Die Grünen und die Arroganz der Macht

Nicht nur Annalena Bearbock, auch andere Grüne haben ein Glaubwürdigkeitssproblem. Wenn ein Fehlverhalten öffentlich wird, werden einfach faule Ausreden in die Welt gesetzt.

Veröffentlicht:
von

Die grüne Gesundheitsministerin von Brandenburg hat kürzlich ihre Jacke bei einem Termin in Berlin vergessen. Um die zu holen, wurde der Dienstwagen ihrer Staatssekretärin in die Hauptstadt geschickt. Als es dazu kritische Nachfragen der Presse gab, teilte ein Ministeriumssprecher mit: „Die Fahrt wurde als Privatfahrt durch die Staatssekretärin bezahlt“. Man muss schon, wie meine Großmutter zu sagen pflegte, die Hosen mit der Beißzange anziehen, um diese Darstellung glaubhaft zu finden. Warum die Staatssekretärin für die Vergesslichkeit ihrer Ministerin blechen muss, wurde nicht mitgeteilt. Auch nicht, ob die Ministerin ihrer Untergebenen das Geld zurückerstattet hat. Interessant ist in diesem Zusammenhang, wie wenig die Grünen selbst an die Elektromobilität glauben, die sie unablässig propagieren.

Besagte grüne Ministerin benutzte bei einer anderen längeren Dienstfahrt lieber unberechtigt den Benziner eines Statssekretärs. Dienstwagen sind streng personengebunden und können nur mit Ausnahmegenehmigung von Anderen benutzt werden. Um diese Regelung scherte sich Frau Ministerin nicht. Sie glaubte, dieses Auto nehmen zu müssen, weil Erfahrungswerte mit dem E-Auto auf längeren Strecken fehlen würden.
Das ist Arroganz der Macht pur.

Quelle:https://www.welt.de/politik/deutschland/article232474819/Brandenburg-Gruene-Ministerin-liess-vergessene-Jacke-mit-Dienstwagen-holen.html?cid=socialmedia.twitter.shared.web

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Werner N.

@ "Autoritär antiautoritäre Herrenmenschen..." (15.07.21).
Die *Grünen* betreiben keinen *Postmodernismus*, sondern einen sozialistischen *Modernismus*. Die *Postmoderne* ist lt. *Wikipedia* "ein Zustand abendländischer Gesellschaft, Kultur und Kunst `nach` der *Moderne*". Sie kritisiert den beschränkt rationalistisch-sachlichen Positivismus der *Moderne*, ihre fundamentale Reduktivität. Maßgebende Ansätze der *Moderne* sind danach eindimensional und gescheitert. Der EIN-dimensionalität soll eine gleichberechtigte Vielfalt (Relativität) gegenübergestellt werden, da die Realität komplex ist. D .h., es ist eine „rechte“ Gegenbewegung, die sich jedoch schwer tut, da die EIN-falt für die meisten Intellektuellen geradezu eine Droge darstellt.

Gravatar: Karl Napp

Grün gemischt mit rot gibt braun - d.h. Politterror

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Nicht nur Annalena Bearbock, auch andere Grüne haben ein Glaubwürdigkeitssproblem. Wenn ein Fehlverhalten öffentlich wird, werden einfach faule Ausreden in die Welt gesetzt.“ ...

Wird nicht auch daraus deutlich, warum die Grünen für die Macht im „Land der Lüge“ https://www.pt-magazin.de/de/gesellschaft/politik/deutschland-ist-das-land-der-l%C3%BCge_koedencb.html
scheinbar ´alles` einsetzten, was ihnen einfällt und zur Verfügung steht???

Gravatar: Autoritär antiautoritäre Herrenmenschen, Damenmenschen, SpalterInnen und SalonbolschewistInnen

"Die Grünen und die Arroganz der Macht

Nicht nur Annalena Bearbock, auch andere Grüne haben ein Glaubwürdigkeitsproblem. Wenn ein Fehlverhalten öffentlich wird, werden einfach faule Ausreden in die Welt gesetzt."


Faule Ausreden sind auch ein Problem der grünbraunen Pest, ja. Aber das Kardinalproblem der Grünen ist es, dass sie sich wegen ihres eigenen Fehlverhaltens und ihrer eigenen Defizite ...

https://www.google.com/search?q=gr%C3%BCne+p%C3%A4dophile&source=lnms&tbm=isch&sa=X&ved

... als große Dreckschleuder betätigen, mit ihren schmutzigen Fingern reflexartig sofort auf andere zeigen ...

https://alexbloggt.com/images/papst.jpg

... und rücksichtslos Denunziation betreiben, Spaltung, Lagerdenken, Volksverhetzung, Postmodernismus und "identity groups" ...

https://www.youtube.com/watch?v=Cf2nqmQIfxc&t=14s ,

... wenn sich jemand erlaubt, Fehlverhalten und Defizite der Grünen auch nur irgendwie zu thematisieren, oder wenn jemand in den Verdacht gerät, der grünen politischen Agenda nicht blind und treu ergeben folgen zu wollen: Die reine Sartresche Lehre ...

https://gutezitate.com/zitate-bilder/zitat-die-holle-das-sind-die-anderen-jean-paul-sartre-188498.jpg

https://www.youtube.com/watch?v=k7jEk_f04pE

https://www.youtube.com/watch?v=_R_eBInW59g&t=69s .

Wenn Sie also Familie und Gemeinwesen von Grund auf spalten, zersetzen und vergiften wollen, dann geht das mit keiner politischen Partei besser, als mit den Grünen.

Gravatar: Ökosozialisten

Die Grünen sind überheblich, besserwisserich und anmaßend. Sie bilden sich aufgrund ihrer "Haltung" ein zu einer Elite zu gehören, dazu gehören sie aber ganz sicher nicht. Umweltschutz ist lediglich ein Vehikel, um ihre ökosozialistische Ideologie durchzusetzen. Der totalitäre Charakter der Verbotspartei müsste jedem Normaldenkenden eigentlich sofort ins Auge fallen. Allerdings haben die Instanzenkämpfer durch den langen Marsch durch die Institutionen ganze Arbeit geleistet und bereits die jüngeren Generationen indoktriniert.

Gravatar: Stanley Milgram

Warum ich nicht mehr putze?
Weil Studien zeigen, dass der Schmutz nach 7 Jahren nicht mehr größer wird.

Man kann doch für alles eine Ausrede finden, und sei sie noch so bizarr. Wichtig ist, dass die Medien es glauben und weiter verbreiten. Durch die ständige Wiederholung glauben es dann später dann doch die meisten.

Etwa 54% glauben an Zwangsimpfung (ja/eher ja).

Was wird also kommen?

Gute Nacht.

Gravatar: ropow

„Wir haben aus gutem Grund bei uns in der Partei eine Frauenquote.“ - Annalena Baerbock (GRÜNE) am 23.06.2021

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang