Ist das realistisch?

Kanzler-Wahl 2021: Maintream-Medien wetten auf Duell Nahles (SPD) gegen Kramp-Karrenbauer (CDU)

In der »Welt« wird spekuliert, ob Andrea Nahles (SPD) und Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) die nächsten Kandidatinnen für die Kanzlerwahl 2021 sein könnten. Wie wahrscheinlich ist so ein Duell?

Fotos: J. Patrick Fischer und Claude Truong-Ngoc / via Wikimedia Commons / Ausschnitte / CC BY-SA 3.0 und CC BY-SA
Veröffentlicht: | von

Die eine hat ihre Macht-Position in der SPD eingebüßt und die andere steht in der Wählergunst noch weit unten. Dennoch scheint so manchen Kommentatoren in den Mainstream-Medien für die Kanzlerwahl 2021 ein Duell zwischen Andrea Nahles (SPD) und Annegret Kramp-Karrenbauer (CDU) ein wahrscheinliches Szenario zu sein.

In der »Welt« wird davon ausgegangen, dass die Finanzmärkte wohl die mögliche CDU-Kandidatin Kramp Karrenbauer besser beim Finanzestablishment ankommt. Mit der Wahl Annegret Kramp-Karrenbauers zur CDU-Generalsekretärin hat Angela Merkel den Finanzmärkten womöglich eine vorgezogene Beruhigungspille verabreicht, heißt es in der »Welt«. Weiter heißt es dort, dass Kramp-Karrenbauer eine solche Politik-Personal-Lösung wäre, »mit der man auf dem Börsenparkett leben könnte.

Das ist die Demokratie von heute: Es scheint wichtig zu sein, wen die Finanzmärkte gerne sähen, nicht so sehr, wen die Bürger lieber hätten. Aber bei den Bürgern scheinen beide Politikerinnen nur »begrenzt positiv« anzukommen. Für Konservative ist Nahles gar ein rotes Tuch. Das Problem ist zudem, dass in der SPD das Personal-Karussell sich mittlerweile so schnell dreht, dass Nachrichten von heute schon morgen überholt sein können. Daher wäre es sicherlich zu früh, sich Nahles als Kanzler-Kandidatin vorzustellen. Auch Annegret Kramp-Karrenbauer muss sich erst noch in ihrer neuen Position als CDU-Generalsekretärin behaupten.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: karlheinz gampe

Diese SED Politikerinnen könnte man auch in ein Gruselkabinett stecken..

Gravatar: Karl

egal welche Krähe da antritt,, deren intrigenspiele werden vorbei sein,, Nahles schneller , denn SED wählt dann keiner mehr, falls noch existent..

Gravatar: D.Eppendorfer

Wenn das die leuchtensten Kerzen auf der Michelregierungstorte sein sollen, dann wir es geistig bald noch finsterer zugehen in Schland als heute schon.

Verteilt schon mal die besten Restlichtverstärker, die auf dem Markt zu haben sind, sonst tappen wir zukünftig alle in dunkelrot-schwärzester Nacht herum.

Im Übrigen haben wir zu viele aktuelle Probleme, um uns den Luxus von Übermorgen-Bagatell-Spekulatius zu leisten!

Gravatar: Hand Meier

Wenn die System-Medien eine Fantasie-Vorstellung anstoßen, dann mit der Absicht z. B. Dr. Alice Weidel auszublenden, die mit Sicherheit mehr Rückhalt in der Bevölkerung hat als Frau Nahles.
Wer deren jüngste Rede auf Merkels Regierungserklärung sah und hörte, oder die Rede von Dr. Alexander Gauland, dem ist mehr klar geworden.
Mit der AfD ist eine Partei im Bundestag, die etwas Frisches vertritt und verkörpert, was bisher völlig fehlte. Dieser Unterschied im Niveau der Argumentation, der klaren Sprache, der sachlichen Kompetenz, ist nicht auszulöschen, denn das kann jeder sehen und einschätzen. Es ist die völlige Überlegenheit der AfD-Parlamentarier und der Rest reagiert mit Geschrei, also dem was auf den Straßen Merkels Antifanten tun.
Es kommt nicht von ungefähr, dass die AfD seit der Bundestagswahl ständig an Wählergunst dazugewonnen hat, denn nun sind ihre Parlamentarier zu sehen und zu hören. Alle Falschnachrichten und Lügen über die AfD, bzw. das Partei-Programm der AfD lösen sich als Unwahrheiten der System-Medien auf.
Womit die System-Medien weiter an Gewicht verlieren und in den Auflagen abstürzen.
Also die Frage wer Merkel ersetzen könne, um andere politische genehme Frauen auf die Rampe zu schieben, ist taktischer System-Käse.
Praktisch können alle AfD-Parlamentarier es besser als Merkel. Praktisch kann die Bevölkerung in Neuwahlen schon jetzt Merkel abwählen, bzw. vor einen Untersuchungs-Ausschuss zitierten. Aber da besorgt ihr Steinerich den Verrat an der Demokratie, um eine vermeintliche politische Elite vor dem Volkszorn als Zentral-Regime zu erhalten.
Also dass was sie am meisten fürchten und deshalb so an der Immunität bzw. Macht klammern lässt, ist die Angst geröntgt zu werden.
Frau Merkel ist die Spitze einer schmierigen Umverteilungs-Clique, die sich auf kosten der Bevölkerung bereichert.
Fakt bleibt, wenn allein mit „Klima-Rettungs-Verordnungen“ mehrstellige Milliarden-Summen von der Bevökerung zu einer „Klima-Rettungs-Lobby“ verschoben werden, dann haben die Merkelianer nicht nur dafür „die Hand gehoben“ sondern logischerweise auf ihren anonymen Auslandskonten zig Millionen an Schmiergeldern erhalten.
Diese faktische Nähe der politischen Personen wie sie Simone Peters von den Grünen, als Lobby-Funktionärin per Exzellenz darstellt, versuchen Merkel und ihre Clique weiterhin zu verheimlichen.
Ansonsten sieht es nach Bestechung und Günstlingswirtschaft aus, in der „Politik“ nur als Tarnung für Volksverrat steht.

Gravatar: H.Roth

Nahles als Kanzlerkandidatin?
Die drängendere Frage ist doch, ob die SPD in 3 Jahren überhaupt noch den Einzug in den Bundestag schafft, angesichts des aktuellen Abwärtstrends.

Gravatar: Herbert

Im Jahre 2021 gibt es keine SPD mehr.Wir schaffen das!

Gravatar: Marc Hofmann

Weder Nahles noch AKK werden hier in Deutschland irgendetwas bewegen....SPD und Union haben nämlich als Partei und Kanzlerwahlverein keine Zukunft mehr in Deutschland. Der Verstand und die Vernunft wird mit der AfD die Zukunft in Deutschland gestalten. Und wer gestaltet, der hat dann auch Kanzleranspruch!

Gravatar: Jomenk

Ich hoffe, bis 2021 haben wir das Parteiensystem abgeschafft. Es funktioniert nicht mehr.

Gravatar: Tom

Wenn es wenigstens ein richtiges Duell wäre, so mit Sekundanten, Protokollführer, Leichenwagen und so...

Gravatar: Horst Joachim

Wollen die Medien uns weiter manipulieren ? Nachdem sie uns Merkel nicht weiter verkaufen können , versuchen sie uns andere unterzuschieben . Hallo wer will (auf die Fresse ) Nahles und KK ? Zusammen erreichen Sie wohl bei den nächsten Wahlen höchstens 35 % wenn CDU und SPD so weiter machen und das sieht die Groko ja vor

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang