Viktor Orbán in seiner gestrigen Rede in Budapest

»Spekulanten-Imperium hält wichtige EU-Staaten in Geiselhaft«

Das östliche Mitteleuropa sei eine migrantenfreie Zone, sagte der ungarische Ministerpräsident Viktor Orbán in seiner Rede am gestrigen Montag. Im Gegensatz dazu halte ein Spekulanten-Imperium wichtige EU-Staaten in Geiselhaft und fördere eine Völkerwanderung von Migranten.

Veröffentlicht: | von

Am gestrigen Montag hielt der ungarische Ministerpräsident Viktor Orbán in Budapest eine bemerkenswerte Rede und attackierte einmal mehr die EU-Flüchtlingspolitik scharf. Das östliche Mitteleuropa sei, so Orbán, migrantenfrei. Hingegen seien einige wichtige EU-Mitgliedsländer von einem »Spekulanten-Imperium« in Geiselhaft genommen worden. Diese Finanzmacht habe Europa »die jüngste Völkerwanderung, die Millionen Migranten, die Invasion der neuen Einwanderer beschert«, führte Orbán in seiner Rede weiter aus. Ohne einen Namen zu nennen, war klar, an wen die Kritik adressiert war: der Multi-Milliardär George Soros, in Ungarn geboren, berüchtigt für finanzielle und politische Ränkespiele und Intrigen, gilt als Gegner Orbáns.

Es sei ein Plan geschmiedet worden, so Orbán, der aus Europa einen »Mischkontinent machen will«. Aber Ungarn und seine Freunde leisten Widerstand. Dabei schloss er die anderen Staaten der Visegrad-Gruppe Tschechien, die Slowakei und Polen mit ein; sie alle lehnen EU-Quoten zur Verteilung von Asylbewerbern ab. 

In den deutschen »Qualitätsmedien« wird versucht, Orbáns Rede zu diskreditieren und ihn als Demagogen hinzustellen. Diese Darstellungsversuche beruhen nicht zuletzt darauf, dass in Ungarn derzeit eine Volksbefragung zu sieben Thesen in der Flüchtlingspolitik durchgeführt wird. Im Mittelpunkt dieser Umfrage steht George Soros, der unter anderem die EU aufgefordert hatte, pro Jahr mindestens eine Million »Flüchtlinge« aufzunehmen. Auch seine Begrüßung des Untergangs der Nationalstaaten, wie er es in seinem Buch schrieb, wurde in der Umfrage thematisiert. 

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Anton

Jeder, der der Obrigkeit Widerstand leistet wird verteufelt
und als Demagoge dargestellt!
Dr. Orbán vertritt die Interessen seines Landes und seiner
Bevölkerung und ist eben mit einigen anderen Staaten
einer Meinung, daß die Aufnahme von Migranten national
zu entscheiden ist! Wenn Frau Merkel mit ihrer Einladungs-
Tour nicht fertig wird, ist es ein Problem Deutschland´s und
nicht der EU und ihrer Mitglieder!!!

Gravatar: meier

Bravo Viktor Orban!
Herr Orban hat den Plan bereits begriffen und öffentlich verkündet, da wurde die AfD erst gegründet. Ich hätte mir NIE gedacht, dass uns ausgerechnet die Oststaaten herausreissen müssen. Was wäre ohne den Widerstand von Orban und seinen Visegradstaaten noch schlimmeres passiert. Frau M. UND ihre Kollegen sind die Zerstörer von Deutschland und Österreich, vergesst bitte nicht ihre Kollegen, eine Frau kann NIEMALS alleine so etwas anstellen, da braucht es einen Großteil des Systems und dazu gehören tausende Mitläufer, stellt sie zur Rechenschaft, jeden einzelnen, Seehofer, Schäuble, Gabriel und die unzähligen Mitglieder der sog. Funktionseliten (Wissenschaft, Medien und Wirtschaft) Herr Orban hat unglaublichen Mut, aber, und das ist entscheidend, er kann auf die Mehrheit seines Volkes zählen und das ist der große Unterschied zu Deutschland oder Österreich, in diesen Ländern ist die Mehrheit der Bürger NOCH nicht so weit, die Zeit läuft davon. In den letzten über fünfzig Jahren und nicht erst in den letzten drei Jahren, wurde die Gesellschaft zerstört. Im Jahre 1945 gabe es sage und schreibe 79 (neunundsiebzig) TÜRKEN in Deutschland, jetzt gibt es mehrere Millionen davon. Nicht nur Türken, viele andere Migranten, die zum größten Teil alle in Parallelgesellschaften leben, wurden Jahr für Jahr nach Deutschland und Österreich geholt bzw. wurden hereingelassen und das mit ABSICHT. In den letzten drei Jahren hat sich diese Situation durch die massenhafte, illegale Einwanderung noch mal zugespitzt. Das Ergebnis ist, dass in manchen Städten, wie Frankfurt, die Deutschen bereits in der Minderheit sind, bei den Grundschulkindern ist das bereits in sehr vielen Regionen der Fall und das ist die Zukunft und gleichzeitig bekommen die Deutschen im Schnitt nur zwischen 1,0 und 1,2 Kinder, das heisst, sie HALBIEREN sich mit JEDER GENERATION (ca. 30 Jahre) In ca. 30 Jahren werden Mehrheiten sich verschieben und in ca. 100 Jahren werden die Deutschen und Österreicher in ihren Ländern eine unbedeutende Minderheit sein, da nützt auch die mehrere tausend Jahre alte Geschichte dieser Völker NICHTS. Offensichtlich ist diese Generation zu BLÖD zum Überleben. Nur ein Wunder kann diesen Völkern noch helfen, derweilen diskutieren die Bürger kaum über diese Problematik und die Politiker machen sich über die Sitzordnung im Parlament Gedanken.
SO EIN VOLK HAT KEINE ÜBERLEBENSCHANCE, da hilft euch auch der ganze Wohlstand NICHTS, wenn die Gesellschaft kaputt ist.
Ihr braucht einfach zu lange, um das zu checken.
Finis Germania.

Gravatar: K Becker

Wir kennen Ungarn, Tschechien und Polen, individual; urlaubsmäßig und sind begeistert; von den Menschen und ihrer Freundlichkeit.
Finde es perverse, wie diese Regierungen und Bürger von unseren Gut- Über- und Leitpolitikern beschimpft und bedroht werden.
Was unsere Selbstbeglücker nicht mehr wahrnehmen, die erste Aufgabe ist: Schaden vom Volke fernhalten und nicht, Bürgerbekämpfung.
Nicht Orban gehört vor Gericht, sondern unsere Amtseidbrecher, Staatsversager und Gesetzesbrecher.

Gravatar: Unmensch

Es gibt kein grösseres Hindernis für Lobbyisten als einen souveränen Staat.

Gravatar: …und überhaupt…

Ungarn, die übrigen Visegrad-Staaten und neuerdings auch Österreich geben Anlass zur Hoffnung. Der Widerstand gegen "das Spekulanten-Imperium" formiert sich. Der Wind weht nicht mehr ausschließlich von links.

Gravatar: karlheinz gampe

Orban hat recht. Merkel alias Kacmierczac( ursprünglicher Familienname) und ihr Freund Soros (Asylindustrie auf Kosten der Bürger) gehören vor Gericht gestellt ! Höchststrafe für jene, welche die eigene Bevölkerung bedrohen !

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

Ich denke, der Viktor Orbán erkannte es längst präzise, denn:

Was hinter dem Mysterium der Massenzuwanderung steckt wurde schon im anno 2015 vermutet -
und am 3. Februar 2017 offensichtlich:

Die nicht enden wollenden Flüchtlingsströme nach Europa werden gesteuert und finanziert von den USA – zum Schaden Europas!
https://denkbonus.wordpress.com/2015/08/08/das-geheimnis-hinter-der-massenzuwanderung/

Der Clou dabei: Der Soros George bestätigte dies am 3. Februar 2017 zumindest für Europa sogar öffentlich! https://philosophia-perennis.com/2017/02/05/george-soros-malta-plan/

Kommt da dem Merkel-Zitat - „Europa ist die Frage von Krieg und Frieden“ https://www.youtube.com/watch?v=jc1MAMrrTxY - nicht eine ganz besondere Bedeutung zu?

Allerdings: Beschloss Washington den Krieg in Europa – besonders aber Deutschland - in Übereinstimmung mit der deutschen Göttin nicht längst??? http://quer-denken.tv/295-willi-wimmer-usa-eu-in-den-krieg-gegen-russland/

Und: Ist es nicht schon wieder Deutschland, das sich im Baltikum formiert, um in Stellvertretung der nun auch Trump-Amis die Russen als Speerspitze ihrer Nato zuerst anzugreifen?

Gravatar: Grünauerin

Ost- und Südosteuropa formieren sich. Es sind ja nicht nur die Visegrad-Staaten. Neuerdings ist ja die Varna-Gruppe dazugekommen, die ebenfalls gegen diese Einwanderungsinvasion ist. Der Führer der tschechischen ANO will außerdem, wenn er im Amt ist, die baltischen Staaten ebenfalls in diese Koalition führen. Ich hoffe, Sie werden die Keimzelle für ein neues Europa. Diese Hoffnung muss man einfach haben, da Westeuropa fallen wird.

Schreiben Sie einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang