»Der Staat, das bin ich«: der Unterschied zwischen Trump und Merkel

Die staunende deutsche Öffentlichkeit kann ihre Logenplätze einnehmen. Das Schauspiel beginnt und es ist nur eine Frage zulässig: wird es in dem Nachfolgekampf der CDU zwischen derzeit Merz, Spahn und Laschet Überlebende geben? Der Personalvorrat ist unter Angela Merkel derart auf Null gesetzt worden, daß schon einige Wochen der Auseinandersetzung zwischen den derzeitigen Aspiranten das Schlachtfeld leerfegen werden.

Veröffentlicht:
von

Die staunende deutsche Öffentlichkeit kann ihre Logenplätze einnehmen. Das Schauspiel beginnt und es ist nur eine Frage zulässig: wird es in dem Nachfolgekampf der CDU zwischen derzeit Merz, Spahn und Laschet Überlebende geben? Der Personalvorrat ist unter Angela Merkel derart auf Null gesetzt worden, daß schon einige Wochen der Auseinandersetzung zwischen den derzeitigen Aspiranten das Schlachtfeld leerfegen werden. Wer soll noch ins Gespräch gebracht werden? Das richtet sich in erster Linie danach, mit welchen Mitteln und Methoden die noch im Amt befindliche Bundeskanzlerin versuchen wird, das Ende der Legislaturperiode turnusgemäß zu erreichen. Dabei ist es fast unerheblich, was die Herren Merz, Spahn und Laschet auf der Pfanne haben. Sie haben es jetzt schon mit den beiden Polit-Furien zu tun, denen niemand ausweichen will. Wenn nicht alles täuscht, hat sich Friedrich Merz am Wochenende in Aachen dermaßen ins Knie geschossen, daß er das Vier-Augen-Gespräch mit der noch im Amt befindlichen Parteivorsitzenden AKK kaum um Wochen überleben dürfte. Man kann von der deutschen Presse halten, was man will. Man kann die aus dem Boden sprießenden „Redaktions-Netzwerke“ aus privaten und öffentlich-rechtlichen Medien für ein Werk des Teufels halten. Wenn es allerdings zutreffen sollte, daß Friedrich Merz die Journalisten als eine Größe bezeichnet haben soll,auf die man getrost verzichten kann, wird er in den kommenden Tagen vermutlich erleben, wie es sich anfühlt, wenn man publizistisch auseinandergenommen wird. Damit ist die „Jagd frei“ gegen alles das, was CDU heißt. Wer unter diesen Umständen wie der „Baerbock-Troubadour“ und Ministerpräsident von Bayern, Dr. Markus Söder, auf Zeit spielen und Entscheidungen an das Jahresende verlegen will, mutet der CDU/CSU „Tod auf Raten“ zu. Da wird kein Stein auf dem anderen bleiben und das sehenden Auges, der eigenen Interessen wegen.

Zumal in Thüringen alles dafür spricht, es mit einem „fulminanten Schmierentheater“ zu tun zu haben. Es hatte mit der deutschen Demokratie schon nichts mehr zu tun, wie der „Merkel-Ukas“ seinen Weg von Angola aus über die Sahara nach Norden fand. Mit einem Satz wurden die Regeln und Gepflogenheiten der Demokratie entzaubert. „So also geht das?“werden sich viele Menschen gefragt haben. Im Ausland hat man sich die Augen gerieben. In der Schweiz zum Beispiel. Dort ist eine Partei mit 24 % schon fast in der Regierung und in Deutschland darf man damit noch nicht einmal reden, wenn sich höchster Zorn zeigt. Jetzt läuft in Erfurt Ramelows „Toiletten-Nummer“, bei der sichergestellt werden soll, durch eine Art „Polit-Amnesie“ aus den Reihen der CDU Herrn Ramelow die Mehrheit so zu verschaffen, daß es niemand anschließend feststellen kann. Kein Wunder, daß Mike Mohring vorher geradezu in die Büsche geschlagen hatte. Wer sich für dieses politische Schurkenstück in Erfurt hergibt, beißt anschließend politisch ins Gras, weil ihn Verachtung trifft. Wenn sich die CDU dazu hergibt, nur um die Regeln eines den Osten Deutschlands überziehenden politischen Besatzungssystems Genüge zu tun, dann war es das für die CDU, nicht nur im Osten.

Die CDU/CSU kann derzeit nichts mehr richtig machen. Sie bewegt sich als Partei auf der schiefen Ebene. Da kann heute noch drüber wegschwadroniert werden. Die Prognosen aus Hamburg müssen nur das Wahlergebnis sein und das vieleicht noch unter dreizehn Prozent, dann wird es jedem übel aufstoßen. Und die Jagd fängt dann erst richtig an. Die Instrumente haben die „Altmaiers, Merz und Söders dieser Welt“ der politischen Linken „frei Haus“ geliefert Nach Minister Altmaier hat die CDU Hitlers Ermächtigungsgesetz in Teilen zugestimmt, wie er es bei „Anne Will“ in überraschender Weise verkündete. Merz und Söder müssen dann nicht mehr über das folgende Schreckensregime im Stil von Joschka Fischer reden und die Auseinandersetzung mit der AfD über „Auschwitz“ - einer üblen Instrumentalisierung von Millionen Opfern - führen. Minister Altmaier hatte doch zuvor die Verantwortung deutlich gemacht. Was braucht die linke Volksfront mehr als den Kronzeugen, Herrn Altmaier?

Worum es im Westen, dem ehemaligen „Werte-Westen“ wirklich geht, wird bei diesem Endspiel einer Volkspartei deutlich, wenn man über den „großen Teich“ blickt. Nach einem Bericht der „New York Times“ läßt der US-Präsident Trump in diesen Tagen Spezial-Einsatztruppen gegen die von Demokraten regierten Millionenstädte von New York bis Houston aufmarschieren. Ihre Aufgabe soll es sein, die Durchsetzung der Migrationsgesetze, die vom amerikanischen Kongress beschlossen worden sind, gegenüber den Städten durchzusetzen, die sich weigern, diese Gesetze anzuwenden. Trump setzt zur Wahrung der Rechtsordnung Truppen ein, Bundeszwang eben.

Der Unterschied zwischen Trump und Merkel ist schnell ausgemacht. Während sich der amerikanische Präsident zur Wahrung des Rechts und der staatlichen Gesetze entschlossen hat und damit die Souveränität der Staatsbürger zum Maßstab seines Handelns macht, hat sich - mit verheerenden Auswirkungen für die Zukunft Deutschlands und der Europäischen Union - im September 2015 die deutsche Bundeskanzlerin entschlossen, sich über das Recht und staatliche Selbstverständnis zu stellen. Prof. Dr. Rupert Scholz spricht in diesem Zusammenhang von „fortdauerndem Verfassungsbruch“, wie der ehemalige Ministerpräsident Seehofer glaubte, es mit einem Unrechtsstaat zu tun zu haben. Das war der Bundeskanzlerin egal und der Mehrheit des Deutschen Bundestages auch. Das macht bei allem deutschen Gezeter über den amerikanischen Präsidenten Trump den Unterschied zu Frau Dr. Merkel aus. Trump steht für die Durchsetzung des Rechts, Frau Dr. Merkel hat sich darüber erhoben. Den Schaden wird Deutschland haben.

Willy Wimmer

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Der Unterschied zwischen Trump und Merkel ist schnell ausgemacht. Während sich der amerikanische Präsident zur Wahrung des Rechts und der staatlichen Gesetze entschlossen hat und damit die Souveränität der Staatsbürger zum Maßstab seines Handelns macht, hat sich - mit verheerenden Auswirkungen für die Zukunft Deutschlands und der Europäischen Union - im September 2015 die deutsche Bundeskanzlerin entschlossen, sich über das Recht und staatliche Selbstverständnis zu stellen.“ ...

Ich erkenne da inzwischen einen weiteren ´gravierenden` Unterschied:

Im Gegensatz der von Donald ´zum Wohle` des Volkes regierten USA, praktizieren unsere(?) göttlich(?) Allmächtige(?) & Co. völlig uneigennützig(?) genau das Gegenteil, was sogar von einem Ökonom der Weltbank erkannt und bestätigt wurde!!!
https://www.journalistenwatch.com/2020/02/22/na-deutsche-entwicklungshilfe/

Gravatar: Jürgen kurt wenzel

Was für ein Größenwahn , diese Angela im Hosenanzug nach ,, Mao -Art !"Welcher Cäsarenwahn zerstöhrt hier unser Land ! Was für kranke Gehirne legen sich mit Amerika an ,welches diesem geschlagenem Land Neuanfang und Wohlstand erlaubt haben ! Was für krankhafte Hetze , wo dieser Präsident diesem Merkelspuk mit wenigen , oder nur einem Panzer vor dem Kanzleramt beenden könnte ! Ich träume wie in jungen Jahren , bitte , bitte Mister Präsident, befreihen sie dieses ,seit Merkel , durrch Kohl untergegengene Land vor endgültigem Unheil und LINKEM Wahnsinn !!!
Es brennt schon lichterloh !!!

Gravatar: fishman

Großartig, Herr Wimmer - ein Genuss. Eineinhalb Jahre vor der Wahl die Nachfolgekanzlerschaft zu entscheiden und den neuen Parteivorsitz, das hatten wir so, glaube ich , auch noch nicht. Das spielt natürlich den beiden Damen in die Hände Einfluss auf die Zukunft von Land und Partei zu nahmen. Das Ergebnis sehen wir jetzt. War am 18.2. so wohl noch nicht bekannt. Muttis Bester...........

Gravatar: die Vernunft

In Amerika gibt es Wahlen, selbst der Präsident wird direkt und vom Volk gewählt. Deutschland hat ein Grundgesetz der Besatzer, das niemals vom Volk legitimiert wurde, und ist besiegtes Feindesland. Als solches gibt es bei uns 75Jahre nach dem 2. Weltkrieg zwar Wahlen, wer aber in den Hinterzimmern, wie, regiert, bestimmen die NGOs. Dank moderner Medien und die Erziehung zu Egoisten und unaufgeklärten die Entscheidungen nicht zu verantwortenden Verbrauchern, ist den Menschen jegliches Zusammengehörigkeitsgefühl und ihr Nationalstolz aberzogen worden. Durch die Medien werden sie mit Belanglosigkeiten und Verdrehungen gefüttert. Die Bundeskanzlerin will Schaden von ihrem neuen deutschen Volk abhalten und seinem Nutzen (?) mehren!

Daher wird Deutschland, entgegen dem Kriegs- und Völkerrecht, jetzt völlig umgevolkt und abgewirtschaftet! Das hat Folgen für die Weltgeschichte, der Westen verzichtet auf eine fortschrittstreibende Kraft! Er schluckt aus "freier" Entscheidung das bittere Medikament des Terrors und des künftigen Bürgerkrieges gegen ein eigenes wertschaffendes Volk. Die Ausstrahlung dieser Demontage der Völker auf fast ganz Europa ist zur Zeit gesichert. Dieser Krebs befällt immer mehr gesundes Gewebe der Völker.
Die Gutmenschen meinen, alle Völker sind gleich. Warum wollen sie sie dann zerstören? Völker haben gewachsene Strukturen. Kaum ein Volk ist kriegerisch, wenn es selbst die Wahl hat! Wer also ist für das Kriegsleid, die Desinformation, die Not und die Umweltzerstörung fast allerorts verantwortlich? Die Führung der Gutmenschen, die mit Lüge, Hinterzimmerpolitik und hemmungslosen Verbrauch regiert! Ihr Ziel ist Caos, Vergiftung, Mangel und Tod!

Gravatar: Hajo

Die ist ausgekocht wie keine Zweite mehr. Je mehr Kandidaten umso besser für sie, denn die zerfleischen sich gegenseitig und es führt deshalb nur zu einer halbherzigen Nominierung und das wiederrum ist der Stoff für eine Fortsetzung ihrer Kanzlerschaft, denn bei unklarer Sachlage wird sie den Schwarzen klar machen, daß nur mit ihr ein Fortbestehen garantiert ist und deshalb sagt sie ja auch, daß sie sich nicht in die Kandidatenwahl einmischen will, von persönlichen Überlegungen hat sie dabei nicht gesprochen.

Gravatar: karlheinz gampe

L’état c’est moi (der Staat bin ich) trifft dieser Ausspruch des Sonnenkönigs nicht auch auf eine CDU Erika der mörderischen STASI zu ? Denn steht CDU STASI IM Erika nicht auch über dem Gesetz wie die Schweine in Orwells Schweineherrschaft, die alle anderen ausbeuten ? Tanzen die kriminellen Büttel nicht wie die Planeten um die Sonne, um die rote, kriminelle CDU Domina ? Wann steht die rote kriminelle CDU Domina vor dem Richter ?

Gravatar: Aufbruch

Zunächst mal zu Merz. Der Mann macht dann Fehler, wenn er gut sein will. Sollten ihn die Medien, die wir in der Aufmachung, wie sie sich derzeit zeigen, tatsächlich nicht brauchen, in die Pfanne hauen, wird er sich nur damit rehabilitieren können, indem er noch kräftiger auf die AfD einprügelt als die anderen. Das zieht im rot/grün versifften Merkeldeutschland immer. Nur wird das die Gesellschaft noch stärker spalten. Aber das juckt Merkel nicht . Im Gegenteil: Divide et impera. Die Maxine der Diktatoren.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

Vielen Dank lieber Willy!

Dem ist aus meiner Sicht tatsächlich nichts hinzuzufügen!!!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang