PID-Befürworter legen Entwurf vor

21. Dezember 2010, 08:45 | Kategorien: Lebenswelt, Politik | Schlagworte: , , | von
Foto: Ho/ddp-Archiv
Redaktion

Die Befürworter der Präimplantationsdiagnostik (PID) aus allen Fraktionen im Deutschen Bundestag legen heute einen Gesetzentwurf für eine bedingte Erlaubnis der Methode vor. Dafür soll das Embryonenschutzgesetz um Ausnahmen erweitert werden. Die PID soll etwa dann nicht rechtswidrig sein, wenn wegen einer genetischen Vorbelastung eine hohe Wahrscheinlichkeit für eine schwere Erbkrankheit vorliegt oder wenn die hohe Wahrscheinlichkeit einer Tot- oder Fehlgeburt besteht.

Der Gesetzentwuf wird auch von Familienministerin Kristina Schröder (CDU) unterstützt. Weitere, fraktionsübergreifende Gruppen von Abgeordneten arbeiten an unterschiedlichen Gesetzentwürfen, die ein gänzliches Verbot der PID oder zumindest eine stärkere Beschränkung der Fälle, in denen eine PID erlaubt sein soll, vorsehen.

Dazu mehr auf FAZ.net

Schlagworte: , ,
Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Anzeige