Wegen Energiekrise droht vielen Bürgern ein harter Winter

AfD fordert: Steuern senken, damit Heizen wieder bezahlbar wird!

Laut einer heute veröffentlichten Untersuchung des Vergleichsportals Verivox droht deutschen Haushalten ein harter Winter. Die Heizkosten könnten um bis zu 87 Prozent steigen. Bei einem angenommenen Musterhaushalt ergibt das jährliche Mehrkosten von 735 Euro.

Fotos: Pixabay
Veröffentlicht:
von

Laut einer heute veröffentlichten Untersuchung des Vergleichsportals Verivox droht deutschen Haushalten ein harter Winter. Die Heizkosten könnten um bis zu 87 Prozent steigen. Bei einem angenommenen Musterhaushalt ergibt das jährliche Mehrkosten von 735 Euro.

Dazu kommentiert der sächsische AfD-Fraktionsvorsitzende Jörg Urban in einer Presseerklärung:

»Einer aktuellen Civey-Umfrage zufolge fordern 80 Prozent der Deutschen, den Preisanstieg von Gas und Strom zu begrenzen. Das ist auch bitter nötig. Viele Geringverdiener und Senioren in Sachsen müssten sonst im Winter in den eigenen vier Wänden frieren. Für ein wohlhabendes Land wie Deutschland ist das inakzeptabel.

Wir fordern deshalb umfangreiche Steuer- und Abgabensenkungen, um den beängstigenden Anstieg der Energiepreise zügig zu stoppen. Rund zwei Drittel des Benzinpreises landen im Endeffekt beim Staat. Bei Gas liegt der Steuer- und Abgabenanteil bei 35 Prozent.

Die Bundesregierung muss jetzt sehr schnell an dieser Schraube drehen, um von Armut betroffene und bedrohte Menschen zu schützen. Kommt sie nicht selbst auf diese naheliegende Maßnahme, muss die sächsische Staatsregierung unter CDU-Ministerpräsident Michael Kretschmer mit einer Bundesratsinitiative Druck aufbauen.

Verivox führt die Kostenexplosion maßgeblich auf die CO2-Bepreisung zurück. Das sehe ich genauso und verlange daher erneut die vollständige Streichung der zu Jahresbeginn von der CDU eingeführten CO2-Steuer.«

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Abonnieren Sie jetzt hier unseren Newsletter: Newsletter

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Sabine

Die Hälfte der Stromrechnung besteht aus Steuern, Abgaben und Umlagen, die durch die Regierung weiter ständig erhöht. werden.
Die spanische Regierung dagegen hat erkannt, dass man hohe Strompreise den Bürgern nicht mehr zumuten kann und hat die Steuern gesenkt.
Im Ergebnis wird die Stromrechnung damit um ca. 30% niedriger.

Gravatar: Karl Napp

Der ideologische Terror der schwachsinnigen,arbeitsscheuen Grünen wirkt sich nun auf die Lebensqualität der vernünftigen, arbeitenden Bevölkerung aus. Die Grünen gehören in die Klappse. Schützt das fleißige, vernünftige Deutschland vor den grünen Idioten!

Gravatar: Manni 1

kassaBlanka 06.10.2021 - 13:58

Bravo,nicht schlecht,aber es MUSS so kommen sonst funzt das beim Michel nicht,es muss wehtun und wo tut es am meissten weh?Na?

Gravatar: asisi1

Man schaue sich doch die Rechnungen der Energie Versorger einmal genau an.
Da stellt selbst die größte Null der Grünen und Roten fest, der Staat kassiert dabei am meisten ein. Das heißt ohne etwas zu tun, wird hier die Kohle abgegriffen! Das perfideste dabei ist aber immer wieder das Gejaule der Politiker über die hohen Preise!
Ich hoffe das die 87% die Dussel betrifft, welche die etablierten Politiker gewählt haben.

Gravatar: Erika Wendelt

Meine Forderung ist anders:
Alle Grünen und Wähler der Grünen müssen frieren oder mehr Geld für Heizung zahlen!!!! Die Anderen nicht.
Gründe dafür:
-sie waren gegen Gazprom 2
-jetzt wird sogar die Zertifizierung verlangsamt
-D. bezieht bis über 2030 Gas aus Rußland für 270 $
-der Weltmarktpreis liegt jetzt bei 1.900 $, also wir haben kein Grund zu jammern, nur die, die russisches Gas nicht haben wollten und auf Übersee haben sich verlassen. USA beliefert jetzt lieber mit Flüssiggas Asien, weil sie dort noch mehr dafür bekommen.
Schön Gruß an Herrn Röttgen und an die Grünen!
Weitergabe an Redaktion erwünscht--

Gravatar: kassaBlanka

Der Wähler hat gesprochen....!

„Es sind die glücklichen Sklaven der Freiheit größter Feind,
drum sollt Ihr Unglück haben und spüren jedes Leid.
Nicht Mord, nicht Brand, nicht Kerker, nicht Standrecht obendrein,es muß noch kommen stärker,
wenn’s soll von Wirkung sein!“

(Heinrich Hoffmann von Fallersleben)

Gravatar: Hajo

Ohne Preistreiberei, staatlich veranlaßt und dazu hin noch die inflationären Tendenzen werden die Bürger leider vorher nicht wach werden und vermutlich muß erst ein heilsamer Schock kommen bis die mal reagieren, weil die Regierenden nicht gewähtl wurden um selbst Preistreiber zu werden, im Gegenteil, das müßten sie so gut es geht vermeiden und es genau erklären mit den Absichten, wie sie das verhindern können.

So reden sie vom Klima als preistreibende Notwendigkeit, was durch nichts bewiesen ist und nur ihre eigenen falsche Zielsetzung über Katastophenszenarien zuzukleistern soll und geht was schief beim Erhalt des Lebenstandards, dann hat man ja die beste Ausrede, die es jemals gab, wir haben gekämpft bis zum Schluß und das wir nun am Boden liegen, daran war das Klima schuld, was wir nicht besiegen konnten, Noch schwachsinniger geht es nun wirklich nicht mehr und die Jünger ihrer Religion glauben auch noch dran und das ist eine weitere Katastrophe im Gesamtzusammenhang zu sehen.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

... „Laut einer heute veröffentlichten Untersuchung des Vergleichsportals Verivox droht deutschen Haushalten ein harter Winter. Die Heizkosten könnten um bis zu 87 Prozent steigen. Bei einem angenommenen Musterhaushalt ergibt das jährliche Mehrkosten von 735 Euro.“ ...

Wozu die Mehrwert(?)steuer sicherlich auch noch zu zählen ist!!!

Dies kommt diesem m. E. allerding ebenfalls göttlich(?) diktierten Schäuble scheinbar aber schon deshalb mehr als gelegen, weil er längst entsprechend feststellte:

„DIE NOT WIRD DIE MENSCHEN ZWINGEN SICH ZU BEUGEN“!
https://www.bitchute.com/video/sinUoDkKGtZh/

Ja mei: Wenn er sich da mal nicht täuscht!!!

Gravatar: Ketzerlehrling

Im Gegenteil. Heizen und Strom werden noch teurer. Wird zum Luxus in DE, damit nicht jeder Tag und Nacht in den Genuss kommt. Nur die selbst ernannte Elite und natürlich die Bunten sowie die Mittelschicht. Der Rest kann weg.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang