In der Flüchtlingskrise haben die Mainstream-Medien durch einseitige Berichterstattung die Bürger getäuscht | Freie-Welt-Wochen-Revue

Liebe Leser, in der Flüchtlingskrise 2015/2016 haben die Mainstream-Medien nicht neutral berichtet, sondern im Einklang mit dem politischen Establishment die Bürger über die wirkliche Lage bewusst getäuscht. Sie haben gewirkt wie ein verlängerter Arm der Bundesregierung.

Veröffentlicht: | Kategorien: Blogs, Blogs - Politik | Schlagworte: Flüchtlingskrise, Mainstream-Medien, Migration, Mittelmeer, Propaganda, Zuwanderung
von

In der Flüchtlingskrise 2015/2016 haben die Leit- und Mainstream-Medien nicht neutral berichtet, sondern im Einklang mit dem politischen Establishment die Bürger über die wirkliche Lage bewusst getäuscht. Sie haben Propaganda für die Merkel-Regierung gemacht. Zu diesem Schluss kommt eine neue Studie. Neutrale Berichterstattung und freie Meinungsbildung gingen in der Nachrichtenflut zum Thema Massenmigration unter. Die Nähe zur Politik dominierte ("Studie kritisiert: In der Flüchtlingskrise haben die Mainstream-Medien nicht neutral berichtet"). Sowohl die Parteien als auch die Leitmedien versuchten, die öffentliche Wahrnehmung der Flüchtlingskrise zu manipulieren und die Meinung der Bürger im Sinne der "Willkommenskultur" zu beeinflussen.

 

Wie man anhand der derzeitigen Krise im Mittelmeer verfolgen kann, haben die meisten Mainstream-Medien ihre einseitige Berichterstattung nicht aufgegeben.

 

Die Masseneinwanderung über das Mittelmeer und Italien wird wohl noch unvermindert anhalten. Nach dem Italien sein Veto für zusätzlichze 100 Millionen Euro aufgab, sollen weitere Migranten aus offener See abgeholt und nach Europa gebracht werden ("EU setzt ihre Schleuserhilfs-Operation »Sophia« fort").

 

 

Wir laden Sie herzlich ein, an der aktuellen Umfrage teilzunehmen: "Kritiker sehen Vertrauen der Soldaten in die Verteidigungsministerin unterminiert. Soll von der Leyen zurücktreten?" Wir sind gespannt auf Ihre Einschätzung.

 

Wenn Sie regelmäßig über die aktuellen Entwicklungen und Nachrichten in der Welt informiert werden wollen, melden Sie sich noch heute beim Freie-Welt-Newsletter an!


Mit herzlichen Grüßen aus Berlin,

Ihr

Sven von Storch

Herausgeber der Freien Welt

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Klaus Widmann

Soll das jetzt eine Neuigkeit sein?
Das wusste ich auch schon vorher, diese "Studie" ist völlig überflüssig. Würde mich auch gern mal für eine "Studie" bewerben, um mein Haushaltsgeld aufzubessern.

Gravatar: Franz Horste

Die Studie ist insofern überflüssig, da die denkenden Menschen in diesem Land das schon lange wissen. Allerdings gibt es dermaßen viele Nichtdenkende, die sich bei Restle-Reschke-Hayali-TV ihre Meinung abholen, die sie dann blind übernehmen. Wer ein Guter sein will, hat gefälligst zu denken, was einem das Öffentlich-Rechtlich einflößt und das nun schon seit Jahren. Außerdem haben sich an dieser Studie mal wieder einige Leute finanziell bereichert. Ich will keine Meinung von Ignoranten übernehmen, von denen ich sehe, das sie einfach Nullchecker sind, die mental Kinder geblieden sind und die Folgen des eigenen Tuns nicht überblicken.
http://wort-woche.blogspot.de/2016/12/mainstream-meinung-soll-alleinige.html

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang