sie absolut richtig, ABER, wenn es um ELEKTRO geht, da muss man konkret sein und mit Elektrogesetzen operieren, nicht - habe irgendwo irgendwas gelesen... Bei allem Respekt, Sie kennen sich schwer in der Frequenz aus und schon gar nicht, was Strom im Netz betrifft, nehmen wir das aus Ihren schon uralten Links: -

„Detailliertere Informationen sind in der Studie "Einfluss der Sonnenfinsternis im März 2015 auf die Solarstromerzeugung in Deutschland" der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin (htw) dargestellt.“

Sage ehrlich – ALLE, die in der Hochschule für Technik in Berlin in dieser Studie „Einfluss...“ Teilgenommen haben, ELEKTRODUMM, wie Schafe sind! Habe mehrmals gefragt, wenn man morgen 1000 WKAs, 10 000 Solardächer und 10 neue AKWs ans Netz, wie es heute ist, anschaltet (einspeist!), wird es übermorgen dadurch mehr Strom im Netz geben? NEIN!, habe ich gesagt, kein einzige Ampere mehr! Und merken wir, bislang hat sich kein EE Matrose gefunden, der dazu paar Sätze sagen kann... Oder noch besser in der WELT, 28.05.19. - Netzausbau und dadurch MEHR Strom im Netz! Aus Sicht ELEKTRO kann es nichts Dümmeres geben und da sind WELT und der BDWE Chef S. Kapferer genauso „klug“, wie auch die Hochschule in Berlin, WEIL, wenn die WKAs im Laufe des Baus nicht ans Netz angeschlossen sind, dann ist es ein Verbrechen, nicht Netzausbau...

„Der Netzausbau müsse entscheidend vorangebracht werden, damit mehr Strom aus regenerativen Energiequellen nutzbar werde und der angestrebte Anteil von 65 Prozent erneuerbarer Energien bis 2030 erreicht werden könne. „Es bleibt zu hoffen, dass in der Energie- und Klimapolitik jetzt mindestens einen Gang höher geschaltet wird“, sagte Kapferer.“

Hinter der „Energiewende“ stehen die gleiche „Elektriker“, wie HPK, Homann, Kapferer, EE Medien Matrosen und-und..., mit denen muss man ELEKTRISCH reden und Fragen stellen, wie, z.B., wird der 65% Anteil vom Ökostrom festgestellt, wenn gemessen, dann WO und WIE?, oder wird er, wie die 40% zurzeit aus dem Daumen raus gesaugt?

Ich bitte Sie, mit Elektro akkurater umgehen, nehmen wir noch das: - „Heute liefert die Photovoltaik an sonnigen Tagen einen bedeutenden Teil der Leistung (über 19 GW), ...“ - Was ist das? Nichts außer – DUMM! Wir haben mehr als 40 GW Solarleistung installiert und was ist „...liefert Leistung 19 GW?!“, warum nicht 4 oder 40 GW, habe mehrmals geschrieben, dass von installierten Gigawatten Stromleistung bis zu Kilowattstunden Strom es so Nahe ist, wie von Berlin nach Peking zu Fuß! Und so weiter, und so fort...

Und zum Schluss. Habe auch schon geschrieben, wir jammern wegen Milliardenzahlungen bei EIN- und AUS-Schaltungen von WKAs und fossilen Stromerzeuger OHNE nur Nachzudenken, ob das nicht ein geregelter Akt zwischen BNA und Stromkonzernen ist?!, weil ELEKTRISCH ist es absolut Wurst, ob 100 oder 1000 WKAs in einem Stromknoten am Netz hängen und mit EIN- und AUS-Schaltungen hat das überhaupt nichts zu tun...

Beste Grüße.

Gravatar: K.H.Kötting

Ich bin kein Wissenschaftler habe aber bis jetzt ein gutes
Gedächtnis. Daraus möchte ich mal mitteilen:
In den 1978ger Jahren wurde in Wuppertal die erste
Klimaschutzkonferenz abgehalten und es wurde da
heraus berichtet.
Unsere Erde wird von einer Ozon-Schicht vollständig
umzogen (in einer Höhe von ??? in einer Dickte von ??).
Diese Ozonschicht schützt die Erde insgesamt vor
negativen Einflüßen aus dem All und hält zugleich
alle Atmosphärische Gegebenheiten aus der Erde so zu sagen gefangen.
Man hatte aber nun große Löcher in dieser Schicht
festgestellt und dadurch entweicht nun Mengenweise
dieser innere Atmosphärenteil mit allen weiteren Inhalts-
stoffen. Das wiederum verändert das gesamte Weltklima
immer rasanter.
Als den einzigen Schuldner sah man damals technische
Gase, die z.B. von Linde hergestellt wurden.
Diese Gase sind Kältemittel >>Frigen<< und wurden mit R12 ; R22 ; R502 bezeichnet.
Man hatte festgestellt das diese technischen Gase über Verbindungen verfügten welche Stoffe enthielten die
über einen Zeitraum von etwa 15-20 Jahren unsere
Ozonschicht erreichen würden und zerstören würden.
Daraufhin wurden mit einer sehr kurzen Übergangszeit diese Frigen-Mittel in Deutschland verboten.
Es kamen neue Kältemittel auf dem Markt die solche
gefährlichen Verbindungen nicht mehr enthielten.
Die Firma Linde z.B. verkaufte die Altanlagen nach Indien und dort produzierten selbige noch jahrzehnte weiter. So wollte man die Welt retten. Dieses zynische, heute bisweilen verdummte Verhalten hat sich nicht verändert
und die vielen jugen Pseudo-Öko's sind total verblendet
durch die so genannten Lehrkräfte.
Für all diese Menschen sollte ein Schnellheilverfahren
praktiziert werden, drei Tage und Nächte die gesamte
Stromversorgung ausschalten, dann stehen diese Spinner, so sie überlebt haben, wieder mit den Füssen auf dem Boden.
Schönen Feiertag noch.

Gravatar: Tiago

Herr HPK versucht m.E. einen ausgewogenen Standpunkt zu finden. Das verdient Respekt, nicht dieses giftige Gekeife hier.
Selbstkritik ist eine wertvolle Eigenschaft, die es in ebensolcher Ausgewogenheit zu pflegen gilt. Sonst macht man sich nur selber froh, und die Gegner dürfen lachen.

Gravatar: Catilina

@ Hans-Peter Klein: ich kann nichts dafür, wenn eine mir Unbekannte aus Versehen einen Fehler bei copy+paste gemacht hat. Für den Tipp-Fehler entschuldige ich mich: Made in Eile.
Und ich wollte Ihnen ganz sicher nicht persönlich zu nahe treten, nur meine Ansicht äußern.

Gravatar: Otto Weber

@H. Meier 29.05.2019 - 13:08
>> Es hat also den Anschein, dass seit Jahren keine funktionsfähigen Seekabel existieren, obwohl den Stromverbrauchern bereits hohe Kosten für „virtuelle“ Vergütungen aufgebrummt wurden<<.

>>>>>>>>>>

Zumindest ist mir der Vorgang:

„Emden-Ost, das nächste Millionengrab“, von Frank Hennig, Mo, 11. Juli 2016, bekannt, wo die ausreichende Weiterleitung wohl fehlt.

http://www.vernunftkraft-hessen.de/wordpress/wp-content/uploads/2016/07/rolandtichy.de-Phantomstrom-Das-ABC-von-Energiewende-und-Gr%C3%BCnsprech-9.pdf

>>Der größte Schildbürgerstreich ist jedoch in der Nordsee zu erwarten: Nördlich von Borkum entsteht „Emden-Ost“, ein schicker Offshore-Windpark mit einer installierten, das heißt möglichen Leistung von 900 Megawatt. Doch leider gibt es ein kleines Problem: Die Windräder werden zwar ab 2019 betriebsbereit sein, auch die Umspannstationen im Meer und sogar ein Kabel, um den Strom in Emden-Ost an Land zu bringen – aber dort versandet dann dieser Teil der Energiewende. Denn die nötige Leitung für den Weitertransport wird wohl erst1/3 in 2021 fertig werden.

Grotesker Effekt: Weil der Betreiber eine Zusage über die Stromproduktion hat, werden pro Jahr bis zu 900 Millionen Euro für Strom fällig, der gar nicht in das Stromnetz eingespeist, also nicht produziert wird – Phantomstrom eben. „Wenn es in bis zu drei Jahren keine inländische Leitung geben wird, wovon ich ausgehe, werden also bis zu 2,7 Milliarden Euro sprichwörtlich in den Sand gesetzt“, kritisierte der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der CDU/CSU-Fraktion, Michael Fuchs.
Die Zahl mag hoch gegriffen sein, da zumindest ein Teil des Stroms überandere bestehende Leitungen abtransportiert werden könnte. Aber dass über drei Jahre tatsächlich eine Milliardensumme zusammenkommen könnte, wird aus den Kreisen von Netz- und Windparkbetreibern keinesfalls bestritten<<.

PS: Selbst, wenn es insgesamt über 3 Jahre „nur“ 1 Mrd. € wäre, ist dies ein Skandal!!!

Gravatar: Otto Weber

@Hans-Peter Klein 29.05.2019 - 07:29

Sie haben doch (in völliger UNKENNTNIS) nicht „1,859 Billions“ geschrieben, sondern: >>Deutschland hat alleine in 2018 1,86 Billionen Euro…<<.

Sie haben doch schon oft genug bewiesen, dass Sie kein Verständnis für realistische Größenordnungen haben.

Herr "Inschinör", verschonen Sie uns mit Ihrer Antwort, mit Ihrem sogenannten „Amerikanisch“ und mit Ihren SINNLOS-DÜMMLICH HYPERAKTIVEN NUTZLOS-„Beiträgen“.

Dass mit dem Export von Gütern und Dienstleistungen Geld verdient wird, ist großenteils unsere ökonomische Grundlage.

WEHE, WENN SIE EINBRICHT…. Sie ökonomischer und technischer Ignorant!!

WAS mir ganz gehörig STINKT ist, dass im Jahre 2018 rund 25 MILLIARDEN EURO (also das ca. 13,5-Fache) ALLEIN an EEG-Umlage völlig ineffektiv zum Fenster rausgeschissen wurde!!!!!!!!!!

Gravatar: H. Meier

@ Otto Weber

Ich finde Ihre Ausdauer und Ihren Widerspruch zu den Slogans und dem dreisten Sprücheklopfen des HPK prima.
Wer informiert ist begreift die Zusammenhänge, die für unsere Zivilisation wesentlich sind, siehe https://www.netzfrequenzmessung.de/

Wer allerdings die Grundlagen eines Wechselstromnetzes in seiner exakten Balance von Verbrauch zu Einspeisung bei 50 Hertz bezweifelt, mit dem kann man auf der Basis von Rationalität und Logik nur scheitern.

Wenn man sich Veröffentlichungen von Ministerien anschaut, wie z. B. diese Webseite
https://www.netzausbau.de/leitungsvorhaben/de.html

sie öffnet und näher betrachtet, dann scheint bisher real kein Nordsee-Windstrom an Land angekommen zu sein, da die geplanten Leitungen noch nicht fertig sind.
Andererseits erhalten die Hochsee-Windpark-Betreiber aber seit dem ersten Tag der möglichen Stromerzeugung, auch ohne Seekabel zum Festland, (seit ? Jahren?) weit über 90% an Vergütung per Haftungsumlage-Gesetz, welches Merkels FDP-Minister für einen US-Investor einfädelte.
Es hat also den Anschein, dass seit Jahren keine funktionsfähigen Seekabel existieren, obwohl den Stromverbrauchern bereits hohe Kosten für „virtuelle“ Vergütungen aufgebrummt wurden.

„Klima-Retter“ schrecken vor keinem Betrug zurück.

Gravatar: Hans-Peter Klein

@ Otto Weber 28.05.2019 - 10:00

Fakt bleibt Fakt:

Deutschland hat in 2018 49,07 TWh ins Ausland an elektrischem Strom exportiert und damit 1.859,5 Millionen Euro im Aussenhandelssaldo erwirtschaftet. Das sind 1,859 Milliarden Euro oder in amerikanischer Schreibweise 1,859 Billions,
ein sattes Plus also und das stinkt wohl unserm Otto dem Großen.

MfG, HPK

@ Willi Winzig 27.05.2019 - 17:44

Vor der Industrialisierung lag der CO2-Gehalt der Athmosphäre bei 280 ppm, heute bei leicht über 400 ppm.
280 ppm x 1,45 (45%) ergibt 406 ppm.
Also stimmt die Rechnung von Prof. Rahmstorf.


Catilina / Anja278:
Sie haben offensichtlich nicht kapiert worauf sich meine Aussage bezog:

Catilina schrieb am 25.05.2019 - 15:37:
"Im Augenblick wird alles getan, um die Quelle von Wohlstand und Fortschritt zuzuschütten. Wenn es dann in Europa keine alten weißen Männer mehr gibt sondern unso mehr vollverschleierte Gebärmaschinen, sind Welt und Klima dann gerettet? ".

Anja schrieb am 26.05.2019 - 11:50 :
"Im Augenblick wird alles getan, um die Quelle von Wohlstand und Fortschritt zuzuschütten. Wenn es dann in Europa keine alten weißen Männer mehr gibt sondern unso mehr vollverschleierte Gebärmaschinen, sind Welt und Klima dann gerettet? "

Erkennen auch Sie nicht eine gewisse Ähnlichkeit?
Sogar bis auf gemeinsame Schreibfehler : "... unso mehr ..."

Fakt bleibt eben doch Fakt.
MfG, HPK

Gravatar: Otto Weber

@Hans-Peter Klein 25.05.2019 - 08:53
>> Es gibt den Treibhauseffekt, es gibt den anthropogenen Anteil daran, Deutschland als ein führendes Industrieland muß mit seinen Möglichkeiten dazu beitragen die negativen Einflüsse unser aller Hyperaktivität auf Umwelt und Klima zu minimieren , möglichst zu vermeiden, so meine Überzeugung. <<.

?????????????

„Unser aller Hyperaktivität“??????: ….. Unser Anteil am weltweiten CO2-Ausstoß durch unsere Stromerzeugung hervorgerufen, liegt unter 1%!!!

Die bisherigen diesbezüglichen Aktivitäten sind,

- WIE AUCH IHRE „BEITRÄGE“ HIER -

SINNLOS-DÜMMLICH HYPERAKTIV!!!!

Im Übrigen basieren Ihre vermutlich wieder auf völlig falsch verstandenem Wunsch-Irrglauben (genannt: „meine Überzeugung“), wie z. B. nachstehend:

@Hans-Peter Klein 30.04.2019 - 18:24
>>Deutschland hat alleine in 2018 1,86 Billionen Euro im Saldo der Außenhandelsbilanz mit elektrischem Strom erwirtschaftet, ein dickes PLUS also, entsprechend über 49 TWh ins Ausland geliefert<<.

???????????????

Hier bestätigt es sich schon wieder.

@Hans Peter Klein,

nach eigener Angabe: „Dipl.-Ing.“,

hat selbigen Titel offensichtlich am Kaugummi-Automaten gezogen.

Wenn er mal (gottseidank) im seltensten Fall konkrete Zahlen nennt, kommt dann sowas raus!!!!!

„49 TWh ins Ausland geliefert und 1,86 BILLIONEN erwirtschaftet“??????????

Kleiner Tipp: Vielleicht sollte @HPK in Erfahrung bringen, wie viel: T = Tera und Billion = 10^? ist!!!

Ja, Herr "Inschinör", somit haben Sie Ihre nachstehende Selbsterkenntnis wieder hervorragend untermauert:

Zitat @Hans-Peter Klein 10.11.2018 - 21:30:>> Ich weiß zwar nich wimann "Inschinör" richtik schreibn tut, pinaber auch Einen<<.

Gravatar: Willi Winzig

@Hans-Peter Klein 26.05.2019 - 19:43
Catilina 25.05.2019 - 15:37 u. Anja278 26.05.2019 - 11:50 Zitat:
Sind Sie beide zufällig eineiige Zwillinge mit der Fähigkeit zur Gedankenübertragung?
Sogar bis auf Schreibfehler ? (... unso mehr ... ) ? Ende

Solche Ablenkungsmanöver (z.B. Tippfehler tadeln) finde ich immer wieder bei Menschen die zwar an ihren falschen Behauptungen stur und steif festhalten, aber nur sog,. "Beweise" bringen die nur reine Vermutungen und keine Fakten sind.

Seitdem der Herr Prof. Rahmdorf allen Ernstes behauptet hat wir, die Menschen hätten das C02 um in der Luft 45 % erhöht, ist der Mann nur noch eine Lachnummer, denn würde dies stimmen hätten wir nicht mehr nur 0,04 % CO2 in der Luft, sondern glatte 0,0580 % was aber ganz klar nicht stimmt.
Falls Sie aber das höchst informative Video von Jasinna nicht gesehen haben, hier der direkte youtube Link dazu. Aber Sie sollten sich beeilen, denn die Zensur wird es bald löschen, denn es widerlegt alles was diese Klimahysteriker bisher abgesondert haben und zeigt noch ein paar Dinge mehr auf, die dieses ganze grüne Klimapack als Heuchler und Komödianten entlarvt.
https://www.youtube.com/watch?v=qhBodWEorgY
Fakten sind eben keine erfundenen Hirngespinste und wer partout nicht akzeptieren will, dass es immer erst wärmer wird und danach das CO2 z.B. aus den Ozeanen freigesetzt wird und nicht umgekehrt, na ja der muss halt dumm sterben.

Das ändert aber trotzdem nichts daran, dass das verschwindend wenige CO2 von nur 0,04 % wobei 97 % auch noch eine ganz natürliche naturbedingte Ursache hat, keinerlei Einfluss auf die Globale Temperatur hat, ganz im Gegenteil, denn meist war der Anteil CO2 dann sehr hoch, wenn es immer kälter wurde. Dass allein geben die Eis-Bohrkerne eindeutig wieder. Ja lieber Herr Klein und das sind eben alles Fakten und keine Spekulation oder Computermodelle der Klimahysteriker die uns einfach nur Luft für eine Menge Geld verkaufen wollen wie ich auch schon in einem anderen Thread gepostet habe.

Ein besonderer Spezialist ist dabei ein gewisser Al Gore, einer der größten Energieverschwender der USA, der sogar Luftzertifikate die absolut nichts wert sind für harte Dollars bei seinen Konzerten, die nebenbei ne Menge CO2 erzeugt haben, verhökert hat. Aber dämliche Leute glauben jeden noch so großen Schwachsinn und zahlen auch noch gerne freiwillig dafür. Die Mehrheit hier jedenfalls will das nicht, wie Sie vielleicht schon gemerkt haben. Ich vermute mal dass Sie irgendwie zu einer CO2 Abzocker Lobby gehören und daher so vehement ihre Pfründe verteidigen.

Eins aber ist sonnenklar, wenn der Schwachsinn der Grünen/Roten und der versifften CDU nicht gestoppt werden, geht unser Land so vor die Hunde wie es sogar WWII nicht fertig gebracht hat. Mit Verlaub aber diese verdammten Weltenretter gehen mir dermaßen auf den Keks, dass es schon weh tut. Besonders die grünen Dumpfbacken die meistenteils nichts Gescheites gelernt oder geschweige denn gar was gearbeitet haben, sind mir wie dem Stier das rote Tuch vor Augen.

PS: Fall Sie ein paar Tippfehler finden, dürfen Sie die gern behalten.

Gravatar: Ernst-Friedrich Behr

Herr Klein, Sie schreiben, weiter unten,
"... was ich bei den Vertretern von EIKE so nicht wahrnehme, im Gegenteil, gerade EIKE mach Klientel-Politik zugunsten der globalen Atomenergie- , Öl- und Kohlelobby und bedient sich in den Meinungsforen eines Stiles aus der unteren Stammtisch-Schublade,
..."

Haben Sie einen Beweis dafür, dass das EIKE-Institut "Klientel-Politik" macht? Und haben Sie einen Nachweis für Verbindungen des EIKE-Institut zur "globalen Atomenergie- , Öl- und Kohlelobby"? Wenn Sie keine Beweise haben, ist diese Aussage unwissenschaftlich.

Ich kann Ihnen dazu nur Ihre eigene Argumentation vorhalten: "Wir müssen wieder zu einer Diskussionskultur zurück finden, bei der alle Beteiligten den bestmöglichen Kompromiss anstreben." Fangen Sie damit bei sich selbst an.

Gravatar: Ernst-Friedrich Behr

Herr Klein, Sie schreiben
"Es gibt den Treibhauseffekt, es gibt den anthropogenen Anteil daran, ..."
Sie legten an anderer Stelle sehr großen Wert auf Wissenschaftlichkeit. Wie begründen Sie den anthropogenen Anteil am Trebhauseffekt?

Das griechische Wort "anthropogen" heißt "menschlich". Der Mensch ist aber weder eine Glasscheibe in einem Treibhaus, noch ist er ein Bestandteil der Atmosphäre mit Treibhauswirkung. Er kann also keinen Anteil am "Treibhauseffekt" haben. Wo also ist die Logik Ihrer Aussage? Bitte bemühen Sie sich um etwas mehr logische Präzision der Sprache, sonst kann man mit Ihnen nicht vernünftig diskutieren. Logische Präzision in der Sprache ist keine "Dipfeleschisserei", um ein Wort von Ihnen zu benutzen, sondern ein Schutz vor erkenntnisloser Laberei.

Gravatar: Hans-Peter Klein

@ Catilina 25.05.2019 - 15:37
@ Anja278 26.05.2019 - 11:50

Sind Sie beide zufällig eineiige Zwillinge mit der Fähigkeit zur Gedankenübertragung?
Sogar bis auf Schreibfehler ? (... unso mehr ... ) ?

Bei soviel Übereinstimmung gehe ich nicht davon aus, das auch nur einer von Ihnen beiden sich vorstellen kann, das der ökologische Umau einer modernen Industriegesellschaft die zukünftige Quelle von Wohlstand, Fortschritt, Prosperität und gesellschaftlichem Konsens sein wird.

Es gibt aber Menschen, die sich das sehr wohl vorstellen können.
Einer davon bin ich.
MfG, HPK

Gravatar: Freigeist

Welche Neo-Liberale aus Großbritannien hat den Falkland-Krieg (Argentinien) geführt, um einige wertlose Inseln, wo fast nur Schafe leben? Rein aus Trotz und verletzter Eitelkeit. Sie war ein böses Weib.

Gravatar: Anja278

Im Augenblick wird alles getan, um die Quelle von Wohlstand und Fortschritt zuzuschütten. Wenn es dann in Europa keine alten weißen Männer mehr gibt sondern unso mehr vollverschleierte Gebärmaschinen, sind Welt und Klima dann gerettet?

Gravatar: K Wohl

In einem Treibhaus gibt es den Treibhauseffekt gar nicht.Die erwärmte Luft kann einfach nicht raus. Alles andere als Erklärung ist Blödsinn. Von daher gibt es auch gar keine Treibhausgase. Ein völlig daneben gesetzter Begriff. Selbst der IPCC gibt das inzwischen zu. Mit Wissenschaft hat die ganze CO2 Diskussion nichts mehr zu tun. Das ist eine Art Religion geworden. Und anerkannt ist diese "Klimawissenschaft" beileibe nicht. Die deutsche Energiewende ist das Absurdeste was man sich vorstellen kann. Da liegt die AfD richtig. Wer eine andere Meinung hat muss ja nicht unbedingt Lobbyist sein, vielleicht hat er nur Verstand?

Gravatar: Catilina

@ HPK: das mit der führenden Industrienation dürfte sich wohl bald erledigt haben. Hier in Europa ist wird doch schon seit Jahrzehnten das praktiziert, was der Rest der Welt noch mühsam lernen muß, aber so gar keine Lust dazu hat: Geburtenkontrolle, Umweltbewußtsein, Ressourcen schonen, Wasser sparen, Müll trennen usw.
Im Augenblick wird alles getan, um die Quelle von Wohlstand und Fortschritt zuzuschütten. Wenn es dann in Europa keine alten weißen Männer mehr gibt sondern unso mehr vollverschleierte Gebärmaschinen, sind Welt und Klima dann gerettet?

Gravatar: Hans-Peter Klein

Was die Dikussionsatmosphäre um den menschengemachten Klimawandel so vergiftet ist diese Hysterie, sie wird allerdings von allen beteiligten Akteuren befeuert.

Von Links-Grün-Merkel als würde Deutschland über Wohl und Wehe des Weltklimas entscheiden, vom AfD-affinen Milieu, als gäbs das alles nicht, diesen menschengemachten Klimawandel bzw. diesen Treibhauseffekt überhaupt, und menschengemacht schon mal gar nicht.

Beide Standpunkte: Ziemlich daneben,
sich an den Rändern im extremen verheddernd, aber auch hier liegt die Wahrheit irgendwo in der Mitte, als Entscheidung hilft das Vorsorgeprinzip, wir haben eben nur eine Erde.

Es gibt den Treibhauseffekt, es gibt den anthropogenen Anteil daran, Deutschland als ein führendes Industrieland muß mit seinen Möglichkeiten dazu beitragen die negativen Einflüsse unser aller Hyperaktivität auf Umwelt und Klima zu minimieren , möglichst zu vermeiden, so meine Überzeugung.

Früher sprachen die Menschen oft vom "rechten Maß", vom "rechten Zeitpunkt", und alle wussten intiuitiv was gemeint war. Es ist dieser Verlust, der alles so hysterisch macht.

Wir müssen wieder zu einer Diskussionskultur zurück finden, bei der alle Beteiligten den bestmöglichen Kompromiss anstreben.

Yasinna finde ich auch toll, was nicht heisst, das ich all ihre Ansichten teile.
Beispiel: Sie erwähnt beim Thema Klimawandel den israelischen Wissenschaftler Nir Shaviv. Genau auf Ihn geht Prof. Rahmstorf vom PIK in seinem Blog ein, siehe:
Link:
https://scilogs.spektrum.de/klimalounge/nir-shaviv-erklaert-den-klimawandel-fuer-die-afd-im-bundestag/

Wenn ich mir die vielen Standpunkte zum Thema Klimawandel so anschaue, von AfD, über FDP, CDU usw. bis zu den Linken.
... und bilde mir dann meinen eigenen:

Bei der Energie, Umwelt- und Klimapolitik ist die AfD von allen Politikfeldern am schwächsten aufgestellt. So schwach, das dies in Zukunft die Umkehr vom Aufstieg einlenken könnte. Ich will das nicht, denn gerade hier schlägt mein Pendel immer noch zugunsten der anerkannten Wissenschaft, nüchtern, rational, analytisch, halt alles das
... was ich bei den Vertretern von EIKE so nicht wahrnehme, im Gegenteil, gerade EIKE mach Klientel-Politik zugunsten der globalen Atomenergie- , Öl- und Kohlelobby und bedient sich in den Meinungsforen eines Stiles aus der unteren Stammtisch-Schublade,

... jedenfalls gemessen an z.B. Prof. Rahmstorf vom PIK.
MfG, HPK

Gravatar: karlheinz gampe

@Ekkehardt Fritz Beyer

Dumme kann man nicht überzeugen !

Denn mit der Dummheit kämpfen Götter selbst vergebens !

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

Sollte diese von Jasinna verfilmte „kleine CO2 Horror-Geschichte“ kurz vor der EU-Wahl nicht auch den letzten
AfD-Gegner von der Richtigkeit der besonders dies bezüglichen Politik dieser Partei überzeugt haben?

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang