Einige Anzeichen deuten darauf hin

Ist ein Ende des Kriegs in Syrien in Sicht?

Der britische Außenminister Boris Johnson hatte am Montag am Rande der UN-Vollversammlung in New York über die Bedingungen für eine Aufbauhilfe für Syrien gesprochen. Voraussetzung sei ein politischer Wandel "weg von Assad". Wird es dabei bleiben?

Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Startseite - Empfohlen | Schlagworte: Assad, Aufständische, Boris Johnson, Frankreich, Großbritannien, Jordanien, Russland, Saudi-Arabien, Syrisch Arabische Armee (SAA), Syrien, Türkei, UN-Resolution 2254, USA
von

Von einem Treffen der Staaten, die die syrische Opposition unterstützen, hatte finanzen.net berichtet. Die Gruppe nennt sich "Freunde von Syrien". Dazu gehören unter anderen Frankreich, Saudi-Arabien und die Türkei. Sie halten weiterhin an der UN-Resolution 2254 fest, die einen Übergang sieht, der "weg von Assad" führt.

Allerdings hat sich die Situation stark zu Gunsten von Assad entwickelt, seit Russland  in den Konflikt eingegriffen hat. Die so genannten gemäßigten Aufständischen sind erheblich geschwächt worden. Die USA haben inzwischen ihre führende Rolle bei den diplomatischen Bemühungen um eine Befriedung des Landes zurückgestellt – wenn nicht gar aufgegeben.

RT deutsch meldet sogar eine "Niederlage des Westens", Großbritannien habe kapituliert und bereits heimlich ihre Unterstützer zurückgezogen, die USA verhandelten noch. Schon am 8. September hatte die libanesische Nachrichtenplattform Al Masdar News gemeldet, dass Russland, die Vereinigten Staaten und Jordanien eine Vereinbarung getroffen hätten, die es der Syrischen Arabischen Armee (SAA) ermöglicht, wieder die Kontrolle über praktisch alle besetzten Gebiete Südsyriens zu übernehmen. Ausgeschlossen war lediglich die wichtige Basis in der Stadt Al-Tanf nahe der syrisch-irakischen Grenze, in der weiterhin US-Truppen präsent sind.

Die syrische Armee konnte dennoch weiter Richtung Osten vorstoßen und Al-Tanf einkesseln, so dass die Stadt an Bedeutung verlor. Im Juli kam es bereits zu ersten Auflösungserscheinungen. Die ehemaligen Aufständischen übergaben der syrischen Armee ihre Waffen und ihre Ausrüstung. Im August ergab sich in Südost-Syrien eine weitere Gruppe und lief zu den Regierungstruppen über.

Es sieht ganz nach einem mehr oder weniger stillen Rückzug der Unterstützer der "gemäßigten Aufständischen" aus.

Assad könnte sich halten.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Ekkehardt Fritz Beyer

„Der britische Außenminister Boris Johnson hatte am Montag am Rande der UN-Vollversammlung in New York über die Bedingungen für eine Aufbauhilfe für Syrien gesprochen. Voraussetzung sei ein politischer Wandel "weg von Assad". Wird es dabei bleiben?“

Eigenartig: Der Mann mit dem russischen Vornamen und dem Familiennamen eines einstigen US-Präsidenten meint also, dass sich der US-geführte Krieg in Syrien - mit auch britischer und deutscher Unterstützung - nicht gegen das syrische Volk richtet, sondern gegen den Präsidenten dieses Staates.

Dazu wurden bis September l. J. ca. 430.000 Menschen gemeuchelt – wobei sich die Verwüstung im Land längst nicht mehr messen lässt! http://www.n-tv.de/politik/Die-Verwuestung-laesst-sich-nicht-mehr-messen-article18692806.html

Ein winziger Nebenerfolg(?): Deutschlands Bevölkerung wuchs auch deshalb um ca. 1.5 Millionen, weil der Schäuble es vollkommen uneigennützig(?) so wollte!!!

Werden die Kriege mit deutscher Beteiligung nicht aber aus einem ganz anderen Grund geführt? https://deutsche-wirtschafts-nachrichten.de/2016/06/09/schaeuble-einwanderung-soll-europa-vor-inzucht-und-degeneration-retten/

Und trotzdem klappt es scheinbar mit der auch im Kaufmann-Plan https://de.wikipedia.org/wiki/Kaufman-Plan vorgesehenen Vermischung der Rassen und der damit erhofften Senkung der Intelligenz der Deutschen so schlecht, dass der de Maiziere dies per Staatlicher Verordnung vornahm. https://daserwachendervalkyrjar.wordpress.com/2015/11/06/hurra-wir-verbloeden-de-maiziere-will-wegen-fluechtlingen-bildungsniveau-senken/

Sollte der Krieg in Syrien durch das Eingreifen der Russen aber nun tatsächlich vor dem Ende stehen:

Wie werden dann die Geschichtsbücher über unsere hoffentlich bald nicht mehr Regierenden berichten, wenn zumindest die nach Deutschland Geflüchteten vor der Politik von Merkel & Co. wieder in ihre Heimat fliehen???

Machte sich auch nur einmal jemand darüber Gedanken, von wem das Gerücht verbreitet wurde, dass jeder Flüchtlingsfamilie in Deutschland ein eigenes Haus – plus monatlich 2000 Euro pro Person garantiert sind???

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang