Gedenkfeier am Tatort geplant

Hogesa-Mitglied mit mehreren Messerstichen in Mönchengladbach ermordet

In Mönchengladbach herrscht Alarmstufe Rot. Gestern Abend wurde ein Mitglied der Hooligan-Szene mit mehreren Messerstichen ermordet. Das linke Spektrum jubelt in den Neztwerken über den Mord, die Hooligans rufen zu einer Gedenkfeier am Tatort auf.

Quelle: fanzeit.de / keine Verfüungsbeschränkung
Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Nachrichten - Politik - Empfohlen, Startseite - Empfohlen | Schlagworte: Mönchengladbach, HoGeSa-Mitglied, Mord, Messerstiche, Aufruf, Hooligans, Gedenken, Neztwerke, Linksextremisten, Feiern, Tod
von

Deutschland ist den Verhältnissen der Weimarer Republik wieder einen Schritt näher gekommen. Gestern abend wurde in Mönchengladbach in der Nähe des Museums am Abteiberg ein Mitbegründer der HoGeSa-Bewegung (Hooligans gegen den Salafismus) mit mehreren Messerstichen ermordet. Die Mordkommission hat die Ermittlungen übernommen, bisher aber wurden keine Details zu Tathergang oder dem respktive der Tatverdächtigen veröffentlicht.

Der Mord an sich aber hat in den sozialen Medien eine Eigendynamik entwickelt. Während man auf den einschlägig bekannten Seiten des linken und linksextremen Spektrums den Mord bejubelt und sich an dem Tod eines Menschen mannigfaltig erfreut, macht die Szene der Hooligans auf ihren Seiten verbal mobil. Man werde sich am Tatort treffen, um dem Ermordeten zu Gedenken. Danach aber werde man Jagd auf den oder die Täter und vor allem deren Hintermänner machen. Es ist die Rede gleich von mehreren Trauerzügen, zu denen sich bereits wenige Stunden nach Bekanntwerden der Tat mehrere hundert Personen angemeldet hatten.

Auch das linksextreme Spektrum will vor Ort erscheinen, um die Gedenkfeier der Hooligans zu stören. Treffen diese beiden Gruppen aufeinander, sind Gewalttätigkeiten und Ausschreitungen vorprogrammiert. Da hilft es auch wenig, wenn der Oberbürgermeister von Mönchengladbach im Kölner Express mit folgenden Worten zitiert wird: »Besonnenheit ist jetzt auf allen Seiten das Gebot der Stunde.« Von den beiden Gruppen will keine besonnen sein; die wollen Randale, Prügel, Schlägereien.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Tom der Erste

... Danach aber werde man Jagd auf den oder die Täter und vor allem deren Hintermänner machen... In diesem Falle: Viel Erfolg ! Sehr weit suchen muß man ja nicht.

Gravatar: Marc Hofmann

Es kann keine Besonnenheit in eine Staat geben in dem das Recht zu Unrecht wird....Einigkeit, Recht und Freiheit...

Wird das Recht zu Unrecht wird die Einigkeit zur Spaltung und die Freiheit zum täglichen Überlebenskampf!

Gravatar: Walter

Wer es jetzt noch nicht begriffen hat, dieses Antifa - Gesindel ist nicht Antifa sondern geistig völlig verhasstes, verblödetes, paranoides und radikalfaschistisches Gesindel. Es ist zwar nicht richtig jetzt mit gleicher Münze zurückzuzahlen, aber wenn die Aktionen der Hooligans helfen den Mörder zu finden, ist das mehr als recht.

Gravatar: Barbara

Bereits 2015 habe ich den Bürgerkrieg vorhergesagt - ist es nun soweit? Das wäre doch ganz im Sinne der Totengräberin der deutschen Nation, denn so könnte sie mit sofortiger Wirkung jegliche Wahlen untersagen und die wahrscheinliche Schmach von einem weiteren, nicht mehr zu verschleiernden Erstarken der AfD verhindern.

Gravatar: Susi

Hoffentlich kracht es jetzt richtig. Das nehmen die Hooligans nicht so einfach hin. Interessant wäre zu wissen, wer evtl. dahinter steckt? Da kommen mir einige Gedanken.

Gravatar: Unmensch

Das sehnlichst erwartete Wunschziel der linksextremen Ideologie, die Herrschaftsfreiheit (Anarchie) kommt immer näher.

Gravatar: Marc Hofmann

Und was machen die Deutschen Hauptmedien (t-online und Co.) draus....aus einen Hooligan wird ein Neonazi...aus HoGeSa eine Rechtsradikale Gruppierung...

Bin dann mal auf den nächsten Karneval gespannt...wieviele Wagen und Vereine dann zu Rechtsradikalen und Neonazis abgestempelt werden....

Ist schon verrückt wie die Grünen Sozialisten unter der Führung einer Merkel über die Medien sich mehr und mehr Feinde schaffen....zum Schluss sind 98% der Deutschen einfach nur Neonazis und Rechtsradikal...weil des die Hauptmedien in Deutschland so propagieren....in was für einer Zeit leben wir?!

Gravatar: Harald Schröder

Bürgerkrieg in Europa wird kommen

Der britische Journalist und Schriftsteller James Delingpole hat in einem Artikel seine Eindrücke zu den Entwicklungen in Deutschland geschildert. Nicht nur er fürchtet, es könnte zu einem Bürgerkrieg kommen.

„Es wird einen Bürgerkrieg in Europa geben“, das habe ihm ein deutscher Politiker, dessen Namen er aus guten Gründen nicht nennen werde, bei einem Gespräch gesagt. Der Politiker habe nur das ausgesprochen, was viele Menschen ihm gegenüber hinter verschlossenen Türen geäußert hätten.

• VIDEO • US-Blogger: „Steckt Deutschland mit islamischen Terroristen unter einer Decke ?“
• VIDEO • EU-Migrationsgipfel: Noch mehr Migranten nach Deutschland ?
https://tagebuch-ht.weebly.com/n.html

Gravatar: karlheinz gampe

Rote verlogene CDU DDR Stasi Betonkopp Merkel, die Kanzlerin der Migranten, ist diese nicht auch die Kanzlerin der Mörder und Vergewaltiger. Mit krimineller, kommunistischer CDU Stasi Betonkopp Merkel kamen Mord und Vergewaltigung nach Deutschland.

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang