Medienstudie zur Ausländerkriminalität

Lügen mit Statistik: Studie redet Kriminalität von Ausländern klein

Eine Studie von Medienforschern soll belegen, dass rechte Parteien überproportional über Ausländerkriminalität berichten. Zugleich zeigt sie angeblich, dass Ausländer sehr viel weniger Straftaten begehen.

Pixabay / CC BY-SA 2.0
Veröffentlicht:
von

Eine Studie von Medienforschern belegt, dass die AfD überproportional über Ausländerkriminalität berichtet. Tatsächlich zeigten die Zahlen, schreibt die FAZ, dass Ausländer sehr viel weniger Straftaten begehen.

Mit diesem Ergebnis schürt die AfD angeblich Furcht vor Zuwanderern, so die Meinung der Autoren; zwei Medienforscher aus Hamburg und Leipzig, »Überraschend ist, wie konsequent das geschieht«, berichten die Professoren Thomas Hestermann und Elisa Hoven in der »Kriminalpolitischen Zeitschrift«.

Die Wissenschaftler analysierten für ihre Studie alle 242 Pressemitteilungen der AfD zum Thema Kriminalität in Deutschland aus dem vergangenen Jahr. Diese Zahlen haben sie mit der Kriminalitätsstatistik verglichen. »Soweit die AfD bei Tatverdächtigen die Nationalität nennt«, berichtet einer der beiden Autoren, »sind dies zu 95 Prozent Ausländer, nur zu 5 Prozent Deutsche«. Bei den fünf Prozent deutschen Tatverdächtigen handelt es sich um Deutsche mit Migrationshintergrund.

Tatsächlich liegt der Anteil der ausländischen Verdächtigen laut Kriminalitätsstatistik bei weniger als 35 Prozent, schreibt die FAZ. Damit will das Blatt, das sich zum sogenannten Qualitätsjournalismus zählt, andeuten, dass die AfD in ihren Meldungen nicht die wirklichen Anteil der Ausländer an der Kriminalität darstellt.

Genau damit aber liegt das Blatt falsch. Zwar liegt der Anteil der Ausländer unter den Verdächtigen bei weniger als 35 Prozent - allerdings stellen sie auch nur etwa 8 Prozent der Bevölkerung. Sie sind also etwa 4-mal so häufig kriminell. Syrer werden mit 2,5 Prozent aller Tatverdächtigen und 0,9 Prozent Anteil an der Bevölkerung etwa 3-mal so häufig kriminell, liegen also etwas darunter. Afghanen werden mit 1,5 Prozent der Verdächtigen und 0,3 Prozent der Bevölkerung 5-mal häufiger kriminell und liegen damit über dem Durchschnitt.

Eine Berichterstattung, die lediglich alle Fälle listet, ohne auf diesen Zusammenhang hinzuweisen, verzerrt die Realitäten. In einer objektiven Berichterstattung müssten Afghanen 5-mal häufiger genannt werden als Deutsche - was natürlich selten passiert. 80 Prozent aller Berichte müssten von Taten mit verdächtigen Afghanen berichten, lediglich 20 Prozent von Fällen mit Deutschen. Das entspricht aber genau dem Anteil der deutschen Verdächtigen in den Berichten der AfD.

Eigentlich gehören diese Überlegungen zum Rüstzeug jedes Statistikers. Man darf also vermuten: Entweder wissen die beiden Forscher nicht, was sie tun - oder sie wissen es. Und es wäre die Aufgabe eines selbsternannten Qualitätsjournalismus, darauf zu verweisen. Die FAZ kann oder will das nicht tun. Sie spielt lieber weiter Staatsjournalismus.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Besonders Besorgter Bürger

Stuttgart: Mann mit Schwert getötet https://youtu.be/mAWYsD_smRo

SYRER TÖTET MANN MIT SCHWERT! - Tim K.: Nichts als die Wahrheit! https://youtu.be/jzQ4oGdgH_E

STUTTGART MORD: Statt dem Mörder werden jetzt die Berichtenden um den halben Erdball gejagt! https://youtu.be/0Wk_JzrPz34

Angies Lied (Merkels Dankessong) https://youtu.be/6ANDScwWmig
Deutscher Bundestag: Dummheit, Gemeinheiten und Streit https://youtu.be/Cp7KoSumsFo

Lautloser Krieg: Fanatische Migranten gegen laue Christen
https://youtu.be/qu78Kl5_ELc

Wenn Merkel DAS sieht, hört ihr Zittern nie mehr auf. (Deutsche mit Migrationshintergrund spricht!)
https://youtu.be/Cmh06R26nHY

Die Story: Flucht vor Flüchtlingen | Kontrovers | BR Fernsehen https://youtu.be/7iSnBwd-D38

Gravatar: Wolfgang Lammert

Die Asyl-Kriminellen-Walz hat nun Mitteldeutschland im Visier. Sexuelle Übergriffe, wie kürzlich durch Asylanten in Schwedt, Freiberg, Dresden, Chemnitz häufen sich immer mehr.

Die Asyl-Kriminelle-Walze trifft immer mehr Deutsche. Offensichtlich bricht allmählich das sozialistische "Schweigekartell" zusammen.

Selbst der "Weichredner" Innenminister Herrmann aus Bayern muss nun zugeben, dass die Gewaltbereitschaft bei Migranten immer mehr steigt.

https://www.welt.de/politik/fluechtlinge/article197978205/Bayerns-Innenminister-Herrmann-Hoehere-Gewaltbereitschaft-unter-Migranten.html

Gravatar: Wolfgang Lammert

FAKE-NEWS-Strategie der Innen- und Justizminister, um das wahre Ausmaß der Migrantenkriminalität zu verbergen

Die BKA Zahlen zeigen, dass die Gewalt von Zuwanderern gegen Deutsche zunimmt (Quelle,Welt Online, 9.4.19)

Viele Straftaten von Asylanten werden aber bereits im Ermittlungsverfahren eingestellt. Die Gerichte sind überlastet, die Gefängnisse sind voll. Auch berichten Polizisten, dass nachts in Polizeidienststellen Anzeigen aus dem Computer verschwinden.
Das wirkliche Lagebild in Sachen Asylanten-Kriminalität dürfte erheblich höher sein, als sie vom Bundesinnenminister dargestellt werden.

Wer sich ein realitisches Lagebild der Sicherheitslage in Deutschland verschaffen will, dem empfehle ich die Bücher des EX.Polizisten Stefan Schubert, u. a. auch sein neues Buch:

https://www.journalistenwatch.com/2019/07/29/sicherheitsrisiko-islam-buch/

Gravatar: der

Einwohnerzahl Deutschland Ende 2018 nach STATISTA
Straftaten 2018 gesamt
ca. 83.000.000 83 Mio 5555520 kriminell

davon Ausländer 10,9 Mio 35%1944432 17,83%
Rest 72,1 Mio 65%3611088 5%


Ergo, von allen in Deutschland lebenden Ausländern sind 17,8% kriminell und 5% der Deutschen.
Dies sind die mir öffentlich zugänglichen Daten.


recherchiert nach Artikel KriPoZ 3/2019 Angaben Professuren Hoven und Hestermann in Prozent
tatsächliche Werte STATISTA Ende 2018

Gravatar: Verschwoerungstheoretiker

Würden die Menschen im heutigen Deutschland noch den gewöhnlichen Dreisatz beherrschen, so kämen Sie, was die Proportionen betriftt, eben zu dem im Bericht genannten Ergebnis, dass Ausländer viermal so kriminell sind wie Deutsche. Auch die FAZ weiß das - und suggeriert mit manipulativer Berichterstattung das Gegenteil - um sich dann über den gegen Sie gerichteten Vorwurf der "Lügenpresse" zu echauffieren. Diese Pharisäer.

Gravatar: Wolfram

Jaja das ZDF hatte anlässig eines Sommer-Interviews mit Prof Dr. Meuthen immer wieder denselben Blödsinn zu argumentieren versucht, musste jedoch schlussendlich zugeben dass die Migrabten-Kriminalität erheblich höher ist als die der einheimischen Bevölkerung !!!

Darauf wies schon die auf mystheriöse Weise ermordete (als offensichtlich fingierten "Selbstmord" dargestellt - mit anschließend verhängter Nachrichtensperre) Richterin Kirsten Heisig hin: mindesten 4-fach höhere Gewalt- bzw.Kriminalitäts-Quote !!!

Erinnern wir uns an die kürzliche Vergewaltigung einer 18-j. Deutschen in Mallorca? Die Täter waren Deutsch-Türken, wurden von den Medien jedoch lautstark als Passdeutsche dargestellt. Doch die TV-Kameras hatten trotz Unscharfstellung der Bilder leider einen Fehler gemacht: Die Haare der Täter waren rabenschwarz, die haut dunkelbraun und ihre Sprache typisch deutsch-kanackisch, also mit typisch türkischem Akzent !!!

So lachte ganz Deutschland über die saudämliche gefakete Berichtrerstattung, wo die Irreführung der Zuschauer zum ersten Mal ganz drastisch aufflog und ganz Deutschland nur noch den Kopf schütteln konnte !!!

Einfach nur dumm gelaufen für unser demagogisches Lücken-TV !!!

Dass sich die Nachrichtensprecher und Reporter nicht langsam dumm verkommen !!!

Auch wird immer noch in den Mainstream-Medien von sog. "SEEENOTRETTUNG" geschwafelt, um unser Land mit weiteren Millionen gewaltbereiten Illegalen zu fluten: Es sind nachweislich fast ausnahmlos "SCHLEPPER-HELFER"-Aktivitäten der linken Anarchie !!!

Gravatar: Karl Napp

Leider neigt auch die FAZ bei der Darstellung und Deutung der massenhaften, illegalen, überwiegend aus islamischen Ländern erfolgenden Immigration nach Deutschland zu einer Mischung zwischen Weichspülen und Verfälschen. Bestes Beispiel dafür ist es, daß auch die FAZ die (berechtigte) Furcht und Abneigung vieler Deutscher vor zu vielen Koran-gläubigen Muslimen in verlogener Weise mit Ausländerfurcht oder -ablehnung gleichsetzt. Dabei gibt es kein abendländisches Volk, das sich seit Heinrich I so sehr mit seinen abendländischen. Nachbarnationalitäten vermischt hat wie das deutsche.

Unter den bedeutenderen deutschsprachigen Tageszeitungen ist nur noch die NZZ frei von verfälschenden Darstellungen zum Problem der massenhaften illegalen Einwanderung von Mohammedanern nach Europa. Wie es sich für eine wirkliche Demokratie gehört hat die Schweizer Regierung, dem Auftrag des Schweizer Volkes entsprechend, die Schweiz inzwischen vor der Einwanderung von Mohammedanern und dem Bau von hohen Minaretten geschützt.

Die NZZ sollte im Interesse des ganzen Abendlandes eine Deutschland-Ausgabe starten. Es sollte wenigstens eine große deutsche Tageszeitung geben, die Merkel-Ideologiefrei sachlich über die deutsche Innenpolitik berichtet.

Gravatar: B3

Es sei noch erwähnt, dass wir statistisch nur betrachten können, wer sich als Syrer, Afgahne o.a. ausgegeben hat. Die tatsächliche Identität bleibt hierbei unberücksichtigt.

Gravatar: Germany First

Prima recherchiert, leider passt diese wissenschaftlich korrekte Untersuchung nicht in das Bild der von Merkel in irgendeiner Form in Abhängigkeit gebrachten Presse, deshalb reagiert sie auf den einzig richtigen Begriff "Lügenpresse so allergisch. Betrachtet man die langjährige Macht-Strategie von Merkel, so geht es ihr vor Allem darum sich von ihr Abhängige zu schaffen. (Afrikanische Diktatoren haben gleiches Konzept) Ob es um Junker, den unfähigen Saufkopf geht oder der Nachfolgerin von der Leier, sie sind mehr oder weniger von ihren Gnaden zum Amt gekommen. Kramp-Karrenbauer hat gegen Friedrich Merz nur deshalb gewonnen, weil Merkel ihren Einfluß im Hintergrund geltend gemacht hat.
Unser Wirtschaftsminister Peter Altmaier ist der absolut typische Fall von Abhängigkeit Merkel mit seiner totalen Unterwürfigkeit, fehlender Sachkompetenz und seinem unfassbarem Äußeren, das noch unter dem Niveau Merkel rangiert. (wichtige Voraussetzung)
In diesem Stil hat sie die gesamte Presse mehr oder weniger in Abhängigkeit gebracht, dass ehemals unabhängige Zeitungen wi e die FAZ, jetzt derartige wissenschaftlich unhaltbare Artikel veröffentlicht werden.
Der Gründer des Spiegels, der erfolgreiche charismatische Rudolf Augstein, der das massive Machtstreben von Strauß mit allen Mitteln seiner Zeitung bekämpfte, würde sich im Grabe umdrehen, wenn er die heutigen Schmuseartikel über die jetzige Regierung lesen könnte. (Es sind die Vorgaben von Oben, nach denen die Schreiberlinge heute liefern müssen, der Fall Relotius kommt nicht überraschend). Die sinkenden Leserzahlen und Personal-Entlassungen sprechen eine eigene Sprache beim erfolgsverwöhnten Spiegel. Die einzige Störquelle in diesem von Merkel dominierten Deutschland ist die AfD mit charismatischen gescheiten Politikern (ohne Studium-Abbruch und ohne falschen akademischen Titeln) Merkel (den von Honecker verliehenen Dr. Titel lasse ich weg ) hat es geschafft, wie in Moskau gelernt, eine Allianz von dummen faulen unqualifizierten Menschen zu schaffen, genannt "Europa". Macron, bei dem in seinem Land Aufruhr herrscht macht begeistert mit, ihn und das Pleite-Frankreich kann nur das Geld der dummen Deutschen retten, die bald ebenfalls vor der Pleite stehen, das erklärte Ziel von "Europa" und der grünen Klimafetischisten, die noch die Einwanderung von afrikanischen Analphabeten benötigen. Auch Trump und Johnson, die ihre Länder lieben, sind deren Feindbilder, wie Alle die ihr eigenes Land lieben

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang