Griechen sparen nicht

08. Juni 2012, 06:17 | Kategorien: Politik, Wirtschaft | Schlagworte: , , | von Redaktion
Foto: Klaus Brüheim/pixelio.de
Redaktion

Nikos Lekkas, Griechenlands oberster Steuerfahnder, schlägt Alarm: Statt das Staatsdefizit abzutragen, verstecken die Hellenen ihr Geld lieber im Ausland. "Die Steuerflucht in Griechenland erreicht 12 bis 15 Prozent des Bruttosozialprodukts", erklärte der Leiter der griechischen Steuerfahndungsbehörde SDOE gegenüber der Zeitung Die Welt. Das seien 40 bis 45 Milliarden Euro im Jahr. Mit jährlich der Hälfte der Summe könnte Griechenland sein Schuldenproblem lösen.

Vergangene Woche noch hatte IWF-Chefin Lagarde einen empörten Aufschrei provoziert, als sie den Griechen vorwarf, ihre Steuern nicht zu zahlen.

 

Mehr dazu auf welt.de und auf spiegel.de

 

(EF)

Schlagworte: , ,
Anzeige

Schreibe einen Kommentar

Auf dem Laufenden bleiben

Anzeige