Bildungsnotstand in Deutschland

Grundschulen: Es fehlen immer mehr Schulleiter

Alle reden vom Klimanotstand - aber der Bildungsnotstand, der ist real. Und es fehlen nicht nur Lehrer.

Grundschule / Wkicommons / CC BY-SA 2.0
Veröffentlicht:
von

Alle reden vom Klimanotstand - aber der Bildungsnotstand in Deutschland, der ist real und er ist nachweislich menschengemacht. Es fehlen nicht nur Erzieher und Lehrer; es fehlen auch die Leiter der Schulen.

Eigentlich sollte es eine seltene Ausnahme sein: Eine Schule hat keinen Leiter. Doch in Deutschland erreicht dieser Mangel insbesondere an Grundschulen dramatische Ausmaße. So fehlten vor einem Jahr in Baden-Württemberg 143 Schulleiter an zusammen 2300 Grundschulen; in Nordrhein-Westfalen fehlen mit Beginn diesen Jahres 250 an 2700, in Sachsen-Anhalt gar 44 bei 450 Grundschulen. 6, 9 und fast 10 Prozent - das ist viel, sehr viel.

Denn der Schulleiter ist nicht irgendein Lehrer. Er vertritt die Schule gegen den Übermut der Ämter. Er führt das Kollegium durch womögliche schwierige Situationen. Er hat für die Schüler eine besondere Vorbildfunktion.

Der Grund für den Mangel ist einfach. Momentan ist die Politik mit dem Lehrermangel beschäftigt. Sie will inkludieren. Integration ist zum Dauerbrenner geworden. Da erscheint der Mangel an Schulleitern wie ein Luxusproblem. 

Das Gegenteil ist richtig. Der Schulleitermangel bringt die Misere des deutschen Bildungssystems auf den Punkt. Denn weil es an Lehrern mangelt, wurde der Quereinsteiger entdeckt. Dumm nur, dass etliche dieser Neueingestellten nicht einmal als Lehrer ausreichend qualifiziert sind, wie Schulleiter klagen. Der Rest ergibt sich in einer Art Abwärtsspiral. Denn ein Schulleiter ist eben ein besonders qualifizierter Lehrer.

Dass es überhaupt zu einem derartigen Lehrermangel kommen konnte, ist den Prioriäten links-grüner Bildungsfachleute geschuldet. Statt sich mit dem Alltag des Schulbetriebs auseinanderzusetzen, haben sie sich mit diversen, im besten Falle sinnfreien, zumeist aber schädlichen pädagogischen Konzepten beschäftigt. Sie blieben konsequent allltagsfremd und hartnäckig realitätsfern.

Die Bedeutung eines Schulleiters zu würdigen, passte nicht ins Konzept rot-grünen, antiautoritären Unfugs. Eltern, Schüler und Lehrer zahlen heute dafür. Morgen wird es uns alle betreffen.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Exbiedermann

Nein, wir haben keinen Mangel an Schulleitern: Wir haben einen Mangel an Bewerbungen für ausgeschriebene Schulleiterstellen! Das ist etwas anderes, etwas Neues, das es bisher noch nicht gegeben hat! Bislang bewarben sich für jede ausgeschriebene Stelle an einer Grundschule eine gewisse Anzahl Frauen und Männer mit der Ausbildung für das Lehramt an Grundschulen, worauf von der zuständigen übergeordneten Stelle der nach Noten und Beurteilungen am qualifiziertesten erscheinende Lehrer zum Schulleiter der betreffenden Schule ernannt wurde. Zur Qualifikation gehörte dem Vernehmen nach auch das "richtige Parteibuch" hinzu. Der jetzige Mangel an Schulleitern rührt daher, dass sich für die Menge der ausgeschriebenen Schulleiterstellen zu wenig Bewerber melden, obwohl sie damit auf Aufstiegschancen mit Höhergruppierungen im Gehalt verzichten, die sich bis A16 erstrecken können. Und das muss Gründe haben! Dreimal dürfen alle raten! Zur Beantwortung der Frage nach den Gründen wäre ein Blick in den Koran hilfreich und die Verinnerlichung jener Suren, welche die Integration von Moslems in ein sog. Haus des Krieges verbieten. Die Bundesländer im föderalen Deutschland sind alle Bundesländer, in denen die Scharia noch keine Gültigkeit hat. Die Folgen für das Lernverhalten moslemischer Grundschulkinder und das damit verbundene allgemeine Leistungsniveau kann sich jeder ausmalen! Als sich vor Jahren jeder über den Pisa-Sieger Finnland in der Altersklasse bis 15 wunderte, war nicht lange über die Ursache zu sinnieren! Daher ist es unausweichlich, dass nach der illegalen Einwanderung von 2015/2016 usw. das Schul- und Ausbildungssystem in Deutschland neu ausgerichtet werden muss - und nicht nur dies!

Gravatar: Thomas Waibel

Der Mangel an Lehrern und Schulleitern dürfte die Folge einer total verfehlten Bildungspolitik sein, aber ist nicht ausschließen, daß er bewußt verursacht wurde, um einen Vorwand zu haben, "Fachkräfte" aus dem Ausland zu holen.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Dass es überhaupt zu einem derartigen Lehrermangel kommen konnte, ist den Prioriäten links-grüner Bildungsfachleute geschuldet. Statt sich mit dem Alltag des Schulbetriebs auseinanderzusetzen, haben sie sich mit diversen, im besten Falle sinnfreien, zumeist aber schädlichen pädagogischen Konzepten beschäftigt. Sie blieben konsequent allltagsfremd und hartnäckig realitätsfern.“ ...

Liegt die Basis dafür nicht im Diktat unsere Allmächtigen(?), die den de Maiziere wegen ihres aus dem Nichts(?) auftretenden, göttlich(?)-enormen Kinderreichtums ankündigen ließ, das Bildungsniveau der Deutschen zu senken???
https://www.news4teachers.de/2015/11/wegen-fluechtlingskindern-de-maiziere-kuendigt-senkung-von-bildungsstandards-an/

Gravatar: Hajo

Wer will denn in dieser verkommenen Gesellschaft noch deren Kinder lehren, wenn er noch einen Funken Restverstand in sich trägt und man dadurch zum Opfer einer völlig verfehlten Schulpolitik wird, das können nur noch linksinfiltrierte Gesellen leisten und die werden mittelfristig vor Ort auch noch ihr Waterloo erleben und dieser Staat ist nicht mehr zu retten, dazu fehlt nahezu alles, was ihn am Leben erhalten könnte und mit dieser Hypothek werden wir alle absaufen und wer es sich leisten kann verschwindet und der Rest muß es ausbaden, das war schon immer so.

Gravatar: Fritz der Witz

Es fehlen Schulleiter ? Kein Problem !

Die Freunde von Merkel, Maas & Co. in Ankara und Riad können bestimmt mit hochgebildeten Imamen aushelfen, um das "Schlimmste" zu verhindern.

Gravatar: Werner

Wer will denn in diesen Migrantenschulen die Verantwortung übernehmen und Schulleiter machen. Wenn ein Invasor nicht mit den Noten seines Sohnes einverstanden ist, weil der nicht lesen und schreiben kann oder weil der eine freche Araberklappe hat, dann muss der Lehrer und der Schulleiter Angst haben, dass sie von diesem Hartz vier Absahner, abgestochen werden.

Gravatar: Rita Kubier

Warum soll es auch um das Bildungssystem besser bestellt sein als mit allem anderen in Deutschland?! Merkels Politik hat doch keine Branche ausgelassen, das Land herunterzuwirtschaften. Die Massenmigration mit Menschen, die sich weder einfügen noch etwas arbeiten wollen, gibt Deutschland in allem den Rest.
Die immens vielen muslimischen Kinder, die genauso wie ihre Eltern unser Land, unsere Werte, die auch Bildung beinhalten, ablehnen, von denen ist nichts zu erwarten. Dabei wäre es möglich gewesen - schon seit Jahrzehnten - dass diese Kinder, die bereits mit ihren Eltern in den 1970er und 80er Jahren eingeströmt sind, dass die eine ordentliche Ausbildung gemacht hätten - z. B. im Schul-/Bildungswesen. Aber die haben sich ja damals schon ihren gesellschaftlichen Pflichten widersetzt und lieber Clans gebildet und/oder sich in die soziale Hängematte begeben.
Die jetzigen Kinder dieser Migrantenkinder machen es auch wieder nicht anders. Und die jetzt Hinzugekommenen erst recht nicht. Nun sind nicht mehr genügend Deutsche vorhanden, um die Arbeitsplätze von denen, die in den Ruhestand gehen bzw. gegangen sind - nicht nur im Schulwesen - wieder zu besetzen. Also ist es logisch, dass das Bildungsniveau in Deutschland ebenso abstürzt wie alles andere. Abgesehen davon, dass das Bildungsniveau durch lernunwillige Migrantenkinder sowieso leidet. Dass sich DAS jemals ändert, ist nicht zu erwarten - solange die Linken, also alle Altparteien, an der Macht sind. Mit denen wird es nur noch schlimmer kommen! Das alles ist erst der Anfang vom Ende Deutschlands, der ja von Links-Grün bewusst intensiv initiiert und gewollt wird!! Aber die Wähler selbst wollen es ja offenbar auch nicht anders. Ansonsten würden die Wahlergebnisse anders aussehen!

Gravatar: Zyniker

Bildung wird überbewertet... Dumme Menschen lassen sich viel leichter im Sinne er linksgrünen-Gutmenschen-Hypermoral manipulieren...

Habemusgretam und Heil der Raute!

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang