Kinder von Bullerbü: Hungerstreik fürs Klima

Dreisatz beweist: Deutschland ist längst klimaneutral

In Berlin erpresst eine Handvoll Klimaaktivisten mit einem Hungerstreik die Regierung. Sie würden besser Dreisatz lernen.

FridaysForFuture Deutschland, CC BY 2.0
Veröffentlicht:
von

Unter der üblichen überzogenen Aufmerksamkeit, wie man sie Kleinkindern heutzutage widmet, streiken in der Nähe des Reichstags in Berlin 6 sogenannte Klimaaktivisten fürs Klima. Diesmal verweigern sie nicht die Schulbildung, sondern das Essen. Daran ändert auch ein Telefonat mit Annalena Baerbock nichts.

Dabei hätte bereits ein Hinweis auf den Dreisatz genügen sollen, um den Unsinn der Aktion deutlich zu machen. Allerdings wäre dann auch die Politik der Grünen wie eine Seifenblase zerplatzt. Die Rechnung geht wie folgt:

In Deutschland leben aktuell etwa 83 Millionen Bürger. Jeder einzelne stößt laut Statista umgerechnet 7,9 Tonnen CO2 aus – Stand 2019. Auf der anderen Seite sind nach Daten der 3. Bundeswaldinventur aus dem Jahr 2012 laut Stiftung Unternehmen Wald in lebenden Bäumen und im Totholz ca. 4,3 Milliarden Tonnen CO2 gebunden. – Was sagt uns das ?

Nach Rechnungen des Bundesumweltamts produziert jeder Bundesbürger 11 Tonnen CO2 – darin sind Unternehmen, der Energieerzeugung, Verkehr etc. et enthalten. Um diese 11 Tonnen zu binden, werden 920 Bäume pro Bürger gebraucht. Laut Bundesamt für Ernährung und Landwirtschaft wachsen in Deutschland aktuell 90 Milliarden Bäume, die CO2 binden – ; der eine Baum mehr, der andere weniger. – Was sagt uns das ?

Richtig: Wie man es dreht, das CO2 der Bundesbürger wird in den Bäumen, die in Deutschland wachsen, mehr als komplett gebunden. Das verrät eine einfache Rechnung mit Dreisatz und Subtraktion. Im ersten Fall stehen 655,7 Millionen Tonnen produzierten, 4,3 Milliarden gebundenen Tonnen CO2 gegenüber; im zweiten Fall 73.6 Milliarden Bäume 90 Milliarden Bäumen gegenüber.

Aber Dreisatz und Subtraktion ist nicht das Ding der streikenden Bälger. Sie schaffen es bestenfalls drei Sätze zu sagen: »Unsere Lage spitzt sich zu. Wir sind verzweifelt. Wir müssen jetzt ehrlich reden.« Kurz: Leere Phrasen ist ihnen wichtiger als harte Fakten. Aber das ist bei Kleinkindern nun einmal so. Und bei jungen Leuten, die sich wie Kleinkinder benehmen, wird es nur schlimmer.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: emilia

73,6 Milliarden Bäume, diese Rechnung macht mich neugierig?

Gravatar: Nordmann

Die teuflische Ausgeburt der gottlosen 68er Bolschewiken.

Gravatar: asisi1

Habe absolut kein Problem damit, das Schmarotzer verhungern! Stellen jetzt schon Forderungen, obwohl noch nichts geleistet worden ist!
Das sind die parasitären Beamten von Morgen!

Gravatar: Tom aus+Sachsen

Die können mir doch keinen Bären aufbinden, so wie ich diese nutz - und hirnlose Bande einschätze , fressen die sich doch den Wanst voll wenn keiner hinsieht.

Gravatar: Axel Gojowy

Es könnte durchaus sein, dass durch Impfung jugendlicher ein schweres Hirnversagen entsteht - und dann passiert sowas

Gravatar: kassaBlanka

>>Aber Dreisatz und Subtraktion ist nicht das Ding der streikenden Bälger. Sie schaffen es bestenfalls drei Sätze zu sagen: »Unsere Lage spitzt sich zu. Wir sind verzweifelt. Wir müssen jetzt ehrlich reden.« Kurz: Leere Phrasen ist ihnen wichtiger als harte Fakten. Aber das ist bei Kleinkindern nun einmal so. Und bei jungen Leuten, die sich wie Kleinkinder benehmen, wird es nur schlimmer.<<

Mein Gott, die Merkel-Ära hinterläßt eine dermaßen verblödete Jugend, welche im Angesicht eines Atompilzes auch noch ein Selfie macht....

Gravatar: harald44

Wie begierig Bäume das CO2 aufnehmen, das erkennt man auch an den Autobahnrändern. Nirgendwo wachsen die Bäume so schnell wie am Rand von Autobahnen und Fernstraßen, die dann zum Leidwesen der Straßenmeistereien immer wieder aufwendig geschlagen oder gestutzt werden müssen.
Man erkennt daraus auch, daß ohne CO2 eine Leben auf der Erde nicht möglich wäre.
Also?

Gravatar: Elmar Oberdörffer

90 Mrd. Bäume? Wo sollen die denn wachsen? Deutschland hat 11,4 Mio. ha Waldfläche,, davon sind 10,9 Mio. ha Holzboden, der Rest sind Wege, Holzlagerflächen, Wildwiesen. 1 ha sind 10000 m^2, wir haben also 109 Mrd. m^2 für 90 Mrd. Bäume, also pro Baum ganze 1,21 m^2! Mir scheint, die Anzahl der Bäume ist um mindestens den Faktor 10 zu hoch angegeben, wir haben also höchstens 9 Mrd. Bäume in Deutschland. Das sind 108 Bäume pro Einwohner, knapp 12% der benötigten Anzahl. also werden auch nur knapp 12% der 11 to CO2 je Einwohner durch die Bäume gebunden, also nur 1,3 to CO2 je Einwohner.
Im Übrigen ist CO2 neben Sauerstoff DAS Lebensgas in unserer Atmosphäre, daher ist eine Zunahme seiner Konzentration zu begrüßen und für die Ernährung der weiter wachsenden Menschheit notwendig! Eine Klimakatastrophe kann durch CO2 nicht ausgelöst werden.

(Anm. d. Red.: Das Bundesinformationszentrum Landwirtschaft gibt die Zahl der Bäume tatsächlich mit 90 Milliarden an. Link: https://www.landwirtschaft.de/landwirtschaft-verstehen/haetten-sies-gewusst/pflanzenbau/wie-viele-baeume-wachsen-in-deutschlands-waeldern)

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Aber Dreisatz und Subtraktion ist nicht das Ding der streikenden Bälger. Sie schaffen es bestenfalls drei Sätze zu sagen: »Unsere Lage spitzt sich zu. Wir sind verzweifelt. Wir müssen jetzt ehrlich reden.« Kurz: Geschwätz ist ihnen wichtiger als harte Fakten. Aber das ist bei Kleinkindern nun einmal so. Und bei jungen Leuten, die sich wie Kleinkinder benehmen, wird es nur schlimmer.“ ...

Ist es möglich, dass es bei diesen jungen Leuten, „die sich wie Kleinkinder benehmen“ um jene schwerstgeschädigten Überlebenden handelt, welche Sadam Hussein ´angeblich` aus den Brutkästen reißen ließ???
https://www.youtube.com/watch?v=Ti7oC2mzX3o

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang