So geht Demokratie nicht

Zerstörung von Wahlplakaten: AfD überproportional betroffen

Aktuell sind in Kassel etwa 350 Wahlplakate der AfD verschwunden. Zwar gibt es immer wieder Sabotage-Akte gegen alle Parteien, doch die AfD ist regelmäßig überproportional betroffen.

Symbolbild. Foto: AfD
Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Startseite - Empfohlen | Schlagworte: AfD, Hessen, Wahlkampf
von

Sabotage und Zerstörung von Wahlplakaten gibt es immer wieder. Alle Parteien sind betroffen. Immer wieder werden Plakate übermalt, zerstört oder geklaut. Das ist mit hohen Kosten verbunden.

Doch die AfD ist seit ihrer Gründung überproportional betroffen. Immer wieder werden Plakate entfernt oder zestört. Außerdem werden oft Wahlkampfveranstaltungen der AfD erschwert.

Nun sind in Kassel rund 350 Wahlplakate der AfD verschwunden [siehe Bericht »HNA«]. In Hessen ist gerade heißer Wahlkampf zur Landtagswahl. In Kassel sind schon mehrfach Plakate der AfD zerstört oder gestohlen worden. Im jüngsten Falle waren die Plakate gleich in der ersten Nacht nach ihrer Anbringung entfernt worden. Für die Wahlkampfhelfer ist das sehr frustrierend. Aber die meisten geben ihren Mut und ihre Anstrengungen nicht auf.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: trovatore

Die Antifanten,und das dazugehörige Regime,kennen keine
Demokratie.Das sind alles linksversiffte 68er Totalversager.Haben nichts im Leben auf die Reihe gebracht,aber gegen eine demokratisch gewählte Partei Stunk machen.Das können diese Totalversager,zu mehr reicht deren geistiges Niveau,bzw.deren IQ nicht.Der "Rechtsstaat" der immer wieder von diesen Politclowns in Berlin vokabularisch angetitelt wird,existiert schon seit Merkels Erstwahl nicht mehr.Sie hat den Hass in ihr,und will die deutsche Nation auslöschen,mit deren Schergen namens Antifa.DDR 2.0 läßt grüßen.

Gravatar: Joachim Datko

Die AfD sollte gegen die vielfältigen Diffamierungen und die Drangsalierung auf Image-Kampagnen setzen.

Ich habe unlängst einen Image-Wahlwerbespot der hessischen AfD gesehen. Neben der in der Regel sehr guten Darstellung der politischen Positionen sollte man in Zukunft auch auf Image-Kampagnen setzen.

https://www.youtube.com/watch?v=A5ONj1lR1pM

Joachim Datko - Ingenieur, Physiker

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Doch die AfD ist seit ihrer Gründung überproportional betroffen. Immer wieder werden Plakate entfernt oder zestört. Außerdem werden oft Wahlkampfveranstaltungen der AfD erschwert.“ ...
Da sich die Kultusminister in Deutschland scheinbar schon darüber einig sind, den „Kampf gegen Rechts“ mit guten Zeugnissen zu belohnen und zur entsprechenden Gehirnwäsche unserer Kids auch Politiker einzuladen
https://www.journalistenwatch.com/2018/10/11/gehirnwaesche-schleudergang-soziales/:

Wäre es da nicht optimal, auch Politiker der AfD hinzuzuziehen, welche die Kinder über die Lügen ihrer Kollegen aus den Altparteien darüber aufklären, wer – wenn man diesen Begriff zurückgeben darf - die tatsächlichen die „Nazis“ sind???
https://vera-lengsfeld.de/2018/02/20/die-groko-ist-schon-jetzt-eine-groteske/

Wenn dies nicht geschieht, könnte auch ich mir nur zu gut vorstellen, dass es - für Schüler, die eine abweichende Meinung von den durch Merkel & Co. diktierten Vorgaben vertreten – z. B. in Kürze heißt:

„Du hast den Islam kritisiert – setzen, sechs!“

Gravatar: Karl Napp

Die hasserfüllten, gewalttätigen Dumpfbacken der extremen Flügel der Roten und Grünen stehen in widerlicher Tradition der hasserfüllten, gewalttätigen braunen NSDAP- und SA-Männer. Der Schoß ist fruchtbar noch, solange Typen wie Trittin und Claudia Roth unter klammheimlicher Förderung durch ARD&ZDF ihr politisches Unwesen in unserer Demokratie treiben dürfen.

Gravatar: Werner

Das sind sicher wieder linksextreme Studenten, Mitglieder der Antifa, die nach ihrem Studium in den Führungsetagen sitzen und Millionengehälter als Manager kassieren. Die es ihren Vorbildern, den Randalierern Joschka Fischer, Trittin, Roth, Jörges, Redakteur vom Stern und vielen anderen nachmachen.

Gravatar: Catilina

Seit Kriegsende wurde in der BRD jede Generation von Schülern mit der Deutschen Schuld unablässig gequält, es wird ihnen ein schlechtes Gewissen eingeredet wie bei der Erbsünde. Aus diesen Kindern werden Jugendliche und Erwachsene, die gerne frei und selbstbewußt auftreten würden und es nicht dürfen, weil ihnen der Schuldkompkex wie ein Mühlrad um den Hals gehängt wurde. Sie würden so gerne beweisen, daß sie es nicht verdient haben und daß sie mit der Generation der "Schuldigen" nicht identisch sind.
Da braucht nur jemand ein Nazi-Etikett zu bekommen und schon schreien die armen Seelen auf, weil sie endlich, endlich beweisen können, wie sie, die Guten, den teuflischen Drachen mutig besiegen.
Es ist ein ganz bösartiges Spiel mit Schuldkomplexen und zugehörigen Projektionen. Dabei sind es genau diejenigen, welche unsere Demokratie zu Grabe tragen, die mit dem Finger auf anständige Menschen zeigen und "Nazi!" brüllen. Schon geht die Meute blindwütig auf den vermeintlichen Feind los, ohne nachzudenken oder einmal nachzufragen.
Das nenne ich eine gelungene Dressur.

Gravatar: Old Shatterhand

Das sind nur Linke und vielleicht noch ein paar Grüne die die Wahlplakate zerstören, beschmieren, umdrehen und runterreißen. Grundsätzlich mache ich Fotos von AfD Plakaten. welche von diesen "Superdemokraten" angegriffen werden. Dies zeigt nur wie verkommen dieses linksradikale schmutzig primitive Pack in alter Tradition ist. Die meisten von denen sind so dumm wie Bohnenstroh aber ne große Klappe haben die alle und Gewalt gegen Andersde nkende ist für die ganz normal.

Gravatar: Tom der Erste

Ein kaputtes AfD - Wahlplakat ist auch immer eine sehr gute Gedächtnisstütze und erinnert an diejenigen welchen wir die voll absichtliche und bewußte Zerstörung unser Heimat zu verdanken haben. Insofern ein weiterer Ansporn, dem entschlossen und in geschlossenen Reihen entgegenzutreten.

Gravatar: H.M.

Gott schütze alle patriotischen, christlichen und wertkonservativen Kräfte vor dem (kultur-)marxistischen Feind, vor Verrat, Feindpropaganda, Unterwanderung, linksextremer Gewalt!

Gott möge sich erbarmen und unserem Volk und Vaterland noch einmal eine große Wende zum Guten schenken!

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang