Islam-Expertin mit eindeutiger Warnung

Harvard-Studie: »Ab 16 Prozent Muslimanteil ist Islamisierung unaufhaltsam«

Eine Studie der Universität Harvard hat ergeben, dass die Islamisierung eines Landes nicht mehr aufzuhalten ist, sobald in der Bevölkerung ein Muslimanteil von 16 Prozent erreicht ist. Diese Zahl gab die Islam-Forscherin Nikoletta Incze in einem Gespräch mit dem ungarischen Fernsehen bekannt.

Quelle: yesimright.com / keine Verfüungsbeschränkung
Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Nachrichten - Politik - Empfohlen, Startseite - Empfohlen | Schlagworte: Islam-Expterin, Studie, Universität, Harvard, Islamisierung, Zunahme, Unumkehrbarkeit, Muslimanteil, 16 Prozent
von

Der Islam ist in Europa auf dem Vormarsch. Aktuell gibt es mehr als 44 Millionen gläubige Muslime in den Ländern des alten Kontinents. Der Islam verbreitet sich aber nicht im luftleeren Raum, sondern er verdrängt, vernichtet und zerstört dort, wo er einfällt, die ursprünglich heimischen Religionen und Glaubensbekenntnisse. Die Türkei, Ägypten und Syrien waren über viele Jahrhunderte christlich, Pakistan war hinduistisch, Afghanistan war buddhistisch und im Iran herrschte der Zoroastrismus vor. Mohamend und seine Nachfolger, das sagte die Islam-Forscherin Nikoletta Incze in einem Gespräch mit dem ungarischen Fernsehen, fielen in all diese Länder militärisch ein, mordeten einen Großteil der Menschen, unterjochte und versklavte sie und islamisierte dann die Region. Das ging nicht von heute auf morgen, sondern vollzog sich manchmal über Jahrzehnte, wenn nicht sogar Jahrhunderte.

Eine Studie der Harvard Universität, so schreibt es die »Voice of Europe«, hat sich mit dem Phänomen der schleichenden Islamisierung befasst und kommt dabei zu dem Ergebnis, dass die Islamisierung eines Landes ab einem Moslemanteil von 16 Prozent an der Gesamtbevölkerung nicht mehr aufzuhalten ist. Sobald dieser prozentuale Anteil erreicht ist, dauert es noch etwa 100 bis 150 Jahre, bis die Islamisierung des Landes abgeschlossen sei.

Die Islamisierung Europas ist heute eine viel größere Gefahr als im Mittelalter, so die Islam-Expertin. Damals haben sich die Menschen vereint gegen die Unterjochung durch die Muslime gewehrt. Heute öffnet man den Eindringlingen bereitwillig Tür und Tor und begrüßt die Migranten mit Applaus, Geschenken und Teddybären, so Nikoletta Incze.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: ropow

In einer Antwort der Bundesregierung auf die Große Anfrage der Abgeordneten Dr. Jürgen Rüttgers, Erwin Marschewski (Recklinghausen), Wolfgang Zeitlmann, weiterer Abgeordneter und der Fraktion der CDU/CSU vom 08.11.2000 wurde „geschätzt, dass in Deutschland etwa 2,8 bis 3,2 Millionen Menschen muslimischen Glaubens leben.“

http://dip21.bundestag.de/dip21/btd/14/045/1404530.pdf

In Österreich hat eine Studie kürzlich festgestellt, dass sich die Anzahl der Muslime in 15 Jahren verdoppelt hatte, das entspricht einer jährlichen Zunahme von 5%:

https://diepresse.com/home/panorama/religion/5263601/Zahl-der-Muslime-in-Oesterreich-seit-2001-verdoppelt

Geht man von der (erfahrungsgemäß ohnedies verharmlosenden) Zahl von 3,2 Mio. Muslimen in Deutschland im Jahre 2000 aus, dann müssten, selbst wenn man den durch die hier verordnete Islamophilie („Der Islam gehört zu Deutschland“) begünstigte muslimischen Demographie sicher zu niedrigen 5% Zuwachs per annum annimmt, inzwischen nach 18 Jahren mindestens 7,7 Mio. Muslime in Deutschland leben (= 9% einer Bevölkerung von 85 Mio.), was der persönlichen Wahrnehmung der Bürger auch viel eher entspricht, als die offiziellen Angaben von etwa 5 Millionen (6%).

Und in dieser Rechnung ist noch kein einziger von Merkels neuen „Gästen“ seit September 2015 und keine Familienzusammenführung berücksichtigt.

Selbst ohne „Flüchtlinge“ würde der Wendepunkt zu den 16% spätestens 2030 erreicht werden, durch die nie enden wollende Massenimmigration und den Familiennachzug orientalischen Ausmaßes natürlich viel, viel früher.

Gravatar: Rolf G. Rutter

Den Zustand zu beklagen, ist eine Sache. Fragen wir aber doch einmal nach den Ursachen, weshalb wir uns vor einer Islamisierung so fürchten. Alle berufen sich darauf, dass die christlich-abendländische Wertegemeinschaft durch den Islam verdrängt wird. Fragt man aber einmal nach diesen Werten, die da verteidigt werden sollen, wird es ziemlich still in der Runde. Noch weniger weiß man über die Werte des Islam. Ich war zehn Jahre im Vorstand einer christlichen Gemeinde in der Türkei und weiß, wie hier und dort Glaubensgrundsätze gelebt werden. Wenn wir unsere Werte gefährdet sehen, sollten wir sie selbst mehr beachten.

Gravatar: die Vernunft

Mit der Islamisierung kommt auch Gewalt gegen Ungläubige und eine tiefe Armut ins Land! Es wird sich viel schwerer regieren/ leiten lassen. Die Industrie stirbt, Frauen werden zur rechtlosen Beute!

Noch ist diese Entwicklung umkehrbar, indem wir einfach die finaniellen Leistungen (einschließlich Kindergeld) für alle Nichteuropäer auf das Maß begrenzen, welches uns die entsprechende Person einbringt. Straffällig gewordene Ausländer sind bei gewaltsamen oder wiederholten Straftaten gegen Europäer sofort in ihren Kulturkreis abzuschieben. Die Grenzen sind wieder zu sichern, die Bevorzugung von ausländischen Arbeitern und illegaler Aufenthalt ist in unserem Land nicht zu dulden! Getroffene Ausländerentscheidungen (Eindeutschungen) sind neu zu bewerten.
Zweitens sollten wir wieder Nationalstolz und Stolz auf die Leistungen und Traditionen unserer Geschichte entwickeln. Wir wollen im Frieden mit der Welt leben. Wir wollen Kinder und eine Zukunft haben, das braucht staatliches Wohlwollen!
Drittens muß die Macht im Land fest in deutschen Händen sein, Grundsatzentscheidungen gehören durch unser Volk, und nicht von Antidemokraten in EU- Hinterzimmern entschieden!

Gravatar: Wolfram

Die Zahl von ca. 8 Mio. Muslimen mag in etwa bis Herbst 2015 zutreffend sein.

Vergessen wir nicht, dass seit dieser Zeit weitere 3 Mio. lllegale eingewandert sind und bis Ende 2018.

Und der Zustrom reißt überhaupt nicht ab. Sie kommen zu 1/3 per Jet über Griechenland und über die Türkei (auch Nachtflüge) lt. illgegalem Abkommen, etwa zu 1/3 per Zug - meist über Italien und die neue Balkanroute und zu 1/3 über die grüne Grenze.

Es ist eine bodenlose Frechheit, offiziell von nur 800.000 seit 2015 zu sprechen - das mögen die bearbeiteten und abgeschlossenen Asylverfahren betreffen, jedoch niemals die gesamte Zahl der Eroberer.

Es ist schon interessant, dass der vollmundige Regierungssprecher (selbst zuvor ein Redakteur) die Nachtflüge, die dann lt. AfD-Anfrage doch stattfanden und weiterhin stattfinden, rotzfrech geleugnet hatte. Aber die etablierte Politik muss ja lügen, um die Bevölkerung zu beruhigen. Politik und Lüge sind durchaus kompatibel.

Bis Ende 2018 dürfen wir als von ca, 12 Mio. Muslimen ausgehen. Das sind schon fast 15% der Bevölkerung. Und bei den Jugendlichen ist die Überzahl schon längst erreicht.

Der Geheim-Plan ist, dass Westeuropa bis 2020 muslimisch mit Scharia wird. Dazu werden alle Register gezogen. Wenn das so weiter geht, werden es die durchsetzungsfähigen Fanatiker dieser heidnischen Kriegsreligion auch schaffen.

Gravatar: Winfried

Wo ist bitte der Unterschied zum Christentum. Ein Atheist leidet unter dem Christentum ebenso, er muss christliche Feiertage achten, muss Steuern für christliche Einrichtungen, die Verbreitung des Glaubens und die christlichen Vertreter bezahlen (nicht die Kirchensteuern, diese Steuern gehen vom Landeshaushalt weg und trägt jeder). Kaum ist man soweit dass das leben unter einer abrahemitischen Religion erträglich wird, kommen die nächsten. Kann kann mann diese abrahemitischen Religionen nicht allesamt dorthin verbannen, wo sie hin gehören ins Museum? Warum ist Missionierung erlaubt? Ein christliches Land sollte erstmal das Christentum verbannen und dann die anderen.
Wo ist denn der Unterschied zum Christentum? Gleicher Gott, annähernd gleiche Regeln, gleiche indoktrination im Kindesalter? Politische Einflussnahme. Ich bin absolut gegen den Islam, aber eben auch gegen die anderen abrahemitischen Religionen.
Das sagt ein Atheist!

Gravatar: ropow

@Rolf G. Rutter

Wenn die Ausbreitung des Islams in seiner über 1.400-jährigen Geschichte über 270 Millionen Tote gefordert hat und Ungläubige auch heute noch gekreuzigt, verstümmelt, enthauptet und nach jeder nur erdenklichen, im Koran und in den Hadithen vorgeschriebenen Tötungsmethode massakriert werden, dann ist die Abwehr des Islams keine Frage der eigenen Werte, sondern der Vernunft.

Gravatar: Wolfram

@ Winfried - Atheist

natürlich darf jeder glauben, was er will. Und Atheisten sollten einfach einmal zum "Tor zur Hölle fahren", als quasi als Anschauungsunterricht... - könnte sehr lehrreich sein.

Marx, Darwin, Freund, Lenin, Stalin, Hiltler Mao usw. und die anderen gottlosen Spinner waren alle Atheisten und haben ein unsagbares Unheil über die Menschheit gebracht - mit Millionen Toten.

Nun haben die sog. Namens-Christen, vor allem die katholischen, sich auch nicht gerade mit Ruhm bekleckert und die Kreuzzüge mit über 100.000 toten Muslimen angezettelt, ca. 50 Mio Evangelische während der Gegenreformation auf Scheiterhaufen verbrannt oder zu Tode gefoltert und die Conquistadores mit "geistlicher"Begleitung Südamerika ausgeplündert und unterworfen, von der Eroberung Nordamerikas u. Ausplünderung Afrikas ganz zu schweigen - - - alles gegen das Gebot Jesu Christi !!! - Nach dem NT ist jegliche Waffengewalt völlig verboten.

Wenn Winfried das NT einmal gelesen hätte - hat er aber wohl gar nicht - dann müsste er in Matth. 25 gelesen haben, dass 50% aller sog. Christen aussortiert werden, weil sie gar nicht nach den Geboten Jesu gelebt haben ... d.h. sie fahren mit den Heiden, denGottlosen und den Atheisten in die Hölle hinab !!! - Das ist doch fair oder???

Die Schätzungen der durch Muslime getöten Juden und Christen während 1,5 Jahrtausenden belaufen sich zwischen 270 und 420 Mio.. Also weniger als 0,1% Opfer auf muslimischer Seite, über 99,9% Opfer auf der christlichen und jüdischen Seite.

Also das "Kreuzfahrer"-Geplärre ist schon mal unverhältnismäßig und unangebracht !!!

Auf der anderen Seite gibt es die sog. Glaubenschristen - die andere Hälfte - , die beim Völkermord in der neuen Welt nicht mitgemacht haben, die sich sehr wohl an die Gebote Jesu gehalten haben und in Krankenhäusern und Feldstationen sehr wohl Diakonie und Wohlfahrt gerade in Afrika gespendet haben - selbstlos und aufopferungsvoll. Die hatten sie wohl bei Ihrem Kommentar gar nicht auf dem Schirm.

Dass man sich durch Selbstmordattentate oder Terrorakte, wo möglichst viele Juden und Christen mit in den Tod gerissen werden sollen, den Eingang in ein Paradies voller Blumen, Musik, leckerster Speisen, 72 Jungfrauen; Lustknaben und Sklaven verdienen kann, ist wohl eine Illusion, zu deren Glaube ein sehr geringer IQ und ein sehr großer fanatismus gehört - das heißeste höllische Feuer haben diese Killer unter dem Halbmond verdient!!!

Was ist denn nun der Unterschied zu den heidnischen Religionen:

Es gibt keine Heilsgewissheit, d.h.keine Gewissheit der Sündenvergebung und auch keine Gewissheit der Errettung und des ewigen Lebens außer durch ein völliges Sündenbekenntnis vor dem Sohn des Allerhöchsten im demütig knieenden Gebet und durch die Lebensübergabe samt Geist Seele und Leib an IHN samt festem Glauben an das stellvetretende Erlösungswerk durch das unschuldig für jeden Gläubigen Christen vergossene Blut Jesu Christi. - Gecheckt???

Es gibt auch keine Befreiung von Sündenbindungen und dämonischen Belastungen durch die heidnischen Religionen.

Und es gibt k e i n e Feindesliebe und wahre Vergebungsbereitschaft darin - alles klar???

Und weil die Heiden garde aus dem Kulturkreis unter dem Halbmond sehr wohl wissen, dass sie dem Bösen dienen, deshalb dieser bestialisch-fanatische Hass auf Christen und Juden - in ganz Afrika und dem Nahen Osten - Capito?

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

… „Die Islamisierung Europas ist heute eine viel größere Gefahr als im Mittelalter, so die Islam-Expertin. Damals haben sich die Menschen vereint gegen die Unterjochung durch die Muslime gewehrt. Heute öffnet man den Eindringlingen bereitwillig Tür und Tor und begrüßt die Migranten mit Applaus, Geschenken und Teddybären, so Nikoletta Incze“ – wobei es sich m. E. dabei ausschließlich um die Mitglieder der Bundesregierung sowie einige von deren scheinbar ebenfalls blinden Vasallen im Volk handelt, die noch immer nicht bemerkten:

„Einigkeit und Recht und Freiheit für das deutsche Vaterland? Davon sind wir heute so weit entfernt, wie in der DDR von „Deutschland einig Vaterland“. In der DDR wurde der Text der Nationalhymne stillschweigend entsorgt. In der nächsten Legislaturperiode könnte dem Lied der Deutschen dasselbe Schicksal ereilen.“ https://www.theeuropean.de/hanno-vollenweider/12539-merkels-bilanz

Ist so etwas nicht nur unter einer Göttin(?) möglich, die scheinbar eine „DDR 2“ in der Form der seit 1989 etwas vergrößerten Bundesrepublik Deutschland schaffen will?

Dabei geht sie natürlich in der Form rigoros vor, dass sie sogar droht, „sie werde dem Land, dem sie dienen wollte, adieu sagen, falls das Volk ihr die Gefolgschaft verweigert.“
https://www.epochtimes.de/politik/deutschland/welt-autor-nennt-merkel-politik-spaete-rache-der-ddr-an-der-brd-bundesrepublik-steuert-wie-ddr-auf-den-abgrund-zu-a2106364.html

Da diese Merkel aber meint - „ Ich habe alles richtig gemacht und werde genau so weitermachen“ https://juergenfritz.com/2017/10/07/merkel-hab-alles-richtig-gemacht/ :

Sollte ihr nicht auch deshalb unverzüglich das Handwerk gelegt werden, noch bevor sie sich etwa nach Paraguay schleicht??? http://www.wakenews.tv/watch.php?vid=1a75348f2

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang