Mancher Journalist verdient den Namen Systemjournalist.

Zum Bargeldlimit

Veröffentlicht: | von

Herr Neubauer fragt(e) am 4.2.2016 in den BNN:  Wer kann ernsthaft etwas dagegen haben?

Ich und andere glücklicherweise auch.

Herr Dirk Neubauer gibt nicht dem Begriff Lügenpresse neuen Rückenwind sondern dem Begriff Systempresse. Das gibt es noch ein paar Unterschiede. Was meint der Herr?

"Nun will die Bundesregierung ein Bargeld-Limit von 5000 Euro einführen. Das mag für die Financiers des Terrors udn für kriminelle Geldwäscher ein Problem sein - soll es ja"

Dann folgt die oben angeführte Frage und es geht so weiter:

"Kritiker, die einen groß angelegten Angriff auf die Privatsphäre und den Datenschutz wittern, sollten mal die Kirche im Dorf lassen."

Es macht also keinen Unterschied ob ich 5000 Euro direkt von meinem Konto nehme und eine Überweisung tätige oder 5000 € vom Konto abhebe und damit einkaufen gehe. Nein das macht ganz und gar keinen Unterschied. Es macht genau DEN Unterschied. Nämlich das eine Mal weiß niemand außer dem Geschäft wo ich einkaufe, was ich einkaufe und bisher wurde ich in den Märkten NICHT nach meinem Namen gefragt. Aber gehen wir mal weiter um eben ohne Bargeld bezahlen zu müssen, bräuchte man ein Konto. Was nur bedeutet meine gesamten Ersparnisse liegen direkt im Zugriff der Bank und dann kann der Staat jede Bank zwingen mal eben ein paar "Strafzinsen" abzuziehen. Es geht als nicht nur um Privatsphäre und Datenschutz sondern ganz klar in Richtung Enteignung. Soweit kann Herr Neubauer offenbar nicht denken. Im Gegenteil er macht so weiter:

"Freiheitsrechte von ehrlichen Büchern von ehrlichen Bürgern werden doch mit einem  Cash-Verbot bei großen Geldsummen nicht eingeschränkt.

Ich habe eine Rechnung zu bezahlen, darf es aber nicht mehr auf eine bestimmte Weise machen, die mir vorher erlaubt war. Das ist also keine Einschränkung der Freiheit? Wenn ich gezwungen werde auf eine bestimmte Form der Bezahlung zurückgreifen zu müssen? Wenn ich mein Geld nicht mehr außerhalb des Bankensystems halten kann? Das ist ein massivster Eingriff in meine Freiheit und mein Eigentum.

Zum krönenden Abschluss schreibt Herr Neubauer:

Wenn es aber nur wenige Kriminelle schwerer haben und womöglich sogar eher von Polizei und Justiz erwischt werden, ist ein 5000-Euro-Limit bereits gerechtfertigt.

Ich kontere da einfach mal mit dem (Un)Wort des Jahres: Gutmensch."

Den gesamten Kommentar kann man in der BNN vom 4.2.2016 Seite 2, 2-ter Kommentar nachlesen.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Hans-Peter Klein

Man kann ja jede Frage als reine Sachfrage diskutieren, man kann aber auch von vorne herein alles generell unter Ideologie-Verdacht stellen.

Ich glaube der größte Schein den ich je in der Hand hatte waren 500 €, alles darüber hinaus habe ich bisher weder gesehen geschweige damit bezahlt.
Bei Beträgen bis 5.000 € die Wahl zu haben zwischen Giro/Bar finde ich trotzdem voll okay.

Bei allem was darüber hinaus geht wird mir eh schwindelig, soviel Geld in bar in der Tasche irgendwann in ferner Zukunft mal gehabt zu haben.

Und prall gefüllte Geldkoffer bringe ich erst recht mit offener oder versteckter Kriminalität in Verbindung.

Es ist in der Tat eine Sache der Abwägung seitens des Staates, aber ich will mich nicht dem Argument verschließen, dass aber einer gewissen Größenordnung eine gewisse Transparenz in der Gesamtbilanz auch ein paar Vorteile für die Allgemeinheit hat.

Wie wär's damit, Geldangelegenheiten nüchtern und trocken zu diskutieren ?
Oder bin ich jetzt bereits ein 'Linker' , d.h. alles was links von der AfD steht ?

MfG, HPK

Gravatar: K.Becker

Was hier seit langem den Menschen aufgedrückt werden soll, ist reine rechte Politik.
Alles was von rechts kommt ist gut, sagte schon Adenauer.
Die Menschen sollen mehr überwacht, gesteuert und manipuliert werden.!!!
Ich zahle nicht mit Karte, Ausnahme Notfall oder Ausland bei Fremdwährungen, verwende auch kein Payback. Zahle bar - so habe ich auch meinen, nicht gewünschten Überblick, über meine Finanzen.

Gravatar: Ute

Wer bestimmt denn heute die Politik? Das Volk schon einmal nicht! Die Politiker in kleinen Bereich, ja! Im Großen - NEIN. Die Politiker sind Befehlsempfänger und werden das Bargeldverbot nach Befehl der Finanzelite aus den USA umsetzen!

Jetzt heißt es, dass wir uns darauf vorbereiten und schon heute in den Geschäften auf Bargeldzahlung bestehen und zukünftig den Konsum reduzieren und die Aufhebung des Bargeldverbotes fordern!

Aber da es ja soooo schön einfach ist, alles per Kreditkarte oder mit dem Handy zu zahlen, werden wir diese Freiheit geraubt bekommen, denn die meisten Bürger/innen verstehen nicht, was hier abläuft!

Bargeld = Freiheit - und die will man uns rauben, um uns weiterhin zu bevormunden und manipulieren.

Schaut Euch die derzeitige Politik (Syrien, Ukraine, US-Truppenaufmarsch, Militärhilfe für die faschistische Putschregierung der Ukraine von Poroschenko, der einen Pass mit dem Name Walzman hat) und Ihr werdet sehen, was auf uns zukommen wird!

Gravatar: FDominicus

@Herr Klein.
Ihre Logik ist also weil ich es nicht brauche und will brauche dürfen es andere nicht wollen. Stellen Sie sich mal vor ich habe auch mein Auto bar bezahlt. Ja da bin ich zur Bank gegangen und habe mir das Geld geholt - na und?

Und das Sie überhaupt nicht auf die Grundlagen eingehen. Nämlich für eine rein bargeldlose Zahlung braucht es zwingend ein Konto. Und offensichtlich wissen Sie auch nicht, daß jede Einlagen von Ihnen bei der Bank genau eines ist nämlich ein Kredit an die Bank. Es scheint Sie such nicht zu stören wenn alle Ihre Einkäufe/Verkäufe oder was auch immer Sie machen in einem bargeldlosten System nahtlos nachgehalten werden können.

Und ja Sie sind links, weil Sie Eigentum überhaupt nicht achten wollen.

Gravatar: FDominicus

@K. Becker
"Die Menschen sollen mehr überwacht, gesteuert und manipuliert werden.!!!"

Gibt es einen Grund warum das rechts sein sollte? Zumindest gilt bei den Rechten noch Eigentum, daß es wie bei den Linken ein Bespitzelungsapparat allererster Klasse braucht bleibt dem unbesehen. Aber wie man Bargeldverbot direkt mit rechts in Verbindung bringen kann verstehe ich nicht.

Es geht um massive Einschränkung der Freiheit und die Totalüberwachung jedes einzelnen Bürgers. MIt den "Machthabern" an der Spitze die sich das Recht nehmen über jedes Vermögen zu verfügen, dazu alle überwachen und im Zweifel ermorden. Das ist kein Privileg der Rechten sondern haben die Linken schon massiv mitgemacht allein 100 Mio Tote gehen alleine auf das Konto der sozialistischen Machthabe - außerrhalb jedes Krieges - nur die Morde an den eigenen Bürgern weil die den Machthabern im Weg waren.

Gravatar: Emmanuel Pracht

In Frankreich war der Schritt von 5000,- zu 1000,- Barzahlung flux getätigt.

Wir machen etwas, schaun wie die Bevölkerung reagiert und wenn der Protest im Rahmen bleibt, dann machen wir weiter.

Beim Angeln, wenn der Fisch den Köder und den Haken geschluckt hat gibt, man auch Leine, macht die Beute müde damit die Leine nicht reißt.

Ein Szenario:
Das Gehalt kommt aufs KTO - Gültigkeit 3 Monate, danach verfällt der Betrag komplett.
Gegen Gebühr (Negativzins) Gültigkeit verlängert auf 2 Jahre , danach verfällt der Betrag komplett.
Gegen Gebühr verlängert auf 20 Jahre, danach verfällt der Betrag komplett.

Undenkbar?

Wohlan...

Gravatar: FDominicus

"Das Gehalt kommt aufs KTO - Gültigkeit 3 Monate, danach verfällt der Betrag komplett.
Gegen Gebühr (Negativzins) Gültigkeit verlängert auf 2 Jahre , danach verfällt der Betrag komplett."

Nein leider nicht undenkbar und genau was passieren wird wenn es nur noch kontrollierte Zahlungen gibt. Aber Sie dürfen eines nicht vergessen. Nur zu IHRER Sicherheit - oder so...

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang