Nächster Schritt zum Griff in den Geldbeutel der Bürger getan

Ministerpräsidenten der Länder stimmen GEZ-Erhöhung zu

Der nächste Schritt hin zum tieferen Griff in den Geldbeutel der Bürger zur Finanzierung des öffentlich-rechtlichen Rundfunks ist getan. Die Ministerpräsidenten der Länder stimmten der Erhöhung des Zwangsbeitrages zu.

Screenshot
Veröffentlicht:
von

Der GEZ-Zwangsbeitrag soll ab Januar kommendes Jahres auf 18,36 Euro im Monat ansteigen. Mit diesem Geld sollen unter anderem der »qualitative Journalismus« und die »Meinungsvielfalt« auf den Sendern der ARD, ZDF und Deutschlandfunk finanziert werden, heißt es dazu in der Begründung der Kommission zur Ermittlung der Fernsehgebühren. Die Intendanten des einen oder anderen Senders hatten bereits angekündigt, dass sie bei einem Wegfall der Gebührenerhöhung zukünftig nicht für die »hohe Qualität der Sendungen« garantieren könnten. Jetzt gaben die Ministerpräsidenten der Länder den Weg für die von den Sendern geforderte Gebührenerhöhung frei. Die letzte zu nehmende Hürde für den tieferen Griff in den Geldbeutel der Bürger stellen jetzt nur noch die Länderparlamente da. Auch sie müssen einstimmig zustimmen.

Vor allem die Gehälter der Intendanten und Direktoren der Sender schrauben den Finanzbedarf extrem nach oben. WDR-Chef Buhrow streicht fast 400.000 Euro pro Jahr ein, die anderen Intendanden sind sich gegenüber ebenfalls recht großzügig. Zudem leisten sich manche Sender gleich jede Menge Direktoren, die ebenfalls finanziert werden müssen. Statt also mehr Geld auszugeben, könnte man mit einer Verkleinerung des Wasserkopfs in der Verwaltung die Kosten reduzieren. Aber das will man weder bei den Sendern noch bei den entscheidenden Politikern.

Letzteres wiederum ist weniger verwunderlich. In den Rundfunkbeiräten, die nicht ganz unerheblich hinsichtlich der Programmgestaltung sind, sitzen jede Menge Altparteienvertreter. Und die sorgen schon dafür, dass die Sendungen nicht zu kritisch gegenüber den Regierungen werden. So ein bisschen Kritik, Bissigkeit und Satire hier und da, damit behauptet werden kann, die Sender seien politisch unabhängig und neutral. Aber bitte nicht zu viel davon und vor allem politisch nicht zu objektiv. Die Sendungen könnten die Menschen sonst verunsichern. Oder, und das wäre noch schlimmer, zum eigenen Denken anregen.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Karl Napp

Wie hoch sind eigentlich die Sitzungsgelder und Aufwandsentschädigungen, welche die Mitglieder der Rundfunkräte bekommen? Unter den Mitgliedern der Rundfunkräte sind viele Berufspolitiker der Altparteien. Könnte es sein, daß diese Mitglieder der gegen das Volk gerichteten neuerlichen Erhöhung der GEZ-Zwangsbeiträge schon deshalb zustimmen, weil dann auch ihre Bezüge als Rundfunkratsmitglieder steigen? Wenn Staatsdiener (das sind die, die sich am Staat bedienen) etwas eigentlich Widersinniges tun, muß man immer fragen: Cui bono?

Gravatar: Christine

ARD UND ZDF CORONA

Bitte waschen Sie Ihre Hände

Wir waschen Ihr Gehirn

Gravatar: Kurt Arenhold

Warum ist noch keiner auf die Idee gekommen, mal eine Demo direkt vor der GEZ-Zentrale in 50656 Köln, Freimersdorfer Weg 6, abzuhalten?
Ich denke, das wäre eine Meinungsäußerung, die nicht ganz so spurlos an der GEZ vorbeigeht. Besonders wenn man das Thema der Demo für den Zweck adäquat wählt. Wie BLM - oder so.

Gravatar: Klaus

Was regen wir uns denn auf. Die Entscheidungsformel der "gewählten Volksvertreter" lautet doch immer : Im Zeifelsfall gegen das Volk.

Also wer wählen geht ist doch selbst schuld

Gravatar: die Vernunft

Das ganze System ist entbehrlich! Natürlich sehen das die zu UNRECHT BESCHENKTEN anders.

GEZ = Gezwungen, Erpreßt, Zwangshaft

Entmachtet endlich das Staatsfernsehen der Globalisten! Dessen Gier ist ebenso grenzenlos, wie der Verrat am eigenen Volk! Wir brauchen von den politischen Geldtöpfen unabhängige Medien! Die GEZ- Steuer muß abgeschafft, ihre Zahlung muß bei Gefallen freiwillig werden. Das würde bei den Medien zu Anstrengungen führen, sich die Gehälter mit mehr Wahrheitsliebe zu verdienen!
Wir brauchen eine durch jedermann einsehbare Internetseite, wo die einzelnen Parteien und die Regierung, transparent gezeigt werden, wie sie uns, ihre sehr besorgten Wähler, in Sachfragen und Abstimmungen vertreten. Es darf nicht sein, das unsere sauer verdienten Steuergelder ständig (größtenteils) weltweit verschleudert werden! Es darf nicht sein, das das Volk zu Sachthemen, wie die verbotenen Staaten- und Bankenrettungen oder dier Euroeinführung nicht gefragt wird!
Wir brauchen eine transparente wirkliche Demokratie, und Internetseiten, wo die Bürger direkt mit ihrem Personalausweis über Sachthemen abstimmen können! Dieses muß für die Regierung bindend sein!

Nur darum, weil die globalistengesteuerten Politiker mit Lüge und Fälschungen regieren, gab es Weltkriege und Kriege! Mit vielen Verbrechen und Millionen von Toten, mit Leid und Trümmern! Sie versuchen, die Humanität, den Fortschritt und die Demokratie zu töten! Sie geben ein falsches Bild von Nationen und von ihnen unerwünschten Politikern. Ihre Nachrichten der Einheitsaltparteien strotzen vor Bosheit und Hysterie, sie erzeugen eine ständige Panik, ohne Ansätze von Lösungen! Nur darum verseuchen "wir" Menschen unseren Planeten, statt Maßnahmen umzusetzen. Nur darum wird die völlig verblendete und entmündigte Menschheit sich letztlich selber vernichten!

Gravatar: Frank

Absolute Demut, Meinungslosigkeit und bezahlte Loyalität. Lügen und Kriechen ist ein teures Geschäft geworden.

Gravatar: Fred Friedrich

Man muß schon Verständnis für die unverschämten Gehälter erwarten können.
Verbreiten Sie mal den Einheitsbrei, an den Sie selbst nicht glauben können, wenn Sie noch bei Verstand sind.

So sehe ich das jedenfalls als Intendatenbewerber.

Gravatar: Willi Winzig

Na klar die Meinungsvielfalt zeigt sich immer um 19 und 20 Uhr, wenn auf allen Sendern von ARD und ZDFder absolut gleichlautende Sermon abgespult wird. Sieht man sich die anderen Programme der beiden Haupt Dreckschleudern an, gibt es entweder langweilige ewig gleiche Sportsendungen über viele Stunden, noch stinklangweiligere Krimis, bekloppte Promisendungen und billige US Machwerke ab dem Jahr 2000.
Wer dann noch die politisch Einseitige Meinungssendungen für "Qualitätsjournalismus" verkaufen will, ist nicht nur dummdreist sondern schlichweg unverschämt.
Also wie gehnabt von mir auch weiterhin keinen Cent mehr für diesen primitiven Schrott, den ich konsequent boykottiere. Sollte es hier und da noch ein paar ehrliche Leute in diesen Propagandavereinen geben, sucht Euch andere Jobs, macht Euch selbständig und lebt mit einem guten Gewissen ohne die vorgegebenen Lügen.

Gravatar: karlheinz gampe

Jagt die Schmarotzer in der Politik zum Teufel, welche auf eure Kosten leben und Euch immer weiter auspressen. Sie schränken eure Freiheiten ein und betreiben Agitation und Propaganda mit eurem Geld zu eurem Schaden.
Stellt die kriminellen antidemokratischen Ausbeuter vor Gericht.

Gravatar: harald44

Das war doch von vornherein klar wie Kloßbrühe.
Statt des früheren Bündnisses zwischen Thron und Altar (Der König sprach zum Kardinal: "Du hältst sie dumm, ich mach' sie arm") gibt es heutzutage in dieser gelebten "Demokratie" das Bündnis zwischen Staatsmacht und Staatsmedien.
Letztere halten durch manipulative Berichterstattung - und unterstützt durch die ANTIFA-Terrorgruppen - ersterer eventuelle mißliebige politische Konkurrenz in Form von AfD und NPD vom Leib. Und im Gegenzug genehmigt die Staatsmacht der Medienmacht jeden beliebigen Griff in's Portemonnaie des zwangsfernsehenden deutschen Staatsbürgers.
Was sind wir doch so frei - auwei!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang