Amerikanisch-chinesischer Handelskrieg geht in die nächste Runde

Google boykottiert Huawei: Keine Android-Updates mehr

Google bzw. der Mutterkonzern Alphabet beendet die Geschäftsbeziehungen mit dem chinesischen Mobilfunk-Anbieter Huawei. Donald Trump hatte den chinesischen Konzern zuvor auf eine schwarze Liste gesetzt.

Foto: Pixabay
Veröffentlicht:
von

Weil Deutschland zu klein und schwach ist, um sich gegen die wachsende Wirtschaftsmacht und den Einfluss Chinas zu wehren, und weil die EU kein Rückgrat hat, müssen die USA mit harter Hand alleine vorgehen. Steve (Stephen) Bannon und Donald Trump hatten immer wieder erklärt und angekündigt, dass man gegenüber dem wachsenden Einfluss Chinas nicht weiter nachgeben dürfe. Der US-Präsident setzt diese Politik nun konsequent um. Den Chinesen soll nicht erlaubt werden, eine perfekte Infrastruktur zur Spionage aufzubauen. Hauptziel in dieser Frage ist die Expansion des Mobilfunk-Konzerns Huawei.

Donald Trump hatte daher den Mobilfunkriesen Huawei auf eine schwarze Liste setzen lassen. Die Tech-Unternehmen der USA haben nicht protestiert. Im Gegenteil: Alphabet, der Mutterkonzern von Google und YouTube, hat nun die Geschäftsbeziehungen mit Huawei beendet. Google stellt keine Android-Updates mehr für Huawei bereit [siehe Berichte »Focus-Online«, »Spiegel-Online«, »Heise-Online«]. Auch aus dem »Play Store« können die Nutzer von Huawei-Smartphones nichts mehr herunterladen.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Hartwig

@ Otto Handler 21.05.2019 - 19:24

Wo ist China Supermacht Nr. 1, bitte?

Die Europäer kuschen nur freiwillig (?) nach der Pfeife der hochkriminellen Chinesen. Die schlagen sogar schon 9-jährige Kinder in der Schule um diese zu zwingen, gegen deren Gewissen, Atheisten zu werden. Nur noch bekennende Atheisten dürfen in China studieren. Das finden Sie gut?

Die Christenverfolgungen in China sind toll? Die finden Sie gut? Wovor haben die kriminellen Kommunisten denn Angst?

Würden die Europäer auf Trump hören, wäre China erledigt. Sie wissen über China überhaupt nichts. China ist ein sehr zerbrechliches, hochkorruptes und erpreßbares Gebilde.

Man darf seine Meinung in China nicht frei äußern. Chinesisches Recht ist pure Willkür und Rassismus. Chinesische Gefängnisse sind die Hölle.

Trump verlangt von diesen kriminellen Kommunisten nur faire Handelsregeln. Der Betrug muss ein Ende haben. Und er wird ein Ende haben.

Wenn Sie nicht einmal wissen wollen, was Fairneß bedeuten muß, Europa hätte es dringend nötig, dann ist Ihnen nicht mehr zu helfen.

China Supermacht Nr. 1? Da lachen ja die Hühner.

Gravatar: Hartwig

@ Rolf 21.05.2019 - 16:47

Irre. Wie Ihre Argumente Sie überführen.

1. China sitzt NICHT am längeren Hebel. Das ist absolut sicher und ausgeschlossen.

2. Hegemonie des US-Dollars. Davon verstehen Sie nichts, denn Ihre Argumentation ist unsinnig. Die Chinesen werten deren Dreckswährung immer nach unten ab.

Kluge Investoren sind nie an Währungen interessiert, wie sie diese hochkriminellen kommunistischen Chinesen mit kriminellen Tricks feilbieten.

Investoren verstehen sehr viel von Vertrauen. Die fleißigen und ehrlichen US-Amerikaner sind diesen US-Dollar wert. Daher (!) die Hegemonie des US-Dollars!!

************* ************ *********** ********* ***** ************
Anders lernen Sie ja nicht.

Gravatar: Otto Handler

Wer noch nicht begriffen hat, daß auf der Erde einige Länder gibt, mit denen weder Sanktionen noch Kriege helfen um zu unterwandeln, der hat keine Zukunft.
Nur die Europäer kuschen noch nach der Pfeife von T......
bis sie völlig am Ende sind, aber dann wachen sie auch nicht mal auf....
Und China ist eine Supermacht Nr. 1 geworden, das ist mal Fakt, weil bei denen die Familie die Nr. 1 war, ist und bleibt.....

Gravatar: Rolf

Für den Nutzer nicht so gravierend. Huawei wird über eigene Kanäle Updates bereit stellen, zur Not gibt es noch Lineage OS.

Letztlich ist es ein Wirtschaftskrieg zwischen den USA und China. Der Verbaucher ist am Ende der dumme.

Trump wird aber früher oder später ein Abkommen erzielen, eher früher da China Wirtschaftlich am längeren Hebel sitzt. Spätestens wenn die Hegemonie des US-Dollars fällt sind die USA weltweit bittsteller.

Sie verfügen dann zwar noch über das größte und schlagkräftigste Millitär, aber das wird momentan nur indirekt durch andere Staaten finanziert. Fällt das weg, ist auch das Militär am Ende.

Spätestens in 20-30 Jahren ist es soweit.

Gravatar: Hartwig

@ Ekkehardt Fritz Beyer 21.05.2019 - 09:36

Sie sind steinalt und haben immer noch nicht mitbekommen, dass jede Münze zwei Seiten haben muß.

Trumps Wirtschaft läuft ab wie eine Rakete. Er ist ein Gärtner.

Das Experiment Trump ist ein voller Erfolg. Und jetzt negieren Sie die Realität? Und leugnen die eindeutigen Ergebnisse dies erfolgreichen Experiments?

Europa schwächelt und bleibt weiter zurück. Und Sie wollen diesem hochintelligenten US-Amerikaner Tips geben? Ernsthaft? Die Böcke in Europa brauchen und wollen Ihren Rat nicht.

Was mit Huawei geschieht, ist voll okay!

Von Russland abhängig zu werden, das ist nicht gefährlich? Das ist unlogisch.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„Amerikanisch-chinesischer Handelskrieg geht in die nächste Runde
Google boykottiert Huawei: Keine Android-Updates mehr“ ...

Da dieser Vertragsbruch – ähnlich wie mit dem Iran etc. pp. – offensichtlich ebenfalls auf Donald Mist wuchs
https://www.mobilegeeks.de/news/der-google-hammer-was-da-mit-huawei-passiert-ist-eine-katastrophe/:

Wollen die Eliten in Washington Nordstream nicht auch deshalb blockieren, um Europa – besonders aber Deutschland – bei Bedarf auch dies bzgl. besser erpressen zu können?

Die Russen lieferten ´immer` zuverlässig!
Auch, nachdem sie von der völlig vermerkelten EU wegen eines angeblichen Vorfalls boykottiert wurden,
der für den sogenannten Westens inzwischen schon ganz normal und fast alltäglich scheint!!!

Gravatar: Zyniker

Deutschland zu schwach und zu klein sich gegen China zu wehren... glaub ich nicht... aber IM Erika geht ob des chinesischen Staates doch einer ab... das sozial scoreing zur Bürgersteuerung ... besser hätte es sich doch kein Politbürohengst ausdenken können... die Chinesen machens freiwillig mit und bei uns dauert es auch nicht mehr lang bis die linksgrünversiffte Mischpoke sich vollends in Zensur und Denunziantentum ergibt

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang