Die Kernkraft nicht fürchten, sondern nutzen

Der falsche DIW-Befund, Kernkraftwerke seien gefährlich, zu teuer und zum Klimaschutz keine Option – Entschiedener Widerspruch aus dem Lager der Kernkraftbefürworter – Im DIW-Papier gravierende Schwachstellen und Fehler gefunden – Es verstößt gegen die Regeln guter wissenschaftlicher Praxis – Wie gefährlich ist die friedlich genutzte Kernkraft wirklich? – Kernkraft ist der Weg in die nachhaltige, umweltschonende Energie-Zukunft – Die bespiellose Desinformationskampagne in Deutschland

Veröffentlicht:
von

Kernkraft kann man für militärische Zwecke nutzen und für zivile, also für unfriedliche und  friedliche. Unfriedlich kann Kernkraft Menschenleben vernichten („Atombombe“), friedlich kann sie das Leben von Menschen erleichtern, nämlich durch das Erzeugen von Strom.  Einige Staaten machen beides, andere nutzen sie nur friedlich. Zu den anderen gehört Deutschland, jedenfalls bisher. Aber demnächst nicht mehr, denn es hat beschlossen, ausgerechnet aus der friedlichen Nutzung bis 2022 auszusteigen.*) Dieser Beschluss ist ebenso töricht wie der CO2-Wahn und die Klimaschutzpolitik. Er konterkariert diese Politik sogar. Sich über das Pro und Contra Kernkraft zu informieren, gibt es jetzt abermals eine Gelegenheit.

Das Deutsche Institut für Wirtschaftsforschung (DIW) in Berlin unterstützt den Ausstieg aus der Stromerzeugung mit Kernkraft in einem Bericht.**) Zwei andere Autoren halten mit einem Beitrag in der Fachzeitschrift International Journal for Nuclear Power (atw) dagegen. Das Buch Kernkraft – Der Weg in die Zukunft tritt ebenfalls dafür ein, die Kernkraft weiterhin für die Stromerzeugung zu nutzen. Diese Nutzung haben grün-linke Umweltschutzbewegungen, politische Parteien und Medien, zumal in Deutschland, in einseitiger Weise derart verteufelt, dass die solchermaßen indoktrinierten und geschundenen Bürger diesen Ausstieg in offensichtlicher Mehrheit gutheißen und Kernkraftwerke fürchten wie der Teufel das Weihwasser. Das aber müssten sie nicht.  Bitte hier weiterlesen

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Oliver Hilgendorff

@ frank-afu, Ihre etwas ordinäre und rüpelhafte Tonart läßt darauf schließen, daß Sie bestenfalls der Ball- und Bierholer für eine Elektrikertruppe sind.

Gravatar: Tom der Erste

frank-afu, als Elektrotechniker sollte man aber wenigstens in der Lage sein, einen Text flüssig und ohne Rechtschreibfehler zu gestalten oder nochmal vor dem Absenden Korrektur lesen. Soviel Zeit muß sein oder gehen Sie auf Ihen Arbeitsstellen ebenso oberflächlich vor ? Dann könnte ich verstehen warum es hier und dort mal qualmt und blitzt.

Zum Thema Störfälle : Da haben Sie schon Recht und es ist höchst aufregend wenn einem beim Spazierengehen ein Windradflügel vor die Füße fällt oder so eine umweltschädliche Anlage gleich abfackelt. Die Feuerwehr freut sich auch besonders über Brände an Solarzellen auf den Dächern. Pfuscharbeit wohin man sieht , außer großer Schnauze nichts dahinter.

Gravatar: Manfred Hessel

frank-afu , ich vermute mal, Sie durften ( unter Aufsicht ) mal ein paar Glühbirnen austauschen oder einen Schwatz mit dem Pförtner machen. Es ist wohl kaum anzunehmen daß ein Strippenzieher den totalen Durchblick hat und daß man ihm die Funktionsweise einer so komplexen Anlage wie ein Kraftwerk bis ins kleinste Detail erklärt.

Gravatar: frank-afu

Mein Werdegang , Elektrotechniker mit Jahrelanger Erfahrung in Revisionen der Kraftwerke Grohnde,Unterweser,Lingen,Grafenreinfeld.
Immer das gleiche Thema das sich Ahnunglose von der Atomloby einlullen lassen. Alles was von Menschen Hand gebaut wurde kann defekt gehen.
Dabei s ist es völlig egal wieviel Redudanz als Sicherheit eingebaut wurde.Sicher die Deutschen Kernkraftwerke sind relativ sicher aber nur eben relativ sicher. Des Weiteren ist die Endlagerung der Abfälle bis nicht sicher
geklärt. Eine Lagerung der Abfälle unter der Erde ist auch nicht der Weisheit letzter Schluss sondern eher als Geistiger Blödsinn zu bezeichnen. Also was bleibt ? Im Zweifel gegen den Angeklagten und Schluss mit
dieser tödlichen Energie. Die Alternative heißt z.Zt. Steinkohle Kraftwerke und Gaskraftwerke .
Noch was…… an alle Dummschwätzer die nun mit der Brüter Technik kommen und uns den Traum vom Perpetuum mobile verkaufen wollen….sollten
bedenken das auch da Müll Anfällt.

Gravatar: Werner Mueller

Sting schreibt am 16.10.2019 - 11:05
„Frankreich baut sechs neue AKWs“

Da lache ich doch wie ein Osterhase.

Der französische Energiekonzern EDF hat beantragt die beiden Reaktoren des Atomkraftwerks Fessenheim stillzulegen bis zum 30. Juni 2020 und bekommt noch etwa 400 Millionen Euro hinterher geworfen.

https://www.swr.de/swraktuell/baden-wuerttemberg/suedbaden/Betriebsgenehmigung-aufheben-Betreiber-EDF-beantragt-Stilllegung-des-AKW-Fessenheim,fessenheim-abschaltung-beantragt-100.html

Die jetzige AKW-Neubau Flamanville in Frankreich sollte ursprünglich ca. 3,3 Milliarden € kosten und jetzt stehen bereits 12,4 Milliarden € auf der Rechnung – fast vier Mal so viel wie ursprünglich veranschlagt.
Die Fertigstellung sollte 2012 sein und jetzt wohl nicht vor 2023.
https://www.world-nuclear-news.org/Articles/EDF-warns-of-added-costs-of-Flamanville-EPR-weld-r

Bei 12,4 Milliarden € Baukosten sind das bereits 6 Cent/kWh nur für die Baukosten bei 20 Jahren.
(die 6Cent sind noch ohne Zinsen ohne Personal ohne Wartung ohne Abbruch ohne Endlager, ohne Gewinn usw.)
Am ende des Tages kostet das kWh von AKW-Neubau Flamanville in Frankreich weit über 10 Cent/kWh.

Der Börsenpreis ist aber nur 5 bis 6 Cent/kWh.

Der französische Energiekonzern EDF ist noch hoch verschuldet mit um die 30 Milliarden € und die alten AKWs haben einen Modernisierungsstau von über 50 Milliarden €.

Die teuerste Baustelle in Frankreich ist das Endlager wo die Steuerzahler mit ca. 25 Milliarden € zur Kasse gebeten werden.

Selbst wenn Frankreich heute am 30.10.2019 mit dem Bau vom AKW beginnt kommt das erste kWh nicht vor ca. 2035.
Eine PV-Anlage haut bereits am 10.11.2019 das erste kWh heraus wenn ich am 30.10.2019 beginne eine PV zu errichtet.

Nun kommt ein Herr Sting,
um die Ecke und verbreitet im Internet das Frankreich sechs neue AKWs baut, leidet da jemand unter Realitätsverlust?

Gravatar: Egon Dirks

Werter Sting,...

...mir nach schreiben Sie meist richtige und gesunde Kommentare, wie jeder Mensch, der eine EIGENE Meinung hat und sie verteidigt oder durchsetzt, nicht wie die EE Matrosen, „Schauen Sie mal hier...“, was der EE Onkel Achmed schreibt oder dort, was die EE Tante Dunja gesagt hat und deshalb ist es mit nicht zu verstehen, dass Sie diesen Link - https://www.fau.de/2019/10/news/sparen-dank-der-energiewende/
nicht Mal gelesen haben und antworten mit einem Gegenlink, wie es hier auch üblich ist nach dem Kindergarten-Motto – meine Puppe ist besser!

Glaube nicht, dass Sie auf HISTORISCHEN Daten bei HISTORISCHEN Preis-Tiefständen zu dieser unten Strompreisentwicklung-Idiotie nichts zu sagen hätten. Hier, bitte: -

„Auf der Basis historischer Daten der europäischen Strombörse EPEX errechnete das Team um Prof. Dr. Jürgen Karl, Lehrstuhl für Energieverfahrenstechnik, wie sich Strompreise für Privathaushalte und gewerbliche Kunden entwickelt hätten, wären keine erneuerbaren Energien für die Stromerzeugung verfügbar gewesen. Ihr Ergebnis: Ohne erneuerbare Energien hätten private und gewerbliche Stromkunden in den vergangenen vier Jahren knapp 40 Milliarden Euro mehr für Strom gezahlt, seit 2011 wären es sogar rund 70 Milliarden Euro mehr gewesen. „Die Preise an den Europäischen Strombörsen erreichten in den vergangenen Jahren historische Tiefststände. Grund dafür war das wachsende Angebot erneuerbarer Energien“, erklärt Prof. Karl. /8 Okt. 2019/.“

Wenn Herr Karl ein Doktor-Professor ist, dann bin ich der nächste Römische Papst! Mir nach ist das die Handschrift eines Usurpators – ich bin ein EE Doktor-Professor, ich darf jeden Blödsinn treiben und ihr werdet das Maul halten und da soll man nicht dem H. Diehl klarmachen, wie dämlich sein Vorschlag ist, sondern dem Volk, dem Leser zeigen, was für elektroahnungslose EE Doktoren-Professoren wir noch haben...

Beste Grüße.

Gravatar: karlheinz gampe

Volksentscheid ist auf jeden Fall zu befürworten, denn wir Bürger wollen mehr und nicht immer weniger Demokratie. Nur Idioten wollen den Stasi Staat !

Gravatar: Sting

Die linke "NWO- Freimaurer Merkel" und deren "hirnlose Politvasallen" benötigen dringend Geld für die Flüchtlinge die wir jetzt haben, ... und die ja so ganz liebevoll und vorsorglich in das deutsche "Wohlfühl Sozialsystem" integriert worden sind, ... und erst Recht für die, die da noch kommen!!
-
Es wurde noch nie durch eine Steuer eine Verbesserung des Klimas generiert !! ... Wobei der Klimawandel nun wirklich nichts Neues ist, denn er hat seit Jahrmillionen ohne menschliches Zutun existiert !

Gravatar: Sting

Diese Regierung und die Altparteien müssen endlich entsorgt werden....bitte als Sondermüll deklarieren da hoch giftig !!

Gravatar: Hans Diehl

Sting sagt:

@ Hans Diehl
-
Ist doch nur billige Werbung dieser Profiteure auf die man nicht hereinfallen darf !!

@ Sting

Billig würde ich eher Ihr Diskussionsstil bezeichnen.

Wenn Sie sich mit der Sache beschäftigen würden, könnten Sie denen nicht widersprechen

Gravatar: Sting

Sarrazin hat Recht behalten – Deutschland schafft sich ab!
-
Von: Bernhard Schlüter [
Betreff: Standortqualität sinkt - Steuern, Strompreis, marode Straßen: Deutschland wird wieder zum kranken Mann Europas
-
Zitat:
-
Die deutsche Wirtschaft erwartet eine Steigerung der EEG-Umlage zur Förderung von Ökostrom in Deutschland. Das sagte der Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertags, Eric Schweitzer, der Deutschen Presse-Agentur am Montag in Berlin. Damit zementiere Deutschland seine Position als "Höchststrompreis-Land". Die Betreiber der großen Stromnetze wollen am Dienstag die Höhe der Umlage im nächsten Jahr bekanntgeben. Derzeit beträgt sie 6,405 Cent pro Kilowattstunde.
-
Die Industrieproduktion in Deutschland fällt seit über einem Jahr stärker als im Rest des Euroraums – vor allem in der Auto- und Chemieindustrie. Die Erosion der Standortqualität Deutschlands beginnt sich zu rächen.
-
ZITAT: Franklin D. Roosevelt (1882-1945): „In der Politik geschieht nichts zufällig. Wenn etwas geschieht, kann man sicher sein, dass es auch auf dieser Weise geplant war.“
-
Die Deindustrialisierung Deutschland ist von der Volksverräterin Merkel mit Unterstützung der CDU-Bande genau so geplant worden.

Gravatar: Sting

@ Hans Diehl
-
Ist doch nur billige Werbung dieser Profiteure auf die man nicht hereinfallen darf !!

Gravatar: Sting

Frankreich baut sechs neue AKWs und die Diesel-Dumpfbacken von Volkswagen rufen IN BLINDEM GEHORSAM die Elektro-Automobil-Diktatur in Deutschland aus…
-
Doch der deutsche Michel will diesen Elektro-Schrott, der teurer ist als
ein Benzin- oder Diesel-Auto, nicht….
.
Die deutsche Automobilindustrie dürfte in nächster Zeit so klein sein wie die SPD-Spezialdemokraten heute…
-
Fridays for Hubraum !!

Gravatar: Sting

Frankreich baut sechs neue AKWs – In Deutschland explodiert die EEG-Umlage
-
https://www.compact-online.de/frankreich-baut-sechs-neue-akws-in-deutschland-explodiert-die-eeg-umlage/
-
Die Atom-Euphorie, die in den fünfziger und sechziger Jahren unabhängig vom politischen System sowohl im Westen wie im Osten herrschte, hat bis heute in einigen Ländern überdauert. Das ist insbesondere westlich des Rheins so, wo schon Präsident Charles de Gaulle seine Nation dazu aufrief, sich von anderen Mächten unabhängig zu machen und deshalb auf militärischer wie ziviler Ebene die größte atomare Macht Europas aufzubauen.
-
Musterschüler beim CO2-Ausstoß pro Kopf – dank Atomenergie
-
Frankreich zählt mittlerweile zu den Industrieländern mit den geringsten CO2-Emissionen pro Kopf in der Welt, was auf die starke Nutzung der Kernenergie zurückzuführen ist. Kein Wunder, dass im Land selbst die Nutzung der Nuklearenergie seit den siebziger Jahren völlig unumstritten und mittlerweile fast schon Teil der nationalen Identität geworden ist....ALLES LESEN !!

Gravatar: Hans-Peter Klein

@ Ernst-Friedrich Behr 15.10.2019 - 20:56

Billig.
MfG, HPK

Gravatar: Ernst-Friedrich Behr

Herr Klein, Sie schreiben:

"Wie siehts denn mit den Betriebsdaten des BN-800 aus?
Welche Jahresstromerzeugung zu welchen Herstellungskosten im kommerziellen Betrieb?"

Recherchieren Sie doch selbst, dann ist auch sichergestellt, dass die Quellen seriös sind.

Sie schreiben weiter unten:

"Für die vorweihnachtliche Bastelstunde empfehle ich Ihnen Loriots "Wir bauen uns ein Atomkraftwerk" bei Familie Hoppenstedt."

Ist bei Ihnen jetzt schon Vorweihnachtszeit? Da haben Sie wohl beim Nachdenken wieder viel Pech gehabt.

Gravatar: Ernst-Friedrich Behr

Herr Klein, Sie schreiben:

"Was über einen Volkksentscheid zu verifizieren wäre."

Ein Volksentscheid ist im Grundgesetz nicht vorgesehen, wäre also illegal. Ein "Volkksentscheid" erst recht. Und das Grundgesetz ist auch mit Sicherheit eine "seriöse" Quelle, die Sie doch immer fordern. Sie sollten es also ernst nehmen.

Gravatar: Manfred Hessel

HPK, es ist doch bekannt daß Sie sich nicht informieren sondern provozieren wollen. Deshalb haben Sie auch so viele Freunde hier.

Gravatar: Hans-Peter Klein

@ germanix 13.10.2019 - 01:16

Wie siehts denn mit den Betriebsdaten des BN-800 aus?
Welche Jahresstromerzeugung zu welchen Herstellungskosten im kommerziellen Betrieb?

Wieviele gibts davon weltweit?

MfG, HPK

Gravatar: Hans Meier

Es ist eine Entscheidung, ob die intelligente Technik mit dem größten Potential zur Energie-Erzeugung zur Anwendung kommen kann, oder ob emotionale Hysterie, die intelligente Technik insgesamt verteufelt.
Da stehen sich Ingenieure als Minderheit mit Sachverstand und empörte Angstmenschen gegenüber, die von einer grünen Lobby, Mafia-mäßig ausgebeutet werden https://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/windindustrie-die-zerstoerung-der-heimat-die-uckermark/

Der technische Fortschritt unterliegt in Merkel-Land auf allen Ebenen ideologischem Schwachsinn, in dem permanente Widersprüche aus trotzigem Prinzip die Energieversorgung ruinieren.
Wir sind nicht international von riskanten Idioten umzingelt, wie Merkels Propagandisten glauben machen wollen, Merkel & Co sind die Verrückten, die Intelligenten Länder nutzen Kernkraft https://www.kernenergie.ch/de/kernenergie-weltweit-_content---1--1071.html

Wir haben eine der gefährlichsten Regierungen, die alle Sicherheitskriterien vorsätzlich außer acht stellt, egal in welchem Bereich.
Kostengünstige elektrische Energie ist ein sehr wichtiger Produktions-Faktor den Deutschland durch Merkel-Politik verliert. Die Energie-Intensive Industrie wandert schon ab und Entlassungswellen treffen die produktiv arbeitende Bevölkerung.

Gravatar: Otto Weber

@Hans-Peter Klein 12.10.2019 - 18:36
>>Der Artikel gibt die persönliche Meinung von Wendland/Peters wieder<<

???????????

Wenn Sie die Ausarbeitung gelesen hätten, würden Sie feststellen, dass die Autoren Wendland/Peter Ihre Aussagen durch Zahlen und Quellen belegt haben.

Sie fordern doch sonst Wissenschaftlichkeit und Seriosität, obwohl SIE diese selbst nie an den Tag legen!!

Sie operieren (wenn Sie überhaupt Zahlen verwenden) immer mit den falschen Zahlen, so z. B. in Ihrem Kommentar:
>>auf jeden Fall liegen sie damit bereits über den Erneuerbaren, die heute unter 5 ECt/kWh<< anbieten.

FALSCH,…… „heute“ liegen die wie folgt:
>>>Wie zum August-Termin 2019 gingen auch zu diesem September-Termin 2019 ausschließlich Gebote zu 6,20 ct/kWh und 6,19 ct/kWh ein<<

Um mit Kernkraftwerksstrom vergleichbar zu sein, bitte die zusätzlichen Kosten je kWh für die ganzjährige Grundlastfähigkeit (bei Leistungen vergleichbarer KKW-Größenordnung) nennen und dazuzurechnen!!

Gravatar: Hans-Peter Klein

@ Tom der Erste 14.10.2019 - 12:05

Na, so einer kleiner Link einer seriösen Quelle sollte Ihrerseits doch eigentlich drin sein, wenn diese Ihr Weltbild in Richtung Thoriumreaktor so entscheidend geprägt hat könnten Sie die geneigte Leserschaft daran Teilhabe werden lassen, sie wirds Ihnen danken.

MfG, HPK
P.S. Für die vorweihnachtliche Bastelstunde empfehle ich Ihnen Loriots "Wir bauen uns ein Atomkraftwerk" bei Familie Hoppenstedt.

Gravatar: Tom der Erste

Hans Peter Klein, wenn Sie sachliche Informationen über Kernkraft ( Thoriumreaktor oder Flüssigsalzreaktor ) haben wollen, dann sehen Sie gefälligst im Internet nach aber erwarten Sie nicht, daß das Ihnen hier vorgekaut wird. Wenn Sie davon nichts verstehen dann lassen Sie Ihre Kommentare lieber bleiben und basteln sich ein Windrad aus Buntpapier !

Gravatar: Sting

Claudia Roth in der Vielflieger-Lounge ertappt
-
https://www.watergate.tv/claudia-roth-in-der-vielflieger-lounge-ertappt/
-
Dass die Grünen die Vielfliegerpartei Deutschlands sind, hat sich inzwischen herumgesprochen. Wie doppelbödig die Moral der Grünen ist, zeigte ein Bericht der „Bild“, wonach die Abgeordneten der Grünen seit Beginn der Legislaturperiode so viel geflogen sind, wie sonst keine anderen Abgeordneten. Die Zahlen sind ernüchternd, die Begründung für die Vielfliegerei erschütternd. Demnach sollen die Grünen seither mindestens 1.200 Mal geflogen sein. Pro Abgeordneten sind die Grünen in den vergangenen zwei Jahren insgesamt 126 Mal auf „Einzeldienstreisen“, also nicht in Delegationen, die extra anfallen, geflogen. Dies ist im Vergleich zur Union mit 330 „Einzeldienstreisen“ relativ betrachtet außergewöhnlich viel.
-
Während die Grüne Führungsspitze den CO2-Wahn verbreitet und innerdeutsche Flüge am liebsten verbieten will, fliegt diese selbst munter weiter Kurzstrecke. So wurden unlängst auf einem Flug von Berlin nach München Claudia Roth und Anton Hofreiter gesehen – Business Class versteht sich. Robert Habeck wurde auf einem Kurzstreckenflug von Berlin nach Stuttgart gesehen. Keine Partei jedoch hetzt so sehr gegen das Fliegen wie die Grünen. Die „grüne Elite“ fliegt aber lieber Kurzstrecke und Business Class, anstatt mit der Bahn zu fahren – denn das wäre ja zu beschwerlich....ALLES LESEN !!

Gravatar: germanix

Merkel hat - genau wie bei der Grenzöffnung 2015 die Migranten ohne Kontrolle nach Deutschland einreisen zulassen - sich 2011 unter Zuhilfenahme der CDU, CSU und FDP gegen die Atomkraft entschieden.

Laut Landeszentrale für politische Bildung (lpb) Zitat:

"Weg von der Atomenergie, hin zur Ökoenergie. Das ist der neue Grundsatz der deutschen Energiepolitik nach der Reaktorkatastrophe in Fukushima. Mit geradezu atemberaubendem Tempo hat die schwarz-gelbe Koalition unter dem Eindruck von Fukushima eine energiepolitische Kehrtwende vollzogen. Möglichst schnell soll die Energiewende vollzogen werden.

Das Bundeskabinett hat am 6. Juni 2011 das sofortige Aus für acht Atomkraftwerke und den stufenweisen Ausstieg aus der Kernenergie bis 2022 beschlossen."

Deutschland hat die sichersten Atomkraftwerke der Welt - weltweit werden zur Zeit über 100 Atomkraftwerke gebaut.
In Russland wird zur Zeit Strom aus Atommüll (Brennstäbe) gewonnen: Schneller Reaktor BN-800 im kommerziellen Leistungsbetrieb (siehe den Link):

https://nuklearia.de/2016/12/09/strom-aus-atommuell-schneller-reaktor-bn-800-im-kommerziellen-leistungsbetrieb/

Effektive Plutonium-Verwertung!
Als Schneller Reaktor kann der BN-800 Plutonium effektiver verwerten als ein gewöhnliches Kernkraftwerk mit thermischem Leichtwasserreaktor, in welchem die bei der Kernspaltung entstehenden Neutronen durch das auch als Moderator dienende Kühlwasser abgebremst werden.

Merkel u. Konsorten verweigern durch Stilllegen die weitere technische Entwicklung der Atomkraftwerke und deren Atommüll, welche wieder verwendet werden könnten.

Die Hochtechnologie wird Deutschland damit vorenthalten - und am Ende wird die Bankrotterklärung der Hochleistungs-Energie-Wirtschaft verlesen - Dank Merkel und Konsorten!

Gravatar: Hans-Peter Klein

Ein Plädoyer für wieder mehr Atomkraft, gut zu wissen wo man bei Ihnen dran ist.

Wie darf man sich denn konkret

"... gute Nonproliferationspolitik durch Herstellung politischer Sicherheit ..."

als Voraussetzung für eine dauerhaft friedliche Kernkraftnutzung vorstellen, sagen wir mal so über 30 - 50 Jahre ?
Natürlich wenn dann global und für alle verbindlich, ansonsten erreicht man ja wohl das genaue Gegenteil, nämlich illegale Proliferation in politisch unsicheren Zeiten in politisch unsichere Regionen .
Hätten Sie da einen politischen Ansatz anzubieten?

Nach Wendland/Peters brauchen neue KKW 60 Euro pro MWh, also 6 ECt/kWh für den wirtschaftlichen Betrieb, obs stimmt sei mal dahin gestellt, auf jeden Falll liegen sie damit bereits über den Erneuerbaren, die heute unter 5 ECt/kWh anbieten.

Haben Sie echte Betriebsdaten kommerziell laufender Thoriumreaktoren und können Sie uns die Quelle nennen?

Gegen Atomstrom zu sein können Sie sich wohl nur als Ergebnis von Indoktrination vorstellen, als Ergebnis eigenen Denkens und eigener Überzeugung wohl undenkbar für Sie.

Dabei ist die Anti-AKW Bewegung hierzulande als Bürgerbewegung von unten entstanden als einzig die großen Big-4 der damaligen Stromversorgung hierzulande das große Sagen hatten, die KKWs brummten, die Deutsche Wiedervereinigung stand in weiter Ferne, und die EE wurden massiv von oben bekämpft.

Wer hat damals hier wen mit allen ökonomisch und strukturell zur Verfügung stehenden Machtinstrumenten versucht zu indoktrinieren? ("Mit EE Strom gehen die Lichter aus.")

Am Ende muss natürlich wieder die allgemeine "Technikpessimismus-Keule" geschwungen werden.

Verstehe das bei den Erneuerbaren Energien, den Effizienztechnologien, den modernen Netzsteuerungstechnologien, den Speichertechnologien, den neuen Kraftstoffen usw. wer wolle.

Der Artikel gibt die persönliche Meinung von Wendland/Peters wieder, das finde ich zunächst mal gut,
denn Meinungsfreiheit ist ein sehr hohes Gut, das wir aufrecht erhalten und verteidigen müssen.

Es sagt sehr wenig über den Ausgang dieser Debatte aus, denn Demokratie ist so definiert, das am Ende die Mehrheit entscheidet, und die Fachwelt der Energiewirtschaft ist mehrheitlich pro Energiewende, bei der Atomkraft sieht es hierzulande sehr schlecht aus.

Was über einen Volkksentscheid zu verifizieren wäre.
MfG, HPK

Gravatar: Dietmar Fürste

Gegner der Kernkraft sind m.E. überwiegend Laien, die in Sachen Kernkraft weder Aufwand, noch Nutzen einzuschätzen in der Lage sind, noch zwischen Alpha-, Beta- , Röntgen-Brems- und Gamma-Strahlung unterscheiden können.

Sie verstehen kaum etwas von Strahlenschutz, Halbwertzeiten und Nachweismethoden und noch weniger davon, dass unsere Erde selbst eine stetige, natürliche Strahlenquelle ist.

'Wer nichts weiß, muss eben alles glauben' heißt es, und das nutzen die großenteils ideologie-getriebenen Gegner der Kernkraft weidlich aus, um mit Angst-Szenarien und Beispielen von menschlichem Versagen (Tschernobyl, Fukushima usw.) Kernkraft als das alsolut Böse und Unbeherrschbare hinzustellen, nehmen gleichzeitig aber die Stationierung von fremden Kernwaffen in unserer Heimat in Kauf.

Es erinnert an die Zeiten der Maschinenstürmer und stellt leider ein Armutszeugnis für den Bildungsstand solcher "Aktivisten" dar, wenn sie - vermutlich auf die fehlende Sachkenntnis ihrer Anhänger bauend - weder Kernkraft noch Kohle länger dulden wollen und dabei auch noch CO2 zu einem Gefahrstoff erklären.

Wie schon Einstein feststellte: Zwei Dinge sind unendlich: Das Universum und die menschliche Dummheit. Beim Universum war er sich jedoch nicht sicher.

Dipl.-Ing. Dietmar Fürste,
u.a. jahrelang Strahlenschutz-Beauftragter in einem Großbetrieb, im Kundendienst Montage von Meßtechnik mit Hilfe radioaktiver Isotope, (Beta-Strahler) in der Industrie, dafür Zusatz-Ausbildung (TU Dresden) in Sachen Strahlungswirkung, -Nachweis, -Messung und Dosimetrie.

Gravatar: karlheinz gampe

Kernkraft ist gefährlich, gerade in einem überbevölkerten Land wie der BRD. Restrisiko ist Risiko und das ist höher als Kernkraftbefürworter die Menschen glauben gemacht haben. Denn nach diesen sogenannten Experten hätte es kein Tschernobyl und kein Fukushima geben dürfen! Sicherheitsstudien waren pro Kernenergie gefälscht. Viele standen auf den Lohnlisten der Kernenergie Konzerne.

Energia nucleare, non grazie !

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang