Auf die Straße!

Einige Leser hier können sich noch an das Jahr 1989 erinnern. Ein Teil des deutschen Volkes hatte die Nase davon voll, sich von "ihrer" Regierung nach Strich und Faden betrügen zu lassen. Man tat das, was man konnte und ging auf die Straße - ohne Rücksicht auf die eventuellen Konsequenzen.

Veröffentlicht: | Kategorien: Blogs, Blogs - Empfohlen, Blogs - Politik, Blogs - Politik - Empfohlen | Schlagworte:
von

Ein Regime, welches bei Wahlen betrügt, die Medien zensiert, seinen Bürgern bis in die Privatsphäre nachschnüffeln lässt und Berufsverbote gegen Kritiker verhängt, die man zunächst durch Diskriminierung und Diskreditierung ausgegrenzt und sogar kriminalisiert hat, ist es nicht wert, an der Regierung zu bleiben. Ein solches Regime muss weg.

Das haben die Menschen zwischen Ostsee, Erzgebirge, Harz und den beiden Flüssen Oder und Neiße im Jahr 1989 erkannt und folgerichtig gehandelt. Sie waren sich der eventuellen Konsequnezne durchaus bewusst, wussten aber, dass sie lieber den Versuch zu wagen hatten, jenes verbrecherische Regime aus dem Amt zu jagen als sich weiter knechten und vergewaltigen zu lassen. Sie verweilten damals nicht in ihrer Komfortzone (die man 1989 noch nicht so nannte), sondern bewegten ihren Hintern aus den Seeseln und gingen auf die Straße. Sie legten zivilen Ungehorsam an den Tag; auch auf die Gefahr hin, nähere Bekanntschaft mit Hohenschönhausen, Bautzen oder einem der anderen staatlich unterhaltenen "Kurbetriebe" zu machen. Doch das war es ihnen Wert; und sie hatten Erfolg.

Wir Deutschen können also wenn wir doch nur wollten.

Ein Blick nach Frankreich sei in diesem Zusammenhang erlaubt. Was würde wohl dort passieren, wenn die französiche Regierung, egal ob sozialistisch, liberal oder konservativ, mit ihren Bürgern so umspränge, wie es sich das Merkel-Regime mit uns erlaubt? Generalstreiks über Wochen, Straßenblockaden, brennende Autos, Massenkundgebungen, am Boden bleibenden Flugzeuge, in den Hallen stehende Züge - nichts würde mehr gehen. Niemals wäre das geflügelte Wort "rien ne vas plus" passender als zu einer solchen Zeit. Womit würden die Franzosen so handeln? Mit recht!

Es ist an der Zeit, dass wir in diesen Landen beweisen, dass wir uns nicht länger schikanieren lassen wollen, dass wir genug von diesem Regime haben, welches uns ausbluten lässt, schröpft und einer Invasion ausgesetzt hat. Wir haben das Recht, für unsere Freiheit, unsere Eigenständigkeit und unsere Identität einzutreten. Mehr noch: wir haben die Pflicht dazu.

Also lautet die Losung wie einst 1989: Auf die Straße!

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Ein Regime, welches bei Wahlen betrügt, die Medien zensiert, seinen Bürgern bis in die Privatsphäre nachschnüffeln lässt und Berufsverbote gegen Kritiker verhängt, die man zunächst durch Diskriminierung und Diskreditierung ausgegrenzt und sogar kriminalisiert hat, ist es nicht wert, an der Regierung zu bleiben. Ein solches Regime muss weg.“ ...

Das galt für die DDR ebenso wie nun m. E. auch für die BRD, die nun von einer auch für mein Empfinden ehemaligen(?) Kommunistin geführt wird.

Ist die CDU etwa deshalb keine Partei mehr sondern ein Merkel-Fan-Club??? https://www.journalistenwatch.com/2017/11/21/die-cdu-ist-keine-partei-mehr-die-cdu-ist-ein-merkel-fan-club/

´Wollen` die Führungskader um dieses Merkel etwa gar nicht merken, dass sie ihre Göttin(?) scheinbar „auf Kreuz“ legen möchte?

Was aber will Merkel tatsächlich?

Ihre Basis ist auch für mein Verständnis „nicht primär die CDU/CSU, sondern eine Welt der höheren Imperative und der globalen Mächte. Es ist die Welt der Internationalen Organisation für Migration (IOM), für die Berlin gerade federführend am Globalen Migrationspakt arbeitet.“ ... „Juristisch ist das eine Nullnummer, denn wer ein sicheres Land verlässt, um die deutsche Grenze zu erreichen, ist kein Flüchtling. Aber der IOM geht es hier nicht um Recht, sondern um politische Symbolik.“ ... „Der Architekt des Migrationspaktes,
in dessen Fußstapfen Berlin am Migrationspakt arbeitet, Peter Sutherland, pries im November 2015 Merkel als Heldin, weil sie die Gunst der Stunde genutzt hatte, um die verhasste Ordnung aus Dublin-III und Art 16A GG, welche Stau in den Grenzländern erzeugen und auch sonst in einem gewissen Spannungsverhältnis zur Nichtzurückweisung stehen, aus dem Weg zu räumen. Dublin III wurde für tot erklärt.“ ... https://www.journalistenwatch.com/2018/06/20/asylpolitik-wie-merkel/

Sollte das deutsche Volk mit seiner(?) gesamten(!) so göttlich(?) geführten Bundesregierung deshalb nicht unverzüglich ähnlich verfahren???

Gravatar: Sting

Auch wieder ein Beweis, dass wir nicht in einer Demokratie leben, sondern in einem Land in dem die vom US-DEEP STATE (Soros & CO.) gekauften Politiker schalten und walten wie es ihnen ihre Auftraggeber befohlen haben.
-
Befohlen wurde das DEUTSCHE VOLK durch Vermischung zu zerstören und seine Traditionen und sein Können zu ruinieren.
-
Jeder von uns muss sich überlegen wie der Widerstand gegen diese illegalen Kräfte durchgeführt werden kann.

Gravatar: Pedro

Das deutsche Volk ist weder Willens noch in der Lage, gegen die jetzigen Zustände in großem Ausmaß zu protestieren. Die Pegida in Dresden ist eine kleine rühmliche Ausnahme. Aber trotz dieses Dauerfunkens, ist noch kein Feuer ausgebrochen.

Diejenigen die hart arbeiten, haben keine Zeit. Sie sind nach einem langen Arbeitstag erschöpft. Diejenigen die keine Arbeit haben, sind zu frustiert um noch Kraft für Proteste zu entwickeln. Ihre Geldlosigkeit zwingt sie dazu alles zu vermeiden, was Geld kostet. Selbst die Fahrkarte, um zu einer Demo zu fahren, haben sie nicht. Sie müßten also abgeholt und zurückgebracht werden.

Es gibt aber auch Ausnahmen. Die Gewerkschaften schaffen es, viele Menschen zu Kundgebungen zu bewegen. Auch Linke und Grüne. Es scheint also ein Wesen der politisch Linken zu sein, sich gerne an Kundgebungen zu beteiligen. Dagegen ist Pegida ein kleiner Haufen.

Wenn man nicht zu den Linken gehört und dennoch eine große Demonstration zustande bringen will, dann muß man halt das richtige Thema haben, was schmerzlich zu Herzen geht, oder etwas anderes anbieten können. Beispielsweise Freibier. Oder einen kostenlosen Shuttleservice. Oder jedem eine Ehrenmedaille. Was auch immer. Es scheint also nicht zu reichen, eine bessere Zukunft anzubieten.

Warum nicht?

Welche Person (von der AfD) sollte denn dies verkörpern? Gauland? Höcke? Nein, es fehlt der Superstar. Einen glaubwürdigen Vertreter für eine bessere Zukunft. So wie es Österreich mit Sebastion Kurz hatte. Solange die AfD keinen S. Kurz in ihren Reihen hat, wird sie sich schwertun, die Menschen auf die Straße zu bewegen. So ist das leider. Die Deutschen wollen nicht nur eingeladen sein, sondern auch möglichst abgeholt werden. Und auf jede Party gehen sie auch nicht. Da muß das Merkel-Regime die Schrauben noch etwas mehr aufdrehen, bis deren Politik für jeden so schmerzlich wird, daß jeder auf die Straße gehen will.

Gravatar: Sting

WER AFRIKA IN UNSER LAND AUFNIMMT MACHT UNSER LAND SELBST ZU AFRIKA......
-
DAS GILT IM ÜBERTRAGENEN SINNE AUCH FÜR ANDERE LÄNDER
-
GENAU DAS SCHEINT ERWÜNSCHT ZU SEIN

Gravatar: Gerstenmeyer

Der Vergleich mit 1989 ist schwierig. Wir konnten damals Frauen und Kinder via Ungarn nach Westdeutschlan in Sicherheit bringen. Wir hatten viel Hilfe aus Westdeutschland und aus dem westlichen Ausland. Heute ist das anders:
wir können nicht fliehen. Wir das Land verlassen? Das ist doch das, was das Merkel-Regime will! Wir wollen auch nicht aus unserer Heimat weg, wir wollen unsere Heimat verteidigen!
1989 wollten wir Freiheit, freie Wahlen, wir wollten das haben, was uns versprochen wurde. Wohin haben uns die Freien Wahlen geführt? In die Umvolkung.
Ich glaube nicht, dass das alles friedlich abgehen wird. Ich sehe mir Wahlergebnisse in Westdeutschland an und es mich packt das Kalte Grausen.
Wenn bei den Wahlen in Bayern und Hessen wieder die Systemparteien gewinnen, müssen andere Saiten aufgezogen werden. Wie lange wollen wir noch im Kreis laufen, wie lange wollen wir noch Mahnwachen abhalten? Wie lange wollen wir Patrioten uns noch demütigen, anpöbeln, beschimpfen und sogar schlagen lassen? Wir haben nicht mehr viel Zeit!

Gravatar: Walter

Wenn dieses Land eine richtige Demokratie wäre - dann müssten alle "verantwortlichen Politiker" - welche diesen Zustand zugelassen oder sogar mit herbeigeführt haben - von ihren Posten enthoben und vor ein Gericht gestellt werden.
Die Anklage müsste lauten: Wegen vorsätzlich zugelassenem "Experiment" zur Beseitigung der monokulturellen Gesellschaft des deutschen Volkes.

Alle Parteien, welche diesem zukünftigen zu erwartenden "Zwangs - Genozid" am Deutschen Volk zustimmen - sind nach meinem Verständnis eine Schande für dieses Land - sie sind für mich keine demokratischen Parteien.

Völkerstrafgesetzbuch § 6

Völkermord ist: "Wer in der Absicht, eine nationale, rassische, religiöse oder "ethnische" Gruppe als solche ganz oder teilweise zu zerstören."

Was ist dann das Experiment:
"Wir wagen ein einmaliges Experiment, die monoethnischen europäischen Staaten in multiethnische umzuwandeln."

"Yascha Mounk", Politikwissenschaftler an der Harvard - Universität in den USA, am 20.2.2018 in der ARD.

Dazu noch eine Frage: Wer sind wir ?

Gravatar: famd

Es sieht verdammt danach aus, dass wir noch einmal einen Umbruch erkämpfen müssen - doch so glimpflich wie es 89 für die Büttel der damaligen Stasi und SED ablief, wird es nicht mehr passieren. Es war ein Fehler, dass man diese Büttel ins westdeutsche System (teils unwissentlich) aufnahm.

Was heute passiert, ist das Ergebnis dieser Leute von damals und deren Nachfahren, die die kommunistische Zersetzung in ihren Genen haben. Infiziert ist die gesamte Regierung.
Und wenn es sein muss, muss die gesamte Regierung und ihre kleinen Büttel mit Gewalt entfernt werden.

Die Situationen spitzen sich zu und diese Blut-raute sitzt bequem vor dem Islam-TV-Medien und labbert Stuss.

In Chemnitz ist der erste kleine Funke gesprungen - die Bürger haben die Schnauze voll von einer verlogenen Polizei und ihre islamischen Auftraggeber - getarnt als rot-rot-grün-schwarz-gelb.
Zurecht aufgebrachte Bürger werden von diesem staatlich ver-klebten Islam-TV zu Unrecht als "Rechter Mob" beleidigt.

Diese stetigen Tropfen dieser Regierungsclique lassen das Fass überlaufen und von mir aus können die mich hundertmal als "Rechten Mob" bezeichnen, ich fordere dennoch sofortigen Rücktritt der Regierung und Neuwahlen, weg mit der Merkel und alle Ausländer ohne nachweisliche Aufenthaltsrecht sofort raus aus Deutschland!

Entzug der juristischen Immunität von Merkel - Anklage vor ein ordentliches Tribunal wegen Beihilfe zum Mord in Hunderten Fällen und Unterstützung islamistischer Terroristen gegen die deutsche Bürger.

Gravatar: Wolram

Ein an den Schlüsselstellen linkspopulistisch-islamophil besetztes bzw. blockiertes Land umzukrempeln, dürfte nicht so einfach sein. Die politisch korrekte Demagogie, die seit Herbst 2015 intensiv auf allen Kanälen betrieben wird, zeigt ihre Wirkung. Die Masse des Volkes glaubt wie schon zu NS-Zeiten der Propaganda, lässt sich manipulieren und verführen.

In der DDR herrschte eine kriminelle Eliten-Minderheit über eine versklavte Mehrheit- D.h die breite Masse war unzufrieden. Das mobilisierte die Massen vor allem im eher christlich geprägten Süden der DDR.

In der BRD von heute ist die Masse noch zufrieden. D,h. erste wenn es zu massiven Ausschreitungen und Übergriffen auf die Bevölkerung durch die muslimischen Eroberer kommt, wird sich Gegenwehr formieren. Das wird vor allem in den neuen Bundesländern, besonders in Sachsen und Thüringen geschehen, wo herumgammelnde, klauende oder dealende Drückeberger bzw. Sozialtouristen mit Migrationshintergrund besonders kritisch beäugt und von dem überwiegenden Teil der Bevölkerung abgelehnt werden.

Das hat mindestens vier Ursachen:

1. die starke kulturelle Heimatverbundenheit mit vielen Traditionen

2. das raue Klima im bergigen Südosten der BRD, wo die Menschen schon immer sehr arm waren und hart für ihr Brot arbeiten mussten

3. die stärkere christliche Prägung durch Luther, Bach usw.

und

4. die mindere Durchdringung von linken, demagogischen Ideologen, d.h. eine stärkere nationalbewusste, patriotische Prägung, was der politischen Altarnative zugute kommt.

Wenn die 25 % Nichtwähler, die teils die Nase von der herrschenden Politik ebenfalls gestrichen voll haben, teils lethargisch grundsätzlich nicht wählen, weil sie meinen eh nichts verändern zu können, alle wählen würden, würde die gesamte etablierte Parteienlandschaft aufgewühlt werden. Es gäbe einen kräftigen Rechtsruck wie in Italien, Österreich und in Osteuropa, wobei die Linken nicht mehr die Oberhand über unser Land hätten.

Worum geht es denn in dieser perversen Multi-Kulti-Rassenmischung / -Züchtung in Westeuropa eigentlich ???

Sollen wir mit intelligenten Chinesen, mit fleißigen Japanern, mit ebenso fleißigen wie friedlichen Israelis oder mit arbeitssamen Philippinos oder mit temperamentvollen Latinos vermischt werden ???

NEIN - KEINESFALLS !!! - DER PLAN IST GANZ ANDERS: ES GEHT UM DIE AUSROTTUNG DER CHRISTLICHEN UND JÜDISCHEN KULTUR !!!

Wer kann dazu nur nützlich sein ??? - Natürlich die gewalttätigste Kultur der Erde, d.h. diejenige UNTER DEM HALMOND, die sich von fast ganz Afrika über Arabien bis nach Afghanistan/Pakistan erstreckt.

Und da Kommunisten/Sozialisten (wie auch dem NS-Regime) schon immer der jüdisch-christliche Glaube ein Dorn im Auge war und von denen bis auf's Blut gehasst und bekämpft wurde, der einträchtige Schulterschluss zwischen der verlogenen, täuschenden Eroberungskultur des Islam und den Linken. Deshalb karren linke "Gutmenschen" massenhaft rassistische, intolerante Christenfeinde und Antisemiten in unser Land.

Je unintelligenter und je ungebildeter die Menschen sind, desto leichter lassen sich diese auch manipulieren. Es ist eine christenfeindliche, antisemitische Symbiose, die wir in der BRD seit Herbst 2015 sehr deutlich beobachten können.

Am rassistischen, antisemitschen Al-Khuds-Tag marschieren eben nicht nur Türken, Palestinenser und Araber und randalieren fahnenschwenkend und anti-semitsche Parolen brüllend auf den Straßen unserer Großstädte, sondern linke Aktivisten aus Gewerkschaften und Kirchen, aus Politik und Gesellschaft vereinen sich und mischen sich darunter !!!

Die Gewerkschaften sind rot, die Kirchen sind rot-grün unterwandert, alle Migranten-Hilfsorganisationen sind links, die Aktivisten auf den Schlepperschiffen sind ebenfalls kulturmarxistisch geprägt !!!

Es ist der Hass auf dieses Heilige Buch, die Bibel und ihre Gebote, die den rassistischen, linken Mob mit dem Mob unter dem Halbmond vereint.

Diese heidnische heute "politisch.korrekte", bunte, vielfältige Multi-Kulti-Ideologie geht auch bis in den Sport hinein: kein einziger Jude (Makkabi in Berlin hat auch gute Fußballspieler) oder bekennender Christ in der Deutschen Fußball-Nationalmannschaft, kein eingebürgerter Chinese oder Japaner, kein Latino - null - nichts!!! Es sind nur Muslime und ungläubige Deutsche, die zusammen spielen (sollen) !!!

Das reicht in die Kultur- und Künstlerszene hinein bis an die Schulen und Universitäten - eine massive Gottlosigkeit und Gottesferne !!!

All das ist politisch gesteuert und gewollt !!! Deutschland soll bis zur endgültigen Gerichtreife wohl - bis auf die wenigen verstaubten christlichen oder jüdischen Fundamentalisten - mit seiner gesamten Kultur und mit seiner jüdisch-christlichen Prägung an die Wand gefahren werden, ausgelöscht werden -und am besten in die Hölle fahren !!!


Wollen wir das wirklich ???

Gravatar: Tom der Erste

Unser größter Fehler damals war: Wir haben die Bolschewiken laufen lassen statt jeden Einzelnen und auch jeden Mitläufer empfindlich abzustrafen. Das widerspricht auch der gesunden Logik - einen besiegten Gegner darf man nicht aus den Augen lassen solange er noch in der Lage ist neue Kräfte zu entfalten und sich neu zu gruppieren. Einen besiegten Gegner muß man derart schwächen daß er Mühe hat für sein täglich Brot zu arbeiten und daher nicht auf andere Gedanken kommen kann.

Damals ging die Revolution von Sachsen aus und genau das wird auch wieder geschehen. Vermutlich aber wird sich ( außer Berlin ) diesmal der ganze Osten daran beteiligen. Aus dem Westen ist nichts zu erwarten. Eine erneute Abspaltung des Ostens mit Grenze und Grenzschutz wäre erwähnenswert , dazu ein gegenseitiges Unterstützungsabkommen mit Polen, Tschechei , Ungarn , Schweiz und allen übrigen patriotisch eingestellten Ländern. Deutschfeindliche und volksschädigende Elemente werden enteignet und nach dem Westen abgeschoben. Das gültige DUBLIN- Abkommen wird rigoros umgesetzt.

Nach den Vorfällen in Chemnitz wissen wir nun ganz genau , wie Obrigkeit und Polizei zu ihren eigenen Bürgern stehen. ( http://www.pi-news.net/2018/08/nach-mord-an-daniel-hillig-wut-der-menschen-in-chemnitz-steigt/ ) . Möglicherweise ist Chemnitz sogar der neue Anfang.

Gravatar: Candide

@ Tom der Erste: Die Ansätze dazu waren schon da, aber dann ist vermutlich etwas passiert, was eine echte Aufarbeitung erfolgreich verhinderte: weil nämlich der kommunistische Apparat über jeden West-deutschen Politiker eine Akte besaß, hatte man wohl genügend belastendes Materiel in der Hand. Mit all dem, was man über die Betreffenden wußte, konnte jeder der Entscheidungsträger öffentlich bloßgestellt werden. Und weil das extrem peinlich geworden wäre, machte man eben den Gauck zum Gärtner (oder so).

Gravatar: Tom der Erste

Hallo Candide, im knapp 100 Jahre alten " Protokoll der Weisen von Zion" ist sehr gut dargelegt wie man Regierungen und Staatsoberhäupter erpresst, welche Rolle die Presse als Machtinstrument spielt und wie man das Volk mit Ablenkungsmanövern spaltet und bei Laune hält. ( https://deutschelobby.files.wordpress.com/.../die-protokolle-der-weisen-von-zion.pdf ) Ich habe eine Druckausgabe von 1933 - 15. Auflage. Der Ursprung des Textes ist zwar umstritten aber dennoch eine recht gute Gebrauchsanleitung für Diktatoren. Vermutlich hat die Merkel´n ein Heft davon unter dem Kopfkissen.

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang