Deutsches Geld für ausländische Gender-Projekte

Bundesregierung finanziert weltweit schwul-lesbische Initiativen

Die Bundesregierung hat weltweit in den vergangenen zehn Jahren mehr als einhundert Projekte gefördert, die ausschließlich LGBTI-Interessen (Lesbian, Gay, Bisexual, Transsexual, Transgender, Intersexual) gewidmet waren. Dafür wurden vom Steuerzahler etwa 5 Millionen Euro bereitgestellt.

Foto: Pixabay
Veröffentlicht:
von

Die Daten gehen aus einer kleinen Anfrage der AfD an die Bundesregierung hervor. In ihrer Antwort betonte das Auswärtige Amt, daß die Subvention für LGBTI-Initiativen »ein wichtiger Schwerpunkt der Menschenrechtspolitik der Bundesregierung« sei. Insgesamt ist dabei die Zahl der geförderten Projekte innerhalb der vergangenen drei Legislaturperioden der Großen Koalition stark gestiegen. Galt die Subvention im Jahr 2009 nur einem einzigen Programm in der Türkei, waren es im Jahr 2017 bereits 27 Ausschüttungen unter anderem in Nordafrika, Osteuropa und Asien. Allein im Jahr 2017 kamen so über 2,2 Millionen Euro zusammen.


Gefördert wurden laut Bundesregierung Maßnahmen zur »Gendergerechtigkeit«, zur »Genderpolitik« und zur »Frauenförderung« in verschieden Teilen der Welt. Finanziert wurden auch mehrere Homosexuellen-Umzüge (»Pride-Paraden«) in Lettland, Serbien und Spanien. Nach Auskunft des Auswärtigen Amts hätten sich deutsche Botschaften in den vergangenen Jahren an Pride Paraden unter anderem in Bulgarien, Israel, Griechenland, Italien und Rumänien beteiligt. Für die deutsche Regierung reiste dafür regelmäßig der Staatsminister für Europa im Auswärtigen Amt, Michael Roth (SPD), an.

 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Thomas Waibel

Der deutsche Staat soll pleite sein und hätte demzufolge kein Geld, um Rentner und Arbeitslose eine angemessene Rente bzw. einen ordentlichen Harz-4-Satz zu bezahlen.

Wenn es aber darum geht, Deutschland zu überfremden und islamisieren, die EUdSSR künstlich am Leben zu erhalten (so wie früher die "DDR" immer wieder gerettet wurde) und weltweit die abartige Gender-Ideologie zu fördern, spielen die Milliarden keine Rolle.

Gravatar: Analbelle Soulier

Lesbisch und schwul sind in begrifflich im grundsätzlichen Gebot: " Liebe deinen Nächsten wie dich selbst!" enthalten. Es ist deswegen alle mal menschlicher und höchst anständiger, Lesben und Schwulen finanziell beizustehen, als Rüstungen und Kriege steuerlich zu unterstützen.

Gravatar: Freidenkende

Hat Sarah Connor das etwa gewusst und deshalb einen Song zu diesem Thema gerade neu veröffentlicht, um die Bundesregierung, Schwulen, Lesben und Gutmenschen, weltoffene Menschen etc. auf ihre Person aufmerksam zu machen? In dem Song kommt ein Junge vor, der sein Gl... (wörtlich) nicht hoch bekommt, wenn er Mädchen ansieht und es seiner Mama beichten muss?
(Damit wird doch eigentlich suggeriert, dass Jungs automatisch einen Steifen bekommen müssen, wenn sie ein Mädchen ansehen - oder wie soll ich das verstehen?).
Bekam oder bekommt sie dafür finanzielle Zuwendungen von der Bundesregierung, ist für mich eine Art Initiative, und wird sich die Regierung jetzt dafür stark machen und einsetzen, damit der tolle Song in allen Radiosendern zu hören ist und sich keiner mehr dagegen sperren darf?
Dann gehen die Initiativen aktiv sogar mit musikalischer Unterstützung weiter, sie hat sich sozusagen dadurch bewährt und ist in den politisch korrekten Kreisen mit integriert für ihre geleistete Arbeit.
Ihr inhaltlich wertvoller Song wird bei den Initiativs-Treffs (oder evtl. sogar bei deren Bällen etc.), sicher gern gespielt, betanzt und beklatscht, davon gehe ich aus.

Gravatar: Günter Schlag

Und dann werden - sagen wir mal nach Lettland - einige Kamerateams geschickt, die uns hier die frohe Botschaft vermitteln: Überall ist Genderaufbruch! Wie schön progressiv die Letten doch sind! Und wie rückständig, wer da nicht mitmacht! Dabei ist alles nur gekauft und geschmiert.

Gravatar: B.A.S

Man kann sich nur noch schämen für dieses Polit-Pack, daß dem deutschen Volk den Garaus machen will.

Gravatar: Karl Napp

Der Anteil der Schwulen und Lesben unter den BT-Abgeordneten liegt wohl über dem der Gesamtbevölkerung. Das macht sich auch bei den Unterstützungsgeldern aus dem Steuertopf bemerkbar. Wen wundert's?

Ich habe wirklich nichts gegen die non-heteros. Jeder soll nach seiner facon glücklich werden. Nur sollten sie sich nicht als die "liberaleren" gebärden. Das geht mir gelegentlich auf den Geist.

Gravatar: Pedro

Warum macht Merkel das? Weil sie zu feige war, sich als lesbisch zu outen!

So kompensiert sie ihre Feigheit und meint damit Buße zu tun. Eine Buße, die die Deutschen bezahlen müssen. Aber das findet sie gerecht, denn sie meint, diese seien der Grund für ihre Feigheit und ihr bis heute nicht durchgeführtes Coming out.

Gravatar: Rita Kubier

Gibt es noch etwas Normales, Vernünftiges, Sinnvolles und Gesundes in Deutschland? Oder nur noch Verrücktes und Krankes wie die Flutung des Landes durch arabische und afrikanische Moslems, die uns dauerhaft auf der Tasche liegen, der fanatischen Klima-Hysterie und dem Gender-Wahn? Und was kommt als Nächstes? Deutschland ist psychisch krank, sehr krank! Aber wie das so ist bei psychisch Kranken und Fanatikern. Die erkennen nicht, dass sie krank und gestört sind. Linke und Grüne, die eigentlich Rote sind, haben inzwischen schon fast die gesamte Bevölkerung mit ihrer Störung infiziert, dass es kaum noch Hoffnung auf Genesung dieses Landes gibt.

Gravatar: germanix

Warum erdreistet sich Merkel, Steuergelder der Deutschen für Maßnahmen zur »Gendergerechtigkeit«, zur »Genderpolitik« und zur »Frauenförderung« weltweit zu verschleudern?

Wenn in Saudi Arabien einem Dieb die Hand abgeschlagen wird, dann ist das den ihre Sache! Wenn eine Schwuchtel vom Hochhaus gestürzt wird, dann ist das den ihre Sache!

Warum?

Weil diese Völker eine andere kulturelle Sichtweise haben! Weil diese Völker sich z.B. der Scharia unterordnen!

Ist das schlimm?

Keinesfalls - sie sind unter sich und können tun und lassen, was sie wollen!

Menschenleben in diesen Ländern zählen manchmal nur, wenn sie sich entsprechend unterordnen!

Wenn Christen in einem Land wie die Türkei oder in weiteren 56 Ländern der Erde verfolgt werden, dann müssen sie halt Muslime werden oder auswandern oder sich erfolgreich verteidigen - tun sie aber nicht, weil sie es nicht können - also raus!

In Amerika gibt es in einigen Bundestaaten die Todesstrafe! Regt sich jemand auf? Regt sich die Merkel darüber auf? Mit Nichten - es interessiert keinen!

Also - warum müssen wir uns immer in anderer Länder Sitten einmischen?

Sind wir besser? Sind wir humaner?

Humanität hat nichts mit Sitten; Gebräuchen und Lebenseinstellungen zu tun!

Der Humanismus sollte gefälligst dort zuhause sein und bleiben, wo er gelehrt und akzeptiert wird!

Indianer haben auch den Skalp vom Weißen zu ihrer Verteidigung gefordert und ab und zu bekommen!
Dafür haben die Weißen mit Pulver Bleikugeln verschossen - die zu 8 Millionen ermordeter Indianer führten!

8 Millionen Indianer wurden also von den "Weißen Amerikanern" ermordet!

Spricht darüber heute jemand? Niemand - keinen interessiert das!

Tod eines Missionars: Ureinwohner verteidigen ihre Insel gegen Außenwelt - wer sind die Sentinelesen, die sich so entschlossen verteidigen?

Es sind Ur-Einwohner, die sich das Recht rausnehmen, keine Fremden dulden zu wollen - und schon gar nicht in missionarischer Tätigkeit!

Ist das richtig?

Ja, es ist richtig - es ist ihre Insel - ihre Sitte - ihre Gebräuche - ihre Kultur! Vermutlich wird dort Vater und Mutter geehrt - aber keine Schwulen, Lesben oder sonst welche "Gegenderten" - sie werden umgebracht!

Biologisch gesehen, vermehrt sich eine Frau und ein Mann durch einen Geschlechtsakt (Penis in Scheide) - was auch noch bekanntlich Spaß machen soll!
Das dürfte hochinteressant sein und dem Staatsinteresse dienen! Kinder sind willkommen!

Spaß machen soll angeblich auch "Verkehr" zwischen Männern - genannt Schwule! Doch das ist keine biologische Vermehrung - dass ist eine rein "spaßige" Angelegenheit (Penis im After).

Daher, weil das eine rein "spaßige" Angelegenheit ist, hat es niemanden zu interessieren, wer wann und wo mit wem Spaß hat!

Folge dessen mögen die Schwulen und Lesben sich möglichst ruhig verhalten - sie tun nichts für die Allgemeinheit in ihrem "Akt" - und der Staat möge sich bitteschön raushalten aus diesem "Spaß" enthalten!
Keine Genderideologie, kein Outing, kein Statement: "Ich bin schwul" etc. - es nutzt weder dem Volk noch dem Staat - also keine Steuergelder, kein Medium, keine Öffentlichkeit - Punkt!

Diese beschriebene Veröffentlichung ist weder versaut noch beschämend - diese Veröffentlichung dient lediglich der Hilfestellung geistiger Ernüchterung bezüglich "Genderkram"!

Gravatar: reiner

Was soll dieser Scheiß?

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang