Merkels Migrationspolitik habe zugelassen, dass die europäische Kultur zerstört werde

Donald Trump: »Das deutsche Volk wendet sich von seiner Führung ab«

Der US-Präsident Donald Trump hat den deutschen Asylstreit kommentiert: Merkels Asyl- und Migrationspolitik habe Millionen Menschen nach Europa gelassen, die nun gewaltsam und nachhaltig die europäische Kultur verändern.

Foto: The White House, Public domain
Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Startseite - Empfohlen | Schlagworte: Asylstreit, Angela Merkel, Donald Trump, Migration
von

Der Präsident der Vereinigten Staaten von Amerika, Donald J. Trump, hat sich zum Asyl- und Migrationsstreit in Deutschland zu Wort gemeldet.

Auf Twitter nahm er folgendermaßen Stellung:

»The people of Germany are turning against their leadership as migration is rocking the already tenuous Berlin coalition. Crime in Germany is way up. Big mistake made all over Europe in allowing millions of people in who have so strongly and violently changed their culture!«

Auf Deutsch:

»Die Menschen in Deutschland wenden sich gegen ihre Führung, da das Migrationsthema die ohnehin schon schwache Koalition in Berlin erschüttert. Kriminalität in Deutschland ist weit oben. Großer Fehler, der in ganz Europa gemacht wurde, Millionen von Menschen hineinzulassen, die ihre Kultur so stark und gewaltsam verändert haben!«

Die Mainstrea-Medien lügen übrigens, wenn sie behaupten, dass es für die US-Politiker bisher ein Tabu gewesen sei, sich in die inneren Angelegenheiten anderer Staaten einzumischen, welches nur Trump immer wieder breche. Tatsache ist, dass die USA sich seit nun hundert Jahren permanent in die inneren Angelegenheiten anderer Staaten einmischen.

Es gibt aber Momente in der Geschichte, da tut es gut, wenn von außen mal ein klares Wort kommt. So wie einst das von Michael Gorbatschow zur DDR-Führung: »Wer zu spät kommt, den bestraft das Leben.« Dieser Spruch könnte auch für die Merkel-Regierung gelten. Vielleicht hat Trumps Weckruf denselben Effekt wie einst die Worte von Gorbatschow.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Gernot Radtke

Die deutschen Regierungsluschen des linken Blocks (man braucht sie schon gar nicht mehr aufzuzählen) haben keinen Augenblick – in treuherziger Ausblendung der wahren Kräfteverhältnisse - gezögert, sich von Anfang an verächtlich über Trump und seine Politik nationaler Interessenswahrung zu äußern. Trump sieht die Dinge richtig: während er sein Land stärkt, lösen die dummen Deutschen das ihre auf mit immensen Folgeschäden für ganz Europa. Es brennt oder fließt das Blut ja schon an allen Ecken und Enden.

Gravatar: Ulli P.

Auf Strafzölle gegen D kann Trump getrost verzichten. Bald gibt es für D nichts mehr zu exportieren. Wie auch mit den importierten Analphabeten oder mit der "gebildeten" eigenen Nachwuchsgeneration. Den Rest kriegt unsere Elite auch noch hin, in dem die Schlüsselindustrien gezielt an die Wand gefahren werden, Energie unbezahlbar gemacht wird, Sparer und Rentner enteignet werden, Schulden von ganz Südeuropa übernommen werden usw.

Gravatar: Elvi Stegner

Inhaltlich passt Trumps Tweet wie die Faust aufs Auge zu dem, was sein Ex-Berater Steve Bannon Ende Mai 2018 der ZEIT in einem Riesen langen Interview erzählt hat:

ZEIT: Sie (diese von ihm erwähnten EU-Nationalstaaten) sind auch alle Zuwanderungsgegner.

Bannon: Ich weiß nicht, ob sie Zuwanderungsgegner sind. Was geschehen ist, würde ich nicht als Einwanderung bezeichnen. Was hier wegen Merkels Inkompetenz und Arroganz geschehen ist, war eine Flut an Migranten. Das ist keine Einwanderungspolitik. Sehen Sie sich Italien an.
Das arme Italien hat versucht, sich an die EU-Regeln zu halten.
Alle machten ihre Grenzen dicht und sagten: "Hey, kommt irgendwie klar mit den 750.000 Menschen, die herübergeschwommen oder in Booten gekommen sind."

Das ist nicht einwandererfeindlich. Ich glaube nicht, dass in diesen Menschen eine Spur von Hass ist. Sie wollen einfach nur ihr Land. Sie wollen nicht, dass irgendeine zentrale Behörde in Brüssel sich spontan etwas aus dem Ärmel schüttelt. Und sie wollen ganz gewiss nicht… Die Menschen in Ungarn, in der Schweiz, in Frankreich, die haben nie darüber abgestimmt, ob Angela Merkel nur aus ihrem eigenen Wunsch heraus zwei Millionen syrische Flüchtlinge hereinlässt.
Bei keinem gab es eine Rechtekette. Man weiß nichts über ihren Hintergrund, nichts über ihre Papiere. Es sind also ihre Arroganz und Inkompetenz.
Vergessen Sie nicht: Nicht Steve Bannon hat das angefangen, es war Angela Merkel, die das mit ihrer Arroganz und ihrer Inkompetenz begonnen hat...."

****
ZEIT: Sie kritisieren Deutschland nicht nur für seine Verteidigungs-, sondern auch für seine Flüchtlingspolitik. Glauben Sie, die AfD hat das Potenzial, das Land in Ihrem Sinne zu verändern?



Bannon: Ganz offensichtlich bin ich ein Populist und ein Nationalist. Ich habe großes Vertrauen in die neue, junge Führung der Alternative für Deutschland.
Wenn ich mir Alice Weidel und Beatrix von Storch und diese Leute anschaue, dann denke ich, dass sie im Laufe der Zeit in der Lage sein werden, die Mittelklasse anzusprechen und einem jungen Publikum Populismus und Nationalismus näherzubringen. Das könnte wirklich gut werden....


https://www.zeit.de/politik/ausland/2018-05/stephen-bannon-rechtspopulismus-usa-europa-interview/komplettansicht

Gravatar: Thomas Rießler

Eine nette Geste des amerikanischen Präsidenten.

Gravatar: Aufbruch

Ich habe schon immer gehofft, dass Trump diesem Elend in Deutschland und Europa ein Ende bereiten wird. Er kann es nicht direkt. Er kann die Misere aber anprangern und damit offenbar machen, da unser Polit/Medien-Kartell die Bürger verschaukelt und desinformiert. Ein aufgeklärter Bürger wird bald erkennen, wie der Hase läuft. Dann kann Merkel einpacken. Also Leute, hört auf Trump. Er kann euch vor noch mehr Schaden bewahren, den Merkel immer weiter anrichten wird.

Gravatar: F. Kaatz

Es ist auch immer wieder witzig wenn ich mich mit Leuten unterhalte und Ihnen von meinen Amerikanischen Freunden erzähle und wie die mit uns fühlen. Also auf der Konservativen Seite ;)

Gravatar: Stephan Achner

Seit Merkel regiert, mischen sich deutsche Regierungspolitiker und die deutschen Mainstream-Medien permanent und sehr konkret in die inneren Angelegenheiten anderer Staaten ein, seien es nun die Justizreformen in Polen oder das Euro-Chaos in Griechenland oder die Wahlen z.B. in Ungarn, Italien, Frankreich, USA und Rußland.

Das hat es unter früheren Bundeskanzlern so nicht gegeben. Unter Merkel soll die Welt wieder einmal "am deutschen Wesen genesen".

Ich finde es gut und richtig, dass sich der US-Präsident Trump in die inneren Angelegenheiten Deutschlands einmischt. Schließlich zerstört die Merkel-Regierung und ihre Vasallen von den Mainstream-Medien systematisch Deutschland und ganz Europa. Daran kann Trump kein Interesse haben.

Gravatar: Pedro

Was wir derzeit erleben, ist das Endegezappel des Merkel-Regimes. Es wehrt sich noch dagegen und will es nicht wirklich wahrhaben. Ja es hofft, es wird ein Wunder geschehen, was das Ende in weite Ferne schiebt. Aber irgendwann ist Schluß mit lustig und das schon bald. Hoffen wir, daß es schnell geht. AfD mach Dich zum regieren bereit!

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang