Macron und Merkel planen schon Nachfolge für EU-Kommissionschef

IWF-Chefin Christine Lagarde soll 2019 Juncker folgen

Frankreichs Präsident Macron soll eine solche Kandidatur unterstützen. Ihr Verhältnis zu Merkel gilt als eng. IWF-Chefin Lagarde gilt in Kreisen der EVP-Fraktion als eine mögliche Nachfolgerin für EU-Kommissionschef Juncker, der 2019 aufhören will.

Foto: MEDEF/ Wikimedia Commons/ CC BY-SA 2.0
Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Nachrichten - Politik - Empfohlen, Startseite - Empfohlen | Schlagworte: EU-Kommission, EVP, Jean-Claude Juncker, Christine Lagarde, IWF, Frankreich, Emmanuel Macron, Angela Merkel, Brüssel, Europäische Union, EU
von

IWF-Chefin Christine Lagarde wird innerhalb der christdemokratischen Europäischen Volkspartei (EVP) als Nachfolgerin von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker gehandelt, wie die »Welt am Sonntag« berichtete.

Demnach gebe es Überlegungen Lagarde in zwei Jahren zur Spitzenkandidatin der EVP bei der EU-Parlamentswahl im Frühsommer 2019 zu machen, damit sie anschließend Nachfolgerin von Juncker an der Spitze der EU-Kommission werden könne.

Man gehe dabei davon aus, dass die 61-jährige französische Politikerin in Brüssel auch von den Liberalen unterstützt werden könnte. Entscheidend sei aber, dass Frankreichs Präsident Emmanuel Macron eine Nominierung Lagardes, die 2007 bis 2011 unter Francois Fillon französische Wirtschafts- und Finanzministerin war, unterstütze.

Ebenso ist bekannt, dass Lagarde zu Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) ein besonders enges Verhältnis habe. Juncker gab hingegen bereits vor Monaten bekannt, dass er 2019 keine weitere Amtszeit als EU-Kommissionschef anstrebe. Lagardes Amtszeit als Chefin des Internationalen Währungsfonds in Washington läuft noch bis 2021.

Dabei wurde Lagarde in Frankreich 2016 von einem Gericht wegen des Tatbestands des fahrlässigen Umgangs mit Steuergeldern schuldig gesprochen. Sie soll durch ihr Verhalten in der Tapie-Affäre ermöglicht haben, dass Steuergelder veruntreut wurden. Auf eine Strafe verzichtete jedoch das Gericht.

Mehr dazu unter wallstreet-online.de

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Armin Helm

Wie sagte der "Brutale" (Eli Wallach) in "Zwei glorreiche Halunken" so schön: "Der eine Hornochse geht, der andere kommt."

Gravatar: Karin Weber

Wenn´s die EU dann noch so gibt. Europa wird nicht untergehen, aber das Reich dieser parasitären Apparatschniks schon.

Gravatar: Heinz Becker

Da kann man wohl nur noch sagen: "Oh Mon Dieu!"

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„IWF-Chefin Christine Lagarde https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/09/21/lagarde-korruption-zerstoert-vertrauen-in-finanz-system/ wird innerhalb der christdemokratischen Europäischen Volkspartei (EVP) als Nachfolgerin von EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker gehandelt“. http://new.euro-med.dk/20141110-die-korrupte-eu-kommission-eines-weiteren-jesuitischen-prasidenten-des-jean-claude-juncker-die-konzerne-haben-nun-die-kontrolle-uber-die-eu-kommission-gekauft.php

Ist es da nicht schon selbstverständlich, dass sie bei diesem Vorhaben auch von den Liberalen unterstützt wird und Frankreichs Präsident Emmanuel Macron auf ihrer Seite hat???

Gravatar: Ulli P.

Sie machen sich nicht nur in Deutschland den Staat zur Beute. In der EU geht es genauso weiter! Da spielt es keine Rolle, ob solche Leute wegen Veruntreuung von Staatsgeldern vor Gericht gestanden haben ...

Wenn es einen weiteren Grund gibt, die EU abzulehnen, dann diesen. Dieser Haufen ist nicht reformierbar!

Gravatar: Gipfler

Eine würdige Nachfolgerin für die Spitze der EU! Sie ist bestens mit der internationalen Bankster-Mafia vertraut und verbunden, deren Schutz und permanente Rettung weiterhin gesichert wäre.

Als Chefin des IWF kennt sie sich bestens aus, wie die Völker in Europa und in den Entwicklungsländern für den IWF und die westlichen Konzerne ausgebeutet werden und bluten müssen. „Wo immer der IWF einschreitet, greift er tief in die Souveränität von Staaten ein (…) und hinterlässt eine breite Spur wirtschaftlicher und sozialer Zerstörung.“ (Ernst Woff)

Man muss sich informieren, welchen Geistes diese eitlen globalen Gestalten sind. Siehe:
https://fassadenkratzer.wordpress.com/2015/02/13/der-internationale-wahrungsfonds-iwf-und-die-ausbeutung-der-entwicklungslander/

https://fassadenkratzer.wordpress.com/2015/02/20/die-raubzuge-des-iwf-in-europa/

Gravatar: egon samu

Ich rätsel immer noch, warum mir beim Anblick von Lagarde der Film "Der Teufel trägt Prada" einfällt?
Vielleicht weil sie eine eiskalte NWO-Kriminelle ist?

Gravatar: Rolo

2019 finden die nächsten Wahlen zum EU Parlament. 2014 lag die Wahlbeteiligung bei 42% hoffentlich gehen alle enttäuschten Europäer 2019 zur Wahl und zeigen diesem politischen Estabishment wo es hingehört, auf den Müllhaufen der Geschichte!

Gravatar: Madelaine Chaproll

Ich dachte, sie sitzt wegen Betrug ins Gefängnis??? Madelaine Chaproll

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang