Protest gegen Huawai und dessen 5G-Netz

Nigel Farage: Großbritannien darf sich nicht vor Peking beugen

Wenn einmal das 5G-Netz von Huawei installiert ist, sind der Spionage aus China Tür und Tor geöffnet. Man habe sich nicht von Brüssel befreit, um dann Peking so viel Macht zu überlassen, findet Nigel Farage.

Foto: Gage Skidmore from Peoria, AZ, United States of America / CC BY-SA
Veröffentlicht:
von

Das 5G-Netz soll das Mobilfunknetz der Zukunft sein. Doch wenn das ganze von Huawei aus installiert und organisiert wird, dann ist der Spionage und der Beeinflussung des Netzes aus China Tor und Tür geöffnet.

Wie in den USA, so gibt es auch in Großbritannien immer mehr kritische Stimmen diesbezüglich. Nigel Farage kritisiert die Naivität der britischen Regierung, das chinesische Unternehmen Huawei mit ins Boot zu holen, wenn es um den Ausbau des Mobilfunknetzes geht. Eine Einladung zur Beteiligung war bereits ausgesprochen worden. Nigel Farage ist der Meinung, dass man sich nicht von den Fängen Brüssels befreit habe, um in die Abhängigkeit von Peking zu kommen [siehe Bericht »Newsweek«].

Experten warnen immer wieder vor Missbrauchsmöglichkeiten, wenn ein chinesisches Unternehmen die Kontrolle über das effektivste Mobilfunknetz bekommen. Auch wenn Huawei sich als unabhängiges Unternehmen gibt: Wenn Peking Einfluss haben will, wird sich dem Huawei nicht widersetzen können.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Doppelgänger

Um es mal auszusprechen, wir lassen uns also von einem Land ein High-Technologie-System installieren, dass vom IWF noch als Schwellenland klassifiziert wird und von uns Entwicklungshilfe erhält.

Irgendwas stimmt doch da nicht ???

Gravatar: Armin

Wie ignorant und verbpogen im Denken muß man sein, einem Unternehmen aus einer Diktatur sicherheitsrelevante Infrastruktur zu erstellen.

Spielt da die Hoffnung an den Technologien der chinesischen Abhörtechnologie und Bevölkerungs-Kontrolle zu partizipieren?

Unsere derzeitige Regierung ist ein Sicherheitsrisiko und ignoriert Schaden vom Deutschenvolk fernzuhalten.
Wie können wir uns schützen vor dieser agitativen Auslieferer an totalitäre Gesellschaften und diesen Zerstörer der Hightec-Industrie in unserem Land und der EU;
das darf auf keinen Fall passieren, es muß verhindert werden auch wegen der künfigen Generationen!

Gravatar: Hartwig

Herr @Beyer,

Nigel Farage hat Ihre Frage bereits beantwortet, Zitat: "[...] Nigel Farage ist der Meinung, dass man sich nicht von den Fängen Brüssels befreit habe, um in die Abhängigkeit von Peking zu kommen [..]".

Spionage? Spionage ist so alt wie die Menschheit. Die Chinesen spioneren auch. Alle spionieren. Das ist nicht das eigentliche Thema oder der Kern des Problems. Es geht hier um eine starke Erleichterung, vor allem unerträglichen Erweiterung und der aktiven, nicht nachzuvollziehenden Beeinflussung, Kriegsführung, durch einen sehr gefährlichen Feind, den Rotkommunisten.

Wissen Sie was IPv6 ist und wie es funktioniert? Oder was das Besondere am 5G Netz sein soll?

Da Sie aber anscheindend mit Kriminellen sympathisieren, sehen Sie das anders. Interessiert niemanden. Kriminelle gehören in den Knast und deren Befürworter auch. Und nein, die USA sind nicht kriminell, aber die hauen Kriminellen eins in die Fresse. Und das ist gut so.

Freiheit muß erkämpft werden. Ihre dämlichen, hochkriminellen Chinesen kämpfen um zu versklaven. Wer so alt ist wie Sie und das noch nicht erkannt hat, mit dem stimmt etwas nicht.

5G bedeutet, Sie haben keine Privatsphäre mehr. Dann sind Sie Ihrer angebeteten atheistischen Möchtegern-Göttin und absoluten Blenderin total ausgeliefert. Der Rassist Obama war ein Feind der USA und irgendwann wird mit diesem Verbrecher abgerechnet. Obama und Ihre angebetete Merkel verstanden sich ausgezeichnet.

Gravatar: Heinrich

Nigel Farage hat recht mit seiner Aussage. G5 ist ungesund und gefährlich:
https://uncut-news.ch/2020/02/25/macht-5g-krank/
Gemäss NZZ von heute ist auch in Afgahnistan und im Irak bereits ein Corona Virus Infiszierter isoliert worden.
Vielleicht lösst sich die Einwanderung dadurch, die Grenzen werden wieder kontrolliert und die Nationalstaaten haben wieder Kontrolle über den Staat, Ihre Produktion, Ihre Agrarwirtschaft, usw.: Der zerstörerische Globulismus mit internationalem Kommunismus käme an ein Ende. Alle Staaten machen (Bre)-Ihren Exit aus der NWO. Vielleicht wird es in diese Richtung gehen ? Hundert Tausende Tonnen fossile Brennstoffe würden eingespart wenn nicht tausende von Flugzeugen und Schiffen täglich Ware und Lebensmittel rund um die Erde bewegen würden. Nicht schwarz oder weiss, ja oder nein, sonder alles reduziert mit Bedacht und Vernunft. Mal sehen was noch alles kommt. Auf alle Fälle wirtschaftliche Konkurrenz immer bis zum letzten Cent, usw. ist keine Lösung. Also weg von NWO und Globalismus.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

.. „Das 5G-Netz soll das Mobilfunknetz der Zukunft sein. Doch wenn das Ganze von Huawei aus installiert und organisiert wird, dann ist der Spionage und der Beeinflussung des Netzes aus China Tor und Tür geöffnet.“ ...

Lässt sich der von mir eigentlich sehr geschätzte Nigel etwa lieber von den USA ausspionieren - um die Briten auch in Sachen 5G mit ihnen unterzugehen zu lassen???

Gravatar: Hartwig

1. Huawei ist KEIN unabhängiges Unternehmen. Im kommunistischen China gibt es kein einziges unabhängiges Unternehmen.

2. Dank der Technologie von Huawei kann das kommunistische Terrorregime die Bevölkerung versklaven und ausspionieren, wie sie es wollen und lieben.

3. Jeder der programmieren kann, tut wissen, die Materie ist hochkomplex und eine Spionage natürlich möglich.

Nigel Farage hat recht.

Was sind die Europäer dumm geworden.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang