Erdogan-nahe Gruppe stellt Strafanzeige gegen Sozialeinrichtung

Migranten-Partei will Essener Tafel in die Insolvenz treiben

Die türkischstämmige Migranten-Partei ADD hat Strafanzeige gegen die Essener Tafel gestellt. Ihr Ziel ist, dass die soziale Einrichtung ihre Gemeinnützigkeit verliert und Insolvenz anmeldet. Zugleich will man eine Tafel »SOFRA« vor allem für Muslime schaffen.

Foto: Essener Tafel
Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Nachrichten - Politik - Empfohlen, Startseite - Empfohlen | Schlagworte: ADD, AKP, Essen, Essener Tafel, Mehmet Tuntas, Migranten, Strafanzeige, Türken
von

Der deutsche Ableger der türkischen AKP, die 2017 erstmals bei der Bundestagswahl mit dem Ergebnis von 0,1 Prozent angetretene Kleinstpartei  »Allianz Deutscher Demokraten« (ADD),  will mit einer Strafanzeige dafür sorgen, dass die Essener Tafel ihre Gemeinnützigkeit verliert und Insolvenz anmelden muss.

Unter Verweis auf einem unter anderem von Pro Asyl und Bundesministerin Katarina Barley (SPD) bescheinigten »Rassismus« hat die ADD einen »Strafantrag wegen dem Verdacht der Steuerhinterziehung aufgrund fehlender Gemeinnützigkeit gestellt«.

Die Begründung: Wenn die Tafel nur noch deutsche Staatsbürger versorge, sei der Verein nach deutschen Recht nicht mehr gemeinnützig. Auf die damit verbundenen Steuervorteile habe der Verein deshalb seit Einführung der Maßnahme vor rund zweieinhalb Monaten kein Recht mehr.

Die ADD verweist darauf, dass auch Einwanderer ohne deutschen Pass maßgeblich zum hiesigen Wohlstand beigetragen haben. Außerdem beklagt Parteisprecher Mehmet Tuntas, dass ein deutscher Pass die von der Tafel beklagten Probleme nicht löse. Dieser würde nicht dazu führen, dass die beispielsweise arabischstämmigen Tafel-Nutzer plötzlich willkommen wären.

Hintergrund ist, dass die Essener Tafel vorübergehend Lebensmittel nur noch an Inhaber eines deutschen Personalausweises verteilt. Die Tafel begründete das damit, dass man dem großen Andrang nicht mehr gerecht werden könne. Zudem fühlten sich vor allem ältere Frauen von den vielen jungen, fremdsprachigen Männern abgeschreckt.

Trotz mancher Kritik – so auch von Bundeskanzlerin Angela Merkel – hält die Essener Tafel an der Neuregelung fest. Neben der Klage kündigte die ADD jetzt auch die Einrichtung einer eigenen Armenspeisung namens »SOFRA« (dem türkischen Wort für »Tafel«), die sich hauptsächlich auf die Versorgung von Muslimen spezialisieren will.

Die ADD beklagt in ihrem Schreiben auch die mangelnde Zivilcourage der Essener Bürger gegen die Maßnahme. Auch sei ein Dialogversuch mit der Tafel gescheitert. »Dies ist sicherlich der Tatsache geschuldet, dass der Essener Oberbürgermeister und der Sozialdezernent der Stadt Essen diese rassistische Entscheidung decken«, meine diese.

Die vor anderthalb Jahren gegründete ADD gilt als verlängerter Arm Erdoğans AKP und versucht sich hierzulande als  »Migrantenpartei« zu verkaufen. Dabei warb sie unverhohlen auch mit dem Konterfei des türkischen Präsidenten. In den Niederlanden gelang bereits mit der DENK einer Partei von Türkischstämmigen der Einzug in das nationale Parlament.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Alfred

Das war vorhersehbar. Die Ausländer werden immer frecher. Der große Verdrängungskampf beginnt.

Hallo, Deutsche, wacht endlich auf!

Gravatar: Erdö Rablok

Freilich, rassistisch ist es, wenn Deutsche nur noch Deutsche bedienen, aber nicht, wenn Muhamedamische nur Muhamedamische.
(...)

Gravatar: Karl Napp

Nachdem die GroKo nun weiterregiert, werden sich die der CDU vorsitzende Rautenfrau und die SPD-Ministerin für globales Gutmenschentum wohl dem juristischen Vorgehen der ADD gegen diese schändlichen Essener Rassisten von der Tafel anschließen.

Gravatar: Manfred Lebek

Wenn die EU ihre Siedler so völlig chaotisch in Europa verteilt, daß es zu derartigen Mißständen kommt, dann ist es gefälligst auch EU-Sache, hier logistisch und finanziell Abhilfe zu schaffen!
Man sieht doch inzwischen in sämtlichen europäischen Staaten, daß die Infrastrukturen die Umsiedlungswellen der EU schon lange nicht mehr bewältigen können!
Menschen, deren Vorfahren sich in tausenden von Jahren an die klimatischen Bedingungen ihrer Länder angepaßt haben, werden nun in die nördliche Hemisphäre verfrachtet und ihrem Schicksal überlassen, das ist menschenverachtend!

Gravatar: H.Roth

Die Lösung des Problems:

Die Türken sollten einfach die Tafeln der Deutschen boykottieren, indem sie nicht mehr dort erscheinen.
Gerne können sie auch ihre illegal eingereisten Mohammedanerbrüder zu diesem Boykott ermuntern.

Und ja, von mir aus können sie so viele Halal-Tafeln einrichten, wie sie selbst finanzieren können.
Dafür wäre ich ihnen - auch im Sinne unserer eigenen Bedürftigen - sehr dankbar.

Ansonsten gilt:
Du sollst die Hand, die dich füttert nicht beissen.

Gravatar: Ercan Aslan

Die ADD wirft also der Tafel »Rassismus« vor, weil sie nur Inhaber eines Deutschen Passes versorgen will und zieht deshalb vor den Kadi, um SELBST eine Tafel zu gründen, "HAUPTSÄCHLICH für die Versorgung von Muslimen" !??

:-D soll man jetzt lachen, oder weinen, oder sind die so dumm? WAS bitteschön, ist daran jetzt anders, außer dass nun Deutsche benachteiligt werden sollen?

Da würde ich mich aber als Deutscher rassistisch behandelt fühlen und gegen die ADD Strafanzeige wegen Rassismus und Diskriminierung stellen!

Außerdem: Warum hat dieser Verein nicht schon längst eine eigene Tafel für ihre Glaubensbrüder gegründet? Da könnten die Muslime unter sich sein und sich gegenseitig wegschubsen und wegpöbeln und an der Deutschen Tafel stellen sich weiterhin die armen Rentner, Obdachlosen und Sozialhilfeempfänger an... dann wäre Ruhe!

Aber bis jetzt war es ja so bequem, von der Arbeit, dem Geld und Engagement von der blöden Deutschen Köterrasse zu leben! Pfui Teufel!
Einerseits den Koran zitieren, andererseits nicht für die eigenen Glaubensbrüder sorgen! Wenn man schon predigt, dann sollte man auch danach leben und handeln! Außerdem wüsste ich gerne, wo im Koran steht, dass man sich überall wie der letzte Dreck benehmen soll!? Zeigt mir doch bitte diese Sure!

Das ist doch wie die Namenschristen, die nur an Weihnachten in die Kirche gehen; den Rest des Jahres sind ihnen ihre "Christlichen Werte" sch... egal!

Wenn alle mal kurz innehalten und sich mit der rechten Hand mal an den Nasenerker fassen würden, um zu fragen: "wie benehme ich mich eigentlich als Mensch?"
dann müssten solche Diskussionen überhaupt nicht geführt werden und Moslem/Christ hin-und her: es könnte jeder davon profitieren!

Aber die Hauptschuld für den ganzen Mist und das Leid und das Elend trägt die Politik! Nur dieser haben wir überhaupt zu verdanken, dass Menschen hier in Armut leben müssen UND das Tafeln überhaupt existieren.
Eigentlich müsste man dieses ganze Gesocks, wie früher, mit Fackeln und Mistgabeln davonjagen! Oder zwingen, selbst mal 1-2 Jahre mit HartzIV klarzukommen...
Über ein halbes Jahr lang werden die sich nicht einig; aber als es um die Diätenerhöhung ging, waren sich alle im NU einig!

Denkt mal drüber nach!

Gravatar: Hajo

Die Mehrheit der Deutschen leidet an Desinteresse und sie glauben immer noch daran, daß die Regierenden es schon richten werden und genau das ist unser aller Verhängnis, denn wer ein stetiger Beobachter ist, kann ja überall erkennen, wie sich Zugereiste ihren Platz auf allen Ebenen verschaffen und die Obrigkeit ist so dämlich und glaubt immer noch an das Gute im Menschen indem sie in der Hoffnung leben, alles würde sich schon gewissermaßen regeln lassen. Das ist der große Irrtum, denn haben bestimmte Etnien erst mal die Majorität im Lande, dann wird es offen zu Tage treten, wie sie denken, leider ist es dann für die indigene Bevölkerung zu spät.

Gravatar: Granit

In den Supermärkten bei uns wird manchmal um Spenden für die Tafel gesammelt. Ich fragte, ob die Spenden auch Asylforderern zugute kommen, als dies bejaht wurde, sagte ich, deshalb spende ich nicht. Es ist armselig, daß in diesem Land immer mehr Tafeln eingerichtet werden, weil die Armut der eigenen deutschen Bevölkerung immer größer und größer wird. Neuer Antrag der Grünen: die Beschäftigung von Asylbewerbern zu 100% von Steuergeldern zu bezahlen. Wer bleibt da wieder auf der Strecke - die Ärmsten. Neuer sozialer Arbeitsmarkt, was ist daran sozial? Wohl eher sozialistisch.

Gravatar: Sigmund Westerwick

Der Krieg um die Tafeln

Es steht den türkischstämmigen oder auch muslimischen Organisationen völlig frei, eigene Tafeln zu gründen, und meinetwegen können sie auch bestimmte Religionen oder Staatszugehörigkeiten besonders bevorzugen.

Warum die ADD allerdings Strafanzeige stellt um die bestehende Tafel in die Insolvenz zu treiben erschliesst sich mir nicht, das Spendenaufkommen wird dadurch nicht zunehmen, wahrscheinlich eher sinken, und muss wohl etwas mit Politik zu tun haben, und weniger mit sozialem Interesse.

Trotzdem fände ich es gut, wenn auch die muslimischen Verbände etwas für die Muslime in Deutschland tun.

Gravatar: kim

REMIGRATION - sofort ! Und vollständig. Unter Rückgabe des deutschen Passes. Sie haben sowieso auch einen türkischen - das reicht. Tafel, bleibe hart !!

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang