Das neue EEG stoppen

Es ist vor allem eine zusätzliche Begünstigung der Windkraftindustrie – Sein Ziel: den Bürger-Widerstand gegen jede neue Windkraftanlage zu brechen – Schon das bisherige Gesetz ist ein Skandal, das neue nun noch skandalöser – Aber für Umweltministerin Schulze geht Altmaiers Gesetzentwurf noch nicht weit genug – Windkraftstrom nun sogar hochstilisiert zu einem Produkt für die nationale Sicherheit – Naturschutz-Initiative: Die Windkraft-Lobby bestellt, die Politik liefert – Die unheiligen Allianzen

Veröffentlicht:
von

Der  Name “Erneuerbare-Energien-Gesetz“ (EEG) ist immer noch falsch: Energie ist nicht erneuerbar, nur umwandelbar in eine andere Energieform.  Korrekt müsste es Alternativ-Energien-Gesetz heißen. So heißt es aber nicht. Schon daran zeigt sich der Unverstand, mit dem deutsche Politiker verbissen die zuvor sichere Stromversorgung technisch gefährden und wirtschaftlich unverantwortlich verteuern. Erneuerbar dagegen sind Gesetze. Das soll jetzt auch mit dem EEG geschehen. Am 23. September 2020 hat die Bundesregierung ein geändertes EEG auf den gesetzgeberischen Weg gebracht. Für den Naturschutz und die Bürger verschärft es die Lage, für die subventionierten Alternativ-Strom-Erzeuger macht es das Ausbeuten von Natur und Bürgern noch leichter. Schon das bisherige Gesetz ist ein Skandal, das neue nun noch skandalöser. Daher darf der Gesetzentwurf der Regierung ein Gesetz nicht werden. Das aber ist noch für dieses Jahr vorgesehen. Es ist vor allem eine zusätzliche Begünstigung der Windkraftindustrie. Das Ziel ist, den Bürger-Widerstand gegen jede neue Windkraftanlage zu brechen.  Bitte hier weiterlesen

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Hans-Peter Klein

Ach, der Herr Behr.
verstrickt sicher tiefer in sein Gestrüpp aus Behauptungen, Unterstellungen und noch viel Schlimmeres.
Wo soll ich denn diesmal behauptet haben, man könne ein Stromnetz nur mit Sonne und Wind betreiben ?
Die Rede war stets (!) von Erneuerbaren Energien, auch bei Zeithorizont 2050 und die anvisierte Zielmarke liegt bei 90%.
MfG, HPK

Gravatar: Ernst-Friedrich Behr

Herr Klein, Sie schreiben:

"Wo habe ich jemals behauptet, man könnte bereits jetzt mit Wind und Sonne das gegenwärtige 'Stromnetz zuverlässig, sicher und frequenzstabil betreiben.' "

Das weiß ich nicht, wo Sie das geschrieben haben, denn das hatte ich Ihnen so gar nicht in den Mund gelegt. Ich hatte nur erklärt, dass (mit Doppel-S) Sie behauptet hätten, man könne ein Stromnetz allein mit Energie aus Wind und Sonne betreiben. Von "bereits jetzt" und von "gegenwärtig" war hingegen nicht die Rede. Also unterstellen Sie mir etwas, was ich garnicht geschrieben habe.

Wobei Sie ja sicher auch wissen, dass (wieder mit Doppel-S) die von Ihnen als grundlastfähig behauptete Energie aus Wasserkraft und Bio-Brennstoffen auch Energie aus der Sonne ist.

Drei Zeilen später behaupten Sie dann genau das, nämlich dass (wieder mit Doppel-S) man nach einer Übergangszeit, die sich bis ins Jahr 2050 erstrecken soll, keine Kohle- und Gaskraftwerke (Sie bevorzugen bis dahin dann wohl letztere) mehr brauche.

Das wird nicht funktionieren, und das wissen Sie auch. Ich hatte es Ihnen schon öfter erklärt. Also ist es eine Lüge.

Wenn Sie dagegen nicht wissen, dass (wieder mit Doppel-S) es nicht funktioniert, ein Stromnetz allein mit Energie aus Wind und Sonne zu betreiben, dann ist es keine Lüge, sondern schlimmer. Dann ist es Dummheit. Dann empfehle ich nochmal das Buch von Herrn Hofmann-Reinecke "Grün und Dumm" zur Lektüre.

Gravatar: Hans-Peter Klein

@ Ernst-Friedrich Behr 19.11.2020 - 07:07

Ach, der Herr Behr, wie wir Ihn kennen.

Behauptungen, Unterstellungen, Beschimpfungen.

Wo habe ich jemals behauptet, man könnte bereits jetzt mit Wind und Sonne das gegenwärtige
"Stromnetz zuverlässig, sicher und frequenzstabil betreiben."

Ich habe wohl mehrfach geschrieben, das bereits jetzt der Anteil aus Wasserkraft und Biomasse, beide grundlastfähig, die Momentanlast von 7 GW nicht unterschreiten. Auch das wir im Übergangszeitraum bis 2050 noch konventionelle Kraftwerke brauchen, zunehmend Gaskraftwerke.

Warum Ihre Beschimpfung als "Propaganda-Lügner", wenn ich hier nachprüfbare Daten und Fakten aufliste?
Widerlegen Sie diese doch schlicht und einfach,
... wenn Sie es können, nach 40 Jahren Berufserfahrung auf diesem Gebiet.

Mal gespannt auf die Erklärung von unser aller Erklär-Behr.

MfG, HPK

Gravatar: Hans Diehl

E.F Behr sagt:
Sie schrieben weiter am 11.11. um 14.17 Uhr:
Die Sonne scheint und lacht, täglich, zuverlässig, auch in diesen dusteren Zeiten."
Diese Behauptung ist eine Lüge, denn die Sonne scheint nicht nachts,

@ E.F. Behr.

Ich lese jetzt schon eine Weile schmunzelnd hier mit.

Nun muss ich doch auch mal was sagen. Wo hat denn der H.P. Klein geschrieben, dass die Sonne auch nachts scheint.??? Sie bezeichnen ihn zu unrecht als Lügner. Ich würde mich als seriöser Diskutant , für diese Fehlinterpretation ihrerseits, nun bei H.P Klein entschuldigen.

Gravatar: Otto Weber

@Hans-Peter Klein 18.11.2020 - 19:11

Nein @HPK, SIE lügen.

Die Bestätigung findet sich für alle ersichtlich im als Quellennachweis aufgeführten Artikel

https://www.freiewelt.net/blog/peterchens-methan-psychologie-der-axt-mann-von-limburg-und-andere-kuriositaeten-10079362/

Ihren Einspruch gegen diese Bezeichnungen: *)Forentroll, sollten Sie dorthin richten und vergeblich um Rücknahme winseln.

Viel Glück !!

*) Da steht sogar eine noch ungefälligere Bezeichnung, bitte nachlesen.

PS. @Ernst-Friedrich Behr 19.11.2020 - 07:07 ist rechtzugeben.

Gravatar: Ernst-Friedrich Behr

Herr Klein, Sie schreiben als Antwort auf Herrn Weber am 18.11. um 19.11 Uhr:

"Das ist eine bewusste Falschmeldung, Sie lügen !"

Sie schrieben weiter am 11.11. um 14.17 Uhr:

"Die Sonne scheint und lacht, täglich, zuverlässig, auch in diesen dusteren Zeiten."

Diese Behauptung ist eine Lüge, denn die Sonne scheint nicht nachts, sie scheint nicht bei dichter Stratus-Bewölkung tagsüber und bei dichtem Nebel tagsüber. Das wissen Sie auch, Sie lügen also. Genauso wie es alle Propagandisten der Fake-Energien aus Wind und Sonne tun, wenn sie behaupten, damit könne man ein Stromnetz zuverlässig, sicher und frequenzstabil betreiben. Darüber hinaus bezeichnen Sie diese Fake-Energien auch noch als "erneuerbar", was ebenfalls eine Lüge ist.

Das hatte Herr Weber Ihnen vorgehalten. Darauf nennen Sie ihn einen Lügner? Sie sind der Lügner. Der ideologisch verbohrte Propaganda-Lügner, wie wir es noch aus der verblichenen DDR kennen, die leider jetzt gerade unter der ehemaligen Agitprop-Sekretärin der FDJ wieder zu neuem Leben erwacht.

Gravatar: Hans-Peter Klein

@ Otto Weber 17.11.2020 - 19:41

Sie schreiben:

"Im übrigen, bitte meine angeblichen Falschmeldungen im Einzelnen aufführen!! ... KOSTPROBEN?????? "

Sie schrieben, 16.11.2020 - 20:47:

"Sie sind ein bestätigter Forentroll, ... "

Das ist eine bewusste Falschmeldung,
Sie lügen !

MfG, HPK

Gravatar: Otto Weber

@Hans-Peter Klein 17.11.2020 - 00:19

Spezielle Info an @HPK.

Sie sind wieder neben der Spur.

Bezogen auf meinen Kommentar, nicht ich habe den Artikel:

https://www.freiewelt.net/blog/peterchens-methan-psychologie-der-axt-mann-von-limburg-und-andere-kuriositaeten-10079362/

auf Freiewelt.de geschrieben.

Im Übrigen, bitte meine angeblichen Falschmeldungen im Einzelnen aufführen!!

Im Gegenteil, ICH habe den Schwachsinn, den Sie hier bereits veröffentlicht haben, bereits aufgedeckt und entsprechend dokumentiert,

mit Datum und Uhrzeit!!

KOSTPROBEN???????

Gravatar: Hans-Peter Klein

@ Alle

Allgemeine Info:

In den vergangenen 3-4 Jahren habe ich, von sehr wenigen (!) und sehr kurzen (!) Ausnahmen (achgut.com) abgesehen, nur hier auf Freie Welt Kommentare gepostet.

Alle gegenteiligen Behauptungen, wie öfters von den Herren Manfred Hessel, Oliver Hilgendorff und Otto Weber hier unterstellt, sind Falschmeldungen.

MfG, HPK
P.S.: Da es sich um bewusste Falschmeldungen handelt, darf man dies auch als Lügen bezeichnen.

Gravatar: Otto Weber

@Hans-Peter Klein 15.11.2020 - 16:11

Eine faktenbasierte Diskussion führt zum Ergebnis, dass PV eine GESICHERTE LEISTUNG von NULL hat und Wind“kraft“anlagen insgesamt über ganz D eine GESICHERTE LEISTUNG von nur ca. 1-2% haben. Somit sind diese für die öffentliche Stromversorgung UNTAUGLICH!!

Ihre Kommentare habe ich sehr oft gelesen, Sie schreiben immer wieder Blödsinn, den ich auch oft entsprechend „gewürdigt“ habe. Sie sind ein bestätigter Forentroll, siehe hier:

https://www.freiewelt.net/blog/peterchens-methan-psychologie-der-axt-mann-von-limburg-und-andere-kuriositaeten-10079362/

"Der Foren-Troll HPK macht wieder einmal auf allwissend und versucht mit seinem Geschwafel vom Hauptaugenmerk abzulenken
Apropos Schwachkopf. Ich hatte schon damit begonnen, den linksgrünen Foren-Troll zu vermissen. Doch da gab es ja zum Glück den Beitrag mit dem Methan. Der Herr Möchtegernallwissend musste wie selbstverständlich seinen Senf zum Thema hinzugeben".

Gravatar: Hans-Peter Klein

@ Onkel Dapte 14.11.2020 - 13:07

Onkel Dapte, es ist schon sonderbar,

würden Sie meine Kommentare lesen, wäre Ihnen aufgefallen, dass ich Ihnen auch die Momentleistung aller EE, aller Konventionellen und auch die Momentanlast zu jedem Zeitpunkt liefere, z.B. am 01. April 2020 morgens um 03:45 Uhr oder wahlweise am vergangenen Freitag den 13. um 13:15. Ganz wie Sie möchten.

Beim tagesaktuellen Wert kriegen Sie sogar noch den Prognosewert für die nächsten 6h ebenfalls auf 15 min genau obendrauf.

Diese Daten und Fakten, die gilt es zu deuten und zu interpretieren.
Ich gehe jede Wette ein, das Sie und alle anderen Energiewendegegner an einer faktenbasierten Diskussion der vorgeschlagenen Art trotzdem nicht interessiert sind.

MfG, HPK
P.S.: ... stattdessen meckern, mosern, kühne Behauptungen aufstellen.
Wahlweise auch schon mal denunzieren und mit Gewalt drohen (Sie sind nicht persönlich gemeint).

Gravatar: Egon Dirks

Werter E.-F. Behr,...

...schauen Sie, bitte, an, was Onkel Dapte fragt und was ein grüner EE Matrose Namens HPK antwortet, eine Ziege, die bei einem Umspannwerk grast, die hat vom Strom mehr im Schädel, als dieser EE Matrose und Sie gehen noch weiter, Sie stellen „kluge“ Fragen, auf die Sie selbst keine Antwort wissen und haben sich die richtige EE K(u)mpanie ausgesucht, um mit schwachsinniger Demagogie sich ins Fenster hier setzen! Mir geht es jetzt um die Frage, warum bei 135 GW installierter Wind- und Solarleistung, wir NUR 46,1% Ökostrom im Netz haben, -„Es müssten doch über 100 % (also auch noch Dauerexport) möglich sein“?- Ha-ha! Erklären Sie es, bitte, uns, warum es „möglich sein soll“, oder soll ich es erklären, warum dass bei solch lächerlichem Ausbau der „Energiewende“, auch im Jahr 2050 nicht möglich sein wird?!

Beste Grüße.

Gravatar: Onkel Dapte

Hans-Peter Klein,
es wäre schön gewesen, hätten Sie meine Frage beantwortet. Offenbar haben Sie nicht verstanden, daß ein DURCHSCHNITTLICHER Ertrag an sog. Ökostrom vollkommen IRRELEVANT ist, wenn man zu einem gegebenen Zeitpunkt eine gewisse Menge Strom braucht und die nicht erzeugt werden kann, so wie ich es beschrieben habe.
Ich finde es sonderbar, wie über diesen doch so leicht verständlichen Zusammenhang hinweggebügelt wird. Augen zu und durch ist keine Lösung.

Gravatar: Ernst-Friedrich Behr

Herr Dirks, Sie schreiben:

"Sie wollten mit Ihrer Denkaufgabe klug aussehen und HPK in eine lächerliche Situation versetzen und schauen Sie, wie er klug rauskommt,..."

Klug herauskommt? Er hat zuerst behauptet (am 11.11. um 14.48 Uhr):

"Die Sonne scheint und lacht, täglich, zuverlässig, auch in diesen dusteren Zeiten."

Dann stellt er das genaue Gegenteil von täglicher Zuverlässigkeit fest, nämlich (am 13.11. um 12.30 Uhr):

Dort gibt er das Stichwort "Volatile Energien" als Grund für die mangelhaft abgesicherte Abdeckung des momentanen Leistungsbedarfes im Stromnetz durch die Fake-Energien aus Wind und Sonne an (die er, physikalisch unsinnig, "erneuerbar" nennt).

Damit ist er mit seiner Argumentation in einen nicht mehr aufzulösenden logischen Widerspruch geraten. Das war der Sinn meiner Einlassungen. So einfach.

Gravatar: Hans-Peter Klein

@ Onkel Dapte 13.11.2020 - 17:57

Warum bis 2035 warten, oder sogar bis 2050 ?

Nennen Sie mir doch HEUTE irgendeinen Zeitraum mit Datum von bis und ich sage Ihnen den Beitrag der EE zur Stromerzeugung HEUTE.

Gehen wir davon aus, das in 2035 und 2050 dieser Anteil entsprechend höher sein wird, in den vergangenen Jahren hatten wir Wachstumsraten von 4-7 % / Jahr, entsprechend nahm der Anteil der Fossilen und der Kernenergie kontinuierlich ab.

MfG, HPK

Gravatar: Onkel Dapte

Kann jemand von den Herrschaften, in deren Köpfen ein sehr gepflegter grüner Rasen wächst, mir Dummkopf mal helfen?

Wir schreiben das Jahr 2035. Ich setze mal voraus, daß Deutschland dann noch existiert und über eine Industrie verfügt.
Es ist eine lausig kalte Winternacht. Kein Lüftchen bewegt sich. Diese Wetterlage ist seit 10 Tagen sehr stabil. Alle Kern- und Kohlekraftwerke sind abgeschaltet.
Woher kommt nun der Strom?

Wir schreiben das Jahr 2050. Ich setze mal voraus, daß Deutschland dann noch existiert und über eine Rest-Industrie verfügt.
Es ist eine lausig kalte Winternacht. Kein Lüftchen bewegt sich. Diese Wetterlage ist seit 10 Tagen sehr stabil. Alle Kern-, Kohle-, und Gaskraftwerke sind abgeschaltet. Die Heizungen funktionieren nur noch mit Öko-Strom, um die Null-CO2-Gesellschaft zu erreichen.
Woher kommt nun der Strom?

Gravatar: Egon Dirks

Werter E.-F. Behr,...

...Sie wollten mit Ihrer Denkaufgabe klug aussehen und HPK in eine lächerliche Situation versetzen und schauen Sie, wie er klug rauskommt, ja, er ist doch ein grüner Lenin, er gibt zu, dass er kein A, kein B und kein Kikeriki vom Strom im Schädel drin hat und Sie, Sie haben so eine Erfahrung und... und versetzt damit jetzt Sie in eine aussichtslose Lage, Sie sind am Zug und müssen eine Antwort liefern und Sie haben KEINE Antwort, weil da gibt’s NUR eine Antwort: Was installierte Leistung betrifft, ist alles richtig, installierte Leistung ist aber noch lange kein STROM, deshalb sind diese Prozente NUR Papier (Makulatur!) um das Volk für dumm zu halten und ich kann das begründen, ABER warte ich Mal auf Ihre Antwort, das soll doch interessant sein...

Beste Grüße.

Gravatar: Hans-Peter Klein

@ Ernst-Friedrich Behr 13.11.2020 - 07:20

Herr Behr, kleine Denkaufgabe.

Warum wohl?
Es gibt Denkaufgaben, die sind einfach ZU klein.

Selber denken,
Sie haben sich doch 40 Jahre beruflich mit der Stromversorgung beschäftigt.
Teilen Sie uns Ihr Ergebnis mit.

Mahlzeit.
MfG, HPK
P.S.: Kleiner Tip :
Vielleicht kommen Sie über das Stichwort "Volatile Energien" auf den Trichter.

Gravatar: Berit Benndorf

Herr @Oliver Hilgendorff , die beiden Herren betrachte ich keinesfalls als ebenbürtige Diskussionspartner sondern wohl eher als willkommenene und kostenlose Studienobjekte. Ich möchte gern ergründen wie dieses eingleisige Denken zu einer derartigen Vollkommenheit gelangen kann. ( Wind und Sonne gut, Atom und Kohle böse )

Gravatar: Ernst-Friedrich Behr

Herr Klein, Sie schreiben u.a.:

"DE hat seinen EE-Anteil im Strom 2018/2019 von 40 % auf 46,1 % gesteigert,..."

Herr Klein, kleine Denkaufgabe: Die installierte elektrische Leistung der Windmühlen und Photovoltaik-Kollektorflächen beträgt in Deutschland in der Summe ca. 135 GW. Der Spitzen-Leistungsbedarf des Netzes liegt an einem kalten Wintertag bei ca. 85 GW, an Sommer-Wochenendtagen bei ca. 40 bis 45 GW. Warum können dann Windmühlen und Solar-Sondermüllflächen nicht 100 % des Strombedarfes liefern? Warum feiern Sie dann schon die Steigerung des Deckungsbeitrages von 40 % auf 46,1 % als etwas besonderes? Es müssten doch über 100 % (also auch noch Dauerexport) möglich sein. Warum nicht?

Gravatar: Zicky

Die Grünen sind am EEG maßgeblich beteiligt. Die Grünen sind die, bei denen in Batterien Kobolde arbeiten und die Leitungsnetze so etwas wie Stromspeicher sind. Die Grünen, die am allerwenigsten Verstand haben, dafür aber am meisten Glauben an ihren, diesen Mikro-Verstand besitzen, wollen Deutschland in die Zukunft führen. Deutschland soll von so dummen Menschen wie Claudia Roth in eine glorreiche Zukunft geführt werden? Deutschland wird glorreich untergehen, weil sich inzwischen nur noch selbstgerechte und selbstverliebte Idioten in Berlin auf unsere Kosten durchfressen. Verstand ist das, was in Berlin völlig abhanden gekommen ist. Deutschland wird gerade von diktatorischen Weltuntergangssekten mit Merkel als Guru zerstört.

Gravatar: Oliver Hilgendorff

Liebe Frau @Berit Bendorf , sie haben es doch sicher nicht nötig mit HPK oder Hans Diehl herumzudiskutieren , oder ? Dabei kommt doch nichts vernünftiges raus.

Gravatar: Egon Dirks

@ An ALLE,...

...ich bin nicht gegen Alle und nicht gegen Alles, ich bin gegen so ein endloses demagogisches Geplapper mit nur einem gemeinsamen für alle Beteiligten Ziel – das Volk für Elektrodumm zu halten, eine machen das absichtlich, die andere vermuten das nicht mal! Solch Artikel sind im Grunde genommen nicht Kritik des Geschehens, sondern eine gezielte Lenkung der Meinung in die nötige Richtung... „Energiewende“ mit dem Umstieg zum Jahr 2050 auf 80% Strom aus EE Quellen ist vor allen ein elektroenergetisches Problem und deshalb der (überschüssige!) Ökostrom und NUR ER ist da der Hammer das Problems, die tote Vögel, die Verschandlung der Natur und-und..., das ist richtig, ABER das ist die zweite Reihe und da hab ich schon geschrieben, wenn tote Vögeln, dann, bitte, im Vergleich zu produzierter Menge von Ökostrom, das es dummerweise nicht so vorkommt, dass in einigen Regionen wir 50 tote Vögeln für NUR 1 Kilowattstunde Windstrom haben! Das heißt, der Ökostrom muss örtlich aus Notwendigkeit geplant, gemessen und nur dann örtlich auch genutzt werden, nicht so wild und dumm, wie es bei uns vorkommt: - Hei!, Leute, die „Energiewende“ ist da, schraubt schneller Solarzellen auf die Dächer und steckt womöglich Windmühlen rein, eine fette Belohnung ist vorgesehen! Wo in der Welt kann es noch so einen Schwachsinn geben?! Und warum sind wir so „bekloppt“?! (S. Gabriel).
Jetzt konkret. Im 1 Absatz donnert Dr. Krause gegen die Minister wegen den Windkraftausbau (EEG und alles dazu!), ABER er hat nichts dagegen, dass solch ein Ausbau aus Sicht ELEKTRO einfach DUMM ist! Hab geschrieben, dass der gröbste und dümmste Fehler der sog. „Energiewende“ ist, dass ihre EE Komödianten davon ausgehen, je mehr man Windmühlen reinsteckt und Dächer solar bekleidet, desto mehr Ökostrom man im Netz hat und mehrmals habe ich dieses Beispiel bekanntgegeben: Von einem Generator 1000 kW auf Schienen 0,4 kV nimmt man mehr Strom (A) ab, als von Schienen 0,4 kV bei 10 Generatoren 100 kW und NUR vielleicht die Hälfte vom Strom bei 100 Generatoren 10 kW. Das ist ein Elektro-Axiom und jeder normaler Mensch versteht das, aber kein deutscher EE Doktor-Professor kann erklären, WARUM das der Fall ist! Die Elektriker der Stromkonzerne sind da nicht gemeint und mit tausenden Windmühlen und Millionen Solardächer haben wir doch dasselbe Problem, mehr... gibt mehr Strom nur bis zu bestimmter Grenze, nach dem das „mehr“... gibt NUR mehr Verluste und liegt das in der Natur des Wechselstromes und leider, dass es kennt kein EE Depp und deshalb auch dieser wilder AM LAND Windstrom Ausbautheater, nicht ABER Offshore Windparks, das ist aus einer anderen Elektro-Oper... Vor 3-4 Jahren habe ich mitbekommen, das in Olching bei München Jemanden wurde eine Solaranlage aufs Dach drauf zuschrauben vom örtlichen Stromversorger abgesagt, Begründung – in diesem Punk des Netzes 0,4 kV unnötig! Denk Mal! - ist es mir eingefallen, in Bayern, ich dachte ja, das es kluge ausgebildete Elektriker NUR in den Neuen B/Ländern gibt! Fakt aber ist, dass aus Sicht ELEKTRO eine Dachsolaranlage in der Nähe der Trafostation sinnlos ist!!!

Resümee: Hab ich schon geschrieben, hätten wir in DE ein paar EE Doktoren-Professoren, die in dem ELEKTROWESEN sich auskennen, könnte es NIE zu so einer „Energiewende“-Schande kommen, jetzt ABER, wenn es nicht besser wird, wird es schlechter, von Schlecht aber zu Gut ist es wieder nicht weit...

Beste Grüße.

Gravatar: Roland Brehm

@Klein
Ich weiß nicht wo Sie ihre Weisheiten hernehmen, aber in dem Ort wo ich wohne hat es dieses Jahr schon vier Stromausfälle gegeben. Der Kürzeste dauerte zwei Stunden, der Längste fast den ganzen Tag. Da ging dann auch kein Telephon mehr. Strom gab es nur noch im Zigarettenanzünder meines Autos...
Im übrigen beruhen Naturgesetze nicht auf Haarspalterei.

Gravatar: Hans-Peter Klein

@ Kritiker der Energiewende

Der Ausdruck "Die Sonne scheint und lacht",

war gedacht für Ihr Poesie-Album, damals, als Sie noch jung und frisch waren, lang lang ists her.

Es bleibt bei folgenden Fakten:

- DE hat seinen EE-Anteil im Strom 2018/2019 von 40 % auf 46,1 % gesteigert, die mittlere Ausfallzeit (SAIDI) auf 12,1 min/Jahr minimieren können (Berlin lag mit Spitzenwert 37 min/Jahr vorn).

- FR hat immer noch einen Kernenergieanteil von >70 % (waren schon mal 78 %), die Ausfallzeit lag noch jedes Jahr bei > 50 min/Jahr.

- GB hat einen Anteil von 20% Kernenergie, 39 % Gas, 17,5 % Kohle, die Ausfallzeit liegt seit Jahren ebenfalls bei > 53 min/Jahr.

Sehr aufschlussreich ist z.B. der Monitoringbericht des BMWi aus Juni/2019, da stehen viele Details zur Herkunft des Uran, zur Speicherkapazität unserer Gasinfrastruktur, über die allgemeine Verfügbarkeit und Versorgungssicherheit der Energieversorgung in DE, uvm..

Über allem:
Ja, da lacht die Sonne.

Egal, ob gerade Nebel hinterm Deich oder das nächste Dorf in Lausitz/Rheinland mal eben weggebaggert wird:

MfG, HPK
Quellen: World energy council, statista, BMWi, und natürlich: energy-charts.

Gravatar: Ernst-Friedrich Behr

Herr Klein, Sie schreiben:

"Die Sonne scheint und lacht, täglich, zuverlässig, auch in diesen dusteren Zeiten."

Haben Sie mal in den Wetterbericht geschaut? Bei uns an der Nordseeküste scheint schon seit vier Tagen die Sonne nicht mehr, die Sichtweite liegt im Durchschnitt der letzten vier Tage ganztägig bei ca. 300 m, heute morgen bei ca. 200 m. Zum Glück liegen die Nachttemperaturen noch eben über der Frostgrenze (3 - 6 Grad), sodass es keinen Raureifbelag auf den Scheunendächern der Bauern gibt, die Solarsondermüll installiert haben.

Aber am Himmel lacht hier trotzdem niemand, weder tags (Sonne) noch nachts (Mond und Sterne). Und der Strom kommt an der Nordseeküste nördlich der Eidermündung aus dem Kernkraftwerk Brokdorf-Hollerwettern, aus dem Steinkohlekraftwerk im Hafen von Esbjerg, aus den Heizkraftwerken in den Häfen von Flensburg und Kiel (Erdgas/Steinkohle) und aus der Müllverbrennungsanlage Neumünster, zuverlässig und frequenzstabil an 7800 Stunden von den 8760 Stunden des Jahres.

Und die Windmühlen in den Reußenkögen und auf Eiderstedt drehen sich auch hin und wieder, meistens (ohne "ß") jedoch nicht. Wegen des Nebels im Hochdruckwetter, der sich auch in den Warmsektoren der nachfolgenden Winter-Tiefdruckgebiete nur zögernd auflöst, wegen der Landnebelbildung, die bei aufkommendem Seewind mit der Vermischung von (kalt-trockenen) Landluftmassen und (warm-feuchten) Seeluftmassen verbunden ist.

Solche elementaren Wetterzusammenhänge sollten Ihnen als Anwender von Windmühlen- und Solarsondermüll-Strom aber geläufig sein. Dann würden Sie hier nicht so einen nachhaltig erneuerbaren Unfug absondern.

Gravatar: Berit Benndorf

Herr @Hans Peter Klein, dann sollten Sie aber schleunigst gegen die Sonne auf die Straße gehen. Die arbeitet nämlich mit Atomkraft. Im Übrigen kommen Sie mir mit Ihren Äußerungen etwas kindisch vor ( Sonne lacht ). Da ist das schöne russische Kinderlied schon etwas realistischer.

https://www.youtube.com/watch?v=4efOW4-o6zw

( Immer lebe die Sonne )

Gravatar: Manfred Hessel

@HPK, ich kann mir schon vorstellen, daß die Sonne lacht, besonders wenn Sie auftauchen. Die lacht nämlich über Ihren Blödsinn. Die liest nämlich hier mit.

Gravatar: Hans Meier

Wer begreift, wie das Wechselstromnetz funktioniert, siehe hier gut beschrieben https://www.netzfrequenzmessung.de/ ist einen wesentlichen Schritt weiter, um für logische Intelligenz oder Blödheit Partei zu ergreifen.
Sogar die „Blindleistung“, also die Impulse, die bei den 50 Hertz-Impuls-Schwingungen unter der Null-Linie der Sinuskurve verlaufen, gehören zur technischen Realität des Wechselstromnetzes.
Also, wesentlich sind eine Balance, und eine exakte Frequenz.
Das bedeutet eine technische Abhängigkeit, die in einer Politik, die zunehmende Abhängigkeiten mit voller Absicht installiert, um Machtkartelle zu organisieren, dass damit Opportunisten ermöglicht wird die Bevölkerung auszubeuten, um die heimtückische Machthaberin als Patronin anzubeten, die jährlich zig Milliarden-Judas-Profite, per Dekret organisiert. Die politische „Energie-Zuhälterei“ Merkels zeigt sich indem die Rotlicht-Landschaften zunehmen, und die Stromkosten dramatisch steigen.

Gravatar: Berit Benndorf

@Hajo , " unterstützt von jenen, die dabei die schnelle Kohle verdienen wollen " das haben Sie sehr schön und richtig erkannt. Nur so ist dieses aufdringliche Gerede von Hans Diehl und Hans Peter Klein zu erklären. Es ist auch geradezu widerlich, daß für diese Idologie Umweltzerstörung und Kinderarbeit in Kauf genommen wird.

Gravatar: Hans-Peter Klein

Sie beginnen mit der Haarspalterei um den Begriff "Erneuerbar".

Fahren dann fort indem Sie mal wieder behaupten durch die EE würden wir die
" ... zuvor sichere Stromversorgung technisch gefährden."

Sie gehen auf Begriffe wie "öffentliches Interesse" und "öffentliche Sicherheit" ein.

Der Reihe nach:

"Erneuerbare Energien":

Ok, die Sonne brauch noch gut 4 Milliarden Jahre bis sie ihren Wasserstoff verbraucht hat, zum Vergleich: Das Leben entstand vor etwa 3,5 Milliarden Jahren hier auf der Erde. Bis dahin beliefert uns die Sonne kontinuierlich mit ihrer Solarenergie aus dem Weltall hier auf der Erde. Sie ist für uns somit eine sich ständig regenerierende sprich "Erneuerbare Energie", im Gegensatz zu den Fossilen und der Kernenergie, die kontinuierlich irreversibel verbraucht werden. Wat weg is, is weg.

"Sichere Stromversorgung":
Die Bundesnetzagentur hat die Ergebnisse der Auswertung der Stromausfälle für 2019 mitgeteilt.
Der Wert lag bei 12, 2 Minuten Stromausfälle im Jahres-Bundesdurchschnitt, der niedrigste Wert seit 2006.
Im internationalen Vergleich ein ganz hervorragender Spitzenwert. Zum Vergleich: Frankreich und Groß Brittannien liegen seit Jahren immer zwischen 50-60 min/Jahr.

"öffentliches Interess", "öffentliche Sicherheit".

Warum plädieren Sie nicht für mehr direkte Demokratie, mehr direkte Beteiligungsmöglichkeiten auf Bundes-, Landes- sowie kommunaler Ebene, praktiziertes Subsidiaritäts-Prinzip. Ich ließe es jederzeit drauf ankommen, das Volk in solch entscheidenden Fragen wir unser aller Energieversorgung zum "öffentlichen Interesse", zur "öffentlichen Sicherheiut" zu befragen und mit entscheiden zu lassen.

Ich gehe immer noch davon aus, das es einen mehrheitlichen Konsens gibt PRO Energiewende unter uns Deutschen. Die Kritik richtet sich gegen Detailfragen, Teilaspekte, aber mehrheitlich wollen die Deutschen rasch raus aus der Kernenergie und in einem zeitlichen Übergangszeitraum auch raus aus den Fossilen hinüber ins Solarzeitalter.

Immerhin gehen wir auch dafür schon seit den '80ern raus auf die Straße mit dem Motto
"Atomkraft Nein Danke".

Nichts Neues also, außer das wir heutzutage mit immer neuen Jahresrekorden durch die EE versorgt werden.

Momentan liegen wir bei gut 52% an bundesweitem EE-Strom im Stromnetz, ein neuer Jahresrekord.
Letzte Oktoberwoche (44. KW) und erste Nov. Woche (45. KW) lagen wir bei 54, 2 % und 42,8 %.

Geht doch, läuft doch,
trotz Corona, US-Wahl oder sonstige Konflikte irgendwo um Rohstoffe:
Die Sonne scheint und lacht, täglich, zuverlässig,
auch in diesen dusteren Zeiten.

Mahlzeit.
MfG, HPK

Gravatar: Hajo

Es gibt Gegenden in diesem Land, wenn man da vorbei kommt entsteht innere Endzeitstimmung bei diesen Windmaschinen, die in ihrem Übermaß eher bedrohlich wirken als vertraulich und einfach die Landschaft verschandeln und die Kreatur jeglicher Art behelligen.

Dieser Schwachsinn wurde einfach nicht zu Ende gedacht und ist nur dem Eigensinn des rot/grünen Geistesterrors gezollt, unterstützt von jenen, die dabei die schnelle Kohle verdienen wollen und die Vernunft bleibt dabei auf der Strecke.

NIemand ist gegen Neuerungen, wenn sie sinnvoll und harmonisch in die Landschaft eingebettet werden, was da aber abläuft ist eine Landschaftsbauliche Missetat, von der Entsorgung später ganz abgesehen und das Ganze ist lediglich ein Politikum um eigene Vorstellungen umzusetzen, wobei die Betroffenen sich die Haare raufen können und wenn es hier nicht mehr lebenswert ist, verschwinden die Verursacher einfach und der Rest kann sehen wie er damit klar kommt.

Rot/grüne Politik ist eine Idiologie aber kein praktisches Denken und Handeln und alle Staaten, die es auf diese Art versucht haben sind gescheitert und die nächsten die daran zugrunde gehen sind wir, als ehemals stärkste Wirtschaftsnation, die langsam ihrem Ende entgegen sieht, indem sie von den anderen überholt wird durch unsere eigene Unfähigkeit.und dem rot/grünen Geist, der über diesem Lande schwebt.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Der Name “Erneuerbare-Energien-Gesetz“ (EEG) ist immer noch falsch: Energie ist nicht erneuerbar, nur umwandelbar in eine andere Energieform. Korrekt müsste es Alternativ-Energien-Gesetz heißen.“ ...

Da auch von kompetenter Seite längst erkannt wurde:

„Merkel“ ist „mutlos und dumm“
https://www.rnd.de/politik/trump-am-telefon-zu-may-und-merkel-mutlos-und-dumm-MEKFXU2J2BA3VF4PALYHFXTBB4.html:

Will sie ihr(?) Volk an Hand ihrer den MdB scheinbar diktierten Gesetzgebung nun etwa davon überzeugen, dass sie wenigstens Mut hat - und bereit ist, dafür auch mögliche Konsequenzen auf sich zu nehmen???

Gravatar: k.becker

Die vielzitierte Emmissinosfreie- und CO2- neutrale Energie für Heizung, E-Autos und Strom - sind eine Leuteverdummung durch die Regierung und ihrer Vasallen.
Denkende Menschen würden eine Umwelt-Bilanz erstellen und dann das Resultat prüfen.
Wie würde die Bilanz bei der Windkraft aussehen? Naturvernichtung, Rollbahnen durch die Natur, Tötung des Lenbens unter dem Windradbereiches, hinzu die Monsterleitungen quer durch Deutschland, weil Bayern selbst keine Windkraft erzeugen will. Das schöne Panorama würde gestört.
Neue Dreckheizungen- CO2 neutral?
Jedem der dies befürwortet, wünsche ich neben einem Zusatzrohrkamin an der Wand zu wohnen und diesen Gestank, Schmutz und Qualm das ganze Jahr zu. Sie können kein Fenster mehr öffnen, ohne Permanentkontrolle ertragen. CO2neutral ein Witz- da laufen tagelang die 2Takt-Sägen, Stinkdiesel brummen im Wald, viele Pkws versorgen die Holzberger, Abfahrt mit alten Diesel, Spalten und Sägen dasselbe, Transport zum Einlagern und Transport nach Hause(mit Stinkern) entsprechend des Bedarfs und zu guter Letzt brauchen diese Heizungen auch noch Strom - alles CO2 neutral.
Bei den emissionsfrein E-Autos geht die Verarsche weiter. Eine komplette Umweltbilanz-Fehlanzeige da das Ergebnis unerwünscht.
Armes Deutschland ,aber:
An unserem Wesen soll die Welt genesen.

Gravatar: Manfred Hessel

Ich hätte da so eine Idee, wen ich persönlich stoppen würde.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang