Spanien führt Schuldenbremse ein

24. August 2011, 06:42 | Kategorien: Wirtschaft | Schlagworte: | von Redaktion
Foto: Archiv,ddp
Redaktion

Vor den Neuwahlen in drei Monaten plant Spanien eine Schuldengrenze in der Verfassung festzuschreiben. Ministerpräsident Zapatero folgt damit der Initiative für eine Schuldengrenze in der gesamten Eurozone. Der Abbau der Staatsverschuldung werde das Vertrauen in die mittelfristige und langfristige Stabilität der spanischen Wirtschaft stärken, erklärte der sozialistische Ministerpräsident Jose Luis Rodriguez Zapatero im Parlament.

Auch der Oppositionsführer Mariano Rajoy und seine konservative Volkspartei unterstützten die Verfassungsänderung zur Kürzung der Staatsausgaben unterstützen. Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) und Frankreichs Präsident Nicolas Sarkozy befürworteten die Verankerung einer Schuldenbremse in den Verfassungen der Euro-Zonenländer als Teil einer Krisenlösung für die Währungsunion.

Mehr unter: sueddeutsche.de

Schlagworte:
Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Anzeige