Immer mehr Fälle von Radikalisierungen werden gemeldet

Gefährdungslage durch Islamisten in Deutschland wächst weiter

BKA-Präsident Holger Münch sieht eine weiter wachsende Bedrohungslage in Deutschland durch den Islamismus. Auch das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) registriert über eine Hotline immer mehr Meldungen radikalisierter Personen.

Veröffentlicht: | Kategorien: Nachrichten, Nachrichten - Politik, Nachrichten - Politik - Empfohlen, Startseite - Empfohlen | Schlagworte: BAMF, BKA, Bundesamt für Migration und Flüchtlinge, Bundeskriminalamt, Flüchtlinge, Holger Münch, Irak, IS, Islamismus, Islamisten, Radikalisierung, Syrien, Terrorismus
von

Der Präsident des deutschen Bundeskriminalamts (BKA), Holger Münch, warnt vor wachsenden Gefahren durch den radikalen Islamismus hierzulande. »Wir haben ein ständig steigendes islamistisches Bedrohungspotenzial in Deutschland«, sagte Münch zu Beginn des Europäischen Polizeikongresses in Berlin.

Es sei nach wie vor sei die Bedrohungslage hoch. »Der IS ist sehr anpassungsfähig«, erklärte Münch. In Europa gebe es ein wachsendes Potenzial an Personen, die man im Auge behalten müsse. »Wir wissen, dass über den Flüchtlingsstrom das Risiko nicht kleiner geworden ist.« Es gebe besonders ein erhöhtes Radikalisierungsrisiko unter Flüchtlingen.

In Deutschland gebe es 743 Gefährder in Deutschland, während es 2013 noch 139 waren. Die islamistische Szene umfasse 11.000 Personen in Deutschland. Davon seien 970 Menschen aus Deutschland nach Syrien und dem Irak ausgereist. »Wir müssen davon ausgehen, dass es auch zu Rückkehrern kommen wird«, sagte der BKA-Präsident.

Beim Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge (BAMF) sowie ihrer bundesweiten Partnerberatungsstellen nehmen unterdessen auch immer mehr Angehörige von mutmaßlichen oder tatsächlichen Islamisten die Dienste der Beratungsstelle Radikalisierung in Anspruch.

Seit Freischaltung der entsprechenden Hotline im Januar 2012 bis zum 31. Dezember 2016 gingen insgesamt 3.163 Anrufe ein, woraus sich 854 Beratungsfälle ergaben. Dabei ist ein kontinuierlicher Anstieg zu verzeichnen. Aus der Gesamtzahl der gemeldeten Fälle gingen 238 sicherheitsrelevante Fälle hervor.

Dabei wussten in 40 Prozent der Fälle die Sicherheitsbehörden bereits vorher über entsprechende Personen bescheid. Es heißt in einem Bericht: »Vor allem Beratungsfragen im Flüchtlingskontext haben zugenommen. Grund ist die erhöhte Sensibilisierung in Folge der Anschläge in Frankreich, Belgien und Deutschland seit 2015.«

Allerdings würden »aufgrund der Sensibilisierung inzwischen auch gehäuft Sorgen hinsichtlich eines möglichen Radikalisierungsgeschehens vorgebracht, die nach – teils aufwändiger – Prüfung zerstreut werden können. Zudem melden sich Angehörige des sozialen Umfelds mittlerweile früher.«

2012 und 2013 wurden Fälle von islamistischer Radikalisierung oft »erst nach ein- bis zweijähriger Leidensgeschichte« gemeldet oder wenn die radikalisierte Person schon in Richtung Syrien oder Irak ausgereist sei.

Eine Herausforderung sei für die Stelle die Rekrutierung geeigneten Personals. Es wird teils über eine schlechte Bezahlung klagt. Nach Angaben des Bamf bekommen zwei direkt von ihm geförderte Beratungsstellen – Ifak in Bochum und Hayat in Berlin mit einer Außenstelle in Bonn – jetzt zusätzliche Mittel.

Es sei aktuell bei beiden Trägern eine Aufstockung des Personals um ein bis zwei Stellen geplant. Daneben würden auch die Bundesländer eine Vielzahl von weiteren Beratungsstellen finanzieren.

Ihnen hat der Artikel gefallen? Bitte
unterstützen Sie mit einer Spende unsere
unabhängige Berichterstattung.

Kommentare zum Artikel

Bitte beachten Sie beim Verfassen eines Kommentars die Regeln höflicher Kommunikation.

Gravatar: Werner

Wenn die Islamisten radikaler werden, dann müssen die Deutschen endlich auch radikal werden. Wenn es die etablierte Politmafia nicht wird, muss es die Bevölkerung werden und selber mit diesem Islamisten -******* aufräumen.

Gravatar: Daniel Rossmann

Richtig müßte die Überschrift heißen:

"Gefährdungslage durch Islam in Deutschland wächst weiter",

denn der Grund für ein Anwachsen der Gefährdungslage ist allein der Islam und nur der Islam. Gäbe es den Islam nicht, gäbe es auch keine Gefährdungslage,

aber genau das soll mit der peniblen Unterscheidung zwischen Islam und Islamismus ja verschleiert werden und inzwischen machen leider selbst viele AfD-Funktionäre bei dieser groß angelegten Verschleierungsaktion der Eliten mit, durch die in nie da gewesener Weise und mit den verheerendsden und wahrscheinlich irreversiblen Folgen für den inneren Frieden und die kulturelle Substanz unseres Volkes das Volk getäuscht werden soll und auch wird.

Weiter geht es im ersten Satz des Textes mit: "Der Präsident des deutschen Bundeskriminalamts (BKA), Holger Münch, warnt vor wachsenden Gefahren durch den radikalen Islamismus hierzulande."

Was ist bitte schön "radikaler Islamismus"?

Ehrlich wäre es gewesen zu schreiben: "Der Präsident des deutschen Bundeskriminalamts (BKA), Holger Münch, warnt vor wachsenden Gefahren durch den Islam hierzulande."

Warum wird nicht offen gesagt um was es wirklich geht?

Offensichtlich weil es nach der verdrehten und verkehrten Überzeugung des Autors einfach nicht sein kann, daß die Quelle der Gewalt der Islam selbst ist und nicht irgendein Mißbrauch dieser angeblich so friedlichen Religion.

Islam ist eine menschenverachtende Ideologie, "Islamismus" ist ausgelebter Teil dieser Ideologie.

Wer das versucht zu verschleiern belügt sich selbst und er belügt seine Mitmenschen:

https://www.journalistenwatch.com/2018/01/05/islamophobie-oder-auseinandersetzung-mit-den-tatsaechlichen-kernaussagen-des-islam/

Es ist traurig, daß auch immer mehr AfD-Funktionäre sich dem offiziellen, von den EU-Eliten und Frau Merkel verordneten Sprachgebrauch unterwerfen und damit sich selbst und das Deutsche Volk täuschen, indem sie zwischen angeblich "gutem Islam" und "bösem Islamismus" unterscheiden.

Eine künstliche Unterscheidung, die nur den einen Zweck verfolgt, dem Islam und in dessen Gefolge auch dem Islamismus zu helfen sich hier etablieren zu können.

Daß dem angeblich "friedlichen Islam" der "böse Islamismus" der angeblich nur einen Mißbrauch der "guten Religion Islam" darstellt immer auf dem Fuß folgt, weil er, der Islam, der Nährboden ist, aus dem sich der Islamismus speist, und weil er das schützende Umfeld ist, das der "Islamismus" braucht um aktiv werden zu können, wird von diesen Leuten regelmäßig ausgeblendet. Es kann nicht sein, was nicht sein darf: Eine "große Weltreligion" ist in Wahrheit eine totalitäre menschenverachtende Unterdrückungsideologie.

Das ist Verführung und diese Verführung hat inzwischen leider offensichtlich auch Teile der AfD ergriffen, insbesondere der Berliner Landesverband, in dem es bereits als politisch nicht mehr korrekt gilt, wenn man sich weigert zwischen Islam und Islamismus zu unterscheiden. Die Folgen werden sein, daß sich Deutschland für immer zum Böen hin verändern wird und der "Islamismus" fester Bestandteil unseres Landes werden wird. Wer will das? Warum unterstützt der Chef des Berliner Landesverbandes, Georg Patzderski, der von sich glaubte die Partei in Zukunft führen zu müssen das?

Wie unsagbar befreiend ist es, daß es in der AfD auch noch Politiker gibt die sich dieser verlogenen von den EU-Eliten und Frau Merkel mit eindeutigen Absichten verordneten Sprachregelung nicht unterwerfen und dieses Spiel einer groß angelegten Täuschung zum Schaden der Deutschen nicht mitspielen:

https://www.youtube.com/watch?v=uedrHU4u_uM (ab Minute 2:45)


In der Kairoer Menschenrechtserklärung in der die Umma (die Gemeinschaft aller Mohammedaner) als die „beste von Gott geschaffene Nation“ bezeichnet wird, steht u.a. folgendes: Im Vorwort: "Die Mitglieder der Organisation der islamischen Konferenz glauben, daß die grundlegenden Rechte und Freiheiten im Islam ein integraler Bestandteil der islamischen Religion sind und daß grundsätzlich niemand das Recht hat, sie ganz oder teilweise aufzuheben, sie zu verletzen oder zu mißachten, denn sie sind verbindliche Gebote Gottes, ..." und weiter: "Ihre Einhaltung ist deshalb ein Akt der Verehrung Gottes und ihre Mißachtung oder Verletzung eine schreckliche Sünde, und deshalb ist jeder Mensch individuell dafür verantwortlich, sie einzuhalten - und die Umma trägt die Verantwortung für die Gemeinschaft."
Nach dieser Voranstellung werden diese Gebote die von ALLEN MENSCHEN einzuhalten sind und für deren Einhaltung die UMMA die Verantwortung trägt beschrieben (deshalb auch die offizielle Verurteilung der Mohammedkarrikaturisten durch islamische Rechtsgelehrte, und der Versuch diese durch Ermordung zu bestrafen, obwohl die Karrikaturen in Ländern gedruckt und veröffentlicht wurden die (noch) nicht vom Islam beherrscht werden, also (noch) nicht zu islamischem Hoheitsgebiet gehören).

Ganz am Anfang wird, wie bereits im Vorwort nochmals auf die Ungleichheit der Mohammedaner mit den "Ungläubigen" hingewiesen: Art. 1 a. "Alle Menschen sind gleich an Würde, ... " und im nächsten Satz: "Der wahrhafte Glaube ist die Garantie für das Erlangen solcher Würde" Was der "wahrhafte Glaube" ist wird im vorangehenden Satz genannt: "Alle Menschen bilden eine Familie, deren Mitglieder durch die Unterwerfung unter Allah vereint sind". Die wahre Menschenwürde wird also nach islamischer Auffassung nur durch die Unterwerfung unter Allah erlangt. Besitzen "Ungläubige" demnach keine Menschenwürde? Die Antwort gibt der Koran, Sure 8, 55: "Juden und Christen sind die schlechtesten der Geschöpfe, sie sind schlechter als das Vieh". Ist das islamistisch oder ist das islamisch? Nach meiner Auffassung ist das menschenverachtend und leider ist es islamisch. In Art. 2a heißt es: "Das Recht auf Leben wird jedem Menschen garantiert. Es ist verboten, einem anderen das Leben zu nehmen, außer wenn die Scharia es verlangt" Ist das islamisch oder islamistisch? In Art. 2 d heißt es: "Das Recht auf körperliche Unversehrtheit wird garantiert. Es ist verboten, dieses Recht zu verletzen, außer wenn ein von der Scharia vorgeschriebener Grund vorliegt." In Art. 10: "Der Islam ist die Religion der reinen Wesensart. Es ist verboten einen anderen zu einer anderen Religion oder zum Atheismus zu bekehren" In Art. 19 d: "Über Verbrechen oder Strafen wird ausschließlich nach den Bestimmungen der Scharia entschieden." In Art. 22 a: "Jeder Mensch hat das Recht auf freie Meinungsäußerung, soweit er damit nicht die Grundsätze der Scharia verletzt." und in Art. 23 b: "Jeder Mensch hat das Recht in Einklang mit den Bestimmungen der Scharia ein öffentliches Amt zu bekleiden." Und die Artikel 24 und 25 machen dann deutlich: "Alle Rechte und Freiheiten, die in dieser Erklärung genannt wurden, unterstehen der islamischen Scharia." und "Die islamische Scharia ist die einzige zuständige Quelle für die Auslegung oder Erklärung jedes einzelnen Artikels dieser Erklärung" (s. hier: https://www.humanrights.ch/upload/pdf/140327_Kairoer_Erklaerung_der_OIC.pdf).

Sind die 56 Staaten, die diese "Menschenrechtserklärung" 1990 in Kairo unterzeichnet haben und damit bewußt eine Gegenerklärung zu der Allgemeinen Menschenrechtserklärung von 1948 aufgestellt haben, darunter auch die Türkei (als Erstunterzeichner) islamische Staaten oder islamistische Staaten?

Die Unterscheidung zwischen Islamismus und Islam ist eine Lüge die den einzigen Zweck verfolgt die Menschen über was wahre menschenverachtende Wesen des Islam zu täuschen und sie dazu zu bringen sich dem Islam gegenüber als etwas Gutem zu öffnen.

Die "Kairoer Erklärung der Menschenrechte im Islam" ist nicht das Werk von "Islamisten", die die „gute Religion Mohammeds“ „mißbrauchen“, sondern sie ist das Werk von treuen Anhängern der Religion bzw. Ideologie Mohammeds, sie ist Ausdruck islamischer Weltanschauung und islamischen Rechtsverständnisses.


In Pakistan sitzt seit 7 Jahren eine junge christliche Frau und Mutter im Gefängnis, weil sie angeblich den Islam beleidigt haben soll. Trotz fehlender Beweise hat das höchste Gericht sie zum Tode verurteilt. Die Richter wissen um die Unschuld der Frau, wagen es aber nicht sie freizusprechen aus Angst dann selbst umgebracht zu werden (s. hier: http://www.tagesspiegel.de/politik/pakistan-schiebt-hinrichtung-auf-zum-tode-verurteilte-christin-asia-bibi-kann-wieder-hoffen/12090460.html). Ist Pakistan ein islamistisches Land oder ein islamisches Land?

Die Unterscheidung zwischen dem angeblich friedlichen Islam (schon das ist eine Lüge, denn der Islam ist nicht friedlich, sondern in Wahrheit eine brutale, menschenverachtende Ideologie, die für "Ungläubige" nur Erniedrigung, Entwürdigung und Verachtung übrig hat und diese mit Gewalt durchsetzt) und dem bösen "Islamismus" ist eine Lüge.

Die AfD muß sich entscheiden, ob sie dieser Lüge folgen will und damit Deutschland dem Islam (und damit auch dem "Islamismus") ausliefern will oder ob es zu der inzwischen in unserem Land sehr unbequemen gewordenen Wahrheit stehen will, daß es der Islam selbst ist, der nicht zu uns, zu unserem Volk und zu unserem Land gehört, weil er eine Gegenreligion zum christlichen Glauben, der der Glauben unserer Väter und unser Glaube ist, ist und diesem in unversöhnlicher Feindschaft gegenübersteht, was nur die Konsequenz haben kann den Islam wieder aus Deutschland hinaus zu tun, bis hin zum Verbot von Moscheen, die die Motoren der Islamisierung und die Zentren von islamischen Gegengesellschaften mit dem Ziel eines Tages die ganze Gesellschaft der islamischen Ordnung zu unterwerfen, sind.

Eine AfD die versucht das im Einklang mit den Altparteien und Amtskirchen zu verschleiern braucht niemand. Sie hilft Deutschland nicht, sondern im Gegenteil, sie würde helfen unser Volk tiefer ins Unglück und in Unmenschlichkeit zu stürzen und unter eine Herrschaft des Bösen (der Islam ist eine Macht des Bösen) zu bringen. Davor bewahre uns Gott.

https://www.youtube.com/watch?v=tjNzryjWgUg

http://www.theeuropean.de/the-european/12050-der-islam-disktuiert-die-machtuebernahme-europas

https://diepresse.com/home/meinung/gastkommentar/1314126/Wir-Moslems-koennen-nicht-gleichzeitig-mit-euch-existieren

http://www.epochtimes.de/politik/welt/zehntausende-muslime-protestieren-gegen-christlichen-gouverneur-von-jakarta-a1967055.html

http://www.spiegel.de/politik/ausland/indonesien-muslime-demonstrieren-in-jakarta-gegen-christlichen-gouverneur-a-1124057.html

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/indonesien-jakartas-christlicher-gouverneur-purnama-wegen-gotteslaesterung-verurteilt-a-1146747.html

http://www.faz.net/aktuell/politik/ausland/indonesien-christlicher-gouverneur-wegen-blasphemie-verurteilt-15006953.html

https://www.journalistenwatch.com/2018/01/05/islamophobie-oder-auseinandersetzung-mit-den-tatsaechlichen-kernaussagen-des-islam/

Gravatar: karlheinz gampe

Nur Geisteskranke(Altparteien) holen sich Terroristen und Mörder ins Haus !
Biedermann und die Brandstifter ist ein Drama des Schweizer Schriftstellers Max Frisch. Es handelt von einem Bürger namens Biedermann, der zwei Brandstifter in sein Haus aufnimmt, obwohl sie von Anfang an erkennen lassen, dass sie es anzünden werden. Der Untertitel lautet „Ein Lehrstück ohne Lehre“

Sind Merkel und Co geisteskrank ? Wie selbst der US Präsident inzwischen sagt ?

Gravatar: Hansi

Wenn man den Islam bestellt (Wähler der etablierten Parteien CDU, CSU, FDP, SPD, Grüne, Linke, Freie Wähler und ALLE Nichtwähler), bekommt man ihn auch.
Ganz einfach.
Und mit dem Islam logischerweise auch die Gefährdung aller Ungläubigen, da die Gefahr für die Ungläubigen eine der Grundsätze des Islam darstellt.
Wobei Gefährdung etwas verharmlosend klingt, denn der Islam bedroht ganz offen, für JEDEN im Koran nachzulesen, ALLE Ungläubigen mit dem Tod.

Gravatar: Öko-Theosoph

Es ist gut, dass die AfD in Umfragen bei 15 % liegt. Und die SPD liegt bei 18 %. Auch die ÖDP legt zu. Wir brauchen eine öko-konservative Politik.
Die erhöhte Bedrohung durch Islamisten ist auf die verfehlte Einwanderungspolitik zurückzuführen. Eigentlich befindet sich der Islamismus aber im Niedergang. Die Geburtenrate in islamischen Staaten ist massiv gesunken (bitte googeln "Rückgang Geburtenrate islamisch").

Gravatar: Karl

Ja und?? was tun wir dagegen?? NICHTS oder besser verschlimmern das noch mit unserem Massenimport !!
Ganz nach amerikanischem Vorbild verkommt das Land in Ghettos,,Slums und no go Areas wo sich keiner hintraut und Brandherde der Gewalt und Verbrechen beherbergt welche fein von unserem Sozialsystem durchgefüttert wird.. ein hoch auf unser Rot-Grüne versiffte Gesellschaft,, und nu gehts auch noch weiter mit dem ge-Merkel,,, ;-((

Gravatar: Daniel Rossmann

Kann jemand von denen die zwischen Islam und Islamismus unterscheiden wollen erklären wo der Islamismus anfängt und der Islam aufhört?

https://www.youtube.com/watch?v=CAHyMWh7yp4&t=4s

https://www.youtube.com/watch?v=CAHyMWh7yp4 (insbesondere ab Minute 6:28)

https://deutsch.rt.com/inland/64734-hamburger-lehrer-hilflos-gegenueber-grundschuelern-mit-islamitstischem-gedankengut/

Ich glaube kaum, daß das möglich ist. Der Islam geht fließend in den Islamismus über, eine wirkliche Trennlinie wo Islam aufhört und Islamismus anfängt gibt es nicht. Der Islamismus oder das was als solcher bezeichnet wird ist untrennbarer Teil, wenn nicht sogar Kernbestandteil des Islams.

Der Inhalt der "heiligen Schriften" des Islam wäre nämlich nach Ansicht derer die zwischen Islam und Islamismus trennen tatsächlich islamistisch (s. hier: https://www.journalistenwatch.com/2018/01/05/islamophobie-oder-auseinandersetzung-mit-den-tatsaechlichen-kernaussagen-des-islam/), das gleiche gilt für den "Propheten" Mohammed selbst (s. hier: https://www.youtube.com/user/Acts17Apologetics/search?query=Mohammed), der für jeden Moslem als das unantastbare Vorbild gilt, er wäre an seiner Lehre und an seinen Taten gemessen nach Auffassung derer die glauben zwischen Islam und Islamismus trennen zu müssen ein Islamist.

Gravatar: Daniel Rossmann

Kann jemand von denen die zwischen Islam und Islamismus unterscheiden wollen erklären wo der Islamismus anfängt und der Islam aufhört?

https://www.youtube.com/watch?v=CAHyMWh7yp4&t=4s

https://www.youtube.com/watch?v=CAHyMWh7yp4 (insbesondere ab Minute 6:28)

https://deutsch.rt.com/inland/64734-hamburger-lehrer-hilflos-gegenueber-grundschuelern-mit-islamitstischem-gedankengut/

Ich glaube kaum, daß das möglich ist. Der Islam geht fließend in den Islamismus über, eine wirkliche Trennlinie wo Islam aufhört und Islamismus anfängt gibt es nicht. Der Islamismus oder das was als solcher bezeichnet wird ist untrennbarer Teil, wenn nicht sogar Kernbestandteil des Islams.

Der Inhalt der "heiligen Schriften" des Islam wäre nämlich nach Ansicht derer die zwischen Islam und Islamismus trennen tatsächlich islamistisch (s. hier: https://www.journalistenwatch.com/2018/01/05/islamophobie-oder-auseinandersetzung-mit-den-tatsaechlichen-kernaussagen-des-islam/), das gleiche gilt für den "Propheten" Mohammed selbst (s. hier: https://www.youtube.com/user/Acts17Apologetics/search?query=Mohammed), der für jeden Moslem als das unantastbare Vorbild gilt, er wäre an seiner Lehre und an seinen Taten gemessen nach Auffassung derer die glauben zwischen Islam und Islamismus trennen zu müssen ein Islamist.

Der "Islamismus" gehört deshalb zum Islam, er ist Kernbestandteil desselben und eine Ausdrucksform den Islam zu leben und ihn zu verbreiten:

http://www.pi-news.net/2017/01/magdi-allam-terror-ist-mittel-zur-islamisierung/

Gravatar: Tom

+++ alle zu herrn woelki schicken +++ mit bier und chips alles weitere aus sicherer entfernung betrachten +++ spassfaktor garantiert +++ keine weiteren kommentare noetig +++ ende +++

Schreibe einen Kommentar


(erforderlich)

Zum Anfang