GEZ-Zwangsgebühr hat mehrheitlich keinen Rückhalt in Deutschland | Freie-Welt-Wochen-Revue

Liebe Leser! Die Zustimmung für den Öffentlich-Rechtlichen Rundfunk schwindet rapide. Im Zeitalter des Internets und alternativen Medien ist der GEZ-Zwangsbeitrag ein Relikt aus einer vergangenen Epoche.

Veröffentlicht: | Kategorien: Blogs, Blogs - Politik | Schlagworte: Freie-Welt-TV, Mainstream-Medien, Rundfunkbeitrag, Südafrika
von

Der Rundfunkbeitrag (GEZ) für die Zwangsfinanzierung des Öffentlich-Rechtlichen Rundfunks gerät immer mehr in Kritik. Die Zahl der Menschen, die ihren Beitrag verweigern, wächst unaufhörlich. Jetzt versucht der Öffentlich-Rechtliche Rundfunk auf diese Entwicklung zu reagieren und geht in die Gesprächsoffensive. So wurde das Thema bei der Talk-Sendung von Sandra Maischberger diskutiert. Besonderen Schlagabtausch lieferten sich dort der WDR-Intendant Tom Buhrow und die AfD-Bundestagsabgeordnete Beatrix von Storch (»Analyse der Maischberger-Sendung«). Beatrix von Storch hat die Kritik am Rundfunkbeitrag erneuert. Es sei ein Unding, dass Menschen zwangsweise für etwas bezahlen müssten, das sie nicht wollen. Im Zeitalter des Internets sei der Öffentlich-Rechtliche Rundfunk ein Fossil aus einer vergangenen Epoche.

 

Dass es auch anders geht, zeigen wir von der Freien-Welt mit unserem Format »Das andere Bild«. Es ist von Bürgern getragen und scheut kontroverse Themen nicht. In der aktuellen Ausgabe spricht Beatrix von Storch mit Imad Karim, der in Deutschland als eine der wichtigsten Stimmen zu den Gefahren des politischen Islams gilt (»Der Islam ist geprägt von einem gewaltsamen Eroberungsdrang«). Karim hält den Islam nicht für reformierbar und sieht ihn als eine große Bedrohung für unsere Werte an. Selbst da, wo er sich an der Oberfläche modern gibt.


Ein Thema, das von den Öffentlich-Rechtlichen Medien nur selten angesprochen wird, aber politisch hoch brisant ist, ist die Verfolgung der Buren in Südafrika. Sie dürfen nicht angestellt werden, werden auf ihren Farmen massakriert, werden vom Staat enteignet, erfahren vor Gericht keine Gerechtigkeit, werden von der Polizei nicht geschützt, und ihre Hilferufe werden von den westlichen Mainstream-Medien ignoriert. Die Buren stehen auf verlorenem Posten (»Mordanschläge gegen Buren: Südafrikas Rassismus gegen Weiße«). Aktuell votierte das südafrikanische Parlament für eine entschädigungslose Enteignung weißer Farmer und damit für eine Umverteilung von Dreiviertel aller Agrarflächen (»Südafrikas Parlament will weiße Landwirte enteignen«). Das erinnert an die Situation in Simbabwe, wo nach Enteignung und Vertreibung der weißen Farmer die Landwirtschaft zusammengebrochen ist.


Geschürt von den Mainstream-Medien, geht der Streit um die Essener Tafel weiter. Merkel und andere Vertreter der Bundesregierung hatten Kritik an dem vorübergehenden Ausschluss von Ausländern von der Essener Tafel geübt. Doch der Vorstand der Tafel hat entschieden, an seiner bisherigen Regelung festzuhalten (»Essener Tafel hält weiter am Aufnahmestopp von Ausländern fest«). Jochen Brühl, Vorsitzender des Dachverbands der Tafeln in Deutschland, konterte die Kritik von Merkel an der Entscheidung der Essener Tafel mit scharfen Worten. Merkel sei für diese Entwicklung verantwortlich und sollte sich lieber um die kümmern, die abgehängt sind, stellte er klar (»Deutschlands »Tafel«-Chef schlägt verbal zurück: Aktuelle Entwicklung ist Konsequenz der Merkel-Politik«).

 

 

 

Wir laden Sie herzlich ein, an der aktuellen Umfrage teilzunehmen: »ARD giert nach mehr Geld: Sollte der Rundfunkbeitrag (GEZ) entgültig abgeschafft werden?«.

Für Fragen und Anregungen stehen wir Ihnen sehr gerne zur Verfügung.

Wenn Sie regelmäßig über die aktuellen Entwicklungen und Nachrichten in der Welt informiert werden wollen, melden Sie sich noch heute beim Freie-Welt-Newsletter an!

Mit herzlichen Grüßen aus Berlin,

Ihr

Sven von Storch

Herausgeber der Freien Welt

 

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Gerstenmeyer

Das Schweizer Schlafvolk hat gestern FÜR den Linksrotfunk gestimmt.

Gravatar: karlheinz gampe

Der Rotfunk, der staatliche SED Stasi Propagandafunk ist über.

Zur Tafel ist zu bemerken, dass geisteskranke linke Dummenschen, auch Merkelianer genannt nun sogar die Essener Tafel angezeigt haben. ( zu freundlich zu armen alten Deutschen) Wie schwer geistig behindert , verdummt sind solche Menschen. SED CDU Merkel und ihre kriminellen Akademiker bekommen den Hals nicht voll. Am Besten stellt die Essener Tafel den Betrieb ganz ein und erspart sich Ärger mit der kranken linken Merkelclique.

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang