Demokraten bereiten sich auf Niederlage vor

Hillary Clinton: Wenn Trump 2024 gewinnt, »könnte das das Ende unserer Demokratie sein«

Hillary Clinton verlor schon einmal gegen Trump. Jetzt bangt die Globalistin vor einem erneuten Sieg, nachdem Bidens Regierung ein Rekord-Tief an Zustimmung erlebt.

Hillary Clinton/Bild: Wikicommons
Veröffentlicht:
von

Die ehemalige Außenministerin Hillary Clinton, die 2016 von der Demokratischen Partei als Präsidentschaftskandidatin aufgestellt wurde, sagte am Sonntag in der NBC-Sendung Today, dass ein Sieg des ehemaligen Präsidenten Donald Trump im Jahr 2024 »das Ende« der amerikanischen Demokratie bedeuten könnte, wie Breitbart News berichtet.

Clinton sagte: »Wenn ich jetzt wetten würde, würde ich sagen, dass Trump wieder kandidieren wird. Er scheint sich darauf einzurichten, und wenn er nicht zur Rechenschaft gezogen wird, kann er es wieder tun. Ich denke, das könnte das Ende unserer Demokratie sein. Ich will es nicht zu sehr auf die Spitze treiben, aber ich möchte, dass die Menschen verstehen, dass es jetzt um alles oder nichts geht. Wenn er oder jemand von seiner Sorte noch einmal zum Präsidenten gewählt wird und vor allem, wenn er einen Kongress hat, der nach seiner Pfeife tanzt, werden Sie unser Land nicht wiedererkennen.«

Sie fügte hinzu: »Ich habe versucht, die Menschen zu warnen. Ich habe versucht, den Leuten klarzumachen, dass dies wirklich gefährlich ist - die Leute, mit denen er verbündet ist, was sie sagen, was er tun könnte. Ich glaube, dass ich gewonnen hätte, wenn Jim Comey nicht gewesen wäre und er nicht 10 Tage vor der Wahl so eine Nummer abgezogen hätte. Ich fühle mich schrecklich, weil ich ihn und die Leute um ihn herum nicht gestoppt habe, aber ich glaube, jetzt kann sich jeder selbst ein Bild davon machen, was für ein Anführer er ist.«

Clinton fügte hinzu: »Offensichtlich gab es Menschen, denen gefiel, was sie sahen, trotz der wirklichen Gefahren, die ich für unser Land sehe. Sie gingen zur Wahl und stimmten für ihn. Und er versucht, die Voraussetzungen dafür zu schaffen, dass sich das für ihn wiederholt, selbst wenn er die Wahl verliert, so wie er es zweimal in der Volksabstimmung getan hat.«

Diese von Clinton an den Tag gestellte Panik verrät vor allem das: sie und alle Demokraten wissen um den schlechten Regierungsstil Joe Bidens und bangen um ihre Regierung. Biden erlebt derzeit ein Rekordtief der Zustimmung: weniger als 38% der US-Amerikaner stehen auf der Seiter seiner Politik. Trump wird sich diesen Tiefpunkt zu Nutzen machen – davor fürchtet sich Clinton am meisten.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Willi Winzig

Lasst Euch nicht von dieser boshaften Hexe vergaggeiern. Donald Trump braucht in 2024 gar nicht neu anzutreten denn er hat die Wahl 2020 Haushoch gewonnen und wird spätestens nächstes Jahr wieder im Oval Office sein. Die Clintons uvam. landen daür im Knast und warten auf die Spritze, die aber schneller wirken wird als die mRNS Dinger von Bill Gates und Genossen.

Gravatar: Fabian S.

Diese Kinderschänderin sollte ihre Klappe halten!!!!

Gravatar: Ulrich Müller

Sie legt das hysterische Verhalten einer Person an den Tag, die
a.) keine echten Argumente hat und
b.) der alle Felle davonschwimmen.

Das werden wir hier in Deutschland (bei den jetzigen rot/grün/gelben Machthabern) auch noch erleben. Ich würde sagen, das ist eine GUTE Nachricht.

Gravatar: Karl Biehler

Mit dieser Frau, hätten wir den 3. Weltkrieg schon hinter uns!

Gravatar: Helene Grob

Angeblich ist sie auch dafür mitverantwortlich, daß unser Papst Benedict abgesetzt wurde.
Sie soll ihre unverdiente Millionen genießen und ihre Demokratie selbst behalten.
Soros Sohn hat schon ihre Unterstützung und damit unsere Freiheit ist am Ende.
Wie viele Kriege hat sie schon angezettelt?

Gravatar: Tom aus+Sachsen

Die sieht aus als hätte sie schon mal auf dem Spezialstuhl einen Probelauf gemacht. Schon etwas leicht angebruzelt.

Gravatar: Sarah

Cinton-Hex
Jetzt drängt sich dieses machtgierige ******** ***** schon wieder in den Vordergrund und reißt ihr verlogenes Schand**** auf. Diese Giftschlange hat offensichtlich ihre Wahlniederlage gegenüber Trump immer noch nicht verkraftet.
Ich trinke zwar höchstens 2 x im Jahr mal etwas Alkohol, doch sollte Trump 2024 nochmals antreten und den Sieg davontragen, werde ich vor (Schaden)- freude eine ganze Flasche leeren. Und dann würde ich das wutentbrannte Gesicht dieser geltungssüchtigen alten Zange gerne sehen!

Gravatar: Gerd Müller

Richtig !
EURER Demokratie !!!!

Gravatar: Alfred

Das sollte man grundsätzlich anders Formulieren. Wenn Trump nicht gewinnt, dann ist das das Ende der Demokratie!
Die Angst steckt den sozialistischen sogenannten Demokraten im Nacken. Da werden schon jetzt die ersten Hetzkampagnen gegen Trump gefahren. Bald hören wir wieder von den BLM Tumulten. Z.Zt. scheinen sie ja mit sich und der Welt zufrieden zu sein? Hillary der Rohrkrepierer auf Medien-Tournee, während ihr Mann mit Zigarren spielt.

Gravatar: Hajo

Diese demokratischen Politgauner sind zu allem fähig und die würden auch vor dem letzten nicht zurück schrecken würde es ihr Image nicht zerstören und so müssen sie halt damit rechnen daß er wieder da ist und die gleichen Fehler wird er nicht noch einmal machen.

So einen Mann bräuchten wir für ganz Europa, für Deutschland sowieso, der in der Lage wäre, die linke Bande zu zügeln, denn was die treiben ist nicht nur grenzwertig schon darüber hinaus und das muß sich niemand gefallen lassen, denn wer wählt die denn und verhilft ihnen regelmäßig zum Sieg, das sind vordergründig alle Alimentäre, Faulenzer und Interessensgruppen für ihre ureigensten Vorstellungen, die diese Typen aus Eigennutz bereitwillig erfüllen und auch reichlich kriminelle Energie mitbringen um der Globalisten Freund zu sein und dafür begehen sie Verrat am eigenen Wähler in der Mitte, der das ganze am Laufen hält.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang