Kritik an Edeka wegen Unterstützung von Pro Familia

10. Oktober 2012, 09:54 | Kategorien: Lebenswelt, Politik | Schlagworte: , , | von Redaktion
Foto: Sebastian Willnow/dapd
Redaktion

Lebensschützer haben gegen die Unterstützung von rund 90 Edeka-Märkten im norddeutschen Raum für die Organisation Pro Familia protestiert. Im Rahmen der Aktion »Sozialhelden« können Kunden ihre Pfandgutscheine Pro Familia überlassen, anstatt sie selbst einzulösen. Pro Familia stellt Beratungsscheine aus, die die Grundlage für einen legalen Schwangerschaftsabbruch sind.

Nach Angaben der Lebensschutzorganisation Christdemokraten für das Leben wird die Mehrzahl der jährlich 108.000 Abtreibungen in Deutschland nach einer Beratung bei Pro Familia vorgenommen.

Die Edeka-Zentrale in Hamburg verwies darauf, dass jeder Inhaber eines Edeka-Geschäfts selbst verantwortlich für die Führung seiner Filiale ist.

 

Mehr dazu auf idea.de

(oe)

Schlagworte: , ,
Anzeige

6 Kommentare auf "Kritik an Edeka wegen Unterstützung von Pro Familia"

Schreibe einen Kommentar

Anzeige