Umgerechnet acht Millionen Euro mit angeblichen »Hilfsprojekten« abgezockt

Betreuer von »Flüchtlingskindern« in Schweden angeklagt

Zwei Betreuer von minderjährigen, alleinreisenden »Flüchtlingen« sind in Schweden wegen des schweren Betruges in mehreren Fällen angeklagt worden. Die beiden Männer, Mario Nikolic und Kevin Ambaye, haben umgerechnet über acht Millionen Euro mit angeblichen Hilfsprojekten abgezockt.

Foto: Privat
Veröffentlicht:
von

In vielen Zielländern der Asyltouristen hat sich eine lukrative Flüchtlingsindustrie entwickelt, in der diverse Profiteure und Krisengewinnler zu finden sind. Nicht selten tauchen dabei illustre Namen diverser selbsternannter Hilfsgruppen und anderer umstrittener Institutionen aus verschiedenen Bereichen der Gesellschaft auf. Auch ominöse Hilfsprojekte unbekannten Ursprungs sind wie Pilze aus dem Boden geschossen  und haben sich an den mit der von den jeweiligen Regierungen per Gießkanne ausgeschütteten Geldern bereichert.

Während man in Deutschland diesen Abzockern das durchgehen lässt,  um sich seitens der Altparteien ja keine Blöße zu geben und so zu verhindern, der einzigen wirklichen Oppositionspartei im ganzen Land zustimmen zu müssen, sind da andere Länder weniger zimperlich.

In der westschwedischen Metropole Göteborg wurde jetzt Anklage gegen den kroatischstämmmigen Mario Nikolic (39) und den gleichaltrigen aus Gabun stammenden Kevin Ambaye erhoben. Die beiden Männer sollen mit ihrem Unternehmen und diversen Hilfsprojekten für alleinreisende minderjährige Flüchtlinge (UMF) umgerechnet über acht Millionen Euiro abgezockt haben.

Nikolic und Ambayes lebten in schicken Villen, mit eigenen Hubschraubern und Luxuslimousinen. Ein Großteil des eingestrichenen Geldes, für das der schwedische Steuerzahler aufgekommen ist, verschwand in diesen Kanälen. Die vorgesehen Empfänger, die sogenannten »UMF«, gingen leer aus. Neben den Beiden Geschäftspartnern ist auch Klage wegen fortgesetzten schweren Betrugs gegen einen leitenden Angestellten der Firma erhoben worden.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Peter Lüdin

Ohne die fleissigen Steuerzahler würde der gesamte Asylschwachsinn in wenigen Tagen vollständig zusammenbrechen.

Gravatar: karlheinz gampe

Korruption ist überall! Steuergelder werden rausgehauen! Es ist Diebstahl am Volk. Griechische EU Corona Politikerin hat 4 Mio auf Konto und weiß nicht woher die sind. Scholz Bruder hat 1,7 Mio für Betten abkassiert. Früher waren es nur Lust und Puffreisen, heute Mio!

Gravatar: lupo

Wer kontrolliert die entstandene Flüchtlingsindustrie (selbst Bereicherungsindustrie staatlich gefördert) in Deutschland ??????
Da traut sich der Bundesrechnungshof sicherlich nicht heran das könnte ja dann sicherlich mit rechts oder Rassismus zu tun haben - die sind genauso bissig und überflüssig wie ein zahnloser alter Tiger.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang