"GrüFRI" Simone Peter von allen Seiten unter Beschuss

Wutbrief einer Polizistenfrau bei Facebook veröffentlicht

Die Grünen-Chefin Simone Peter kriegt wegen ihrer Kritik an dem Polizeieinsatz in der vergangenen Silvesternacht in Köln von allen Seiten "Feuer". Jetzt veröffentlichte die Frau eines Kölner Polizisten via Facebook einen Wutbrief.

Screenshot Youtube / Quelle: Video Bündnis90-DieGrünen
Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Nachrichten - Politik - Empfohlen, Startseite - Empfohlen | Schlagworte: Wutbrief, Polizisten-Frau, Köln, Simone Peters
von

Simone Peter, Chefin der Grünen, kam sich bei ihrer Kritik an dem Vorgehen der Polizei in der jüngsten Silvesternacht wohl besonders clever vor. Für sie sei die von der Polizei verwendete Kurzbezeichnung "Nafri" für nordafrikanische Intensivtäter Rassismus. Und die verstärkte Kontrolle der offensichtlich aus Tunesien, Marokko, Libyen und Algerien stammenden jungen Männer rund um den Kölner Hauptbahnhof und die Domplatte sei ihrer Ansicht nach "inakzeptabel" und "herabwürdigend". 

Schnell sprangen ihr ähnlich ausgerichtete Politiker von den Linken und der SPD bei, die sonst eher wenig bis gar nichts zu sagen haben und sich auf diesen Weg zu profilieren versuchten. Jasper Prigge von den Linken sah in seinem Tweet den Fall von "racial profiling" und der ehemalige Berliner Pirat Christopher Lauer, der sich nach dem Schiffbruch seiner bisherigen Partei in der Zwischenzeit bei der SPD verkrochen hat, hält den Nafri-Begriff für "entmenschlichend". Da diese beiden aber anders als Simone Peter politisch eher bedeutungslos sind, konzentrierte sich der Shitstorm in den Medien und sozialen Netzwerken auf die Grünen-Chefin.

Das Axel-Springer-Blatt "Bild" bezeichnete Simone Peter als "GrüFRI", einer GRÜn-Fundamentalistisch-Realitätsfremde Intensivschwätzerin. Und auch aus den eigenen Reihen erhielt Peter negatives Feedback. Selbst Spitzenpolitiker ihrer Partei (Kretschmann, Özdemir) pfiffen Peter zurück oder zählten sie öffentlich an.

Viel intensiver jedoch wirkt der bei Facebook veröffentlichte an Simone Peters gerichtet Brief einer Polizisten-Frau aus Köln. Sie könne ihre Wut über die Aussagen von Simone Peters kaum zügeln, schreibt Miriam S.; ihr Mann und seine Kollegen schöben mehrere hunderte Überstunden vor sich her und während "Sie sicherlich eine schöne Silvesternacht gehabt haben, stand mein Mann bei eisiger Kälte in Köln und hat nach bestem Wissen und Gewissen alles Mögliche getan, um den Menschen ein friedliches Feiern zu ermöglichen".

Miriam S. schließt ihren Brief mit den Worten: "Sie sollten sich schämen. Unglaublich."

Kommentare zum Artikel

Gravatar: Gerd Müller

Daran krankt unser Land und daran wird es zerbrechen ....

Gravatar: H.Roth

Ich schliesse mich dem abschliessenden Gruß dieser Polizeifrau an. Und wiederhole nochmals mein Lob an die Polizei, die zu Unrecht zum Fußabtreter und Sündenbock dessen wird, was diese Regierung verbockt hat.
Weder Sylvester 2015, noch Sylvester 2016 darf sich wiederholen!

Gravatar: Rotwurst

Springers WELT und BILD fahren den bekannten Kurs. Obwohl streng den Idealen der NWO verpflichtet, und damit den Grünen, heuchelt man dem Leser vordergründig eine andere Haltung vor.

Gravatar: rinhard

Beim Charakter dieser Person Peters ist kaum zu er-
warten, daß Sie sich schämen wird. Dazu müßte Sie
erstmal eine Moral haben. Doch das ist bei Leuten, wie
Peters, die heuchlerisch und verlogen sind, nicht zu er-
warten.

Was man aber von den einheimischen DEUTSCHEN er-
warten sollte, ist, daß Sie zur BTW im Herbst 2017 die-
ser Partei der GRÜNEN jegliche Zustimmung versagen.

Doch ich fürchte, das ideologische Zersetzungswerk dieser aus der ehemaligen APO und Stamokap ent-
standenen Bewegung hat sich schon so tief in die Hirne
gewisser Kreise eingefressen, daß sie als Minderheit
auch nach dem Herbst 2017 die Mehrheit weiterhin ku-
jonieren wird. In so fern sehe ich keine Besserung für
dieses Land heraufziehen.

Gravatar: Stella

Das was Simone Peter hier inszeniert hat ist ein Staatsfeindlicher Akt. Anders kann es nicht gedeutet werden. Nein, sie ist nicht schizophren. Sie hat versucht vom Problem abzulenken, das heißt:

- Warum haben diese Afrikaner erneut in MASSEN diesen Platz in Köln und mittlerweile auch in Hamburg aufgesucht und besetzt (anders kann man es nicht sagen).
- Warum sind diese so angeblich schutzbedürftigen Menschen so aggressiv gegenüber ihrem Gastgeber, der ihnen Essen, Unterkunft, Kleidung, ärztliche Versorgung, Nächstenliebe..... spendet?
- Warum wurde die Polizei mit Feuerwerksgeschossen aus dieser Masse heraus angegriffen?
- Aus dieser rechtsradikalen Masse heraus wurde ein Obdachloser in Hamburg vorsätzlich mit Feuerwerkskörper beschossen und schwerst verletzt.

Jeder, der in Hamburg oder Köln unterwegs war bestätigt: es war eine aggressive Stimmung, die wenn das Große Aufgebot der Polizei nicht vor Ort gewesen wäre, die Ausschreitungen schlimmer wie letztes Jahr ausgefallen wären, da die Masse größer war wie letztes Jahr.

Gravatar: H.von Bugenhagen

Na iss denn dass
Ja die eigene Dummheit kennen diese Politiker nicht,da fehlt ihnen etwas.Aber sie haben sich zu Wort gemeldet.Linke haben eben nicht nur zwei linke Hände.

Gravatar: Gittel

Meine größte Hochachtung gilt jedem einzelnen Polizisten ! Und an die "GrüFI "Fraus Peters: Schämen Sie sich und vielleicht versuchen Sie es mal mit einem Job wo Sie 8Stunden körperlich hart arbeiten müssen, dann vergeht Ihnen das Geschwätz.

Gravatar: Meinert, Bernd

Es ist unglaublich was die "Grünen" mit Deutschland vorhaben.Polizei angreifen, die Sorgen überfallener Bürger mißachten, Nordafrikaner nach Deutschland holen, die mit Sicherheitg keine Asylanten sind ...und die Wähler der Grünen klatschen Beifall.
Schafft doch erst mal den verächtlichen Begriff AZUBI ab. Dazu sagen die Grünen nichts, denn es ist ja nicht opportun.
Gruß
Bernd Meinert

Gravatar: Theo

@ Gerd Müller:

Das Land kränkelt nicht, es ist krank.

Es ist bereits zerbrochen. Vorbei. Schluss.
Und zwar spätestens seit der Feststellung des Bundesgauklers, es handele sich um ein "helles" und ein "dunkles" Deutschland.

Es ist ärgerlich zu lesen, dass es immer noch Menschen zu geben scheint, die glauben, dass es sich irgendwie auf Dauer der nächsten Generationen noch "bessern" wird. Was heißt überhaupt "bessern"?

Nein es geht so weiter wie bisher und man/frau arrangiert sich mit der Gewalt dieser Leute.

Auch an Sylvester 2017/2018 werden muslimische Horden sich verabreden und in deutschen Innenstädten auf Frauenjagd gehen. Allenfalls werden Nichtmuslime und andere Neofaschistische Gewalttäter der ANTI-FA Szene mitziehen und mit grölen.

In Köln. Berlin. Hamburg. München. Augsburg. Dresden. Leipzig. Frankfurt. Freiburg. Dortmund. Hannover. Osnabrück. Marburg. Kassel. Bonn. Essen. Leverkusen ...

Es werden nicht 60% AfD gewählt. Ganz im Gegenteil, nach einem beispiellosen Diffamierungswahlkampf kann die AfD im September froh sein, wenn sie bundesweit auf über 15% kommt.

Die CSU wird bis zum Wahltag der Kanzlerin hinterherlaufen.

Gravatar: Rietz

Die Grünen haben sich zur gefährlichsten Partei in Deutschland entwickelt ! Sie möchten Alles und Jeden maßregeln und und spielen sich als Moralwächter und Inquisition auf ! Unter Stalin taten dies die Bolschewiken und die Grünen sind die neuen deutschen Bolschewiken ! Diese Partei müßte normalerweise vom Staatsschutz und Verfassungsschutz beobachtet werden, denn diese waren es in den 80ern (und sind es ), die Deutschland abschaffen und zerstören wollten und heimlich noch immer wollen ! Wer Grün wählt, wählt den Weg in eine grüne und linke Diktatur mit Verboten und Zensur und wer was noch ..... !

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang