Bürgermeisterwahl in Görlitz - ein Sieg für den Sozialismus

Die Zeitung Neues Deutschland oder die Nachrichtensendung Aktuelle Kamera hätte das Wahlergebnis in Görlitz vermutlich entsprechend glorifiziert. Für die angebliche Demokratie, die unter anderem durch Parteienvielfalt gekennzeichnet sein soll, war es eine vernichtende Niederlage - oder eben das Abbild der Demokratie in diesem Merkel-Deutschland.

Veröffentlicht:
von

Der Kandidat des sozialistischen Parteienkartells aus angeblich bürgerlicher CDU, der abgehalfterten SPD, den ideologisch verbrämten Grünen und den Kommunisten der mehrfach umbenannten SED wird neuer Bürgermeister von Görlitz. Ein Diplom-Trompeter, der auf eine zehnjährige Tradition - ähem - in der Politik zurückblicken kann.

Um im Bild zu bleiben: das Bärchen (Ursus) wird mit Pauken und seinem Spezialinstrument, den Trompeten, durchfallen. Er ist ein Alibi-Kandidat; jemand, der an die Stelle gestellt wurde, weil es niemanden sonst gab, der den Job machen wollte.

Er ist gewählt worden, weil das sozialistische Parteienkartell Angst davor hatte, dass die Menschen die Freiheit wählen und nicht länger mit auf der vorgegebenen Linie der großen Staatsratsvorsitz....Bundeskanzlerin und ihrer propagierten Politik bleiben wollten.

Wie von 1949 bis 1989 funktionieren die alten Seilschaften auch jetzt noch. Mit Demokratie hat das nichts zu tun. Das sozialistische Parteienkartell weiß das; daher sind auch die Feierlichkeiten etwas gedämpft. Die Erinnerung an überschwengliche Feierlichkeiten nach dem Wahlbetrug 1989 und den daraus resultierenden Folgen sind auch 30 Jahre danach offensichtlich immer noch gegenwärtig.

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: egon samu

In der "Zone" war Dresden die "Stadt der Ahnungslosen".
Heute scheint Görlitz den Titel zu begehren....

Gravatar: Wolfram

Nichts gegen den süd-ost-europäischen Bundesbüger. Er ist ja integriert !!! A b e r ...

... es ist schon perfide, dass Grüne plötzlich schwarz wählen, um den eigentlich sicheren Erfolg des AfD-Kandidaten zu verhindern !!!

Bürgermeister sollten per Volksabstimmung gewählt werden, um solche dreckigen Polit-Mauschleien zu verhindern !!!

Das hochgelobte und gefeierte Grundgesetz wird eh an vielen Stellen schon verfassungswidrig ausgehebelt:

1. anstelle der eigentlich per GG geforderten Gewissens-Entscheidung der Abgeordneten zum Wohle des Volkes (!) ist ja mittlerweile der Parteien- bzw. Koalitionszwang oder auch die sog. Weisungsbefugnis getreten. - Das erinnert an das NS-Ermächtigunggesetz von 1933 - oder etwa nicht ???

2. nicht mehr die Debatten des Bundestages und die parlamentarische Arbeit der Opposition beinflussen / kontrollieren die Politik in Deutschland, sondern ein sog. Koalitionsvertrag, der hinter verschlossnen Türen ausgehandelt wird (so ähnlich agierte das Politbüro z.B. mit einem 5-Jahresplan ebenfalls)

3. schon längst nehmen statt kompetenter politischer Beratungen und Entscheidungen sog. Lobbyistenvereinigungen starken Einfluss auf die Politik und haben sich dort auch schon räumlich eingerichtet / eingenistet - voll verfassungswidrige Korruption !!!

4. millionen- bzw. milliardenschwere Beraterverträge - von denen steht gar nicht im Grundgesetz - ersetzen die überwiegend nicht vorhandenen fachliche Kompetenz vieler Politiker. Allein das richtige Parteibuch und gesponnene Netzwerke / Seilschaften führen - mit durchsetzungsfähigen Ellenbogen - heute zum politischen Emporkommen eines Kandidaten

5. und unsere Gewaltenteilung lt. GG ist längst Makulatur, sie wird mittlerweile ausgehebelt durch finstere Geheimlogen, in denen sich Legislative, Judikative und Exekutive konspirativ vorab beraten, bevor die Show für die Bevölkerung abgezogen wird !!!

Was heißt das eigentlich für die Wähler ??? - Wir befinden uns auf dem Weg in eine Diktatur, sind jetzt schon eine lediglich vom Wähler legitimierte Scheindemokratie, wo das Volk allenfalls die mehr oder weniger korrupten "Volksverdummer" bzw. "Volksvorführer" wählen darf, denn nach der Wahl macht die herrschende Politriege eh, was sie will - regiert auch am Volk vorbei oder sogar gegen den Willen des überwiegenden Teiles der Bevölkerung !!! - nur keine Volksabstimmung wie z.B.in der Schweiz oder in England !!! Denn das wäre ja echte Demokratie !!!

Krassestes Beispiel ist die verfassungswidrige Grenzöffnung vom Herbst 2015, ein listiger Husarenstreich, der hervorrgend funktioniert hat und geradezu perfekt inszeniert wurde. Man muss - zumal als überpreviligierte Frau - nur die Gunst der Stunde geschickt nutzen, dann kann man die Kultur eines ganzen Volkes zersetzen bzw.zerstören - und die Wähler schauen hilflos zu und müssen die Fehlentscheidungen dann ausbaden !!!

Gravatar: Elke

@ Hannelore 19.06., 22 Uhr

Dein frommer Wunsch: "Die Deutschen sollten endlich mal lernen, zusammen zu halten"

gehört ins Märchen- und Träumerland, da noch nicht einmal eine deutsche Familie zusammenhält, weil jeder seine eigenen Ziele verfolgt. Die Familie ist die kleinste politische Einheit und ist verdammt störanfällig. Bedenke, die vielen Scheidungen, Scheidungskinder, Patchworkfamilien, Stiefmütter und Stiefväter; wieviel Leid steckt da drin und es dauert lange, bis man den eigenen Kopf wieder frei hat.

Rette sich wer kann!

Gravatar: Oskar

Wurde richtig gezählt?

Gravatar: Hannelore

Es stimmt wohl manchmal, die Deutschen ziehen Aus-
länder den eigenen Landsleuten vor. Natürlich gibt es
Schlimmeres als ein Mensch aus Rumänien.
Trotzdem....

Die Deutschen sollten endlich mal lernen zusammen
zu halten.

Gravatar: germanix

Warum ist man ständig überrascht, das die AfD nicht zum Zuge kommt?

Die AfD wird weder in Sachsen noch in Thüringen oder Brandenburg einen Regierungschef stellen!

Auch und gerade deswegen, weil die AfD zwar vermutlich die stärkste Fraktion zumindest eines Bundeslandes werden wird - doch dann müsste sie über 50 % der Wählerstimmen bekommen - und das ist so gut wie ausgeschlossen!

Die Träumer unter den AfD-Anhängern sollten sich der Realität stellen - es wird in den nächsten Jahren kein leitendes Amt in einer Behörde oder eines Ministeriums durch die AfD geben!

Die AfD steht sich oftmals selbst im Wege - keine wirkungsvolle Strategie, keine durchgreifende PR - manchmal nur auf sich selbst konzentriert - das ist zu dünn, zu mager, um gewichtig mitzuentscheiden!

Gravatar: Otto Nagel

Gratulation an Herrn Wippel !
Gegen die Nationale Front 2.0 unter Führung der "Großen Vorsitzenden" 45 % zu holen, alle Achtung !Die "alteingesessenen" Görlitzer werden in der Mehrzahl Sie gewählt haben. Aber wir wissen, auch tausende Rentner aus den Westländern sind nach Görlitz wegen finanziell besserer Ausbeute emmigriert, mitsamt ihrer "demokratischen" Gesinnung, also linksgrünschwarz versifft. Dieses "Pack" hat mit den Ausschlag gegeben..
Herr Wippel, viel Erfolg und bleiben Sie mit der Alternative am Ball !

Gravatar: Karl Napp

Unter Prof. Dr. Kurt Biedenkopf wäre das nicht passiert! Jetzt hängt die Ost-CDU wieder am sozialistischen Trog. Schande über sie!

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Um im Bild zu bleiben: das Bärchen (Ursus) wird mit Pauken und seinem Spezialinstrument, den Trompeten, durchfallen. Er ist ein Alibi-Kandidat; jemand, der an die Stelle gestellt wurde, weil es niemanden sonst gab, der den Job machen wollte.“ ...

Der Dalai Lama hätte es sicherlich auch in diesem Fall wie folgt gedeutet:

„Jede Zusammenarbeit ist schwierig, solange den Menschen das Glück ihrer Mitmenschen gleichgültig ist“!!!

Gravatar: Joachim Datko

Die Unterstützung von CDU-Kandidaten durch linke Parteien, wie bei der Oberbürgermeisterwahl in Görlitz, kann einen hohen Preis von der CDU fordern.

Falls es von den "Blockparteien" einen linken Kandidaten gegen die AfD gibt, wird man von der CDU fordern, den linken Kandidaten zu unterstützen.

Gravatar: Tom der Erste

In DDR - Zeiten wäre ein rumänischer Straßenmusikant überhaupt nicht Bürgermeister in Ostdeutschland geworden und die Grünen hätte man wegen asozialen Verhaltens und Arbeitsscheue entweder eingebuchtet oder in der Chemie schuften lassen. Demzufolge wäre das weder der AK noch dem ND auch nur eine Zeile wert gewesen.

Gravatar: Erdö Rablok

Diplomtrompeter. Der hat uns noch gefehlt. Der bringt bestimmt einen Haufen heißer Luft aus seiner Trompete. Dazu braucht er nicht mal einen Schmarrn reden. Wo kommt der eigentlich her?

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang