Formen des gewaltlosen Widerstands in Deutschland

Was könnten die Deutschen tun, um das Merkel-System zu Fall zu bringen?

Veröffentlicht: | Kategorien: Blogs - Empfohlen | Schlagworte: Deutschland, Gewaltloser Widerstand, Krise, Merkel-System, Medienkrise
von

Gewaltloser Widerstand ist eine legitime Form des politischen Handelns. In der Geschichte finden wir zahlreiche Beispiele für diese Form des Widerstands. Denken wir an Mahatma Gandhi, der mit seinen gewaltlosen Aktionen das Britische Imperium zu Fall gebracht hat, oder an die Bürgerrechtsbewegungen Osteuropas, die entscheidend zum Untergang des Kommunismus beigetragen haben.

Wie ich in einem anderen Beitrag geschrieben habe, befindet sich Deutschland in einer Großen Depression. Die Mehrheit der Deutschen ist nicht mal in der Lage, die negativen Entwicklungen wie Einschränkung der Meinungsfreiheit, Abbau des Rechtsstaats, staatliche Willkür, steigende Kriminalität und Unsicherheit zu erkennen, geschweige denn diese Entwicklungen zu stoppen und Auswege aufzuzeigen.

Der Widerstand ist immer noch viel zu klein. Deshalb möchte ich hier einige Vorschläge zum gewaltlosen Widerstand unterbreiten. Dankbar wäre ich für weitere Vorschläge, die die Leser in den Kommentaren machen könnten.

1) Keine Mainstream-Zeitungen kaufen! Mainstream-Zeitungen lügen, diffamieren, manipulieren und verbreiten Propaganda. Dafür gibt es täglich Hunderte von Beispielen. Außerdem weiß man ja schon vorher, also bevor man sie gelesen hat, was in einer Mainstream-Zeitung steht: 2-3 feministische Artikel, mindestens ein Artikel gegen Trump, mindestens ein Artikel gegen Putin, mindestens ein Artikel gegen Orbán oder einen anderen osteuropäischen „Rechtspopulisten“, mindestens ein Artikel gegen die AfD usw.

Die Zeitungen kosten ca. 3 Euro (Magazine wie Spiegel oder Focus sogar 5 Euro). Für dieses Geld kann man sich einen Kaffee und eine Schokolade oder einen Kaffee und Bananen kaufen. Auf jeden Fall wäre dafür das Geld sinnvoller ausgegeben als für die gleichgeschalteten Mainstream- Zeitungen und -Magazine. Und informieren kann man sich auf unabhängigen Seiten im Internet, und zwar auf linken, liberalen, konservativen oder rechten Seiten.

2) Keine deutschen Autos kaufen! Die deutsche Autoindustrie ist die wichtigste Säule der deutschen Wirtschaft. Deutschland ist so reich und kann sich somit alle möglichen Sozialexperimente leisten, weil es seiner Autoindustrie gut geht. Im Umkehrschluss: Wenn die deutsche Autoindustrie Einbußen erleidet, wird es der deutschen Wirtschaft – wenigstens für eine bestimmte Zeit – schlechter gehen und es wird für große Sozialexperimente kein Geld mehr geben. Deutschland wird als Einwanderungsland nicht mehr attraktiv sein.

Übrigens: Deutschland muss nicht zu den reichsten Ländern der Welt gehören. Der Wahn der Deutschen, immer die Besten, immer die Exportweltmeister zu sein und ihren Bruttosozialprodukt von Jahr zu Jahr zu steigern, kann nicht orientierungsgebend sein. Deutschland könnte sich auf dem Stand von Ländern wie Weißrussland, Litauen oder Lettland befinden. Diesen Ländern geht es ganz gut, ohne dass sie im Wohlstand ersaufen und halb Europa finanzieren. Ohnehin ist viel Reichtum, Überfluss und Konsum für den Menschen nicht förderlich.

3) Auf die Straße gehen! Das bedeutet nicht, dass man offenkundig demonstrieren muss. In den Jahren nach der Verhängung des Kriegsrechts in Polen (also nach dem 13.12.1981) durch die Kommunisten sind die Bürger des Landes während der Ausstrahlung der TV-Hauptnachrichten – ich glaube, es war um 20 Uhr - spazieren gegangen. Die Deutschen könnten diesem Vorbild folgen und während der ZDF-Nachrichten um 19 Uhr und der ARD-Nachrichten um 20 Uhr spazieren gehen.

Spazierengehen ist zunächst gut für die Gesundheit. Während eines Spaziergangs können engagierte Gespräche geführt und Kontakte geknüpft werden. Im Fortgang können Netzwerke und Organisationen gegründet werden. Sie könnten zunächst einen lokalen Charakter haben. Mit solchen Spaziegängen könnten die Deutschen ihren Unmut und ihren Widerstand gegen die massenmediale Berichterstattung und das Merkel-System zum Ausdruck bringen.

Für die Inhalte der Blogs und Kolumnen sind die jeweiligen Blogger verantwortlich. Die Beiträge der Blogger und Gastautoren geben nicht unbedingt die Meinung der Redaktion oder des Herausgebers wieder.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Günter Schlag

Nicht nur keine Zeitungen kaufen, sondern den Zeitungen und Beispielsweise dem DLF seine Meinung zu einseitigen oder Falschmeldungen mitteilen. Die werden durchaus registriert, auch wenn sie oft nicht veröffentlicht werden. Alles sachlich und gut begründet.

Gravatar: Heinz Becker

Ich leiste schon seit einigen Jahren gewaltlosen Widerstand - bisher ohne jeglichen sichtbaren Erfolg, leider.

Gravatar: Frederik Friedrich

Ich lese schon seit Jahren nicht mehr den Mist in den Mainstream-Zeitungen und schaue mir auch nicht mehr den Unfug in Tagesschauen oder sogar Labershows an. Aber leider hat ein Großteil der Leute noch nicht einmal ansatzweise kapiert, was so abgeht. Von dieser Begriffsstutzigkeit mit Option auch des eigenen Unterganges ist nach meinen unangenehmen Erfahrungen (inkl. Denunziationen; deshalb hier an dieser Stelle herzlichen Dank an meinen Chef, der immer alles abgebügelt hatte...) insbesondere das sog. "Bildungsbürgertum" betroffen.
Wenn sich ein Großteil der Bürger einig wäre, dann könnten wir den ganzen Spuk hier innerhalb einer Woche friedlich beenden: Alle Berufstätigen, die keine lebenserhaltenden oder sicherheitsrelevanten Tätigkeiten ausüben, bleiben eben eine Woche einfach mal zu Hause und entpannen sich...

Gravatar: Bleichgesicht

@ Frederik Friedrich: die Mehrzahl der Bürger wirkt auf mich wie sediert, entweder durch die tägliche Gehirnwäsche durch das Fernsehen, oder es ist etwas im Trinkwasser, ich weiß es nicht (Tee und Kaffee brühe ich grundsätzlich mit gekauftem Wasser, welches für Babynahrung geeignet ist).
Vielleicht ist es auch einfach nicht vorstellbar, daß unser Vertrauen von den gewählten Volksvertretern derart mißbraucht wird, daß sie irreparablen Schaden anrichten.
Verrat am eigenen Volk sieht so aus, daß alles Wichtige verschwiegen wird und jeder der Alarm schlägt mundtot gemacht wird. Ich denke nicht, daß passiver Widerstand überhaupt wahrgenommen wird.
Es funktioniert nur über Proteste wie am Tahrir-Platz (bitte ohne Selbstverbrennungen), die von den Medien nicht mehr ausgeblendet werden können.
Außerdem glaube ich, daß die vergangene Bundestagswahl ohnehin die letzte gewesen sein wird.

Gravatar: Gerstenmeyer

Sehr geehrter Herr Dr. Ulfig!
Es ist gut und richtig, was Sie da schreiben. Aber kennen Sie die verzweifelte Lage der Patrioten in Westdeutschland? Und wir haben nicht mehr viel Zeit! Da muß JETZT was passieren. Und nicht erst in ein paar Jahren.
Ich hätte mir gewünscht, wenn in Kandel nicht ein paar tausend, sondern zehntausende oder sogar huntertausende von Patrioten zusammen gekommen wären!

Gravatar: Lutz Schnelle

Das sind die Weisen,
Die durch den Irrtum zur Wahrheit reisen;
Die bei dem Irrtum verharren,
Das sind die Narren.

Friedrich Rückert (deutscher Dichter und Denker)

Gewaltloser Widerstand ist immer besser und Mahatma Gandhi ein Vorbild.

Gravatar: Joachim Datko

Keine Zeitungen kaufen ist für mich ok, da ich ein sparsamer Mensch bin.

Ich unterstütze die AfD als Sympathisant bei Infoständen, wenn ich gebraucht werde beim Plakatieren und im Internet durch Kommentare.

Auf dem Foto bin ich als "Sandwich-Man" mit zwei Plakaten zu sehen.

Regensburg, Dez. 2016
http://www.mittelbayerische.de/imgserver/_thumbnails/images/34/3532900/3532943/779x467.jpg

Die Kommentare lege ich zusätzlich in meinem Forum www.monopole.de unter http://www.monopole.de/parteien ab.

Gravatar: Horst

Hallo zusammen, ich schlage vor: keine GEZ-Beiträge mehr bezahlen!

Gravatar: Hans Kolpak

Freie Familie Dresden: Erneuter trockener Hungerstreik unseres Familienvaters in der JVA Dresden

Zitat:
"Kurz vor dem gemeinsamen Frühstück haben sie ihn gewalttätig aus seinem Zuhause entführt, er hat also seit dem letzten Abendessen weder was gegessen noch getrunken.

Dies tat er vom 1. bis 11. August 2017 schon einmal. Damals wurde er wegen einer angeblichen „Beleidigung“ inhaftiert und nach 10 Tagen und Nächten im trockenen Hungerstreik wieder frei gelassen.

Er macht dies nicht, weil er Spaß daran hat oder sterben will sondern, weil man sich anders nicht mehr gegen die Verbrechen des „Staates“ wehren kann.

Wir sind friedliche Menschen, die niemandem einen nachweislichen Schaden zugefügt haben, außer die Wahrheit zu sagen und dies ist ein drastischer Unterschied."

Gravatar: Dekadenzverweigerer

Weiß nicht, wann ich das letzte Mal eine Zeitung/Zeitschrift, besser gesagt ein Lügenblatt gekauft habe. GEZ zahle ich seit rund 2 Jahren keine mehr. Vor 4 Monaten kam der Gerichtsvollzieher und wollte vollstrecken. Da habe ich ihm mitgeteilt, dass ich die GEZ aus Gewissensgründen verweigere. Daraufhin erbat er dies von mir schriftlich, was ich dann auch gemacht habe und er hat den Vollstreckungsauftrag zurück gegeben. Seitdem habe ich nichts mehr gehört von der öffentlich-rechtlichen GEZ-Mafia.

Gravatar: Hans Kolpak

Als Anfang den neunzehnten Jahrhunderts die Quatschbuden salonfähig wurden, übernahmen dort die politischen Parteien das Ruder im Wechsel. Partei = Abspaltung

Die AfD repäsentiert auf parlamentarischer Ebene die bereits vorhandene kritische Masse für den Systemwechsel, auch wenn sie selbst eine Systempartei ist und damit nur ein Vehikel für den Übergang.

Heute entdeckte ich 12thMemoRise. Diese jungen Mohammedaner erzeugten bereits soviel Resonanz, dass sie lebensbedrohlich unter Druck gesetzt wurden. Deshalb haben sie sich 2016 für einige Monate zurückgezogen, um ihre Taktiken und Strategien zu überdenken.

"Wahrheit ist Hass für die, die die Wahrheit hassen."
Autor unbekannt

„Je weiter sich eine Gesellschaft von der Wahrheit entfernt, desto mehr wird sie jene hassen, die sie aussprechen.“ George Orwell

Deshalb habe ich 1987 angefangen, mein eigenes Leben zu verändern. 1999 schrieb ich erstmals im Netz. So entstanden meine Vorläuferseiten von www.DZiG.de , was seit 2010 in jetziger Form existiert.

Außerhalb des Netzes habe ich mich 2000 aus der christlichen Hemisphäre zurückgezogen und 2010 aus der Parteipoliltik.

Mein komplettes eigenes Leben prägt die Menschheit wirksamer als jede Mitläuferei bei irgendetwas. Es geschieht dauerhaft und ohne Wahlen oder Konsens.

2013 übernahm ich als Mieter Verantwortung für ein fast 12.000 qm großes Anwesen mit Wald, Garten, Teich und Bach, was mir Umweltbewusstsein und Erdung schenkt. Meine Texte sind von diesem direkten Einfluss der Natur geprägt.

Durch das Singen im örtlichen Chor und der Arbeit im Vorstand des Vogtländischen Sängerbundes und Musikvereins bin ich mit dem örtlichen Leben und der örtlichen Kultur verbunden.

Wie Leopold Kohr empfinde ich das Kleine als sehr fruchtbar für das Große. Niemand stellt sich mir in den Weg. Einfacher geht es nicht.

Ich kann jedem von Herzen empfehlen, sofort bei sich selbst anzufangen!

Gravatar: Hans Kolpak

Horst, meine Briefe an den Beitragsservice und Konsorten habe ich veröffentlicht.

Gravatar: Hans Kolpak

Eine Mitgliedschaft im NAEB Stromverbraucherschutz trägt dazu bei, die Energiewende zu beenden, die unser Land ruiniert.

Gravatar: Thomas Rießler

Sich jeden Tag bewusstmachen, dass andere anständige Leute ebenfalls unter dem System zu leiden haben.

Vom Regime aus ideologischen Gründen Verfolgte unterstützen.

Absonderung von regimetreuen Umgebungen.

Darüber nachdenken, warum es in Deutschland immer wieder zu solchen Zuständen kommt.

Gravatar: Hannelore

Jeder sollte was tun. Ich habe bereits vor beinahe
20 Jahren Islamkritische Flyer verteilt.(ja, 20J.)
Und nicht nur 20.000. Ich habe Bücher von U. Ulfkotte
gekauft und verschenkt, auch an öffentliche Büchereien.
Hätte die Hälfte der Bevölkerung nur halb so viel wie ich
getan, da hätten wir diese Zustände nicht.
Wobei die Aufzählung nicht vollständig ist.

Ich möchte darauf hinweisen, nur die AFD wählen, was ich mache, reicht nicht.
Verlassen Sie sich nicht darauf.

Denn die AFD ist bereits von Türken und anderen Süd-
länder unterwandert. Wir müssen die AFD kritisch
im Blick behalten.
Also liebe Mitbürger, nicht nur im Sessel sitzen, TV
und Fußball und Bierchen, oder Schlimmeres,
nein, auch mal was tun.
Und selbst kochen statt Döner. Patrioten essen keine
Döner und Co. Boykottiert alle Dönerbuden.
Und sich mit anderen vernetzen. Das ist extrem wichtig.
Und zusammen halten mit den Patrioten.
Auch wenn manche mal Quatsch reden.

Und leider auch das hier:

http://www.t-online.de/nachrichten/id_83101662/brandenburger-afd-vorstandsmitglied-konvertiert-zum-islam.html

Das heißt; aufgepasst!

Gravatar: Grippe gefährdet

Neulich ein Nachbar ganz offen :

„ Ich bin krank“.
Auf meine Frage woran er erkrankt sei antwortete er
„KLMMZA - eine eingeschleppte Krankheit“.
Aha ... und ??? bei mir ...
Er erklärte darauf hin :
„ Keine Lust mehr Migranten zu Alimentieren.“

Er ist seit Wochen krank ... wie einige seiner Kollegen auch. Heftige Viren-Erkrankung ( Grippe) wie sein Arzt ihm bescheinigt.
Diese heftige Viren- Erkrankung scheint sehr ansteckend zu sein, ich merke bereits wie es mir unwohl wird. Zumal gerade diese „afrikanische Schweinegrippe“ ( Nachfolger etlicher ... vorangegangener Tier-Grippen ... ) als höchst gefährlich und hochgradig ansteckend propagiert wird. Schon ein Rest eines weggeworfenen -Schinken belegtem - Pausenbrot reicht aus um eine Epedemi ungeahnter Außmaße dieser Viren-Erkrankung zu ermöglichen. In einigen Gegenden werden deshalb jetzt die Wildschweine abgeschossen ! !
Dagegen sind ressitente TBC-Bakterien aus z.B. aus Afrika mitgebracht ... geradezu zu vernachlässigen.

Gravatar: Drucksache

Ist doch egal wenn die gedruckten Magazine nicht mehr gekauft werden, es gibt sie doch - oft mit + ( bezahlen) Online ... im „Netz“.
Mit diesem „Netz“ wurde es möglich die Seiten ... - MSM-Leser gegen Alternative- Seiten- Leser - zu unterscheiden - und einzustufen...
Das Netzduchsungsgesetz ist ein entscheidender Faktor dazu, nicht mehr anonym, bar bezahlt im Supermarkt, dem Kiosk gekauft, sondern im „Netz“ zu kontrollieren wer was wann anklickt, liest, kommentiert ...
Nix mit Zeitungs-Sterben ! Es lebe das „Netz“ !

Gravatar: R o d a g o n

Die MSM (Mainstream-Medien) habe ich seit zehn Jahren abserviert - alle. Initialzündung dazu waren die absichtsvollen Falschinformationen über 9/11 bis zum heutigen Tag.

Die von @ F.Friedrich angeführte ´Begriffsstutzigkeit des Bildungsbürgertums´ mußte ich hundertfach feststellen. Die Leute sind zwar mit den BRD-Verhältnissen nicht zufrieden, drehen sich in ihren Beurteilungen aber im Kreise, weil sie partout an ihren altgewohnten MSM festhalten. Ob im Falle des Fernsehens inzwischen eine hypnotische Einflussnahme über Gehirnwellen möglich ist sei dahingestellt.

Über die Jahrzehnte hat der Glaube (Ideologie) das Wissen (Realität) unterwandert und durchsetzt. ´Brot und Spiele´ funktioniert. Solange es nicht richtig weh tut -das weiss auch die Psychologie- kommt eine Verhaltensänderung kaum in Gang, weder beim Einzelnen noch bei der Masse.

---------
@ Bleichgesicht > Ob etwas im Trinkwasser ist kann man ohne Befund schlecht sagen; zuzutrauen wäre es bösen Kräften zur Erreichung globalistischer Ziele aber schon.

Gravatar: Max Moritz

Auf der Arbeit Fragen stellen und bei Mainstream-Begründungen so nachfragen, dass man selbst nicht in die Enge getrieben wird.
Es ist eher eine Kunst inmitten des täglichen Wahnsinns kühlen Kopf zu behalten, kann sogar Spaß mache.

MM

Gravatar: Karin Weber

Alles viel einfacher: Streiken (Steuerausfall) oder wenigstens weniger arbeiten, Giro- und Sparkonten beräumen, Behörden beschäftigen und natürlich Demos.

Die Bonzen sind darauf angewiesen, dass die monetären Ströme funktionieren. Bringt man die durcheinander, haben die ein gewaltiges Problem.

Gravatar: Stasiopfer_in_USA

"Formen des gewaltlosen Widerstands" sagte der heilig gesalbte Pfarrer der IRA. Diese hoerte nicht auf ihn und siegte.

Gravatar: Frank56

Einfach keine Rechnung mehr bezahlen, mit der Begründung, dass die Geldschöpfung aus dem Nicht, über einen Buchungssatz, nachweislich vorsätzlicher Betrug ist (Hörmann)! ich würde mit GEZ und Miete anfangen! Erste Hürde ist genommen. mfg Frank

Gravatar: Frank56

Einfach keine Rechnung mehr bezahlen, mit dem Verweis, dass die Gelschöpfung aus dem Nichts vorsätzlicher Betrug ist (Franz Hörmann)!

Gravatar: Werner Kurz

Meine Frau und ich sind aus der Kirche ausgetreten , da diese schon zu Politscher Meinungsbildung tendiert.
Deswegen habe ich trotz allem noch meinen Glauben.

Gravatar: Doris Schmidt

Weitere Vorschläge: Auto stehen lassen, zu Fuß gehen, falls möglich oder mit dem Rad fahren. Die Tankstellen werden es merken.
Ein oder zwei Wochen lang (möglichst mit vielen gleichzeitig) nur kaufen, was absolut lebensnotwendig ist.
Der Einzelhandel wird sehr nervös werden.
Muslimische Restaurants (Türken) boykottieren und auch keine Döner etc. kaufen.
Nur die allernotwendigsten Telefonate erledigen. sonst lieber den guten, alten Brief versenden.
Mit eben solchen Briefen die Sender mit Kritik an ihrer Propaganda eindecken. Sie werden an einer Papierflut ersticken.
In Absprache mit anderen kleine, einfache Flyer drucken und an Laternenmasten etc. kleben mit folgenden Inhalten: "Die Fernsehsender belügen das Volk".
"Setzt euch friedlich gegen das Merkel-Regime zur Wehr", "kauft keine Mainstream-Zeitungen" etc.
Der Phantasie sind da keine Grenzen gesetzt. Wenn viele mitmachen, könnte man auch über einen Generalstreik in Form massenhafter Krankschreibungen nachdenken.

Gravatar: moritz

Die Zeitungen werden doch schon nicht mehr gekaut. Die Auflage besteht aus kostenlosen Abos, Verteilungen, Auslagen in Flugzeugen, Cafes und Wartezimmern. Dazu will ich nicht wissen wie die Presse und die Politik selbst kauft zur Beobachtung und Auswertung. Dazu kommen tausende Pressespiegel die in Vorzimmern der Führungsetagen produziert werden.
Trotz aggressiver Vermarktung,die Bild liegt beim Bäcker am Tresen, habe ich erst einmal mitbekommen das die gekauft wurde. Das war der typische Endfünfziger der den SPD/CDU Wahlschlichtbürger darstellt.

Gravatar: Roth

Außer Lebensmittel totaler Kaufboykott bis zur
Abdankung.

Gravatar: Hinrich Weers

@Werner Kurz, so habe ich es auch gemacht.
Man darf sich Bedford-Strohm und seinen
linksgrünen Vasallen nicht mehr unterstellen.
Die Zukunft liegt in christlichen
Kleingemeinschaften: Wo zwei oder drei in
Jesu Namen versammelt sind ...
Früher habe ich Pastoren allgemein sehr
geachtet, heute mag ich nur noch solche
wie Latzel, Tscharntke, Dr. Lehmann und
Dr. Nestvogel. Lieber Herr Kurz, hören Sie
sich die Predigten dieser Geistlichen an;
mit denen kann man im Hauskreis via Computer
wunderbar Gottesdienst feiern.

Gravatar: Axel Westie

Lieber Hinrich Weers,
ich bin Ihnen sehr dankbar für Ihren Kommentar! Tatsächlich war es ja so, daß sich Christen bis zur Konstantinischen Wende in sog. Hausgemeinden zusammen getan hatten. Die Kirche, das sind also keine von Menschen erbauten Gebäude, sondern Menschen, die das biblische Zeugnis ernst nehmen. Kirche sind einzelne Menschen mit einzigartigen Prägungen sowie unterschiedlichen Begabungen und Interessen; Menschen, die mehr und mehr ein Verständnis dafür bekommen, daß sie aufgrund der Einzigartigkeit ihres Potentials, das ihnen ja von Gott in die Wiege gelegt wurde, auch eine individuelle Verantwortung mit auf ihren Lebensweg bekommen haben. Kirche findet dort statt, wo sich Nachfolger Jesu immer mehr bewußt machen, daß diese Verantwortung, die sie ja zuerst Gott gegenüber haben (und genau damit auch vor den Menschen) die IHRE ist, und sie diese weder an jemand ´kompetenteren´ delegieren, noch von sog. ´Verantwortungs-Trägern´ übernommen und vertreten werden sollten.
Dieser Ansatz passt leider vielerorts nicht ins gängige „Klischee ´ordnungsgemäßer´ Kirchlichkeit.“ Schon gar nicht paßt er einigen sog. ´Kirchenführern´, die zwar medial immer mehr ins Rampenlicht gerückt werden, sog. ´Schein-Heiligen´, sich allerdings immer mehr von den biblischen Grundlagen entfernen, womit sie allerdings nicht nur den Vorstellungen Gottes über den Seins-Zustand SEINER Kirche zuwiderlaufen, sondern auch der gesamten Gesellschaft großen Schaden zufügen.
Kirche wird also dort Wirklichkeit, wo jeder, der Jesus Christus nachfolgt, bewußt und eigenverantwortlich in dessen Fußstapfen tritt, und wo er mit seinem Potential Verantwortung für seine Glaubensgeschwister und für die Gesellschaft übernimmt. Kirche geschieht dann, wenn er dies auch darf, geschieht also gerade dort, wo das Ergreifen der individuellen Verantwortung des Einzelnen nicht als Bedrohung, sondern als Bereicherung wahrgenommen wird.
Auch weil sich ein solcher Ansatz erfahrungsgemäß in kleinen sozialen Kontexten viel leichter umsetzen läßt als in großen unüberschaubaren, glaube ich, daß den sog. ´Hausgemeinden´ die Zukunft gehört. Sie bestanden i.d.R. aus 15 bis 20 Personen.
Dazu mehr in "Häuser, die die Welt verändern", von Wolfgang Simon. Das Beispiel der Hausgemeinden in China zeigt uns, daß gerade dieses Erscheinungsbild von Kirche dazu geeignet ist, schwerste Krisenzeiten zu überstehen und dabei noch zu wachsen vermag, ohne die Grund-legendenden Fundamente des christlichen Glaubens preiszugegeben. Das uns schwere Zeiten bevorstehen, lesen wir nicht nur in der Bibel: Es ist für all diejenigen sichtbar, die sehen wollen.

Gravatar: henry fuchs

gesamtes Geld in Gold anlegen,als Widerstand gegen EZB Zinspolitik

Gravatar: Axel Westie

Als Hundebesitzer (von denen es bekanntlich viele gibt) kommt man leicht mit andern Hundebesitzern ins Gespräch. Wie wäre es mit einem regelmäßigen, dezentral zu organisierenden, gemeinsamen Gassi-Gehen besorgter Bürger, unter Anwendung der oben schon genannten Ideen. Geschieht das während der Nachrichten von ARD und ZDF, kann man – ganz zwanglos - auf die Medien hinweisen, die man selber favorisiert. Einstieg: „Interessieren sie die Nachrichten von ´heute´ bzw. ´Tagesschau´ auch nicht mehr?“ Dazu wäre ein vorbereiteter Flyer mit Auflistung der favorisierten alternativen Medien hilfreich. Dieser könnte während des Spazierganges auch an geeigneten Stellen hinterlegt werden.

Gravatar: Steinhart

"die Großen hören auf zu regieren, wenn die Kleinen aufhören zu kriechen!" Friedrich Schiller
Hört auf zu jammern und besinnt Euch, wer wir Deutschen sind! Wir werden Deutschland auch ein 4. Mal nach einem Zusammenbruch neu aufbauen. 14/18 FF ; 45 AH, 89 EH, 2018 AM. Der Deutsche flieht nicht aus seiner Heimat, er baut sie erneut auf.
Und er würde keine Ehre und Respekt fordern, wenn er seine Familie im Kriegsgebiet zurück lässt !
Mehr Mut und Zuversicht ist gefragt!

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang