Medienmoguln lassen Muskeln spielen

Medienkrieg in den USA verschärft sich

Welche Medien sind mächtiger? In den USA ist zwischen den verschiedenen Zeitungen und Fernsehsendern ein regelrechter ideologischer Glaubenskrieg ausgebrochen. FOX News schmeißt sich dabei mächtig für Trump in die Bresche. Hauptgegner ist CNN.

Foto: Screenshot YouTube
Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Startseite - Empfohlen, Startseite - Unterbühne | Schlagworte: ABC, Bill O'Reilly, CNN, Donald Trump, FOX, Medien, New York Times, USA
von

In Deutschland kennt man die Auseinandersetzungen, wenn die BILD-Zeitung und Der Spiegel oder die Frankfurter Allgemeine Zeitung und die Frankfurter Rundschau ihre Kleinkriege austragen. Doch wirkliche mediale Auseinandersetzungen hat man in den Mainstream-Medien kaum. Eher weht ein Wind des Konsens und der Zensur durch das Land.


In den USA ist das anders. Dort dürfen Fernsehsender und Zeitungen richtig auf den Putz hauen. Und das tun sie auch. In Deutschland entsteht bei der Bewertung von Trumps junger Amtszeit ein falscher Eindruck, wenn man die Berichte der New York Times, der Washington Post sowie von CNN, MSNBC oder ABC vergleicht und denkt, dies spiegeln die Stimmung in Amerika wider.


Tatsächlich sind die Vereinigten Staaten übersät mit kleinen und lokalen Fernsehsendern und Zeitungen, die oft politisch recht eindeutige Positionen vertreten. Hier wird viel Stimmung für Trump gemacht. Doch diese Sender haben die europäischen Journalisten nicht auf dem Schirm, wenn sie über die US-amerikanischen Medien und deren Einstellung zu Donald Trump berichten.


Der einzige wirklich große Fernsehsender, der den Kampf gegen die anderen großen Medienanstalten aufgenommen hat, ist FOX. Anfangs war man dort noch unsicher. Zwar ist FOX traditionell konservativ und republikanisch. Doch hatte man eher Kandidaten wie Jeb Bush, Ted Cruz, Rand Paul, Scott Walker, Marco Rubio oder Rick Perry unterstützt.


Jetzt sind die Würfel jedoch für Trump gefallen. Der Medienkrieg gegen Trump ist so offensiv geworden, dass FOX sich nun voll und ganz auf die Seite des Präsidenten gestellt hat. Ja, in Amerika darf man das. In Deutschland würde ein Medium, das Trump verteidigt, vermutlich der indirekten Zensur zum Opfer fallen.


Der populäre Moderater Bill O'Reilly hat es angesichts der so offensichtlichen Hetze und Faktenverdrehung auch nicht schwer, gegen die anderen Sender zu wettern und Trumps Politik bezüglich illegaler Einwanderung zu verteidigen.


So stellte O'Reilly klar: Letzte Woche seien rund 680 illegale Einwanderer ohne Pass-Papiere verhaftet worden. Von diesen seien bereits 75 Prozent zuvor durch kriminelle Akte aufgefallen, darunter auch harte Verbrechen wie Raubüberfall oder Mord oder sexuelle Übergriffe auf Minderjährige.


O'Reilly wirft den anderen Sendern vor, bei ihren Beschwerden bezüglich der Verhaftung der illegalen Einwanderer nicht über deren kriminelle Vergangenheit berichtet zu haben. Dabei sei dies der Hauptgrund für die Razzien gewesen! Stattdessen habe CNN hauptsächlich empört darüber berichtet, wie die Polizei bei ihren Razzien vorgegangen sei und wie schlimm es sei, die illegalen Einwanderer von ihren Angehörigen zu trennen. O'Reilly nennt es unehrlich, wie CNN und MSNBC über das angebliche Deportations-Regime von Trump sprechen.


Bill O'Reilly hat daran erinnert, dass im Jahre 2013 unter Barack Obama 434.015 (!) illegale Einwanderer des Landes verwiesen wurden. Doch damals habe sich die Presse nicht aufgeregt. Es gab auch keinen Demonstrationen. Dabei war dies historisch gesehen die höchste Zahl an illegalen Migraten, die die USA jemals des Landes verwiesen haben.


Für FOX News sind die Medienberichte der Konkurrenzsender lediglich propagandistische Hetzen, um Trump als Rassisten darzustellen. Daher wird man in Zukunft davon ausgehen können, dass der Sender weiterhin dagegen halten wird. Bill O'Reilly betonte, dass es in den USA radikalen Gruppen gebe, die das Land zerstören wollen. (Weitere Informationen zum Thema gab es auch in der jüngsten FOX News-Sendung von Sean Hannity.)


Man muss FOX nicht mögen. Aber es ist immer gut, auch die andere Seite der Medaille vorgeführt zu bekommen.


Kommentare zum Artikel

Gravatar: Ich

Welche Zeitung berichtet darüber, dass Donald Trump wie alle anderen Präsidenten den Finanzkartellen dient, sein engster Mitarbeiter und Schwiegersohn bekennender Zionist ist und er
deshalb schon ein unanständiges Verhältnis zum Israel/Palästinenser Konflikt haben muss und bereits dem Erzfeind Israels, dem Iran, schon droht?
Etwas zum Nachdenken von Christoph Hörstel!
https://youtu.be/gBKKMtTTr1E
Ebenfalls interessant zu lesen im Internet: "Donald Trump-Trojanisches Pferd der kommenden Finanzdiktatur" von Ernst Wolff (auch sein Buch "Weltmacht IWF- Chronik eines Raubzugs" ist lesenswert).
"Unabhängige Medien" sind ein Witz. Wo die Finanzmafia regiert, gehören sie diesen Herrschaften, bzw. ist ihr Einfluss gewaltig. Das Internet macht ihnen enorm zu schaffen. Man kann eben eine Zeit lang lügen, aber man kann nicht die ganze Zeit lügen!

Gravatar: aleka

@Ich-
Altbekannte Spruch sagt: Wissen ist Macht,
Nichts Wissen macht auch nichts!

Gravatar: karlheinz gampe

Lügenpresse verbreitet sich weltweit nun auch in USA.

Trump ist richtig und Merkel falsch, auch wenn die Presse etwas Anderes schreibt.
Trump steht für Aufschwung, Merkel für Niedergang und Abstieg.

Gravatar: Hans Meier

„Du“

Hören Sie mal zu, und vergessen Sie mal alle Ihre Vorurteile über Mister Trump https://www.pi-news.net/2017/02/trump-zu-cnn-reporter-ich-werde-euch-nicht-mehr-fake-sondern-very-fake-news-nennen/

Aus Meiner Sicht findet die Frontlinie dort ihren Verlauf, wo unter Al Gore „Climate-Change-Bewirtschaftung“ anfing, unter Obama „Klima-Rettungs-Ethanol“ zahlungspflichtig an den US-Tankstellen der Klima-Rettungs-Mafia, Gesetz wurde, weil die Wall-Streeter ihren Favoriten ins Amt finanzierten, um zweistellige Renditen bei der US-Bevölkerung abzuschöpfen. Hauptsache Reibach, sch..egal was es für Folgen für die Bevölkerung hat.
Sieht man doch bei uns auch, alles mit Klima-Rettungs-Windmühlen zugemüllt soweit das Auge reicht, um einer Elite Geld in den Hintern zu schieben, was man der Bevölkerung mit Zwangs-Zahlungs-Gesetzen abpresst.

Obama hat doch jede Menge Subventions-Gesezte für die Klima-Klingeling-Branche angestoßen und es hat sich eine enorm zahlreiche Szene von Klima-Spesen-Rittern und Tagungs-Tigern ins Zeug gelegt, um zu reisen zu tagen und sich zu feiern.

Deren persönliche Karrieren und Perspektiven hängen doch nun am seidenen Faden.

Das märchenhafte Klima-Rettungs-Geschäfts-Modell gerät in Gefahr, durch nüchterne Aufklärung, als Fatamorgana geröntgt, und entzaubert zu werden.

Seit Menschen die Welt bevölkern änderte sich das Klima, spuckten Vulkane unberechenbar wie wild und das bleibt so.

Eine menschliche Schuldigkeit dafür herbei zu phantasieren, um dann diesen Schuldkomplex zu Geld zu machen, wird mit Trump und seinem Team so nicht weitergehen.
Überhaupt haben die studierten Diplom-Schwätzer es in Zukunft nicht einfacher, Interpretationen abzuliefern ohne jede echte Beweisführung antreten zu können, und das auch noch als Wissenschaft verkaufen zu wollen.
Da wo jede tiefere Logik wo alle konkreten faktischen Bedingungen nicht angewandt werden, wie in der deutschen Justiz, der schweifigen Philosphie, den schöngeistigen Studiengänge der angewandten Schwätzerei, da war schon klar, dass sogar die Toiletten-Diskussionen der Gender-Beauftragten den wahren Horizont in Knie- oder Sockel-Höhe entsprechend dem tatsächlichen IQ in Echt-Format, sich dokumentieren.

Beste Grüße

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang