Abgeschlachtet

Der Messer-Mord in Chemnitz an Daniel Hillig wühlt nach wie vor auf – Ein Freund des Opfers schildert den Tathergang – Ein Bürger appelliert an die AfD und deren Bundestagsfraktion, die ganze illegale Zuwanderung als scheinbar unversiegbare Quelle dieser Untaten müsse gestoppt werden

Veröffentlicht: | Kategorien: Blogs, Blogs - Empfohlen, Blogs - Lebenswelt, Blogs - Lebenswelt - Empfohlen, Blogs - Politik, Blogs - Politik - Empfohlen, Blogs - Wirtschaft, Blogs - Wirtschaft - Empfohlen | Schlagworte:
von

Der Messermord an Daniel Hillig in Chemnitz wühlt nach wie vor auf. Auch ein Bürger wie Lutz Radtke aus Bad König im Odenwald ist erschüttert. Dies umso mehr, seit er den Augenzeugenbericht eines guten Freundes von Daniel Hillig gelesen hat, wonach Hillig nicht einfach nur ermordet, sondern geradezu abgeschlachtet worden sei. Ich gebe diesen Bericht hier wieder und auch das, was Lutz Radtke*) dazu schreibt. Bitte hier weiterlesen

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Joachim Datko

Bei uns in Regensburg hat es letztes Jahr und letzen Monat eine Messerattacke von Asylbewerbern gegeben.

Hierzu Pressemeldungen vom letzten Jahr am Kassiansplatz und vom letzten Monat in der Obermünsterstraße.

https://www.mittelbayerische.de/region/regensburg/stadtteile/innenstadt/passanten-hielten-messerstecher-fest-21345-art1502777.html

https://www.wochenblatt.de/polizei/regensburg/artikel/254732/zeugen-schildern-blutbad-nach-teppichmesser-angriff-vor-diskotheken

Beim letzten Fall wurde bekannt, wie geschickt die Polizei das Vorkommnis heruntergespielt hat. Im Polizeibericht hat man die Nationalität des Täters, eines Somaliers, verschwiegen und die Tat als in Regensburg üblich hingestellt. Wir können weder den Polizeiberichten, noch den Medien trauen

Joachim Datko - Ingenieur, Physiker

Gravatar: Steffen Lutz

Es ist nun ein Wahnwitz - des Opfers und seiner Familie gehört alle Aufmerksamkeit und Hilfe und nicht den Mördern. Die Kanzlerin redet gegen die Erkenntnisse des Verfassungsschutzes, gegen die Augenzeugen, gegen die Chemnitzer, gegen die Mehrzahl der Bürger. Und nun will Frau Merkel Chemnitz besuchen. Soviel Realitätsverlust hatten nur noch die Mitglieder des kommunistischen Politibüros! Abtreten! Frau Merkel: ABTRETEN!!!!!

Gravatar: Gerd Müller

... gehen zum Alanya-Bistro und kommen mit 12 weiteren Gleichgesinnten zurück.

Diese saßen "voll integriert" im Bistro und ließen es sich von unserem Steuergeld gut gehen.
Da kann man dann schon mal ein oder zwei Deutsche abschlachten, die sind doch sooo blöde !

Da hilft es auch nicht, aus Bundespräsidentenmund ein Konzert anzupreisen, welches gegen die berechtigte Wut der Chemnitzer sein soll und bei dem dann sogenannte Musik mit Texten wie: „hau ich das Messer in die Journalistenfresse oder dann ficke ich Eva Herrmann grün und blau.“ (wobei diese Textpassagen noch die harmloseren waren) vor einem mitgrölendem Publikum abgesungen wurden.

Wenn das die „besseren Deutschen“ sein sollen, nein danke !
Da kann ich jedem nur zur Auswanderung raten ....

Wer sich Teile dieser aller untersten, von Herrn Steinmeier angepriesenen linksextremen Schublade antuen möchte, kann das hier:
https://www.youtube.com/watch?v=sY-tsoQ8u_E

Nein, nein, dieses Gesindel gehört sofort außer Landes gebracht und jeder der sich dagegen verwehrt, macht sich mit zum Gesindel !

Gravatar: karlheinz gampe

Die linkspopulistische CDU Migantenkanzlerin ist auch für diesen Raubmord ursächlich verantwortlich. Bei der Vielzahl von Morden , Vergewaltigungen und anderen Straftaten für die rote CDU STASI Merkel ursächlich verantwortlich oder an denen sie durch ihr politisches Tun mitgewirkt hat, erscheint mir inzwischen lebenslänglich als Strafmaß zu gering, vor allem da auch die linken Fake News von Chemnitz zeigen, wie sehr die Wahrheit und der Rechtsstaat von dieser roten CDU Stasi Populistin mit Füßen getreten werden.
Zitat unten der roten CDU Stasi Migrationskanzlerin:
"Denn wir haben wahrlich keinen Rechtsanspruch auf Demokratie und soziale Marktwirtschaft auf alle Ewigkeit."

Gravatar: Germany First

Diese Menschen aus einer religiös fundierten Steinzeitkultur kennen Nichts Anderes als jegliches Problem mit Gewalt, Mord und Totschlag zu lösen.
Diese Menschen haben in einer freiheitlichen Demokratie absolut Nichts zu suchen, wie schon Sarrazin nach genauen Recherchen festgestellt hat.
Das Verbrechen von Merkel besteht darin, dass sie diese Menschen mit ihren Trixs wie Selfies und großen Versprechen zu uns gelockt hat und mit Altersstarrsinn nicht zugeben will. Jeder dieser Steinzeit menschen ist Einer zu viel. Wir wollen niemals unseren Anspruch auf Demokratie und erfolgreiche Marktwirtschaft aufgeben und an Steinzeitmenschen übertragen.

Gravatar: Ulli P.

Ich schließe mich dem Aufruf von Lutz Radtke uneingeschränkt an. Das Verhalten dieser Bundeskanzlerin zeugt unverkennbar Züge eines totalitären Regimes. Dass sie selbst in einem solchen Regime sozialisiert worden ist, spricht Bände für diese These!

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang