Wer nicht wählen geht, ändert mit Sicherheit nichts

Noch neun Tage bis zur Bundestagswahl

Der Termin zur Bundestagswahl rückt näher: noch neun Tage bleiben für etwa 40 Prozent der Wähler, sich für einen Kandidaten und/oder eine Partei zu entscheiden. Wer nicht wählen geht, wird an der Situation für die Menschen im Land garantiert nichts ändern.

Foto: Pixabay
Veröffentlicht:
von

Die größte Gruppe bei den aktuellen Wahlumfragen ist mit etwa 40 Prozent die der Unentschlossenen. Noch sind es neun Tage bis zur Bundestagswahl. Diese Wahl ist nicht nur von elementarer sondern sogar von existenzieller Bedeutung. Nicht nur für viele Klein- und Kleinstunternehmen, sondern auch für viele Familien und sogar Einzelpersonen.

Es drohen Steuer- und Abgabenerhöhungen, ein weiteres Millionenheer von Migranten will nach Deutschland einströmen, reguläre Arbeitsplätze in einstigen Wirtschaftsmotoren werden vernichtet und in Niedriglohn- und Billigarbeitsplätze umgewandelt, die Armut bei Alt und Jung wird weiter dramatisch zunehmen.

Der Wähler kann das am 26. September verhindern - wenn er wählt. Nur wer wählt, kann etwas ändern!

Hier und da tauchen Wortmeldungen auf, in denen behauptet wird, mit der Teilnahme an der Wahl würde man das »System« stützen. Das »System« ist die freiheitlich-demokratische Grundordnung, kurz FDGO. Das »System« ist das Grundgesetz für die Bundesrepublik Deutschland. Das »System« sind die Grundideen, die der Parlamentarische Rat ab September 1948 zusammengetragen und genau in diesem Grundgesetz verankert hat.

Sicher, die FDGO, das Grundgesetz und auch die dahinter stehenden Ideen haben mit Sicherheit Schwachpunkte; aber sie sind vom Grundsatz her die beste Staatsidee, die es je auf deutschen Boden gegeben hat.

Der jetzigen Fehler und Missstände liegen nicht am System, sondern liegen bei denen, die das Grundgesetz, die FDGO, die Demokratie in diesem Land mit Füßen treten, die Bestimmungen aushöhlen, elementare Grundrechte vernichten, das Gesetz beugen und brechen.

Wer nicht wählt, unterstützt und schützt jene Gesetzesbeuger und -brecher. Er lässt die davon kommen, die rechtsbrecherisch handeln. Nur wer wählt, kann dafür sorgen, dass mit dieser fortgesetzten Gefährdung der Demokratie Schluss ist, dass die, die dafür verantwortlich sind, sich ihrer Verantwortung stellen müssen - politisch, moralisch und vor Gericht.

Gehen Sie wählen. Wer nicht wählt, ändert nichts, gar nichts!

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Gerhard G

Passt nicht hier her

Sacharowa mahnt Deutschland: Nichtdiskriminierung bei Entschädigung der Opfer der Leningrad-Blockade.

Wieviele devon leben noch ?
Wer noch will Entschädigung kassieren? Bei den Hereros waren wir schon. Haben wir noch Römer auf dem Gewissen (Schlacht in Teutoburger Wald ???)
Ein Glück das mit € und nicht mit DM gezahlt wird.
Deutschland ...eine ewigmelkende Huh

Gravatar: Florian

"Die Feindesführung ist kosmischen Ursprunges."

Es spricht ja für "Die Freie Welt", dass auch "unkonventionelle" Zuschriften veröffentlicht werden. Aber geht dieser "kosmische" Unsinn nicht etwas zu weit?

Gravatar: Glowna

An alle beseelten Herzmenschen.

Deutschland steht unter Kriegsrecht! Es gelten ausschliesslich S.H.A.E.F. (https://t.me/LCDR_T_JANSEN) Gesetze!

Die BRD wurde aufgelöst, alle von dieser erlassenen Gesetze sind nichtig, alle Behörden und Staats -und Rechtssysteme dieser, ohne Genehmigung der Alliierten Hohen Kommission und von S.H.A.E.F. (https://t.me/LCDR_T_JANSEN), handeln illegal. Alle politischen Wahlen sind illegal. Alle noch aktiven Politiker und Parteien handeln illegal und wurden bereits verurteilt.
Sie sind Ihr eigener alleiniger voller Souverän.

Patrioten haben die totale Kontrolle. Die Realität ist ein geplantes und inszeniertes Schauspiel, mit Klonen, Darstellern und Computergrafiken, das Sie solange eskalierend drangsalieren wird, bis Sie aufwachen und sich erheben und für Ihre Souveränität aus freien Stücken einstehen. Die S.H.A.E.F. (https://t.me/LCDR_T_JANSEN) Gesetze wurden Ihnen zur Hand gegeben um Sie dabei zu unterstützen.

Die alliierten Streitkräfte unter S.H.A.E.F. (https://t.me/LCDR_T_JANSEN) befreien gemeinsam mit loyalen Patrioten dieses Land und die Welt von der menschheitsfeindlichen Tiefstaat-Kabale. Wir befinden uns in einem Weltkrieg. Die Feindesführung ist kosmischen Ursprunges.

Dieser Planet wird bereinigt. Bitte Kommen Sie ins Bewusstsein, in Ihre eigene Macht und Souveränität und kommen Sie mit uns.

Gravatar: Manni 1

Gibs da nicht ne Klausel das alle nichtabgegebenen Stimmen automatisch an die Partei gehen die die meisten Stimmen erhalten?????War das nicht so?Wäre nett wenn hier mal einer Klartext schreibt.Kann die Redaktion hier helfen?
Ich wähle AFD weil ich an dieses Land noch glaube und Patriot bin.

(Anm. d. Red.: eine solche Klausel gibt es nirgendwo. Fakt ist aber, und das hat ein Forist aktuell an anderer Stelle mit einem einfachen Beispiel recht gut erklärt, dass durch das Fernbleiben einer Wahl die Stimmenanteile der gewählten Partei - und hier vor allem der größeren Parteien - überproportional gestärkt werden.)

Gravatar: Peter Lüdin

Die SPD und die Grünen werden noch Fehler machen, darauf kann man eigentlich nur noch warten. Und wenn es zu Rot-Grün kommen sollte, wie die Vorhersagen derzeit aussehen, dann hat Deutschland halt so gewählt. Nur muss es dann damit auch fertig werden.

Gravatar: Tobias Lindemann

"Ich gebe zu bedenken"

Offensichtlich wissen auch Leute wie “B3”, dass die Wahl ein wichtiges Ereignis ist. Warum sonst kommen sie alle 4 Jahre aus ihren Löchern gekrochen, um den Leuten mitzuteilen, dass sie nicht wählen gehen sollen? Und dann tauchen solche Leute AUSSCHLIESSLICH auf konservativen Internetseiten auf?
Fazit: Gekaufte linke Zersetzer die die potentiellen AFD-Wähler vom Wählen abhalten sollen.

Gravatar: Tobias Lindemann

Beispiel: Es gibt 10 Wahlberechtigte
Partei A 3 Stimmen = 30%
Partei B 3 Stimmen = 30%
Partei C 3 Stimmen = 30%
Partei D 1 Stimme =10%

Der Wähler der Partei D verzichtet bei der nächsten Wahl auf die Abgabe seiner Stimme. Jetzt haben Partei A, B und C statt 30% auf einmal 33%. Der Nichtwähler hat dafür gesorgt das sich deren Stimmenanteil ERHÖHT hat!

Gravatar: Gerhard G.

Wer nicht wählen geht, ändert mit Sicherheit nichts

Stimmt so Nicht !!!
Haben wir doch in Thüringen gesehen ...als Merkel das Wahlergebnis nach ihrem Gustus passend machte.
Deshalb traue ich auch dieser Wahl nicht über den Weg !
Man stelle sich vor ...die AfD machte das Rennen ...es gäbe garantiert einen Putsch der alt-eingesessenen Parteien...und wären Links-Grün-gesottenen ,,Repressalien'' ausgeliefert.

Gravatar: Walter

Wer die im Bundestag vorhandenen Parteien nicht wählen will oder kann, sollte doch die anderen zur Wahl angetretenen Parteien wählen. Wenn vor allem die vielen Bürger ,welche nicht zur Wahl gehen diese wählen würden, dann würden die Politiker große Probleme bekommen die Abneigung der Wähler zu erklären.

Gravatar: B3

Ich gebe zu bedenken, dass sich nach den Wahlen eine Regierung unter Ermächtigungsgesetzen bilden wird, die weiterhin ohne jegliche parlamentarische Kontrolle ist und diesen Zustand mit einfacher Mehrheit offenbar willkürlich verlängern kann.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang