Nur Zwergstaaten schicken wichtige Politiker - und Merkel ist auch da

Beatrix von Storch: »Schwergewichtige 1.-WELT-Länder schicken zum Zeichnen des Teufelspaktes die 2. Garde«

Die meisten Länder, die an der gerade stattfindenden UN-Konferenz in Marrakesch teilnehmen, haben bestenfalls Politiker und Repräsentanten aus der zweiten Reihe geschickt. Lediglich die Zwergstaaten sind mit wichtigen Staatsrepräsentanten vor Ort - und natürlich Merkel ist da.

Screenshot
Veröffentlicht: | von

Wie »wichtig« für manche Staaten das Treffen in Marrakesch ist und wie wichtig in diesen Staaten die Beratungen über den UN-Migrationspakt gesehen werden, ist leicht daran abzulesen, ob sie überhaupt daran teilnehmen und wen sie, falls sie teilnehmen, dorthin schicken. Während wichtige Staaten wie die USA noch einmal vor der Zustimmung zu diesem Pakt eindringlich warnen - er geht zu Lasten des souveränen Rechts der Staaten - ziehen andere Länder in letzter Minute ihre Teilnahme zurück. Auch Chile hat gestern noch mitgeteilt, dass man sich weder an den Beratungen beteiligen noch dem Pakt beitreten werde. 

Die Länder, die an der Konferenz in Marrakesch teilnehmen, senden jedoch in der Regel nicht ihre erste Garde an Politikern oder Repräsentanten nach Marokko. Lediglich Albanien, Andorra, Belgien, Estland, Swasiland, Griechenland, Haiti, Komoren, Mali, Panama, Portugal, Togo und Simbabwe haben Staats- u Regierungschefs entsendet. Belgiens Regierung ist daran zerbrochen; so richtig sinnvoll war diese Entscheidung von Regierungscehf Claude Michel also nicht. Also bleiben dann nur noch solche politischen und wirtschaftlichen Schwergewichte wie Haiti, Panama und die Komoren.

Und mittendrin die Hauptpropagandistin dieses UN-Migrationspakts: Angela Merkel.

Die AfD-Bundestagsfraktionsvize Beatrix von Storch kommentiere diesen besonderen Aspekt der Konferenz via Twitter: »Es ist Merkels Lebenswerk, das da in Marokko besiegelt wird. Klar, will sie da persönlich dabei sein. Wie die Präsidenten zahlreicher anderer Zwergstaaten auch. Schwergewichtige 1.-WELT-Länder schicken zum Zeichnen des Teufelspaktes die 2. Garde. Passt. #GCM

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Friedhelm Sieb

Immerhin, da steht die mächtigste Frau der Welt nicht ganz alleine da zur Unterzeichnung. Mit dem Erscheinen der Schwergewichte Haiti, Panama und den Komoren kommt Frau Merkel die zu ihr passende Ehre zuteil. Vielleicht plant sie in einem dieser Länder bereits ihren Altersruhesitz. Den wertkonservativen CDU´ lern wünsche ich während ihrer Abwesenheit gute Ergebnisse zur vorzeitigen Beendigung ihrer Kanzlerschaft.

Gravatar: Karl

>>>Und mittendrin die Hauptpropagandistin dieses UN-Migrationspakts: Angela Merkel. <<<
war doch klar, ihr zerstörerisches Lebenswerk muss von ihrer Initatorin begleitet werden, auf Teufel komm raus.
Obwohl wichtige Staaten wie die USA noch einmal vor der Zustimmung zu diesem Pakt eindringlich warnen, geht es mit Merkels stur-und borniertheit weiter bis zum bitteren ende, wie verblödet ist diese Alte nur... krank..

Gravatar: Besorgter

Der Plan ist immer noch der Selbe: Germany must perish!

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„Beatrix von Storch: »Schwergewichtige 1.-WELT-Länder schicken zum Zeichnen des Teufelspaktes die 2. Garde«
„Nur Zwergstaaten schicken wichtige Politiker - und Merkel ist auch da“

Weil die Göttin etwa der inkarnierte Satan ist und deshalb vom Teufel nichts zu befürchten hat???

Da der Migrationspakt http://www.un.org/depts/german/migration/A.CONF.231.3.pdf
auch vom deutschen Volk als gezielte Irreführung https://www.pravda-tv.com/2018/12/gezielte-irrefuehrung-der-bevoelkerung-juristen-zerpfluecken-un-migrationspakt-videos/
erkannt wurde und von dessen Mehrheit des in unserem Heimatland abgelehnt wird – dafür aber heute göttlichen(?) Segen bekam https://deutsch.rt.com/international/80779-umstrittener-un-migrationspakt-in-marrakesch-angenommen/:

Stellt sich damit nicht erneut die Frage:

„Ist das gemerkelte Deutschland noch eine Demokratie?“ https://philosophia-perennis.com/2018/04/27/ist-das-germerkelte-deutschland-noch-eine-demokratie/

Ist es damit etwa verständlich, dass die nun wieder Allmächtige(?) alles ausmerzt, was ihr noch nicht vermerkelt genug ist??? https://philosophia-perennis.com/2018/12/10/ausgemerzt-das-system-merkel-entledigt-sich-endgueltig-seiner-widersacher/

Gravatar: Hans von Atzigen

Seit den letzten Balkankriegen ist die UN, wer kann das noch bestreiten, mit ihrem Kernauftrag, Sicherung (zumindest bestmöglich) des Weltfriedens, faktisch bedeutungslos.
Nun wenn sich das mit Anlass, Migrationspakt fortsetzt,
dann steht es sehr sehr schlecht um die so
hoch gejubelte UN.
Im Rahmen der UN wurden ja auch offen Verbindliche Völkerrechtsvereinbarungen Unterzeichnet und Ratifiziert.
Zb. die ganzen Menschenrechtsvereinbarungen.
Die Einhaltungsrate teilweise bedenklich.
Und jetzt auch noch das ,ein unverbindlich verbindliches Unding. Schwehr übesehbar die UN verkommt zur Lachnummer.
Was jetzt wohien läuft der Trend.
Recht als unverbindlichkeits-Veranstaltung.
Oder wird Unverbindlichkeit zu verbindlichem Recht.
DIE Entwicklung verspricht NIX gutes.

Gravatar: famd

Diese Merkel unterschreibt unseren Untergang und dann zieht sie sich aus dem Geschäft ganz raus.
Die will also in der Phase ihres geordneten Abgangs alles zerschlagen. Das Trojanische Pferd "Nicht bindend" kann man nur Leuten aufzwingen, die durch Merkel zum Pudel gemacht wurden. Bei den nächsten Flüchtlingswellen muss man sich dann nicht mehr rechtfertigen - "Es geschieht im Ramen des Abkommens"

Unglaublich, mit welchen fingierten Lügen man die Umsiedlung von 500 Millionen Menschen in alle Welt und nach Europa in die Wege leitet und dann noch abstreitet wie dieser kranke CDU-Gockel Habarth.

Gravatar: ruhland

Merkel sagte in Marrakesch inhaltlich, dass der Planet nur überlebt, wenn sich alle Menschen darauf vermischen.

D.h. der Weg von Millionen Analphabeten aus Afrika nach Deutschland ist durch den Migrationspakt frei geräumt.

Merkel und Maas haben ganze vernichtende Arbeit geleistet.

Die Unruhen in Frankreich sind der Anfang. Die EU wird diesen Merkel´schen Wahnsinn sowieso nicht überleben.

Kleiner Trost: die AfD wird durch diesen Pakt sowie AKK als CDU-Vorsitzende und Kanzlerin Juli 2019 deutliche Zuwächse gewinnen.

Gravatar: HDM

Der 'Wikipedia'-Eintrag unter "Christlich Demokratische Union Deutschlands" zum Thema Einwanderung liest sich wie eine missratene Satire:

"Einwanderungspolitik

Die CDU erwartet im Blick auf Ausländerpolitik stärkere Anstrengungen von den Migranten für mehr Integration, befürwortet die Förderung der deutschen Sprache unter den Einwanderern und setzt sich für eine kontrollierte Einwanderungspolitik ein. Ein ganzheitliches Einwanderungsgesetz mit einem Punktesystem ist häufiger Diskussionsgegenstand der Partei. Die Doppelte Staatsbürgerschaft wird nur in Ausnahmefällen befürwortet. 1998/1999 organisierte die CDU gemeinsam mit der CSU eine Unterschriftenaktion gegen die doppelte Staatsbürgerschaft. Die Union befürwortet die Ausweisung krimineller Ausländer."

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang