Kampf um das Image der Parteien

Propaganda: Der Trick mit den Attributen

Nicht die Parteiprogramme oder Ideen der eurokritischen Parteien machen sie “rechtspopulistisch”, sondern allein das Adjektiv, dass die Presse ihnen als Attribut anheftet. Es werden nicht Inhalte diskutiert, sondern Assoziationen geweckt, um den politischen Kampf zu fokussieren.

Symbolbild. Foto: Pixabay
Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Startseite - Empfohlen | Schlagworte: Medien, Parteien, Presse, Propaganda
von

Wenn US-Amerikaner mit den Parteiprogrammen und Ideen europäischer Parteien wie UKIP, dem Front National, den Schwedendemokraten, der AfD oder der niederländischen Freiheitspartei konfrontiert werden, dann finden sie diese in der Regel ziemlich normal. Wo ist der Punkt, über den man sich aufregen soll?


Das stellt sich in der Presse natürlich nicht so dar. Denn dort werden die Programme der Parteien mit ihren Fürs und Widers nicht neutral diskutiert. Stattdessen werden unvorteilhafte Bilder mit negativen Schlagzeilen kombiniert.


Die wichtigste und am konsequentesten umgesetzte Methode, Parteien dauerhaft ein schlechtes Image anzuheften, ist die Verknüpfung mit Attributen, die in Form von Adjektiven wie “rechtspopulistisch” fast immer den jeweiligen Parteinamen vorangestellt werden. Das geschieht in den Printmedien, in den Nachrichten, in den Kommentaren der Journalisten und in den Reden der anderen Politiker.


Wenn ein Parteiname immer wieder mit dem Attribut “rechtspopulistisch” verbunden wird, dann wird er früher oder später in der Bevölkerung entsprechende Assoziationen hervorrufen. Und diese Assoziationen sind es, die von den Linken aufgegriffen werden, um ihren politischen Gegner anzugehen. Wenn sie das Wort “rechtspopulistisch” hören, entstehen in ihren Köpfen Bilder von Nazis und Faschisten. Doch diese Bilder haben mit der Realität nichts zu tun.


Das große Problem der derzeitigen Presselandschaft ist schlicht der permanente Kampf um das Image von Parteien und Personen. Dieser Kampf macht eine sachliche Diskussion unmöglich. In den USA sieht man am Beispiel der Berichterstattung über den Präsidenten Trump, wie eine solche Propaganda völlig aus dem Ruder läuft.


Hoffnungsvoll stimmt, dass immer mehr Bürger dieses Spiel durchschauen. Sowohl in den USA als auch in Europa sind die alternativen Medien auf dem Vormarsch. Die Mainstream-Medien haben sich ihre Grube selbst gegraben, in die sie nun hineinfallen.


Kommentare zum Artikel

Gravatar: Duffy

Sie sagen "rechtspopulistisch" und meinen "konservativ demokratisch". Weil sie selbst nämlich "post-", also anti-demokratisch sind.

Gravatar: Gipfler

"Kampf um das Image von Parteien und Personen" ist noch zu harmlos ausgedrückt. Es geht um das Diffamieren, Verleumden und Diskreditieren der Konkurrenten.

Es geht vielfach nicht darum, „den Andersdenkenden in der Sache zu widerlegen, sondern ihm die Artikulationsmöglichkeiten zu verbauen.“ Man will nicht begründen, dass man Recht hat – das wird vorausgesetzt – man will nur mit aller Macht Recht behalten. Und dazu genügt es, die Unvereinbarkeit der abweichenden Ansichten mit der herrschenden Ideologie zu demonstrieren und die Störenfriede als öffentliche Feinde zu markieren.

"Dieser Kampf macht eine sachliche Diskussion unmöglich."
Das ist der entscheidende Satz. Ein gemeinsamer Erkenntnisprozess, der immer unterschiedliche Gesichtspunkte beinhaltet, wird unmöglich gemacht.

Dies wird hier genauer untersucht:
https://fassadenkratzer.wordpress.com/2016/01/04/oeffentliche-gewalt-durch-das-wort/

Gravatar: Tomas Poth

Ist doch ganz einfach, die andern sind alle links-grün populistisch. Wir werden von den derzeit Regierenden, mit Unterstützung des medialen Mainstreams, in Richtung Schuldenvergemeinschaftung innerhalb der EU und gewollte Immigration aus Nahost und Afrika nach Europa geführt.

Gravatar: karlheinz gampe

Die Presse ist verlogen und unterstützt antideutsche Interessen. Eine verlogene, kriminelle Gesetzesbrecherin wie Kacmierczac alias Kasner alais Merkel alias IM Erika ist für die gleichgeschaltete Merkelpresse heutzutage die Norm. Stellt SED Merkel und ihre Helfer vor Gericht !
Bereitet euch vor Deutschland zu verlassen. Führt eure Konten bei ausländischen Banken.

Gravatar: Buna

Das Einordnen von kritisch denkenden Bürgern in negativ besetzte "Schubladen" hat System (Linke, Rechte, Neurechte, Verschwörungsstheoretiker..).
Der Psychologie-Professor Dr. Rainer Mausfeld hat zu den Eliten und ihren Herrschaftstechniken eine wunderbare Aufklärungsarbeit geleistet. Man entwickelt systematisch Machttechniken um weniger Widerstand im Volk zu aktivieren.
https://kenfm.de/rainer-mausfeld-die-angst-der-machtelite/
Durchschlagenden Erfolg hatte auch das Video "Warum
schweigen die Lämmer"
https://www.youtube.com/watch?v=Rx5SZrOsb6M

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„Der sich im Donbass verschärfende Krieg bringt beachtliche Gefahren für Rußland, Europa und die ganze Welt mit sich. Das mangelnde Verständnis dieser Risiken kann automatisch in einen lokal begrenzten und dann in einen Weltkrieg umschlagen. Die Darstellung dieses Krieges in den internationalen Massenmedien als Kampf der ukrainischen Macht für die Integrität des Landes ist genauso weit von den wahren Hintergründen entfernt, wie die Propaganda unter Hitler zur Rechtmäßigkeit des Angriffs auf Polen zum angeblichen Schutz Deutschlands gegen die polnische Aggression. Ebenfalls nicht wesentlich tiefgehend wird dieser Krieg in den russischen Massenmedien als Widerstand der Bevölkerung von Donbass gegen die nazistische Junta, die die Macht in Kiew rechtswidrig ergriffen hat, gedeutet.“ http://quer-denken.tv/648-wozu-braucht-amerika-majdan/

Nun, auch „in Deutschlands Archiven lagern 7,5 Millionen Geheimakten, die als Verschlusssache gekennzeichnet sind. Ihre Sperrfrist beträgt mindestens 30 Jahre“ … Weil schon der Schriftsteller Anatole France davor warnte:

„Die Wahrheit kann auch eine Keule sein, mit der man andere erschlägt“???

Da aber selbst „Adolf Hitlers Stammbaum längst nicht so „reinrassig“ und „gesund“ war, wie er es selbst von allen Deutschen forderte und diese Enthüllung 1941 ein ganzes System zum Einsturz hätte bringen können“, ist zumindest bis zum Ablauf der jeweils festgelegten Sperrfrist „natürlich“ Propaganda ´angesagt`!!! http://www.weltderwunder.de/artikel/was-uns-die-regierungen-verheimlichen

Wie auch sollten nicht nur die EU-Eliten frei durchatmen können, wenn sie von ihren Wählern für die gegen sie begangenen Verbrechen allesamt aufgehängt werden würden???

Gravatar: die Vernunft

Traditionen:

Wie macht man einen Feind? Mit Argumenten? Das kann nach hinten losgehen, nein!!!

Es gibt etwas viel klügeres, man macht dem Feind zu einem Außenseiter, zu einem Unmenschen! Das hat Tradition! So führten die Römer Krieg mit den Barbaren, die mittelalterlichen Menschen verbrannten Hexen, die angloamerikanischen Piloten bombardierten nicht schutzlose Frauen und Kinder, sondern Faschisten!

Die Wahrheit interessiert dabei kaum! So meinen die Amerikaner immer noch den Krieg gewonnen zu haben, obwohl 80 % des deutschen Militärs durch die Sowjetunion zerschlagen wurden. ... Wussten Sie, das der deutsche Kaiser alles tat, um den 1. Weltkrieg zu verhindern, z.B. reiste er im Vorfeld noch ... . So machte auch die deutsche Armee als letztes mobil! ...

Gravatar: Armin

So mancher dreht das Ganze mittlerweile um. ;)

(...) Eine andere Frage lautet:
Ist Geert Wilders ein neuer Rudi Dutschke?

Bei rt deutsch spricht man korrekterweise nicht von dem Rechtspopulisten Geert Wilders. Es gilt nicht als rechtspopulistisch sich für einen Ausbau des Wohlfahrtstaates, niedrige Mieten und einen besseren Schutz für Homosexuelle einzusetzen. Die Frage, ob Wilders Rechtspopulist ist oder nicht, reduziert sich auf die Frage: Ist eine Islamkritik rechtspopulistisch?


http://www.faktum-magazin.de/2017/03/wahlergebnisse-der-niederlanden-ist-geert-wilders-ein-neuer-rudi-dutschke/

Gravatar: blubby

Wiederlich diese linkspoplistischen Altparteien und die linksgrünversifften Medien.

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang