Mainstream-Medien hetzen gegen US-Präsidenten

»Spiegel« erklärt Trump den Krieg und bezeichnet ihn als »Feind im Weißen Haus«

Die Mainstream-Medien hetzen wieder. Erneut geht es gegen den amerikanischen Präsidenten. Im »Spiegel« wird vom »Angriff auf die Bundesregierung und die Europäische Union« geschrieben.

Screenshot, The White House, Public domain
Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Startseite - Empfohlen | Schlagworte: Donald Trump, Mainstream-Medien, Propaganda, USA
von

Die deutschen Mainstream-Medien hetzen wieder. Erneut geht es gegen den US-amerikanischen Präsidenten Donald Trump. Im »Spiegel« wird vom »Angriff auf die Bundesregierung und die Europäische Union« gesprochen. Trump wird als »Feind im Weißen Haus« bezeichnet. Sein Verhalten sei durch »aggressive Unverfrorenheit« gezeichnet.

Vor einigen Tage war beim »Spiegel« davon die Rede, dass Trump »All-Macht-Fantasien« hege, eine Verballhornung von »Allmachtsfantasien« mit dem Hinweis, dass Trump die Militarisierung des Alls voranbrigen wolle. Dabei hatte Russland gerade zuvor neue Weltraumwaffen angekündigt, deren Entwicklung bereits vorangeschritten sei, nämlich den Überschallgleiter »Avangard«, wie die »Freie Welt« berichtete.

Der Tonfall gegen den US-Präsidenten bleibt trotz seiner großen Beliebtheit beim amerikanischen Volk nach wie vor hart. Deutsche Mainstream-Medien scheinen sich durch die Vorstöße großer US-Medien ermutigt zu sehen, die ebenfalls einen harten und teils fanatischen Tonfall gegen Trump pflegen. Noch nie zuvor in der Geschichte der Bundesrepublik Deutschland haben die deutschen Mainstream-Medien so scharf gegen einen amerikanischen Präsidenten geschossen wie heute.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Jomenk

Die deutschen Mainstream-Medien sind irritiert. Da wird einer Präsident der USA und zieht tatsächlich das durch, was er im Wahlkampf angekündigt hat. Und das noch im Interesse des eigenen Volkes. Unfassbar. So etwas kennen wir nicht in Deutschland. Da werden Wahlversprechen eher als eine Art " Vorschlag " angesehen, an dem man sich nach der Wahl nicht mehr zu halten braucht. Die Deutschen fressen halt alles, was man ihnen so vorwirft. Und das man sich tatsächlich für die Belange der eigenen Bevölkerung einsetzten kann, sorgt bei unseren Politikern eher für ein breites Schmunzeln. Germany first? Von was träumt ihr nachts.

Und was unseren Feind angeht. Der sitzt nicht in Washington, der sitzt im Kanzleramt.

Gravatar: Stephan Achner

Na dann soll der Spiegel doch dem US-Präsidenten den Krieg erklären. Mal sehen, wer den Krieg gewinnt. Der Spiegel wird es jedenfalls nicht sein.

Gravatar: Marc Hofmann

Jetzt legt Trump erst richtig los...darauf hat Trump nur gewartet...er wollte die Grün-Sozialistischen...die Linken Hauptmedien in Deutschland bewusst da haben, wo diese jetzt sind...im Angriffsmodus auf ihn als US-Präsident Trump....Trump hat eine starke Volkswirtschaft, eine starke Währung, ein starkes Millitär und das Volk hinter sich vereint...und was haben diese Linken Chaoten der EU-Deutschen Presselandschaft (Hauptmedien) hinter sich vereint...NICHTS!!!!....die haben außer Hetze und das Große Maul auf Kosten der fleißigen Arbeiter = deutsche Steuer- und Abgabenzahler NICHTS zu bieten!

Die Front gegen diese NGO-EU einer Internationalen Linken unter der Führung von Merkel und Junker wird von Österreich unter der Führung von Kurz mehr und mehr an Stärke zunehmen...Trump, Putin, die Visegrad Staaten, Italien und viele andere europäischen Länder haben sich bereits in Österreich hinter Kurz zusammengefunden...das Hauptquartier des Widerstand gegen diese Linksradikalen, von Hetze und Hass Zerfressenen NGO-EU-Deutschen Medien und Politiker hat unter Kurz in Wien die Stellung bezogen. Es ist mal wieder in Europa soweit...der SOZIALISMUS hat Europa den Krieg erklärt...diesen mal kommt er in Form einer Junker-NGO EU und einer Deutschen Merkel daher...diesmal ist die Farbe jedoch nicht BRAUN sondern GRUEN!
Der Hass der Sozialistischen Hauptmedien...der Hass gegen Trump hat Trump jetzt die Tür nach Europa geöffnet...er kann jetzt begründet mit in den Krieg gegen den Sozialimus auf Seiten von Kurz in Europa einziehen.

Gravatar: Tom der Erste

In früheren Zeiten hätte der Gegner eine derartige Kriegserklärung ernst genommen und das Spiegel-Gemäuer in Schutt und Asche gelegt.

Gravatar: M.B.H.

Was sind das für verantwortungslose Medien?!
Sie verwenden das Wort Krieg als wäre es etwas Modernes, einfach ein modernes Schlagwort. Sie wissen nicht was sie da leichtfertig anrichten.
Mir kommt es vor, als wollten die Medien einen Krieg.
Scheinheilige Gutmenschen, die still und heimlich Kriege provozieren?!
Menschen in Deutschland wacht doch endlich auf und
tauscht diese Schädlinge in den obersten Reihen endlich aus, in Politik und Medien gleichermaßen.
Menschen die anders denken und die Meinung nach ihrem Gewissen und der Realität anpassen werden als Nazi beschimpft, diese Hetzer der Presse übertreffen jedoch alles und sind gleichzusetzen mit der 12jährigen Nazi-Geschichte, genau diese Typen von Mensch hatten da das Sagen.
Diese Pressetypen sind die ersten die schreien: "Ja, wir wollen den totalen...." Sie benützen jetzt schon in jedem zweiten Satz das Wort: Krieg, Handelskrieg, Kriegserklärung, Krieg in Syrien, Krieg in....
Nach Maas, sollten doch Hetzschmierereien verboten ???? sein. Das Ausland lacht über Deutschland und die merken es nicht einmal, vor lauter Journalistenwahn....

Gravatar: Dirk S

Zitat:"»Spiegel« erklärt Trump den Krieg"

Sollen sie, schickt Donald eben ein paar Marines beim Spiegel vorbei und das Thema hat sich erledigt. Urah!

Spiegelnde Grüße,

Dirk S

Gravatar: egon samu

Die Propagandamedien in Merkelistan drehen komplett durch. Nur noch erbärmlich...
Habe leider kein Fuballtrikot, was ich meinem Präsidenten Trump schenken könnte.

Gravatar: M.B.H.

@ Marc Hofmann
Sehr guter Betrag, Ihr Schreiben lässt mich hoffen.

Gravatar: M.B.H.

@ Jomenk
Ja, genausso ist es

Gravatar: Peter

Warum wird der "Spiegel" eigentlich noch als Autorität wahrgenommen?

Wenn auf irgendeinem linksextremen Untergrund-Schmierblatt wie z.B. "Indymedia" gegen Trmp gehetzt wird, kräht doch kein Hahn danach.

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang