Schulunterricht gegen Koma-Saufen

16. Juli 2009, 02:24 | Kategorien: Politik | Schlagworte: | von
Redaktion

Die Drogenbeauftragte der Bundesregierung Sabine Bätzing (SPD) will den Alkoholmissbrauch vieler Jugendlicher durch speziellen Unterricht an Schulen eindämmen. Weit über 20.000 Jugendliche kommen jährlich wegen Alkoholmissbrauchs ins Krankenhaus. Glaubt man den Zahlen der Drogenbeauftragten, so ist der Alkoholkonsum von Jugendlichen in den Jahren 2000-2007 um 143 Prozent gestiegen.

Bätzing fordert daher mit der Prävention schon in der Grundschule zu beginnen und diese dann kontinuierlich fortzusetzen. Der Deutsche Städte- und Gemeindebund unterstützt ihr Vorhaben. Der Geschäftsführer Gerd Landsberg kritisiert indes die Krankenkassen. Er forderte mehr Kooperation im Kampf gegen den Alkohol.

Mehr Informationen unter handelsblatt.com und spiegel.de

Foto: (Michael Gottschalk/ddp)

Schlagworte:
Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Anzeige