Freie Wähler bekla- gen Behinderungen

22. Januar 2013, 08:27 | Kategorien: Politik | Schlagworte: , | von Redaktion
Bild: Freie Wähler Niedersachsen
Redaktion (oe)

Die Freien Wähler Niedersachsen haben nach der Wahl am Sonntag beklagt, dass ihre Partei im Wahlkampf behindert und benachteiligt worden sei. Die CDU habe Wahlkampf gegen sie gemacht, Plakate seien beschädigt worden, auch die Medien hätten das Ihre zum Ergebnis von 1,1 Prozent beigetragen. Man habe sich allerdings im Vergleich zur Wahl von 2008 steigern können.

Damals hatten die Freien Wähler lediglich 0,5 Prozent der Zweitstimmen erhalten. Das beste Erstimmenergebnis hat Dietmar Ehbrecht aus Duderstadt mit 10,4 Prozent erzielt.

Zur »Leihstimmenkampagne« der CDU zugunsten der FDP äußerten sich die Freien Wähler kritisch, weil dadurch das Zustandekommen einer bürgerlichen Koalition verhindert worden sei: »Am Ende hat es sich für CDU und FDP nicht ausgezahlt, einen Wahlkampf zu führen, der auf Marginalisierung der FREIEN WÄHLER setzte. Es gibt ein deutliches Potenzial an Wählern, die sich trotz Lagerwahlkampf bei CDU und FDP nicht mehr zu Hause fühlen – die CDU muss überlegen, ob sie auf Dauer abhängig sein will von einer schwankenden und wankelmütigen FDP oder ob sie anerkennt, dass neben ihr eine weitere politische Kraft erwächst, deren Erstarken sie auf Dauer nicht verhindern kann. In Niedersachsen hätten jetzt schon die 40.000 Stimmen der FREIEN WÄHLER für eine bürgerliche Mehrheit gereicht, die CDU hat sich mit dem ›Kleinhalten‹ der FREIEN WÄHLER also selbst geschadet.«

 

Mehr dazu auf ni.freiwaehler.eu

Schlagworte: ,
Anzeige

4 Kommentare auf "Freie Wähler bekla- gen Behinderungen"

Schreibe einen Kommentar

Anzeige